Autor Thema: Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl  (Gelesen 2480 mal)

DanteAlighieri

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
  • erziehung-online
Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« am: 12. Dezember 2014, 11:11:37 »
Hallo erstmal,

also wie in der Überschrift schon angesprochen fehlt unserem Kind jedliches Anbstandsgefühl. Er ist jetzt 5 Jahre alt geworden und ist auch seit 10 Monaten der große Bruder.

Da wir (leider sind wir erst kürzlich umgezogen) wenig Besuch von anderen Kindern haben, ist der Kindergarten eine der Orte wo unser Sohn soziale Kontakte mit anderen Kindern hat. Er freut sich immer so sehr wenn er seine Freunde sieht, das er sofort Körperkontakt aufnimmt. Das heißt im Klartest er umarmt sie, zieht sie mit sich mit usw... er hat irgendwie überhaupt keinen respekt vor den persönlichen Grenzen anderer Kinder.

Ich habe bereits versucht mit ihm darüber zu reden, und er sagt auch das er es nicht mehr macht... aber wenn es soweit ist, macht er es wieder. Auch andere Eltern und die Kinder sind schon generft davon. Von einer Mutter habe ich erfahren, das deren Sohn schon gar nicht mehr gerne in den Kindergarten geht. 

Was könnte ich noch versuchen, damit er sich da selbst ein bischen regulieren kann. Bzw was könnten wir an unserem Verhalten ändern/probieren?

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« Antwort #1 am: 12. Dezember 2014, 12:53:34 »
Ich finde deine Ausdrucksweise etwas drastisch für das, was du danach beschreibst.
Jedwedes Anstandsgefühl, das klingt, als würde er permanent rülpsen, pupsen, schlagen, schreien und die Menschen um sich herum massiv bedrängen  ;)

Er scheint etwas sehr überschwänglich zu sein. Auch das ist, da stimme ich dir zu, nicht ganz der richtige Weg, sollte aber sowohl von dir, als auch eurem Umfeld nicht ganz so drastisch angesehen werden, dass hier jegliches Anstandsgefühl fehle.

Er braucht viel Körperkontakt und das zum Nachteil Anderer. Haben die Erzieher denn schon mit ihm bzw euch darüber gesprochen? War das früher im KiGa auch schon so, oder erst seit er im neuen ist?

Ich denke er selbst wird sich schwer regulieren können, besser ist es, ihm dabei zu helfen. Da gibt es 2 Möglichkeiten. Zum Einen, ihn damit konfrontieren, was nicht gänzlich im Gespräch möglich ist, sondern auch im spielerischen Umgang mit körperlichen Nähen passieren kann und sollte, dazu gehört auch,dass er SEINE Grenzen kennen lernt und verteidigen lern (nur wer eigene Grenzen kennt und zu verteidigen weiß und darf(!!!) kann das auch bei Anderen umsetzen, zum Anderen, können die Erwachsenen außenrum ihn bremsen, ihn kurz aufhalten und aufmerksam machen, was die Anderen Kinder wollen und was nicht.
Eventuell hat er Probleme, die Befindlichkeiten der Anderen zu erkennen und zu interpretieren? Da kann man versuchen, ihm zu helfen.

In der Bringsituation z.B. bist du ja dabei. Lass ihn da eventuell nicht gleich los flitzen, sondern halte du ihn an der Hand, bis er entspannt ankommt und ohne umrennen anderer Kinder kannst du ihn zu den anderen Kindern begleiten. Das heißt nicht,dass du lange dabei sein musst, nur kurz mit rein, Kind in Ruhe abliefern und wenn er sich gesammelt hat und spielt oder in Ruhe angekommen ist, gehen. Hilf ihn, beim ruhigen Ankommen.
Auf der anderen Seite, kann man ihm ganz bewusst in dem Moment sagen "stop, schau mal, Hans-Günther fühlt sich gerade unwohl", eventuell auch "Hans-Günther" mit einbeziehen, sodass dein Sohn direkt sieht und merkt, wo die Grenze überschritten wird.


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40822
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« Antwort #2 am: 12. Dezember 2014, 14:00:52 »
Da steht Abstandsgefühl, nicht Anstandsgefühl, scarlet_rose!


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« Antwort #3 am: 12. Dezember 2014, 14:07:39 »
Ich unterschreibe bei scarlet. Zusätzlich würde ich ihm aufzeigen, dass ER vor lauter Freude die anderen Kinder umarmt. Er findet das lustig, und das ist auch erstmal ok so. Nur empfinden es die anderen Kinder anders. Diese Unterscheidung finde ich ganz wichtig. Was er macht, ist nicht per se falsch oder gar schlecht, aber es kommt bei den anderen ganz anders an als er es (vermutlich) meint. Und darauf muss er eben lernen, Rücksicht zu nehmen.
Vielleicht könnt Ihr ja mal im Rollenspiel ausprobieren, wie er seine Freude sonst noch ausdrücken kann, etwas weniger stürmisch. Vielleicht kann er ja in die Luft springen, dem anderen die Hand auf die Schulter legen. Also immer noch körperlich, aber nicht mehr so überwältigend.
Wie ist er denn bei anderen Erwachsenen?

Rumpelstilzchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2633
Antw:Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« Antwort #4 am: 12. Dezember 2014, 17:25:26 »
Meine Tochter hat sowas auch in Ansätzen. Eine Freundin von uns, die Ergotherapeutin ist, hat mir ein paar Tipps gegeben, wir ich ihr ab und zu spielerisch ihre körperlichen Grenzen aufzeigen kann, zum Beispiel zwischen große Kissen "quetschen" wie ein Sandwich, "Pizza backen" (eine Art spielericher Massage), quasi kontrolliertes Toben oder Rangeln, wenn man so will. Dann muss sie sich diese Reize nicht so über diese ungestümen Kontakte holen.
Rumpelstilzchen 5/2010
Wilde Hilde 1/2008
Künstler 12/2004

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« Antwort #5 am: 12. Dezember 2014, 17:49:20 »
Abstandsgefühl  ;D
Sorry, verlesen. Der Kern bleibt aber der Gleiche  ;)

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1052
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« Antwort #6 am: 12. Dezember 2014, 21:17:56 »
Ist das Verhalten denn jetzt erst aufgetreten oder war das in der anderen Kita auch so?

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4089
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« Antwort #7 am: 13. Dezember 2014, 13:43:53 »
@dante
distanzlosigkeit....hat viel mit fehlender empathie zu tun
manche kinder sind von "natur" aus eher "grob" gestrickt....

es gibt sehr schöne kinderspiele und Bücher zu diesen thema..alles was mit gefühlen zu tun hat würde ich dir empfehlen, googel mal ;)

und ihr als eltern solltet momentan vermehrt darauf achten eure gefühle immer verbal vor ihm auszudrücken...(ich bin jetzt sehr traurig, ich fühle mich gut, mir geht es schlecht....)

lg regenbogen78
« Letzte Änderung: 13. Dezember 2014, 13:46:49 von regenbogen78 »
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



Helga

  • Gast
Antw:Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« Antwort #8 am: 13. Dezember 2014, 21:45:50 »
Liebe "DanteAlighieri ",
also bevor du über Erziehungsfragen nachdenkst: Wie wäre es mit Diagnostik bei einer Ergotherapeutin? Ich habe etliche Kinder mit den von dir beschriebenen "Symptomen" in der Praxis. In Österreich ist es so, das du auch erst mal 3 Stunden von der Kasse genehmigt bekommst. So lange nehme ich mir auf jeden Fall Zeit für eine saubere Abklärung. Dein Kind macht mit, wenn die Chemie zwischen euch und dem Therapeuten stimmt! Wenn nicht, anderen Therapeuten suchen oder ein wenig mehr Geduld mitbringen.
Wonach hört es sich an? Ohne einer Kollegin vorgreifen zu wollen und das soll jetzt bitte keine Ferndiagnose werden: Dein Kind spürt sich vermutlich nicht so gut. Dahinter kann eine Wahrnehmungsproblematik im Bereich Tiefensensorik stecken. Aber auch eine sehr genaue Abklärung des Hörvermögens (Innenohrschwerhörigkeit/akustische Wahrnehmungsstörung) sollte erfolgen. Such dir bitte einen lieben, freundlichen HNO Arzt.
Stichwort: Spielaudiometrie.
Was kann eine Ergotherapeutin für dich tun: Sie gibt dir, nach erfolgter Diagnostik, sehr genaue Anleitung welche Spiele du zu Hause mit deinem Kind machen kannst um ihm ein Aufholen in dem betroffenen Bereich zu ermöglichen. Viele Kinder entwickeln sich nicht in allen Teilbereichen gleich schnell, wenn sie in einem deutlich dem Altersdurchschnitt hinterher hinken sprechen wir von "Teilleistungsschwächen". 
Den Termin in der Frühförderung würde ich auf jeden Fall wahrnehmen. Du findest dort auf dieses Thema spezialisierte Mitarbeiter und hast dann eine weitere Meinung.
Ich hoffe, damit ist dir ein wenig geholfen und wünsche dir und deinem Kind alles Liebe  :) 

DanteAlighieri

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
  • erziehung-online
Antw:Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« Antwort #9 am: 16. Dezember 2014, 11:50:00 »
Hallo :)

sorry das ich mir jetzt so lange Zeit gelassen habe um zu Antworten aber in unserer Familie gab es einen Notfall der jetzt dann doch gut ausgegangen ist :)

Also mein Sohn ist auf keinen fall unhöflich oder das was man "schlecht erzogen" nennen könnte... Er ist wirklich ein lieber Kerl der kleineren auch im Kiga beim anziehen hilft etc... klar mit dem Benehmen klappt es nicht immer so aber das denke ich ist alles in normalen Bahnen.

Er ist halt für sein Alter groß, und hat auch richtig Kraft. Hab auch schon mitbekommen, das andere Kinder ihn geärgert haben (also geschubbst etc) und er hat es sich gefallen lassen... zumindest eine gewisse Zeit... Dann ist das andere Kind über den halben Spielplatz geflogen :)

Das Problem ist denke ich einfach das er mit seinen Gefühlen nicht klarkommt und wenn er sich dann freut dann freut er sich extrem und umarmt dann andere Kinder... und drückt sie ganz fest... und das ist halt dann das Problem...

na ja aber ihr habt mir ja jetzt n paar Tipps gegeben und ich werd das mal auf mich wirken lassen und mit mit euren Tipps mal überlegen wie ich das anfange :)

@Helga danke auch für den tipp mit der Spielaudiometrie... es ist nämlich wirklich so das er wenig hört, da er wasser in den Ohren hat (Behandlung mit Globoli hat nicht geklappt daher bekommt er im Januar (wenn es bis dahin nicht deutlich besser wird) paukenröhren (hoffe das heißt so :) für Medizinisches ist meine Frau zuständig :D)

@Hallihallo war auch in dem anderen Kiga so aber da haben wie es noch nicht so als Problem gesehen.

danke euch allen :)
Dante

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4277
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Unserem Kind fehlt jedliches Abstandsgefühl
« Antwort #10 am: 17. Dezember 2014, 15:18:14 »
Naja, wenn er was an den Ohre hat, dann würde ich einfach mal abwarten wie er sich verändert, wenn er die Paukenröhrchen hat. Bei uns haben sich so einige Dinge von selbst erledigt, als der junge Mann endlich von Paukenerguss und Schwerhörigkeit befreit wurde.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung