Autor Thema: Wie Schnittvorlagen am Besten auf (dunkles) Papier oder Karton übertragen?  (Gelesen 5171 mal)

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8794
Jetzt lacht mich bitte nicht aus für diese primitive Frage  :P

Es geht ums Basteln mit Papier, Karton und Schnittvorlagen.

Ihr kennt doch alle diese Schnittvorlagebögen, wo auch mehrere Motive übereinander gedruckt sind.

Wie übertragt ihr diese Schnittvorlagen auf schwarzes Papier oder dicken Karton?

Bei hellen Papieren hab ich mich immer ans Fenster gestellt, den Schnittbogen an die Scheibe gehalten, das Papier drüber und abgezeichnet.
Aber bei dunklem Papier oder gar dickem Karton geht das ja nicht.

Irgendwie steh ich total auf dem Schlauch. Könnt ihr mir helfen?  :-*

Miss_Marple

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6904
Ich mache das ziemlich umständlich: Erst auf Backpapier durchpausen - auschneiden und dann als Vorlage auf die Pappe legen. Oder - wenn ich was für die Arbeit machen soll und den Kopiere griffbereit habe - mehrfach kopieren und dann die einzelteile ausschneiden und dann als Vorlage nutzen. Da ich die Dinger dann immer 25 mal machen muss lohnt sich das erstellen der Vorlage auch. Wenn man es nur einmal nachbastelt ist dass vielleicht verschwendet.

Wenn es dein eigenenes ist geht auch direkt durchkopieren: Kopierpapier - da es dunkele Pappe sein soll ist es sinnvoll Nähkopierpapier zu nehmen, da es dass auch in weiß, hellgelb etc. gibt. Ansonsten geht auch das alte Kohlepapier, dass man in die Schreibmaschine eingelegt hat.


Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8794
Danke Miss Marple!

Ja so umständlich hab ich es bis jetzt auch gemacht. Erst alle Teile mit Backpapier abgepauscht, ausgeschnitten, auf den Karton gezeichnet, nochmal ausgeschnitten. Da das so umständlich ist dachte ich fragste muss, das muss doch einfacher gehen.

Stimmt, Kohlepapier, das wäre auch was  :D

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Ich habe die Bastelvorlagen für die Laternen jetzt z.B. erstmal kopiert, damir ich nicht auf dem Original "rumkritzeln" muß. Dann mit Blaupapier auf Pappe übertragen und somit Schablonen hergestellt (wiederverwendbar).
Diese lege ich dann auf den Bastelkarton und zeichne dir Umrisse mit einem Bleistift nach.
Mit Blaupapier direkt auf den Bastelkarton schmiert ziemlich rum und wiederverwendbar ist es auch nicht.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8794
Danke Landei!  :D

Ok, dann muss ich mir auf jeden Fall Kohlepapier/Blaupapier besorgen  :D

Ich will auch Laternen basteln und Fensterbilder für den Winter.  :)

Paula

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2612
Danke Miss Marple!

Ja so umständlich hab ich es bis jetzt auch gemacht. Erst alle Teile mit Backpapier abgepauscht, ausgeschnitten, auf den Karton gezeichnet, nochmal ausgeschnitten. Da das so umständlich ist dachte ich fragste muss, das muss doch einfacher gehen.

Stimmt, Kohlepapier, das wäre auch was  :D

oder du sparst dir einen Schritt, abpauschen und dann das Pauschpapier auf den Karton kleben und dann ausschneiden :-) Vorlage fertig

Bradipa

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5163
  • ehemals Gianna
    • Mail
mach es auch mit dem kohlepapier

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung