Autor Thema: Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa  (Gelesen 796 mal)

Fusselchen278

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 1
  • erziehung-online
Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« am: 09. April 2019, 08:39:26 »
 Hallo Ihr Lieben,

ich war vor einiger Zeit hier sehr aktiv und mir wurde hier immer sehr geholfen wenn irgendwas war (bin ein Augusti07  ;)). Leider habe ich meine Log-In-Daten voll vergessen und musste mich neu registrieren  :P

Vor der eigentlichen Frage muss ich leider ein bißchen ausholen, damit der Sachverhalt einigermaßen klar wird:

Es betrifft eigentlich meine Schwester bzw. ihr Kind und den Kindergarten. Die Kleine ist 6 und vor einiger Zeit kam heraus, dass ein jüngerer Bub die Kleine und einen Freund von ihr mehrfach sexuell belästigt hat (er wollte dass sie sich ausziehen und sich vor ihm bücken und hat sie geschlagen wenn sie es nicht tun wollten  :o :o ). Als das herauskam ist meine Schwester direkt zur KiTa-Leitung mit der anderen betroffenen Mutter. Von der KiTa wurde alles mögliche getan (Gespräche mit Eltern, Kreisverwaltung, Jugendamt, das betroffene Kind wurde erst unter strengste Beobachtung gestellt, dann letztlich ausgeschlossen).

Nun ist das Ganze aber derart eskaliert, dass mittlerweile ein Kleinkrieg zwischen meiner Schwester, der Mutter des anderen betroffenen Kindes und der KiTa entstanden ist.

Die Mutter des anderen Kindes ist sogar mit Anwalt und Polizei im Kindergarten aufgetaucht und hat dann meine Schwester bezichtigt, sie würde sich nicht um ihr Kind kümmern, sie würde nichts machen, ihr wäre das alles egal etc. pp.

Das ging soweit, dass die sozialen Netzwerke (Facebook, Whatsapp-Gruppen) einbezogen wurden und dort ein Riesenposting der anderen Mutter auftauchte in welchem behauptet wurde, das andere Kind das betroffen wäre (meine Nichte in dem Fall), hätte schlechte Eltern und würde vernachlässigt. Es wurden aber keine Namen genannt, nur wer den Vorfall kennt (und das sind Dank der anderen Mutter sehr viele) weiß genau, um wen es sich da handelt.

Die KiTa-Leitung hat alles getan, was getan werden muss. Nun ist es aber soweit gekommen, dass die andere Mutter, die noch immer nicht zufrieden war, bei unserem Bürgermeister vorgesprochen hat und damit erreicht hat, dass die KiTa-Leitung eine Abmahnung plus Maulsperre (sprich es darf über den Vorfall überhaupt nicht mehr geredet werden) erhalten hat.

Das ist natürlich super ungerecht, da die Dame sich echt gekümmert hat, ewige Telefonate mit meiner Schwester und anderen geführt hat, die Behörden eingeschaltet hat etc.

Unsere Frage ist nun, kann man was dagegen tun? Diese Abmahnung ist unserer Meinung nach absolut ungerechtfertigt! Vor allem diese Maulsperre ist das Letzte. Den Fall schön unter den Tisch kehren, so langsam geht es los.

An welche Stelle kann man sich wenden. Unsere Stadtverwaltung fällt definitiv aus.

Elternbeirat? (nur doof, dass die Mutter des ausgeschlossenen Kindes dort drin ist, da sie noch ein anderes Kind in dieser KiTa hat)

Kreisverwaltung?

Wir haben keine Ahnung und sind echt ratlos. Dass es soweit kommt für die KiTa-Leitung wollte natürlich keiner, wir wollten doch nur, dass die Sache aufgeklärt wird und dementsprechend gehandelt wird.

Falls es etwas wirr ist, fragt gerne nach. Bin für jeden Tipp und Rat dankbar.

LG

Fusselchen

Fusselchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10961
  • Meine persönlichen Wunder :D
Antw:Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« Antwort #1 am: 09. April 2019, 09:24:15 »
Hab doch noch rausgefunden wie die Log-In-Daten waren  s-:) denke ein paar kennen mich noch  ;)


schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3332
Antw:Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« Antwort #2 am: 09. April 2019, 14:17:43 »
Puh. Was soll denn das?

Ich würde sagen, das ist Verleumdung, oder? Also diese seltsamen Eltern verleumden deine Schwester und die Kindergartenleitung.
Aber an wen die sich damit wenden sollen? Keine Ahnung. Prinzipiell kann man sowas natürlich anzeigen, also offiziell bei der Polizei, aber ob das was bringt?
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13121
Antw:Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« Antwort #3 am: 09. April 2019, 16:42:27 »
Weißer Ring? Das ist eine Opferschutzorganisation.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44021
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« Antwort #4 am: 09. April 2019, 17:12:08 »
Was bringt das Redeverbot für die Kita-Leitung wenn sie selbst es in den sozialen Netzwerken breit tritt?
Zudem obliegt es alleine deiner Schwester wie sie mit der Tatsache umgeht im Falle ihres Kindes. Da würde ich mir die Nachrede bzw das Reden generell verbitten - tatsächlich zum Schutz des Kindes.


Fusselchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10961
  • Meine persönlichen Wunder :D
Antw:Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« Antwort #5 am: 11. April 2019, 10:16:45 »
Danke für eure Antworten.

@Schwalbe: Das ist schon fast Rufmord was die Dame da abgezogen hat. Um noch ein bisschen mehr ins Detail zu gehen: Meine Schwester (die Mutter des Mädls) und diese Dame haben zusammen (als eigentliche Freundinnen) ein Bambinifußballteam trainiert. Nachdem diese Vorwürfe kamen hat meine Schwester die andere Dame ausschließen und von dem Traineramt entbinden lassen, was der Verein sofort durchzog. Danach hat bewusste Dame ALLE Eltern der Kinder (wir sprechen von knapp 30 Kindern die teilweise mit der betroffenen KiTa nix zu tun haben) mit einer extremen Whatsappnachricht in Kenntnis darüber gesetzt was passiert ist und wie sie darüber denkt und auch DORT meine Schwester und ihren Mann als schlechte Eltern und nicht verantwortungsbewusst usw. dargestellt. Meine Schwester war fix und fertig und hat sofort am nächsten Tag eine Besprechung mit den anderen Eltern einberufen und dort alle aufgeklärt. Aber sowas ist echt unterste Schublade. Die Überlegung war sie anzuzeigen, aber sie hat wie gesagt leider keine Namen erwähnt in ihrem Posting sondern nur die Umstände beschrieben usw.

@Honigbluete meinste die könnten da irgendwie helfen? Weil das Opfer an sich ist ja die Kleine, die das aber sehr gut wegsteckt im Moment.

@Fliegenpilz soweit ich weiß darf sie auch nicht mehr darüber sprechen, bin mir aber nicht sicher.

perdita

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 997
  • 3 mädels
Antw:Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« Antwort #6 am: 11. April 2019, 19:30:43 »
Was genau wirft sie deiner Schwester denn vor? Der eigendliche Vorfall ist doch aufgeklärt, oder? "Täter" war ein anderes Kind.  Hätte Sie von deiner Schwester an irgendeiner Stelle  etwas erwartet, dass nicht geschehen ist?

Eigendlich macht deiner Schwester das doch schon super, klar stellen dort wo es wichtig ist und sonst Kontakt abbrechen.

Man kann natürlich versuchen zu klären, aber das kostet viel Kraft und hilft nur wenn daran beide Seiten Interesse haben.

Was die Abmahnung der Kitaleitung angeht, könnte die natürlich atkiv werden, denn Sie hat ja einen deutlichen Schaden durch die üble Nachrede. Wenn die, mit euch, Kollegen etc. im Rücken etwas anstrengt wäre das eine Beratung beim Arbeitsrechtler wert und evtl auch ne Anzeige gegen die Dame. Ein "Maulkorb" beraubt sie ja nicht ihres Rechtes sich zu verteidigen an den zuständigen Stellen.
Große Schwester 09.2008*
Sternenschwester 04.2012 *+ 34 ssw
Kleine Schwester 04.2013*

Wie schön muß es erst im Himmel sein,
wenn er von außen schon so schön aussieht!
Astrid Lindgren (aus Pippi Langstrumpf)?

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15173
Antw:Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« Antwort #7 am: 15. April 2019, 10:30:52 »
Wie alt ist das Täterkind? Ebenfalls Kindergartenalter? Oder bereits älter mit Unrechtsbewusstsein?
Sollte der Junge auch noch im Kindergartenalter sein finde ich es sehr groß von sexueller Belästigung zu sprechen, denn dazu bedarf es einem sexuellen Verständnisses und das ist noch garnicht aufgebaut in dem Alter. Eine Klärung gehört natürlich gemacht, aber eben auf eine sehr sensible und vor allem dezente! Art und Weise- es gilt z.B. sehr vorsichtig zu erforschen, ob der Junge in diese Hinsicht selbst Erfahrungen machen musste... So ist es leider nicht gelaufen, wie es klingt, ist es ingesamt sehr emotional und"laut"-öffentlich gelaufen. Das "Opfer" ist bekannt, der "Täter" ist bekannt, deine Schwester ist bekannt, die Mutter des anderen Kindes ist bekannt, aus Freundinnen wurden aus diesem Vorfall Feindinnen. Wenn sie doch befreundet waren, warum hat J. dann nicht erst da versucht zu reden? Bei allem Verständnis für Eure Seite- die Mutter muss sich fürchterlich in die Ecke gedrängt fühlen- nicht nur, dass sie auf Grund des Vorfalles den KitaPlatz verloren hat- nein, sie bekommt auch noch die Fussballtruppe entzogen wobei es um einen Vorfall von Kindergartenkindern geht. Und dieser hätte ausschliesslich in der Kita unter einbehaltung der Schweigepflicht stattfinden dürfen. Die Kitaleitung hat aber augenscheinlich die Schweigepflicht gebrochen, da ihr sehr gut über ihre Schritte informiert seid :/
Das rechtfertigt tatsächlich das Einschalten der übergeordneten Behörde durch die Mutter plus Abmahnung und Erinnerung an die Schweigepflicht (ihr nennt es Maulkorb)..
Alles in allem ist es komplett ungut gelaufen und es gibt letztendlich nur Opfer :(

Sollte Deine Nichte unter dem Vorfall leiden könnt ihr euch gut zur Bewältigung an den weissen Ring wenden, die helfen auch dort sehr sensibel.

Sollte das "Täterkind" allerdings älter sein, aus dem Bauch heraus ab 9 Jahre aufwärts sieht eine Aufarbeitung natürlich anders aus.



okok wahrscheinlich hab ich alles komplett falsch verstanden. Also die Dame, die die Riesenwelle fährt ist nicht die täterkindmutter, sondern die 2.Opferkindmutter? Das Täterkind wurde ausgeschlossen, hat aber noch ein Geschwisterkind in der Einrichtung? Deine Schwester hat auf Grund des übergriffigen Verhaltens von der Mannschaft die Opfermutter, nicht Tätermutter, ausschliessen lassen?
« Letzte Änderung: 15. April 2019, 10:43:09 von Meph »


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15173
Antw:Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« Antwort #8 am: 15. April 2019, 10:39:29 »
hab oben mein edit eingefügt
« Letzte Änderung: 15. April 2019, 10:43:27 von Meph »


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Fusselchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10961
  • Meine persönlichen Wunder :D
Antw:Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« Antwort #9 am: 17. April 2019, 09:50:20 »
@Meph...also es geht nicht um J. sondern um S., die Kleine von S. ist 6 Jahre alt, der "Täter" 5 aber schon immer eher auffällig im Kindergarten. Grade weil man sich Gedanken gemacht hat, wie ein 5jähriger auf solche Aussagen kommt, die er getätigt hat, wurde auch das Jugendamt informiert, ob da was geschehen ist, ist mir nicht bekannt. Dieser Kleine ist auch entgegen meiner ersten Information doch nicht vom Kindergarten ausgeschlossen worden, sondern geht weiterhin ganz normal in diesen Kindergarten.

Wenn es "harmlose" Doktorspiele gewesen wären, wäre das mit Sicherheit nicht so aus dem Ruder gelaufen, aber die Art und Weise wie das ablief (unter Androhung von Prügel wenn nicht so gehandelt wird, wie er es möchte) war halt das, was meine Schwester und ihre damalige Freundin reagieren ließen.

Und ja das "Täterkind" hat noch ein Geschwisterkind im KiGa und ist ja wie oben erwähnt doch nicht ausgeschlossen worden, die 2. "Opfermutter" wurde aufgrund dieser absolut unangebrachten Handlungsweise vom Training ausgeschlossen, was meiner Meinung nach auch okay ist, was geht die Mütter von den Kleinen vom Fußball an, was bei uns in der KiTa passiert und so...


Und meiner Meinung nach hat die KiTa ihre Schweigepflicht nicht verletzt, da sie einfach nur mitgeteilt hat, dass die entsprechenden Stellen informiert worden sind, wie es da weiterging weiß meine Schwester z.B. soweit ich weiß nicht...die ewigen Telefonate liefen ab, als das Problem auf den Fußballplatz übergriff und dienten einzig und allein zur Beruhigung meiner Schwester, die als sie von diesen Posts erfahren hat, mit den Nerven am Ende war....dort wurden keine vertraulichen Informationen weitergegeben...

Dass es so aus dem Ruder gelaufen ist, ist der 2. Opfermutter geschuldet, da diese es komplett überall breitgetreten hat...zwar wie gesagt ohne Namensnennung, aber das kann außen vor bleiben...so oder so war es unterste Schublade was sie sich da geleistet hat...es ging so weit, dass meine Schwester von anderen angefeindet wurde und  von Freunden der "Tätermutter" gesagt wurde, dass man meine Nichte aus der KiTa ausschließen lassen wolle und und und...obwohl meine Schwester da gar nix für konnte, dass es so eskaliert ist....

@Perdita....tja was hat die andere Opfermutter erwartet, wir wissen es nicht...meiner Ansicht nach kann man als Eltern nicht mehr tun, als das was meine Schwester getan hat...sie hat den Kindergarten informiert, hat versucht(!) mit den Eltern des betroffenen Kindes zu reden, was abgeblockt wurde, hat mit ihrer Tochter selbstverständlich mehrfach geredet und ja...selbst ich wäre niemals auf die Idee gekommen mit Polizei und Anwalt zu kommen


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15173
Antw:Welche Möglichkeiten haben wir? Probleme KiTa
« Antwort #10 am: 17. April 2019, 10:12:27 »
ok, dann war die 2. betroffene Mutter absolut übergriffig auf ganzer Linie :x
Und was ihr tun könnt- deutliche grenzen aufzeigen- habt ihr gemacht.
Gegen die Abmahnung werdet ihr nichts ausrichten können, aber ein Brief an den träger wie zufrieden deine Schwester mit der Leitung und ihrem vorgehen ist wirft evtl nochmal einen anderen blick auf die Situation. wichtig dabei wäre komplett bei eurer Familie zu bleiben und die andere am besten garnicht zu erwähnen.


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung