Eine Familienapotheke für die große Reise

Reiseapotheke

Wenn wir beginnen unsere Nasenspitzen in die Sonnenstrahlen zu strecken, die warmen Jacken in den Urtiefen unseres Kleiderschrankes verbannen und uns die ersten bunten Blumenköpfe am Straßenrand grüßen, dann steigt die Sehnsucht nach mehr. Mehr Sonnenschein, mehr Sommerkleider, mehr Grün oder einfach mehr Meer.
Wir träumen von Urlaubszielen und zählen die Tage bis die schönste Zeit des Jahres beginnt und wir in unser Abenteuer starten.
Ein Abenteuer, das gut vorbereitet sein muss ... zumindest wenn es um die Reiseapotheke geht. Denn nichts kann die Urlaubsstimmung so sehr trüben, als die Sorge um einen kleinen, kranken Schatz.


Impfschutz
Allgemein ist es immer ratsam, vor einer Reise mit dem Kinderarzt zu besprechen, welche Vorkehrungen getroffen werden müssen und welche Medikamente für das jeweilige Kind unbedingt mitgeführt werden sollten.
Für jedes Reiseziel werden entsprechende Impfungen empfohlen – für Kinder und Eltern. Welche das sind, kann auf der Homepage des Auswärtigen Amtes nachgelesen werden. Prinzipiell gilt: Alle Impfungen, welche die nationale Impfkommission empfiehlt, sind generell sinnvoll und für den europäischen Raum meist ausreichend. Für weiter entfernte Reiseziele ist häufig ein erweiterter Impfschutz notwendig und teilweise sogar eine Bedingung für das Einreisen.


Standardapotheke
Glücklicherweise befindet sich kaum ein für die Familie geeignetes Reiseziel außerhalb der Reichweite eines Arztes, eines Krankenhauses und einer Apotheke.
Aber um Zeit, Nerven und eventuell auch Geld zu sparen, empfiehlt es sich dennoch ein Mindestmaß an Medikamenten einzupacken. Dies gilt vor allem für Medikamente, die ein Familienmitglied regelmäßig einnimmt.
Nicht alle in Deutschland freiverkäuflichen Arzneimittel sind auch im Ausland rezeptfrei zu erhalten.

Eine gute Reiseapotheke deckt folgende Krankheiten oder Probleme ab:


Schmerzen
Schmerzzäpfchen für Babys und kleinere Kinder
Schmerztabletten für ältere Familienmitglieder


Erkältung
Fieberthermometer
Erkältungsbalsam zum Einreiben
Nasentropfen
Lutschtabletten für Halsschmerzen
Hustensaft
Augentropfen
Fiebersenkende Zäpfchen oder Tabletten
Ohrentropfen


Magen- und Darmerkrankungen
Medikamente gegen Reiseübelkeit
Durchfallmedikamente (eventuell sinnvoller sie vor Ort zu kaufen, da diese oft besser auf die entsprechenden Erreger abgestimmt sind)
Wärmflasche oder Kirschkernkissen


Hautprobleme
Vorsicht vor zu langer Sonneneinstrahlung Sonnencreme
Après Sonnencreme
Mückenabwehrspray
Salbe zum Auftragen auf Mückenstiche
Pinzette


Kleinere Verletzungen
Pflaster
Binden
Kompressen
Einweghandschuhe
Kleine Schere
Desinfektionsspray
Wund- und Heilsalbe


Je nach Belieben ist eventuell das Mitführen einer homöopathischen Reiseapotheke zusätzlich (!) sinnvoll.

Besonders beliebt sind hier:
Arnica (bei Verletzungen)
Aconitum (bei Pseudokrupp-Anfällen)
Apis mellificia (bei Insektenstichen, Halsweh, allergischen Reaktionen)
Belladonna (bei Sonnenstich/Hitzschlag)
Cantharis (bei Sonnenbrand und Verbrennungen)
Cocculus (bei Reiseübelkeit)
Euphrasia (bei allergischen Beschwerden und tränenden Augen)
Ferrum phosphoricum (bei fiebrigen Erkältungen unter 39 Grad Celsius)
Ledum (gegen und bei Instektenstichen)
Okoubaka (bei Lebensmittelvergiftung oder Durchfall)

Bei allen Medikamenten, egal ob sie der Schulmedizin oder der Homöopathie entspringen, gilt:  Das Medikament, die Dosierung und die Anwendungsdauer ist abhängig vom Alter des Patienten. Eine genaue Auskunft können nur Ärztinnen/Ärzte und/oder Apothekerinnen/Apotheker geben.


Medikamente im Flugzeug
Medikamente im Flugzeug Medikamente dürfen im Flugzeug im Handgepäck transportiert werden. Sie sollten in durchsichtigen Taschen mit maximaler Füllmenge von 1l verpackt sein.

Folgende Medikamente dürfen nur nach Vorlage eines ärztlichen Attestes mitgeführt werden:
Flüssigkeiten über 100ml
Spritzen
Betäubungsmittel

Eventuell müssen diese Ausnahmen und das entsprechende Attest auch beim Zoll vorgezeigt werden, besonders in Singapur, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien.


Vorbeugen von Krankheiten
Befolgt man gewissen Grundregeln, können viele Krankheiten vorgebeugt werden.

  1. Meide ungekochtes Leitungswasser
    Im Zweifelsfall ist es besser in Flaschen abgefülltes Wasser zu trinken und damit Babynahrung zuzubereiten. Vermeide das Schlucken von Wasser beim Duschen und Baden und verwende zum Zähneputzen Wasser aus Flaschen (z.B. in Ägypten).

  2. Achtung bei rohen Lebensmitteln
    Iss keine ungekochte, ungebratene oder ungeschälte Lebensmittel, vor allem wenn sich der Urlaubsort außerhalb von Europa befindet.
  3. Schütze deine Haut
    Egal ob vor Sonne oder Insekten, die Haut muss beschützt werden – besonders die der Allerkleinsten!

Wenn jetzt noch alle eingepackten Medikamente haltbar sind, dann kann kaum noch etwas schiefgehen. Ab in's Paradies!


[HE]
NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung