Autor Thema: Vegane Ernährung  (Gelesen 11208 mal)

rosefusion

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • erziehung-online
Vegane Ernährung
« am: 14. August 2019, 15:36:06 »
Hallo an alle!
Wie steht ihr dazu, euer Kind vegetarisch beziehungsweise sogar vegan zu ernähren?

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3417
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #1 am: 14. August 2019, 15:50:36 »
Reizthema

Vegetarisch klar, wieso nicht. Ausgewogen muss es sein. Man kann sich und sein Kind mit oder ohne Fleisch gesund oder aber auch ungesund ernähren.

Vegan kommt es sicher auf das Alter des Kindes an. Ich kann mir nicht vorstellen, dass vegane Ernährung funktioniert, solange die Kinder wachsen, habe mich aber damit auch nicht beschäftigt. Und wenn sie mal „ausgewachsen“ sind, sollten sie eh selbst entscheiden.


rosefusion

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • erziehung-online
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #2 am: 15. August 2019, 11:24:23 »
Hey @schwalbe

Haste auch recht... Vegetarisch geht auch ungesund.


rosefusion

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • erziehung-online
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #3 am: 15. August 2019, 11:29:12 »
Ich stelle mir vor Kinder nur pflanzlich zu ernähren. Da würden doch aber die Nährstoffe vom Fleisch fehlen. Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel wären jetzt auch nicht der hit.

Samika

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 636
  • Planet F84.5
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #4 am: 15. August 2019, 17:15:14 »
Falls du auch auf Facebook unterwegs bist: Dort gibt es Gruppen, die sich genau damit beschäftigen. Tipps und Gleichgesinnte findest du dort.  ;)

Gesund und vegan geht in jedem Alter. Auf die Nährstoffe sollte man ja eh achten, unabhängig von Omni, Vegetarier oder Veganer.
Wir ernähren uns seit ca 3,5 Jahre vegan und die Blutwerte (auch der Kinder) sind top.

rosefusion

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • erziehung-online
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #5 am: 19. August 2019, 17:54:34 »
@Samika toller Tipp! Ich danke dir und hoffe nicht nur die Blutwerte bleiben im grünen Bereich :)

Jupiter

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 35
  • erziehung-online
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #6 am: 24. August 2019, 12:49:39 »
Ich finde,  hier wurde ein wichtiger Faktor noch nicht erwähnt: was sagt das Kind dazu? Was will das Kind in welcher Situation?

Meine Meinung: ja geht,  auch wenn ich persönlich nicht viel davon halte. Aber bei jeder Ernährungsform kann man Fehler machen und immer sollte man sich ausgiebig mit Nährstoffen und Co beschäftigen.

Was aber gar nicht geht ist, die Kinder dazu zu zwingen und sie im schlimmsten Fall zu Außenseitern zu machen. Militant ist in keinem Lebensbereich gut. Auch nicht bei veganer Ernährung.

Wir haben zwei Beispiele im näheren Umfeld:

Familie 1: völlig militant,  nur ihre Meinung zählt,  sie sind ethisch allen überlegen. Kinder werden drastisch ausgedrückt einer Art Gehirnwäsche unterzogen. Als Kleinkinder ging das noch. Jetzt merken sie aber,  dass die Kids plötzlich überall anecken, wenn sie Ommis als Mörder bezeichnen. Dass sie zu Außenseitern werden, weil die streng vegane Lebensweise dazu führt, dass sie vieles nicht dürfen und die Kinder den Anschluss an Freunde verlieren. Dass sie nirgends mehr eingeladen werden, da überall eine Extra"wurst" für die Kinder verlangt wird usw.. Weil viel Ärger droht, wenn sie doch mal ein Gummibärchen essen oder Erbsen, die mit Sahne angemacht wurden. Dann folgt sofort die große Moralkeule. Die Kinder wurden nie gefragt ob sie so leben wollen. Sie wurden durch die sehr militant gelebte Ernährungs- und Lebensform der Eltern in eine Schablone gepresst, die jetzt dazu führt, dass die Kinder Außenseiter sind und große Probleme haben. Spätestens in 5 Jahren rechne ich damit, dass diese Kinder zu McD rennen und sich den größten Burger reinziehen.

Familie 2 lebt ebenfalls vegan aus Überzeugung. Die Kinder dürfen jedoch außerhalb selbst entscheiden, ob sie am Kindergeburtag ein Stück Kuchen essen wollen. Oder ob sie am Mittagessen der Schule teilnehmen wollen, etc. Andere Menschen werden familienintern nicht als Mörder bezeichnet, Toleranz gegenüber Omnis wird gelebt und erwartet. Nicht überall wird eine Extra"wurst" erwartet. Diese Kinder leben völlig normal und entscheiden selbst,  was sie gerade möchten und was nicht. Die Chancen, dass diese Kinder weiterhin kritisch gegenüber Massentierhaltung und Tierleid bleiben, stehen wohl ganz gut. Und trotzdem haben sie die Chance, ein normales Leben zu führen und nicht zum militanten Spinner erklärt zu werden.

Also: ja, es sollte möglich sein, Kinder gesund vegan zu ernähren. Und vegan zu leben. Aber bitte ohne die Kinder zugunsten und im Namen  der Tiere zu instrumentalisieren und ihnen eine normale Kindheit zu nehmen.

rosefusion

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • erziehung-online
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #7 am: 29. August 2019, 12:06:18 »
Hey @Jupiter,
das ist ein interessanter Vergleich. Kindern sollte wirklich nicht die Kindheit genommen werden durch diese Lebensweise. Ärger bekommen, weil sie Gummibärchen oder Kuchen essen kann ich nicht nachvollziehen. Man muss ja nicht alles gleich  übertreiben. Das Kind sollte Recht auf Mitsprache haben-teile diese Meinung :) Lg

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11676
  • So ist das wohl erst einmal :p
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #8 am: 06. September 2019, 21:20:43 »
Ich esse schon eine ganze Weile vegan, habe aber zwischendurch auch wieder anders gegessen. Meine Familie isst alles. Ich koche hauptsächlich vegan, aber es ist für mich kein Problem, wenn mein Mann / meine Kids sich Parmesan aufs Essen machen oder eine Wurst in die Suppe.

Viele Kinder essen übrigens freiwillig vegetarisch sobald sie das System durchschaut haben.

Gesund und ungesund gehen alle Ernährungsformen, bei vegan wird nur mehr geguckt und viele denken nur an Salat.

rosefusion

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • erziehung-online
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #9 am: 23. September 2019, 15:28:24 »
Ich esse schon eine ganze Weile vegan, habe aber zwischendurch auch wieder anders gegessen. Meine Familie isst alles. Ich koche hauptsächlich vegan, aber es ist für mich kein Problem, wenn mein Mann / meine Kids sich Parmesan aufs Essen machen oder eine Wurst in die Suppe.

Viele Kinder essen übrigens freiwillig vegetarisch sobald sie das System durchschaut haben.

Gesund und ungesund gehen alle Ernährungsformen, bei vegan wird nur mehr geguckt und viele denken nur an Salat.

Ja genau, so kleinkariert zu denken ist nicht richtig. Vegan heißt nicht gleich Salat, inzwischen habe ich auch Seitan entdeckt, muss ja nicht immer nur Tofu sein. Es gibt eine Familie auf YT, die ernährt sich ebenfalls NUR vegan.
Dabei wird aber auch in den Medien gewarnt, Kinder BRAUCHEN Fleisch. Ich bin zwiegespalten.
Lg

rosefusion

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • erziehung-online
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #10 am: 23. September 2019, 15:30:36 »
Ich esse schon eine ganze Weile vegan, habe aber zwischendurch auch wieder anders gegessen. Meine Familie isst alles. Ich koche hauptsächlich vegan, aber es ist für mich kein Problem, wenn mein Mann / meine Kids sich Parmesan aufs Essen machen oder eine Wurst in die Suppe.

Viele Kinder essen übrigens freiwillig vegetarisch sobald sie das System durchschaut haben.

Gesund und ungesund gehen alle Ernährungsformen, bei vegan wird nur mehr geguckt und viele denken nur an Salat.

Ja genau, so kleinkariert zu denken ist nicht richtig. Vegan heißt nicht gleich Salat, inzwischen habe ich auch Seitan entdeckt, muss ja nicht immer nur Tofu sein. Es gibt eine Familie auf YT, die ernährt sich ebenfalls NUR vegan.
Dabei wird aber auch in den Medien gewarnt, Kinder BRAUCHEN Fleisch. Ich bin zwiegespalten.
Lg

Hab den YT account gefunden!  :D
Taina Licciardo-Toivola heißt die Mama, die die Videos macht.

Bonsailine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2616
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #11 am: 26. Januar 2020, 09:50:09 »
Hallo,
ist ja schon was älter der Thread, aber ich denke interessant ist es immer noch. Wir sind 5 Familienmitglieder, ich habe mich aus gesundheitlichen Gründen vor einem Jahr dazu entschlossen, mich vegan zu ernähren. Mein Mann, eine meiner Töchter und mein Sohn ziehen mit. Wir haben seither ein besseres Körpergefühl-schwer zu beschreiben, wir fühlen uns leichter, unbeschwerter, einfach fit. Wir verzichten zusätzlich noch auf Öle, unsere Blutwerte sind top, es gibt 2 *Vitamine*, die wir zusätzlich einnehmen, Vitamin B12 und Vitamin D3 (das sollte grundsätzlich jeder einnehmen, das findet man in keinem Tier) Wir essen vielseitiger und fühlen uns in keiner Form eingeschränkt. Das war einer meiner besten Entscheidungen in meinem Leben, schade dass ich nicht schon früher auf die Idee gekommen bin, ich hätte meine Kinder gerne von Anfang an vegan ernährt. Es gibt soooo viele interessante Gerichte. Oftmals denkt man an Möhre knabbern, wenn man den Begriff hört, ganz im Gegenteil, wer sich damit etwas auseinandersetzt, wird staunen was es alles gibt, und damit meine ich nicht die Ersatzprodukte. Also ich kann es nur jedem empfehlen.

Schönen Sonntag noch

anna.bra

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
  • erziehung-online
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #12 am: 02. Juli 2020, 13:38:57 »
Hier wurde zwar länger nichts mehr reingeschrieben aber es ist ein super interessantes Thema!

Ich ernähre mich aufgrund von Lebensmittelunverträglichkeiten auch komplett Vegan. Mein Freund und mein jüngster Ernähren sich ganz normal, was auch völlig ok für mich ist. Mein ältester kommt langsam auch auf den Geschmack, sich Vegan zu ernähren.

Ich finde, dass die Vegane Ernährung sooo viele positive Effekte auf die Gesundheit hat, von daher lohnt es sich wirklich darüber nachzudenken, die Ernährung der Kids komplett umzustellen oder anzupassen.

Ich finde allerdings, dass die Kids sich das selber aussuchen sollten. Es gibt wie @Bonsailine schon gesagt hat, so viele tolle Gerichte!

peetra123

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 10
  • erziehung-online
Antw:Vegane Ernährung
« Antwort #13 am: 11. September 2020, 16:18:07 »
Meine Kids sind zwar nicht vegan (essen aber auch sehr wenig Fleisch und tierische Produkte) aber ich denke schon, dass das funktioniert.
Man muss sie eben ausgewogen ernähren, das ist ja bei Erwachsenen auch nicht anders (natürlich sollte man bei den Kleinen da etwas mehr dahinter sein).
Fleisch brauchen wir ja sowieso nicht und auch Milch von Tieren ist ja eigentlich für die Baby Tiere selbst gedacht  s-:)
Nur sollte man sein Kind wenn es dann mal älter ist zu nichts zwingen, da soll es dann schon auch mal auf einer Geburtstagsparty einen normalen Kuchen essen können, wenn er/sie diesen verträgt (Laktoseintoleranz)  :thumbsup:

 

NACH OBEN
Ihre Werbung auf erziehung-online Exklusiv und direkt. Gezielt und wirkungsvoll. Unkompliziert und günstig. Einfach anfragen.
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung