Autor Thema: Vom Gitterbett zum grossen Kinderbett  (Gelesen 4008 mal)

Cloedje

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 444
  • Unsere Glückskäfer Theo und Anna
Vom Gitterbett zum grossen Kinderbett
« am: 23. Juni 2014, 12:34:28 »
Hallo,
mich würde interessieren, in welchem Alter ihr den Wechsel vollzogen habt. Bei meinem Grossen haben wir das Bett zusammen gekauft. Er war beim Aufbau mit dabei und ziemlich genau 3 Jahre alt. Es ist ein schönes vergrösserbares Holzbett. So ca. 1.40 lang in seiner aktuellen kleinen Version mit Vier kleinen Stegen an jeder Ecke, damit man sich auch geborgen fühlt. Nun ist mein Grosser bald 7 und wir haben ihm am Wochenende ein grosses Bett gekauft, so ein Halbhochbett mit kleiner Leiter. Das kleine grosse Holzbett ist an seine Schwester gegangen, die es sich sowieso gern darin in seinem Zimmer bequem machte. Ich glaub, wir haben beim Wechseln so einiges falsch gemacht. Wir haben die Kinder zu den Grosseltern geschafft und umgebaut, sie abgeholt und es ihnen gezeigt. Sie waren beide begeistert. Der erste Abend kein Problem. Ich hatte schon Angst, sie steht ständig auf, jetzt, wo sie kein Gitterbett mehr hat. Dem war aber nicht so. Gestern war sie nun die Pest in Person. Mittagsschlaf war überhaupt nicht möglich, obwohl sie totmüde war. Gestern abend hat sie ein riesiges Theater gemacht, als sie ins Bett sollte. Ist eigentlich gar nicht ihre Art. Nach 15 Minuten hat sie mich gerufen und so geweint. In ihrem Zimmer wären Monster und sie möchte ihr kleines Bett wieder. Das tat mir so leid. Mir ist dann aufgefallen, dass wir sie wohl ein bisschen überfallen haben mit dieser Aktion und ihr vielleicht ein Stück ihrer "Babywelt" so weg genommen haben. Ich hab ihr dann mein Stillkissen zum einkuscheln und Bett verkleinern und mein T-shirt mit ins Bett gelegt und dann ging es eigentlich. Nun denke ich schon mal an heute Abend. Wenn sie wieder so traurig ist, soll ich ihr das Babybett dann erst mal wieder aufstellen ? Oder ist die Eingewöhnungsphase in ein grösseres Bett auch grösser ? Beim Grossen gings ohne Probleme. Sie schläft übrigends in ihrem eigenen Zimmer seit sie ein paar Monate alt ist und das liegt gleich neben unserem.

Ist jetzt doch ein wenig länger geworden, als ich eigentlich wollte  s-:)

Vielen Dank erstmal fürs Lesen und vielleicht auch für ein paar Ratschläge.

Liebe Grüsse
Cloedje



jette-neeke-feline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4087
  • Wir lieben Euch.
    • Mail
Antw:Vom Gitterbett zum grossen Kinderbett
« Antwort #1 am: 23. Juni 2014, 14:04:36 »
Ich finde gar nicht, dass du was falsch gemacht hast. vor dem Geburtstag haben sie doch auch keine Vorbereitungsphase. Plötzlich gibt es einfach viele Geschenke.
Erklär ihr einfach, dass es ein Geschenk ist und sie jetzt groß ist und du dich so darüber freust.
Die Idee mit dem Stillissen und dem Shirt ist doch super.

ZURÜCK auf keinen Fall. Du erleichterst ihr damit nichts.
Überleg doch  eher mit ihr, ob sie noch was tolles braucht, ein Bild über dem Bett oder ein Kissen oder Tier mehr.
Du kannst doch auch ein Puppen lager unten am bett aufbauen oder so was.

Gib ihr ein paar Tage. Gerade wenn sie müde ist, ist die umgewöhnung schwer. Aber zurück wird ihr die nächste Umgewöhnung nicht nehmen.

Leg doch mit ihr ins neue Bett, zeig ihr, was toll am neuen Bett ist.

Viel Glück




Cloedje

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 444
  • Unsere Glückskäfer Theo und Anna
Antw:Vom Gitterbett zum grossen Kinderbett
« Antwort #2 am: 23. Juni 2014, 17:02:15 »
Jette-Neeke-Feline, vielen Dank für deine Antwort. Hhhmm, stimmt, aber vielleicht wollte sie einfach noch gar nicht aud ihrem kleinen Bettchen raus. Ich hab es einfach angenommen und der Zeitpunkt war für uns richtig. Auf Geburtstag kann man sich ja freuen. Ich hab sie irgendwie nicht darauf vorbereitet.

Ich werd sie heute abend mal fragen, was wir noch aufhängen können oder so. Das mit den Puppen hatte ich auch schon erwägt. Allerdings hätte ich dann auch etwas Bedenken, dass sie lieber spielen will als einschlafen.

Wie ist das denn bei deinen Zweien gelaufen ? Wie alt waren sie und sind sie dann immer noch mal aufgestanden ?

Vielen Dank auf jeden Fall für den lieben Zuspruch.



jette-neeke-feline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4087
  • Wir lieben Euch.
    • Mail
Antw:Vom Gitterbett zum grossen Kinderbett
« Antwort #3 am: 23. Juni 2014, 20:41:21 »
neeke hat zu weihnachten ein Hochbett bekommen. Das wußte sie nicht. Wir sind zum ersten Dezember in unser Haus gezogen, da war sie 4 1/2 Jahre. das alte wurde weggeschmissen und das heute Bett kam. Zum Umzug hatte sie erst mal eine große Matratze. Also vier Wochen große Matratze und neues Zimmer, dann zu Weihnachten ein halb hohes bett.
dIE Gitterstäbe aus dem babybett haben wir mit 1 3/4 weggebaut. (bis dahin hatte ich noch den Angel Care ab da ging es dann nicht mehr, wiel es alarm gab, wenn sie aufgestanden ist und das sollte ja keine Panik bei ihr verursachen).

Probleme gab es keine.

Feline hat mit 2 jahren die Gitterstäbe rausbekommen. Sie hat dann ein paar monate später das Bett gegen ein 1.60 bett getauscht. das hat sie noch (sie wird im September 4) und ich denke das lassen wir auch noch ein bisschen. (das ist in ihrem Zimmer sehr praktisch, mit einem großen müssten wir alles umstellen und es sieht gerade nett so aus).
Sie hatte da auch keine Probleme.

Aber wir haben trotzdme immer mal auch Phasen, wo das im eigenen Bett schlafen so gar nicht geht. Bei Neeke war das lange. (sie sit jetzt 6 geworden). seit vier moanten klaptt es super.
Feline hat ne Zeitlang immer bei Neeke unterm Bett geschlafen. (ab mitte der Nacht).

Im Einschlafen sind unsere beiden aber sehr einfach. feline braucht halt immer ne Geschichte, aber dann schläft sie sofort. Neeke bekommt ne Geschichte und hört danach ne CD. Und die CD hört sie nie zu ende  ;)

euch noch viel Glück



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung