Autor Thema: Tipps für kinderzimmer aufteilung.-  (Gelesen 3372 mal)

Nico06

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Tipps für kinderzimmer aufteilung.-
« am: 19. Mai 2014, 08:33:20 »
Hallo,

wir möchten gern kind nr. 3-
jedoch ,bin ich immer noc am überlegen, da wir dann evtl wieder am problem stehen wegen der zimmer aufteilung.-
unser grosser ist jetzt 7 einhalb ,- unsre kleine wird jetzt 3 jahre.-

beide haben ein eigenes zimmer,deshalb sind wir umgezogen.- :-/

die beiden in einem zimmer ging gar nicht.-
nico hat das grösste zimmer in der wohung neben dem wohnzimmer.- beide haben 20qm..
kim-celine hat eines mit 8 qm -also 2x4 m, wir das mittlere  mit 17qm.-

die überlegung ist: kann ich wen ein junge ihn zum grossen irgendwann rein tun? die wären dann ja 9 jahre auseinander etwa-,-  ????--

wenn noch ein mädchen,dann müsste der grosse sein zimmer gegen des kleine tauschen.-und da passt sein zeugs gar net rein.-  :-/   ...oder dann mit schlafcouch?.-
momentan hat er ein auto bett..-210x100m-

......
die weitere überelgung: - unser auto wir haben einen mit 5 sitzen jedoch die sitzbank hinten sind mulden,- sodass man den sitz genau dort reinstellen muss..ob da noch ein 3 ter platz hat.-??? --oder den grossen dann vorne...-

danke
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 297
  • erziehung-online
Antw:Tipps für kinderzimmer aufteilung.-
« Antwort #1 am: 19. Mai 2014, 08:53:45 »
Ich würde das Elternschlafzimmer in das kleinste Zimmer verlegen, sobald das Baby nicht mehr mit drin schläft. Und dann müsste man mit den Kindern gemeinsam überlegen, wer wo mit wem schläft. Falls das geplante Baby ein Junge wird, wäre ja auch kein Problem, dass sich Schwester und Bruder ein Zimmer teilen. Ich könnte mir vorstellen, dass ein 9-jähriger Junge nicht juhu schreit, wenn er mit einem Baby/ Kleinkind sein Zimmer teilen soll, mit Hausaufgaben, Freunde zu Besuch, Freunde über Nacht etc. Dann wäre es doch besser, wenn er in das mittelgroße Zimmer zieht und die beiden kleinen in das große.
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008


Samika

  • Gast
Antw:Tipps für kinderzimmer aufteilung.-
« Antwort #2 am: 19. Mai 2014, 09:05:34 »
Hm, ich würd mir da noch gar keine Gedanken drum machen und nichts planen, so lange noch kein 3. Kind da ist. Und wenn es dann da ist, würde es mindestens das erste Jahr (bei uns) im Familienbett schlafen und noch kein Zimmer "brauchen".
Und dann würd ich alles auf mich zukommen lassen und dann eben aktuell entscheiden, wie es am besten passt und halt immer wieder neu anpassen.

Nico06

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Antw:Tipps für kinderzimmer aufteilung.-
« Antwort #3 am: 19. Mai 2014, 09:20:28 »
Danke euch...

@mareka: das schlafzimmer pass leider nicht in das kleinste-,-wir haben dachschrägen und können nicht s stellen.-  weder bett noch schrank- :-/
sonst würden wir gerne unsrer kinder das elternschlafzimmer überlassen.-

Naja mein sohn meinte,-- er wusste nicht das wir drüber nachdenken:
papa ..kann ich noch einen bruder bitte haben.-?? der darf dann mit mir das zimmer teilen.-aber nicht wenn es ein mädchen wird dann muss es zu celine.-

---
naja nico war mit kim auch in einem zimmer da war kim grad mal 1 jahr alt- sieh hatten sich in der 3 zimmer wohnung ein groses zimmer mit hochbett geteilt.- das ging nicht lang gut.-
....
deswegen sind wir dann wie kim -celine 2 war ausgezogen.-

mein mann sagt auch ich mach mir zu viele gedanken.-
aber: wenn man miene mutter als mutter hat dann muss man schon die passende lösung haben.- :-/ glaubt mir.- ja es ist unsre entscheidung deswegen wird sie nicht eingeweiht bis es soweit ist ..--

@samika ich glaube trotzdem du hast recht.-ich mach mir zu viele gedanken.-
 
der nächste gedanke ist:
aber glaub das muss ich mit dem arzt bereden. ich habe 2 kaiserschnitte und 2 narbenbruch Ops hinter mir sprich 4 x aufgemacht der bauch.-

kaiserschnitt 2006, narbenbruch ops 2x 2008 und kaiserschnitt 2011

die frage ist dann ob ich da dann eine normale geburt haben könnte-oder nochmal den bauch aufgeschnitten bekomme- ,--

 

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5769
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Tipps für kinderzimmer aufteilung.-
« Antwort #4 am: 19. Mai 2014, 12:45:47 »
Hallo,

kommt Zeit kommt Rat.  ;)
Wohnt ihr zur Miete? Wenn ja kann man ja ggf auch später einen Umzug in Betracht ziehen. Wir haben anfangs zu fünft auf 75m² verteilt auf 3-Zimmern gewohnt, das ging auch (weil einfach der Kleinste anfangs eh bei uns schlief bzw. immer noch schläft) - nun haben wir 6Zimmer und über doppelt so viel m²  ;)

Ist es euer Eigentum? Evtl kann man da auch die Zimmer umgestalten, Wände rausreißen, neue ziehen...

Ich glaube einen 9-Jährigen und ein Baby in ein Zimmer würde ich nicht, ich bin auch der Meinung, dass den Kids wenn sie dann in der Schule sind von einem eigenen Zimmer schon profitieren - dieses aber garantiert von Geburt an brauchen...

Und ehrlich gesagt: Es kann anderen völlig egal sein wie die Zimmerverteilung ist und weshalb ich ein 3.,4. oder was weiß ich wie vieltes Kind bekomme, wenn die Entscheidung mit dem Partner getroffen ist. Das geht weder meiner Mutter noch sonst wem was an und da werde ich mich auch nicht groß erklären.  ;)

Auto... Nun ja, ja wir brauchten ein größeres...  :)

Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1145
  • erziehung-online
Antw:Tipps für kinderzimmer aufteilung.-
« Antwort #5 am: 19. Mai 2014, 13:08:55 »
Prinzipiell kann natürlich jeder so viele Kinder haben, wie er/sie es für richtig hält und es hat sich auch niemand einzumischen, was die Größe/Verteilung von Zimmern angeht.

In eurem Fall finde ich es gut, dass ihr euch vorher Gedanken macht. Nen 9 Jahre altes Kind und ein Baby würde ich nicht kombinieren. Erst mal schläft das Baby ja sicher bei euch. Dann sind die zwei 10 und 1 Jahr alt. Kann ich mir nur schwer vorstellen. Da müssen ja Hausaufgaben gemacht werden, Spielzeuginteressen sind ganz unterschiedlich und dann kommt ja auch recht bald die Pubertät, Besuch von Freunden etc. Dazu haben kleine Kinder einen viel höheren Schlafbedarf und man kann dem Großen ja schlecht verbieten in sein Zimmer zu gehen, damit der Kleine schlafen kann. Fiele für mich also komplett raus. Wenn es sein muss, würde ich die Kleine und das Baby in das große Kinderzimmer packen und den Großen in das kleine Zimmer. Mit ein wenig Geschick, sollte man doch in ein 8m² Zimmer auch ein normales Bett stellen können. Allerdings kommt dann ggfls in ein paar Jahren wieder das Problem auf, dass die Beiden nicht in einem Zimmer wohnen möchten oder es nicht klappt.

Plant ihr denn langfristig einen Umzug?

Auto: Joa. Könnte eng werden. Wobei der Große doch nur noch eine Sitzerhöhung hat, oder? Es fahren ja doch einige mit 3 Kindern in einem normalen Kombi. Da müsste man dann bei der Wahl der Sitze einfach darauf achten, dass es passt. Bzw wird der Große doch relativ bald vorne sitzen dürfen und man müsste sich eben etwas platztechnisch einschränken, wenn ihr alle gemeinsam mit dem Papa unterwegs seid.


Wir für uns haben entschieden, dass unsere Kinder je ein eigenes Zimmer haben sollen. Im letzten Jahr haben wir Eigentum gekauft und nun mi Souterrain (mit Ausgang in den Garten) ein 23 m² Zimmer und ein komplettes Bad "übrig" (bzw derzeit als Spielzimmer genutzt). Mein Mann hat große Kinder aus einer Ehe davor und wir wollten für alle Fälle gewappnet sein. Wir können jetzt oben das Elternschlafzimmer und die beiden Kinderzimmer nutzen und hätten aber immer die Reserve unten, falls eine von den Großen hier einziehen wollen würde. Selbst wenn die Zweite (völlig utopisch) auch noch einziehen wollen würde, könnte man unten aus dem großen Zimmer 2 Kleine machen. Aber das haben wir so für uns und unsere Kinder entschieden und was wir für wichtig halten, ist natürlich für alle anderen irrelevant. Auch das Thema Auto läuft hier etwas anders. Wir werden nächstes Jahr was großes kaufen. Derzeit haben wir einen normalen Kombi. Mit den 2 Kindersitzen kein Problem. Will aber eine der Großen noch mitfahren, wird es sehr eng. Ich/wir werden nicht auf Isofix verzichten, daher müssen die Sitze ja sehr mittig festgemacht werden und der mittlere Sitz wird entsprechend eng. Für das nächste Jahr werden wir mit 2 Autos fahren, wenn jemand anderes mit uns mitfahren möchte. Hier wird es wohl auf einen VW Bus oder Viano rauslaufen. Da kann dann wirklich jeder sicher angeschnallt werden (oberste Priorität bei uns). Aber auch hier gilt wieder: Jeder wie er möchte, finanziell kann und für sich/seine Kinder entscheidet. Hat auch niemand was zu zu sagen, solange natürlich alles der STVO entsprechend geregelt ist.

Ich wünsche euch viel Erfolg bei der weiteren Planung! (und vor meiner Mutter würde ich mich übrigens nicht rechtfertigen)




Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2285
Antw:Tipps für kinderzimmer aufteilung.-
« Antwort #6 am: 19. Mai 2014, 22:51:39 »
Zitat
der nächste gedanke ist:
aber glaub das muss ich mit dem arzt bereden. ich habe 2 kaiserschnitte und 2 narbenbruch Ops hinter mir sprich 4 x aufgemacht der bauch.-

kaiserschnitt 2006, narbenbruch ops 2x 2008 und kaiserschnitt 2011

die frage ist dann ob ich da dann eine normale geburt haben könnte-oder nochmal den bauch aufgeschnitten bekomme- ,--

ich hatte einen spontanen Entbindungsversuch nach 2 Sectios und abhängig von der Vorgeschichte ist es möglich. Waren die Narbenbruch-Ops an der Gebärmutter? Dann wirst du, in deinem eigenen Interesse, ziemlich sicher nicht spontan entbinden dürfen.





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Nico06

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Antw:Tipps für kinderzimmer aufteilung.-
« Antwort #7 am: 20. Mai 2014, 07:29:27 »
guten morgen,


danke für eure antworten,

sie haben mir sehr geholfen.-
@peppeline: die narbenbruch Op´s waren nicht an der gebärmutter sondern es wurde nur die obere narbe am bauch - 2 xaufgeschnitten und neu gemacht.-da sich dort ein bruch von 8mm.-und dann von 3 mmm befand-die 3mm. hatten sie beim 1mal ich sag mal übersehen.- :-/

nein klar ,kann meine mum nicht bestimmen wieviele kinder wir haben,-
sie hat ja fast nichts damit zu tun.
ich würde versthen  wenn sie die kinder jeden tag hüten müsste oder wir sie jedes wochneende zu ihr schicken oder so.- aber wir haben die kinder ja rund um die uhr- jetzt wohnen wir auch gut 11km von ihr  weg,- wir hatten früher tür an tür im selben haus gewohnt.-  nicht mal da ,hab ich die kinder ständig zu ihr gegeben,sämtliche termine nehm ich die kids mit--

dann, wenn sie sagt.so und so.- ,-  aber ds ist ja nicht der fall.-

oder wenns finanziell schlecht wäre,- das  man sagt man bekommt grad 2 durch.- aber auch das ist nicht der fall mein mann verdient gut.-

so das man gut leben kann.-

seitdem wir von ihr weggezogen sind, lassen wir uns nicht mehr einreden u.gefallen.- sie war dort unsre vermieterin- wir haben so viel wie möglich ihr  immer alles gut gemacht und kaum wiederworte gegeben,- trotzdem haben wir die kündigung bekommen.- ,-  weil sie der meinung war das wir ausziehn müssen ..sie könne das nicht mehr sehn das heile familienleben.-

...........
zum thema kinderzimmer und auto,-ich gebe euch da recht.
wir werden wenn das kleine ja sowieso erstmal bei uns im schlafzimer lassen,das ist platz für ein beistellbettchen ...- kinderbettchen.-und wickekomode- :-)

alles andre kommt später-

auto stimmt auch.mein mann fährt wenn dann am WE mit da er ja den ganzen tag arbeiten ist- ,- und er passt mit seinem hintern hinten rein.-wenn nicos sitz in der mitte ist.---
ich mach mir glaub ich viel zu viel gedanken immer.- :-)
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung