Autor Thema: Mein Kind und die Schuhe...  (Gelesen 2608 mal)

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3374
Mein Kind und die Schuhe...
« am: 23. September 2019, 10:25:51 »
Hilfe, mein fast dreijähriger kommt im November in den Kindergarten. Dort herrscht "Hausschuhpflicht".
Er mag keine Schuhe, und keine Socken. Das heißt, er mag schon Schuhe, aber nur wenn er einen Sinn darin sieht. Also wenn es kalt ist (es muss aber schon unter 10 Grad haben), wenn die Steine sehr sehr  sehr spitzig sind und im Kuhstall. Zu Hause zieht er Schuhe und Socken aus. Das konnte er schon bevor er richtig laufen konnte. Bisher haben wir ihn gelassen, auch bei der Tagsemutter gab es da keine Probleme. Und er war letzten Winter nicht einmal krank. Keine Rotznase, kein Husten. Wenn er kalte Füße hat, kann er sein, dass er kommt und Schuhe will. Aber wehe man trähgt sie ihm hinterher.

Und nun? Kann der Kindergarten das wirklich durchsetzen?

perdita

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1003
  • 3 mädels
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #1 am: 23. September 2019, 11:00:14 »
Vielleicht könnt ihr es ja verhandeln, z.b draußen ohne drinnen mit oder so. Meistens hat es ja einen Grund, warum so eine Regel gilt.

Geht es nur um Schmutzvermeidung, also darum das keine Straßenschuhe getragen werden sollen, ist barfuß ja kein Problem

Geht es um Unfallvermeidung, ist barfuß auch gut (also mit Pantoffel oder ohne Socken, aber eben nicht auf Socken)

Ist es, weil es z.B sehr fußkalt ist in den Räumen (hat  man öfter mal in diesen 70 Jahre Bungalowkitas) wäre das ja ein guter Grund. Und auch da gibt es ja Ecken wo auch Hauschuhe ausgezogen werden i.d.R. (Bauteppich, Kuschelraum, Puppenecke etc- je nach Räumlichkeiten, Ausstattung und Beschaffenheit)


Dann kam mir noch der Gedanke dass es ja auch eine Konvention ist, die in der Schule spätestens durchgesetzt wird.
Vielleicht ist es gar nicht so übel, wenn er in der Kita solche Konventionen kennenlernt. Es gibt Orte, da trägt man Schuhe und anderswo ist es völlig ok ohne.
Später kann man ja auch gerne bewusst solche Konventionen brechen, aber man muss sie erst kennen um sie willentlich zu übertreten.

(So wie später duzen weil man nicht siezen kann tumb wirkt, bewusstes Weglassen der Höflichkeitsform aber ein Ausdrucksmittel ist. ;) )

LG


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15409
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #2 am: 23. September 2019, 14:09:10 »
wären evtl. barfussschuhe eine denkbare Variante?

rosefusion

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • erziehung-online
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #3 am: 23. September 2019, 15:21:15 »
Hallo :)
Wie wäre es, wenn du mit ihm abklärst, dass ihr ihm ganz besondere Hausschuhe mit Spiderman z.B. kauft speziell für den Kindergarten, weil da alllleee total schöne Hauslatschen tragen. Also ich würde so tun als wären es richtige Raketenlatschen, damit er auch so richtig motiviert ist :D
Ansonsten würde ich das auch mit den Erziehern absprechen und fragen wie das da so ablaufen könnte.
Lg

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6354
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #4 am: 23. September 2019, 19:04:24 »
Ich würde das im Kiga so ansprechen und fragen, wie dort die Regeln sind. Und dann mit dem Kind drüber sprechen und passende Schuhe kaufen. Unsere Kinder haben im Kiga immer Lederpuschen getragen.
S mag auch oft keine Schuhe im Kiga tragen. Da halte ich mich raus. Wenn sie keine tragen möchte, sage ich ihr, dass sie das mit den Erziehern klären muß. von mir aus darf sie ohne laufen. Das wissen auch die Erzieher. Ich frage da auch nicht nach. Hier zu Hause besitzt sie gar keine. Die werden eh nicht angezogen.

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3374
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #5 am: 23. September 2019, 19:35:52 »
Wenn er neue Schuhe bekommt, zieht er die immer ein-zwei Tage gerne an. Dann ist es aber schnell wieder vorbei. Wir haben alles durch, lederpuschen, barfussschuhe... naja, ein Kind das auch keine Socken anlässt...
Er hat einen sehr eigenen Kopf. Darauf zu hoffen, dass er Schuhe anziehen wird, weil alle welche haben, wage ich eher nicht.

jetzt schon eine Konvention durchzusetzen, nur weil das dann in der Schule in 3 Jahren hilfreich sein könnte? Nee, das kommt für mich nicht in Frage.

Ich werde das Thema wohl mal im kiga ansprechen müssen. 

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15409
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #6 am: 23. September 2019, 21:45:32 »
unsere kleine mag wie ich Überhaupt nicht wenn die Zehen eingeengt werden. Socken müssen also viel zu gross sein oder werden nicht angezogen, am liebsten eben barfuss.... ich lass die Tageskinder auch barfuss spielen, aber in Kitas ist das oft aus der Kombination Hygiene/Unfallgefahr verboten (wobei ich keine Unfallgefahr bei barfuss sehe... besser stoppen kann man mit Hausschuhen auch nicht und stossen geht auch so... )

seemaedchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 991
  • unser Weihnachtswunder ist da: Anna-Lisa
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #7 am: 25. September 2019, 09:13:26 »
Wir hatten/ haben das gleiche Problem.

Ihr ist einfach warm an den Füßen. Sie geht auch nur barfuß in die Schuhe. Auch im Winter.

In der Kindergartenzeit, da war Schuh Pflicht, haben wir uns auf Sandalen ohne Socken geeinigt. Ich hab das mit den Erziehern so abgesprochen und meine Tochter konnte damit leben.

Jetzt in der Schule ist sie barfuß in den Hausschuhen. Ich wechsle regelmäßig die Barfußsohlen. Ich musste das mit der Lehrerin klären und sogar einmal schriftlich bei einer Aushilfe regeln.  s-:)

Ich hoffe ihr findet eine Lösung.

Pico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5302
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #8 am: 25. September 2019, 14:30:29 »
unsere kleine mag wie ich Überhaupt nicht wenn die Zehen eingeengt werden. Socken müssen also viel zu gross sein oder werden nicht angezogen, am liebsten eben barfuss.... ich lass die Tageskinder auch barfuss spielen, aber in Kitas ist das oft aus der Kombination Hygiene/Unfallgefahr verboten (wobei ich keine Unfallgefahr bei barfuss sehe... besser stoppen kann man mit Hausschuhen auch nicht und stossen geht auch so... )

bei uns heißt Unfall Gefahr, weil sie in einem Raum essen und Spielen und so Splitter Entstehen können...

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3374
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #9 am: 25. September 2019, 15:42:46 »
Ich fände es einfach irgendwie schade, wenn er nicht mehr auf sein Körpergefühl hören dürfte.
Ich meine, er ist jetzt fast drei, hatte außer in den Fingern noch nie einen Splitter und war praktisch noch nie erkältet und er kann sehr klar äußern, wieviel er anziehen will. Ich finde ja auch, dass es immer etwas wenig ist, aber dann erinnere ich mich mit grauen daran, wie ich unter dem Schal und der Mütze geschwitzt habe, die meine Mutter mir aufgezwungen hat. Und dann war ich garantiert krank.

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9878
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #10 am: 26. September 2019, 05:41:13 »
Meine Tochter ist eigentlich immer ohne Schuhe rum gelaufen, ausser es war wirklich kalt draussen  8)

Jeder hat mich darauf angesprochen warum sie immer ohne Schuhe laufen würde. Ich hatte mir auch diese Gedanken vor dem Kindergarten gemacht. Und?
Sie hat von Anfang an Schuhe angezogen. Zwischendurch darf sie dort auch mal ohne rum laufen (macht sie hier zu hause nur) und auch draussen. Sie ist nicht allein damit. Ich würde das einfach ansprechen  :)

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3374
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #11 am: 26. September 2019, 06:54:33 »
Danke pedi, das werde ich.

perdita

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1003
  • 3 mädels
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #12 am: 26. September 2019, 13:29:29 »


jetzt schon eine Konvention durchzusetzen, nur weil das dann in der Schule in 3 Jahren hilfreich sein könnte? Nee, das kommt für mich nicht in Frage.

Ich werde das Thema wohl mal im kiga ansprechen müssen.

ich habe ja auch geschrieben, dass er hier Konventionen kennenlernt die später erwartet werden. also herauführen, erkennen bevor das durchsetzen später kommt. Denn wie eben schon jemand schrieb ist es für viele Kinder kein Problem wenn sie sehen, dass an einem neuen Ort andere Regeln gelten. Da ist das dann gar nicht mit Druck und sonstwas verbunden sondern wird einfach hingenommen, weil es eben zu dem neuen Ort gehört. (wie der Badeanzug ins Schwimmbad.) So spart man sich dann jetzt und später den Stress. Alternativen und Kompromisse kann man ja anbieten wenn die Kita gestartet ist und die Schuhe wirklich vom Kind zum Thema gemacht werden. Ich finde es nur schwierig wenn man Dinge zum Problem macht bevor sich sich als solches erwiesen haben, bzw versucht sie dann schon für das Kind aus dem Weg zu schrubben.

Würde das Kind denn wirklich seelischen Schaden nehmen, wenn die Erzieherin ihm am ersten Tag sagt.

 "Hier ist dein Haken, da ziehst du morgens deine Jacke aus und deine Schuhe. Und dann ist hier das Fach mit deinen Pantoffeln, die du dann anziehst." ?

Dann macht das Kind das entweder, oder es sagt es will keine Pantoffeln anziehen.

Falls nein, sagt die Erzieherin dann, "Wir tragen hier alle Pantoffeln, weil ...."

Dann sagt das Kind entweder "aha" und zieht die Schuhe an oder eben nicht.

Und falls nein. Dann hat das Kind noch immer keinen Schaden genommen, und man kann dann immernoch eine Lösung finden.

Aber vorher schon eine Sonderregelung zu finden, weil das Kind evtl. keine Pantoffel anziehen mag, weil es das zu Hause auch nicht tut....kommt mir wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen vor.

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3374
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #13 am: 26. September 2019, 13:58:59 »
Perdita, sorry, dann hatte  ich dich falsch verstanden.
So gesehen hast du wohl recht.
Seufzt, ich will halt nicht, dass er gleich in der ersten Woche wegen sowas aneckt, aber so wie man hier liest, werden die Erzieherinnen auch nicht zum ersten Mal mit dem Problem konfrontiert sein.

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6354
Antw:Mein Kind und die Schuhe...
« Antwort #14 am: 26. September 2019, 17:12:52 »
Ich würde halt vorher fragen, was an Hausschuhen erlaubt ist. Davon die raussuchen, die das Kind am ehesten anzieht und dann abwarten, wie es im Kiga läuft. So wie Perdita es geschrieben hat. Wìe schon gesagt, müssen das meine mit den Erziehern klären. Wenn sie morgens keine Hausschuhe anziehen wollen, schicke ich sie damit zu den Erziehern und ich gehe. Ich frage da auch nie nach, wie es ausgegangen ist. Wenn es Probleme gäbe, würden die Erzieher mich schon ansprechen.

 

NACH OBEN
Ihre Werbung auf erziehung-online Exklusiv und direkt. Gezielt und wirkungsvoll. Unkompliziert und günstig. Einfach anfragen.
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung