IMPFEN, ODER NICHT? ...

Impfung / ImpfenEin Thema mit vielen Meinungen und Meinungsmachern. Gleich zu Beginn unser Rat:
Reden Sie mit dem Kinderarzt Ihres Vertrauens über Impf-Risiken und Vorteile folgen Sie seinem Rat, wenn Sie sich dabei wohl fühlen!

Warum wird überhaupt über Impfungen gestritten?
Einige Impfungen verursachen temporäre Nebenwirkungen wie Hautrötungen und Schwellungen bei den Kleinen.
Auch Fieberschübe oder Magen-Darm Probleme können mit einer Impfung einhergehen. Diese Nebenwirkungen verschwinden jedoch fast immer von alleine nach spätestens zwei bis drei Tagen.

Das Hauptargument der Impfgegner liegt jedoch auf den Impfschäden. Tatsächlich gibt es vereinzelt ernsthaftere Impfschäden bei Kindern, jedoch haben diese Vorfälle aber abgenommen, seitdem "nicht lebende" Impfstoffe verwendet werden, wie es aktuell z.B. bei der 6-fach Impfung der Fall ist.

Die Befürworter sehen die weitaus größeren Risiken in den Kinderkrankheiten selbst, und stellen daneben die Impfung als das zu vernachlässigende Risiko dar. Die große Mehrzahl der praktizierenden Kinderärzte empfiehlt die Impfungen und folgt damit den Empfehlungen der STIKO (Ständige Impfkommission).

Die weitläufig verbreitete 6-fach Impfung wird im Alter von 4. Monaten bis zu einem Jahr empfohlen.

Es gibt für so ziemlich jede Thematik Argumente für und wider Impfungen. Wahr ist aber, dass die Geschichte der Impfung schon viele Krankheiten so wirkungsvoll bekämpft hat, dass diese Krankheiten heute überhaupt nicht mehr existieren oder nur noch sporadisch in weiter entfernten Bereichen unseres Planeten auftreten.

So gilt die Pocken-Impfung als gerne aufgeführter Präzedenzfall der Befürworter, da diese tatsächlich 1976 zur weltweiten Ausrottung diese Krankheit führte.

Wirklich neutrale Literatur ist zu diesem Thema kaum zu finden - zu starr beharren beide Seiten auf das Recht in dieser komplexen Thematik.
Selbst Bücher mit so neutralen Titeln wie z.B. "Impfen - Pro und Contra" sind klar platzierte, einseitige Auflistungen teils fragwürdiger Thesen Contra Impfung. Es ist also eher "Impfen - Contra und Contra" als eine sachlich offene Darlegung aller Thesen beider Seiten.

Über die "angepriesene" Literatur hinaus gibt es zu diesem Thema jede Menge Absurditäten im Internet und dem Verschwörungs-Theoretiker eröffnet sich ein ungewöhnlich breites Feld an Meinungen gemischt mit halbgaren Fakten. Für jeden ist also etwas geboten - und wir halten uns absichtlich aus dieser Diskussion heraus.

Daher nochmals unser Rat - reden Sie mit Ihrem Arzt und Kinderarzt über dieses Thema und lesen Sie viele Texte von beiderlei Seiten.
Bei der U3 ist ein Impfgespräch mit dem Kinderarzt obligatorisch. Haken Sie nach und stellen Sie (auch unangenehme) Fragen.

Letztendlich wollen Impfgegner und Befürworter allesamt das Gleiche - nämlich gesunde und glückliche Kinder (auch wenn beide Seiten von der jeweils anderen das Gegenteil behaupten).

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung