Autor Thema: Bluthochdruck  (Gelesen 515 mal)

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 12979
Bluthochdruck
« am: 13. November 2021, 18:31:18 »
Ich habe schon längere Zeit immer wieder Herzrasen und war deshalb am Donnerstag bei meiner Hausärztin. Nach einem kurzen EKG und einem kurzen Gespräch bekam ich ein Langzeit Blutdruck Messgerät, das ich am nächsten Morgen wieder abgeben sollte. In dem kurzen Gespräch sagte mir die Ärztin, dass sie mir evtl mal einen Betablocker aufschreibt, den ich im Fall einer Panikattacke ja mal nehmen kann. Viel mehr haben wir nicht gesprochen. Freitag gab ich das Gerät ab, ohne nochmals mit der Ärztin zu sprechen, da ich zur Arbeit musste. Ich sollte später anrufen, was ich dann auch machte. Die Helferin sagte nur, nach Durchsicht des Ergebnisses hätte die Ärztin mir ein Rezept ausgestellt. Metoprolol Succinat 47,5 mg. Soll ich täglich nehmen, sagt die Helferin. Ärztin konnte ich nicht sprechen. Immerhin habe ich auf Nachfrage die Auswertung bekommen, sonst wüsste ich nicht mal genau, wie hoch mein Blutdruck wirklich ist. Nächste Woche soll ich noch ein Langzeit EKG Gerät bekommen.

Nun habe ich das Medikament hier, nach Lesen des Beipackzettels bin ich aber ganz und gar nicht überzeugt. Die Ärztin kennt mich zwar, aber das letzte mal war ich vor 2 Jahren da. Sie weiß nicht, dass ich immer mal wieder depressive Phasen habe, weiß nichts von meinen Schlafstörungen, nichts von meinen Lebensumständen, ich wurde in keinster Weise irgendwie untersucht (außer das EKG, bei dem der Ruhepuls erhöht war, Herzaktivität war normal). Ich bin gerade leicht erkältet, auch danach hat sie nicht gefragt und ich habe es nicht erwähnt (ich habe gelesen, dass auch das den Blutdruck erhöhen kann). Das Medikament soll man z.B nicht nehmen bei Schilddrüsenüberfunktion. Woher soll ich wissen, ob ich das habe?

Ich werde das Medikament erstmal nicht nehmen, bevor ich nochmal mit der Ärztin gesprochen habe und durchgecheckt wurde. Außerdem rufe ich Mobtag mal einen Kardiologen an.

Hat jemand Tipps, was ich kurzfristig gegen den Blutdruck machen kann? Ernährung umstellen ist klar, mehr bewegen, generell gesünder leben. Sonst Tipps?
« Letzte Änderung: 13. November 2021, 18:34:52 von Tini »

sunny

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6582
Antw:Bluthochdruck
« Antwort #1 am: 13. November 2021, 19:32:35 »
Hallo tini.
Ich habe gerade auch das Langzeit EKG hinter mir. Bei mir ist es aufgefallen weil ich wegen Schlafstörungen, Unruhe, depressive Phasen zum Arzt gegangen bin. Es wurde bei mir auf die Wechseljahre geschoben, außerdem habe ich seit Jahren hashimoto, was aber regelmäßig kontrolliert und gut eingestellt ist.
Ich habe jetzt erstmal "nur" ramipril bekommen, einen Betablocker habe ich erstmal abgelehnt. Nun muss ich selbst zu Hause 2x pro Tag messen und so eine Liste führen.
Macht du das auch? Mir hilft es um zu erkennen in wel hen Situationen mein Blutdruck höher ist als normal.
Als Hausmittel soll ich Ausdauertraining machen, auch spazierengehen z. B. Hilft bei mir. Generell frische Luft. Ansonsten versuche ich autogenes Training, komme aber nicht sooo gut damit klar, ich bin zu unruhig. Ansonsten Badewanne und Stress reduzieren (ja, ich weiss, tolle tips  s-:)).
Ich muss jetzt 1 Monat ein bkutdruckprotokoll führen, dann nochmal zum Arzt. Mit ramipril komme ich gut klar, ich nehme eine halbe von der kleinsten Dosierung am Abend. Seitdem ist der Blutdruck einigermassen normal.

Alles Gute fuer dich. Ich wuerde auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen. Hat sich etwas an deinen Gewohnheiten oder umstaenden geändert? Das muss man glaube ich laenger und gründlicher untersuchen als nur mit einem Langzeit EKG...

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 12979
Antw:Bluthochdruck
« Antwort #2 am: 13. November 2021, 20:26:59 »
Danke für den Tipp mit der Liste, das werde ich dir nächsten Tage anfangen. Und ich werde mich auch erst noch genau durchchecken lassen. Ich bin ja auch schon 48, die Wechseljahre kommen in großen Schritten auf mich zu. Ich möchte bei meiner Frauenärztin noch einen Hormonstatus machen lassen. Und eben noch zum Kardiologen gehen.

Dazu habe ich noch ein paar kg zugenommen in den letzten beiden Jahren. Es gibt immer mal Stress im Alltag, in letzter Zeit sind meine Nerven nicht so gut. Dann Corona, das hat uns ja alle irgendwie beeinflusst.

Ich weigere mich da einfach, voreilig Tabletten zu nehmen, die extrem heftige Nebenwirkungen haben können. Mein Blutdruck ist schon sehr hoch, aber vielleicht gehts auch mit leichteren Medikamenten. Ramipril werde ich mal ansprechen bzw gucken, wie das wirkt.

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3353
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
Antw:Bluthochdruck
« Antwort #3 am: 14. November 2021, 19:39:27 »
Hallo Tini

Hier eine Statement vom Team pro Betatblocker ;D
Ich hatte vor vielen Jahren immer wieder Herzrasen bis hin zur Todesangst, kann vorkommen hiess es, wurde nicht abgeklärt. Irgendwann hielt ich selbst die Angst vor dem nächsten Anfall nicht mehr aus und liess mich untersuchen. Ausser (familiären, vererbten) Bluthochdruck haben wird nichts gefunden. Also Betablocker. Vom ersten wurde mir duselig, vom zweiten schlecht und den dritten nehme ich jetzt seit über 15 Jahren. Sehr niedrig dosiert, und ich nehme die Tablette abends, dann merke ich erstens keine Nebenwirkungen und  zweitens hatte ich meine Anfälle immer nachts oder gegen Morgen, das konnte damit auch aus der Welt geschafft werden. Gemäss "Anleitung" nimmt man die zwar am Morgen, aber mein Körper, mein Empfinden, meine Dosierung. Geht wirklich gut. Dazu habe ich mal Hypnose gemacht, einfach um innerlich ruhiger zu werden. Die hält seit Jahren und ich bin viel entspannter.

Zusammen mit den Wechseljahren etc. habe ich zwar gut zugenommen und Betablocker ist kein Fan von Diät, wird extrem schwierig, das Abnehmen. Aber lieber nen dicken Hintern als Panikattacken  ;D

Es ist sicher gut, wenn du erst mit der Ärztin sprichst und niederig dosiert anfängst. Es gibt x-tausend veschiedene Blutdruckmedis, eines wird bestimmt passen für dich. Alles Gute!!

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 12979
Antw:Bluthochdruck
« Antwort #4 am: 14. November 2021, 22:15:33 »
Danke für Deinen Bericht, bambam  :)

In der Tat ist mein Leidensdruck schon auch recht hoch und ich bin auch gar kein pauschaler Medikamentengegner. Mir ging das jetzt nur etwas fix und die Nebenwirkungen finde ich schon nicht ohne. Gewichtszunahme ist eine davon, mit der ich nur sehr schlecht leben kann. Ich habe schon 30 kg Übergewicht und muss eh dringend abnehmen. Nicht zuletzt kann ich mir auch gut vorstellen, dass der Bluthochdruck auch davon kommt. Es wäre ja auch irgendwie kontraproduktiv, ein Medikament zu nehmen, das evtl mein Problem noch verschärft.

Das alles muss ich dringend noch mit der Ärztin abklären.

Solar. E

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10063
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Bluthochdruck
« Antwort #5 am: 15. November 2021, 10:55:49 »
Konntest du denn auf deinem 24h-Messgerät keine Werte ablesen?

Mein Mann ist bei uns derjenige der am oberen Ende des Toleranzbereiches liegt. Hier war es so, dass es beim Check aufgefallen ist. Daraufhin bekam er ebenfalls eine 24h-Messung und auf dem Gerät konnte er die Werte ablesen. Dadurch wussten wir dann schon, wo die Knackpunkte in etwa liegen. Der Arzt hat dan gesagt, entweder Gewicht weiter reduzieren und/oder Tabletten. Er hat sich vorerst gegen die Tabletten entschieden und wir kontrollieren den Blutdruck nun regelmäßig selbst - er liegt eigentlich immer im oberen Normbereich, zumindest wenn man die Messung korrekt durchführt (was ich um ehrlich zu sein beim Arzt durchaus anzweifle - wenn der nämlich nicht berücksichtigt dass man gerade eben zu Fuß die Treppe hochgerannt ist oder mit dem Fahrrad gekommen ist und dann direkt zur Messung muss, ist ja eigentlich klar dass man da nicht unbedingt ein Bilderbuch-120:80 hat  s-:)).
Und inwiefern die 24h-Messung nachts aussagekräftig ist weiß ich auch nicht weil man ja nicht in den Tiefschlaf kommt wenn man alle 30 Minuten geweckt wird  :P

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 12979
Antw:Bluthochdruck
« Antwort #6 am: 15. November 2021, 11:48:46 »
Leider konnte ich da gar nichts wirklich ablesen. Das Gerät hatte nur ein kleines Display, auf dem bei der Messung die Zahlen lustig hin und her schwankten und danach dann wieder verschwanden. Ist wohl ein etwas älteres Gerät. Die Helferin hat das nach Abgabe an den PC angeschlossen und da konnte man dann die Auswertung sehen.

Ich bin leider auch nicht so ganz von den Aufzeichnungen des Geräts überzeugt, denn zum einen ist es mehrfach verrutscht und als ich es dann fester machte, tat es richtig weh beim messen. Ich habe zwischenzeitlich gelesen, dass das die Werte auch verfälschen kann.

Ich habe mir nun auch ein Blutdruckgerät bestellt, um mich selber zu kontrollieren. Und habe mich übers Wochenende belesen, gleich mal die Ernährung umgestellt (komisch, warum ging das vorher nicht?) und achte da jetzt penibel auf die Dinge, die den Blutdruck senken.

Meine Werte waren bei der Messung schon sehr hoch, sagen alle, die sich auskennen (in der Spitze bei 170/100) und dass ich sofort Tabletten nehmen muss. Ich möchte das aber schon gerne zumindest noch 1-2 Wochen selber beobachten. Wenn dann die Werte kontinuierlich zu hoch sind, kann ich die Tabletten ja immer noch nehmen. 

Solar. E

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10063
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Bluthochdruck
« Antwort #7 am: 15. November 2021, 14:38:34 »
170/100 ist schon recht hoch, ja. Wobei der untere Wert wichtiger ist als der obere. Wenn du das jetzt noch ein paar Tage beobachtest, morgens (nüchtern) und abends messen, jeweils in Ruhe und nicht wenn du gerade gerannt bist.

Ich hatte meinen Check nach der 24h-Messung meines Mannes und wollte uns beiden unbedingt ersparen, dass ich das auch machen muss - die Nacht war nicht schön   :P Also habe ich freiwillig Protokoll geführt um was in der Hand zu haben, sollte der Blutdruck in der Praxis dann zu hoch sein. War er aber dann zum Glück nicht.

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3353
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
Antw:Bluthochdruck
« Antwort #8 am: 18. November 2021, 22:27:48 »
Bei 170/100 war bei mir Panik angesagt und weil ich Panik hatte, stieg der natürlich noch mehr und mir wurde bei jeder Bewegung so dermassen schwindelig, dass es noch schlimmer wurde... will ich nie wieder haben.

Hab in meinem ersten Bericht vergessen zu erwähnen, dass im Normalfall meine Werte bei ca. 140/85 liegen, also eigentlich nicht sooo schlimm. Aber ich habe (obwohl sehr sportlich) einen Ruhepuls von um die 80 und wenn ich die Tabletten nicht nehme (hab ich schon probiert), geht er hoch auf über 110 und das ist sehr unangenehm. Man hat dann ständig das Gefühl, auf der Flucht zu sein.

Ich steh sowieso im Krieg mit Blutdruckmessgeräten... wenn ich beim Arzt bin, pfeift das Ding fast beim Messen und zuhause völlig normale Werte. Eine 24-h Messung war dermassen hoch, aber nur, weil ich vor dem Messen Angst hatte, also nicht direkt wegen dem Gerät, sondern wegen der Werte... völlig gaga ich weiss. Aber das war damals echt heftig. Wenn ich heute zum Arzt gehe sage ich gleich zum Voraus, dass sie die Werte getrost vergessen können, weil eh nichts aussagend...

Ich hoffe, du bekommst alle Antworten, die du brauchst, von deiner Ärztin. Alles Gute!

sunny

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6582
Antw:Bluthochdruck
« Antwort #9 am: 19. November 2021, 08:25:57 »
Bei mir ist auch immer der 2. Wert zu hoch - meine Ärztin sagte, er sollte auf keinen Fall über 90 sein, 100 ist schon ätzend, war es bei mir leider auch ganz oft. Seit ich aber Ramipril nehme (und auch immer abends, obwohl man die eigtl morgens nehmen sollte), ist der 2. Wert meist um die 85, das ist ok.
Ich würde sagen, beobachten, nicht verrückt machen, dann steigt der Blutdruck, wie Bambam ja schrieb (war bei mir auch so, ich habe mir echt Sorgen gemacht und dadurch wurde es eher schlimmer). Ich weiß, leichter gesagt als getan...

Alles Gute für Dich und auf jeden Fall dranbleiben!!   

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 12979
Antw:Bluthochdruck
« Antwort #10 am: 19. November 2021, 11:16:55 »
Danke! Ich hatte gestern ja das Langzeit EKG, die Auswertung dauert aber wohl, weil das in einem Labor ausgewertet wird. Also habe ich frühestens übernächste Woche einen Termin und werde dann alles besprechen. Die Tabletten habe ich jetzt erstmal nicht genommen, ernähre mich aber seit letzter Woche salzarm und kalorienbewusster.

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung