So weckt Ihr die Leselust in Euren Kindern

Leselust bei Kindern

Bücher! Sie sind das Tor zu den unterschiedlichsten Welten. Von Märchen über Science Fiction, Krimis, Fantasy und Abenteuergeschichten, all das lebt zwischen den farbig gestalteten Buchdeckeln. Kein Wunder, dass Eltern diese Eintrittspforte für Ihre Kinder aufstoßen möchten.

Geschichten bereichern das Leben.
Schon von klein auf lieben Kinder Geschichten. In Kindergärten umringen sie die Erzieher, wenn es ans Vorlesen oder Erzählen geht. Gebannt hängen sie an deren Lippen, während Ihre Fantasie auf die Reise geht. Das Ritual der Gute-Nacht-Geschichte ist in vielen Familien verbreitet. Doch sobald die Kinder selber lesen können, werden die Gute-Nacht-Geschichten immer seltener. Stattdessen steigt der Fernsehkonsum stetig an. Immer weniger Kinder tauchen in die Welten aus Papier und Tinte ein, Jungen noch seltener als Mädchen. Eltern bereitet dies Kopfzerbrechen, denn Lesen ist nicht nur Unterhaltung, sondert fördert die Bildung.


Wie können wir Eltern den Funken der Leselust in unseren Kindern entfachen?

  1. Selber lesen! Kinder lernen durch Nachahmung. Je häufiger sie die Erwachsenen in ihrem Umfeld beim Lesen beobachten, desto eher werden auch sie Interesse daran finden.
  2. Vorlesen! Lest Euch gegenseitig vor, sowohl den Kindern, als auch den Erwachsenen. Ihr werdet sehen, wie viel Freude es macht, dem Anderen zu lauschen, auch wenn Ihr selbst natürlich schon lesen könnt. Viele Eltern lesen nicht mehr vor, sobald Ihre Schützlinge selber das Reich der Buchstaben beherrschen. Schade! Gerade dann kann man anfangen, lange Bücher gemeinsam zu genießen.
  3. Atmosphäre! Macht aus dem Vorlesen eine besondere Zeit. Kuschelt Euch gemeinsam auf's Sofa oder in die Hängematte. Macht Euch einen Kakao oder einen Snack. Störungen sind verboten. Schaltet das Handy aus, und nutzt die Dienste des Anrufbeantworters.
  4. Stöbert durch Buchläden und Büchereien! Lasst Eure Kinder ausgiebig Bücher in die Hand nehmen und durchblättern. Das Gefühl des Papiers und der Geruch der Farbe sind einzigartig. An der Reaktion der kleinen Leseratten könnt Ihr sehen, welche Werke sie besonders ansprechen. In Büchereien könnt Ihr dann nach Herzenslust ausleihen. Ich fühle mich immer wie an Weihnachten, wenn ich mit einem Berg voller Bücher die Bibliothek verlasse.
  5. Präsentiert Eure Bücher! Nehmt Euch mehrere und arrangiert sie an einem offensichtlichen Platz in der Wohnung. Stellt sie so hin, dass Ihr die Titelseiten seht. Wechselt das Angebot regelmäßig, z.B. einmal pro Woche, aus. Wir lehnen die neuesten Errungenschaften immer an den Wohnzimmerschrank. Seitdem wir das tun, sehe ich die Jungs viel häufiger in die Geschichten vertieft.
  6. Kein Druck! Nötigt Eure Kinder nicht zum Lesen. Auf Zwang folgt Abschreckung. Auch Predigten sind nicht hilfreich. Erweckt lieber die Lust durch Vorlesen und gemeinsames Stöbern in Bücherparadiesen.

 

Gastbeitrag von Heike Moritzen




NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung