Autor Thema: Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)  (Gelesen 3777 mal)

simsalabim

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1766
  • erziehung-online
Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« am: 17. März 2013, 18:45:31 »
Seit Wochen hat Lena Ausschlag auf dem Rücken. Zuerst nur wenig, jetzt recht viel. Es sieht schon schlimm aus. Da es sie aber nicht gejuckt hat, habe ich den Termin beim KiA zur U9 abgewartet und er hat mir dann gesagt, was es ist.
Angeblich heilt es nach 6 - 8 Wochen von alleine ab.
Jetzt hab ich aber auch im Internet gelesen, dass das teilweise mehr als 4 Monate dauern kann.
Ansteckend ist es ja zum Glück nicht und ich bin ja froh, dass es kein Neurodermitis ist.
Mitlerweile ist es auch auf den Armen und am Po.

Hatte diese Hautkrankheit schon mal eines eurer Kinder? Wenn ja, wie lange hat es gedauert. Was habt ihr gecremt? KiA meinte, ich solle ganz normal cremen oder er könne mir ne Cortisonsalbe geben, dann ginge es schneller. Die habe ich aber nicht genommen, weil es sie ja auch nicht juckt!
 


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #1 am: 17. März 2013, 18:52:50 »
Ich hatte das mal.....Du meinst du "Röschenflechte"...also diese kleinen , kreisrunden schuppigen Stellen? Bei mir war es eine Reaktion auf ein Duschgel. Kein Jucken, keine sCHmerzen.....und es ging irgendwann genausp geheimnisvoll weg, wie es kam...ist nun sicher 13 Jahre her und kam nie wieder....war wirklich harmlos....
Ich war beim Hautarzt, der hat nur gesagt, ich soll es ganz normal eincremen und eben das Duschgel wechseln (vertrag eh nicht so viel)....ich würde mal so eine ultra sensitive Serie benutzen...ich hab für meine Kinder die weisse Serie von Babylove (Dm Hausmarke) und davon dann Duschgel und Creme nutzen....oder was fettendes wie Linola vielleicht.....Mehr hab ich damals nicht gemacht und es ging wie gesagt problemlos weg....sah halt nur doof aus....Cortison würde ich dagegen auch eher nicht nehmen....ist ja doch recht großflächig (bei mir war fast der ganze Körper betroffen ausser Rücken, unterschenken und dann eben Hals aufwärts nicht.....
Ich denke mal so nach 8 Wochen war es bei mir weg.....plus/minus (weiss es nicht mehr genau)



TiPi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4112
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #2 am: 17. März 2013, 19:27:26 »
Hatte Mausi auch vor kurzem... war schneller wieder weg als ich dachte! Denke auch insgesamt vielleicht 8 Wochen. Einzig um den Mund halten sich noch immer 3-4 Fleckchen auf die nicht so wirklich weg wollen. Sieht aber mehr rau aus als "krank".

Haben die Haut ganz normal weiter gepflegt, da man ja nicht viel tun kann. Kein Schwimmbad und lieber kurz duschen als baden gehen.
« Letzte Änderung: 14. Juli 2013, 14:01:09 von TiPi »

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #3 am: 17. März 2013, 23:03:43 »
Hannah hatte das auch. Es gibt quasi immer einen oder 2 Mutterherde von wo sich aus diese "Röschenflechte" ausbildet. Die sind auch größer.

Im Grunde kannst du nichts machen. Es kan sein das sie im Höchststadium anfangen für einige Tage zu jucken. Das ist oft wo das ganze kippt und ab da besser wird.

Hannah hatte es ganz ganz schlimm am Rumpf (vorne und hinten), Ausläufer an den Armen, Kopf und Beinen.

Dauer: 6-8 Wochen. Anschließend kommt oft nochmal 1-2 Schübe wo sich wieder Stellen bilden. Aber nicht mehr so ausgegrägt. Hannah hat gerade an den Armen wieder so Stellen.

Da die Maus auch Neruo Kind ist ist es wirklich schwierig. :P Generell müssten wir ja momentan sehr fetthaltig cremen. Ist aber für die Röschen Gift. :P Also cremen wir mit hohem Feuchtigkeitsgehalt. Aber nur ganz ganz wenig. Keien Ölbäder bei Röschenflechte, wurde uns zu geraten. :P

Ist Gott sei Dank ja nichts schlimmes oder ansteckendes. Sieht nur furchtbar aus. Hannah hat es jedem imkKiga gezeigt. Man was haben die Erzieher geschaut. ;D

Ach bei uns kam es durch einen Virusinfekt.

Ist blöd, aber es geht ohne Narben weg. :)

simsalabim

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1766
  • erziehung-online
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #4 am: 18. März 2013, 10:39:08 »
@lotte: danke für deine Antwort. Ja, genau, so kann man das auch nennen. Allerdings sind die nicht wirklich klein und auch nicht rund.
Wir haben schon mildes Wasch- und Duschgel, weil sie im Herbst plötzlich Schuppen auf der ganzen Kopfhaut hatte. Das geht nun so langsam weg.

@TiPi: danke für deine Einschätzung. Also kann man etwa von acht wochen ausgehen.
Schwimmbad lassen ist grad schwierig, da sie wöchentlich zum Schwimmkurs geht und der dauert nur zwei Monate.  s-:) Blöd, aber vorletzte Woche waren wir schon nicht und einmal fiel es aus.

@stefanie: oh je, da hatte es euch ja auch erwischt. Kann ich mir vorstellen, dass die da komisch geschaut haben. Zumal der KiA meinte, viele Ärzte wissen auch nicht wirklich was das sein soll. Und wenn man das sieht, geht man automatisch davon aus, dass das ansteckend sein muss.
Hier kam es auch durch nen Virusinfekt. Naja, dann hoffen wir mal, dass unsere Mäuse es bald hinter sich haben! Euch auch weiterhin gute Besserung.
 


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #5 am: 18. März 2013, 11:04:54 »
Ja, ich hab gestern mal nach Bildern geschaut und da scheint es echt üble Ausprägungen zu geben von der Rosenflechte.....Bei mir war es wirklich nur auf die Bereiche beschränkt, die intensiv mit Duschgel in Berührung kommen .....Und dann eben alles kleine runde und hell schuppige Stellen......
Das mit der fettenden Creme, das Stefanie schreibt, ist übrigens sehr interessant...ich hätte nun Linola geschmiert, scheint aber ja genau verkehrt zu sein....
Auf der anderen Seite sagte mein Hautarzt damals, es ist egal was ich drauf schmiere....kann auch einfach Nivea sein,....es geht eh weg  ;)
Positiv nur, dass es zwar doof aussieht, aber wenigstens nicht juckt


Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5687
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #6 am: 20. März 2013, 21:01:56 »
Ich dachte gerade, dass es das ist, was Ronja hat, aber seit ein paar Tagen hat sie es auch an den Händen und da soll es ja nicht auftreten. Aber die Stellen in der Ellenbeuge stimmen damit genau überein. Wir haben gestern was vom Arzt bekommen. Mal sehen, ob es hilft.
   


simsalabim

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1766
  • erziehung-online
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #7 am: 21. März 2013, 08:45:30 »
@lotte81: ich hätte auch Fettcreme drauf gemacht. Zu mir hat der Arzt nämlich auch gesagt, es ist egal, was man cremt. Man könne halt mit Cortison schneller zum Ziel kommen, aber darauf kann man auch verzichten, weil es von allein weggeht.

@Fairydurst: was hat denn euer Arzt gesagt, was ist ist. Wer weiß, vielleicht kann es doch an den Händen sein. Irgendwie sind dieses Krankheiten alle so unterschiedlich ausgeprägt.  :-X
Seit wann hat es Ronja?
 


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #8 am: 21. März 2013, 09:48:32 »
Also man kann es wirklich überall bekommen. Hannah hatte es an der Augenbraue, an der Ohrmuschel oben, Hände usw. Aber dort halt nur Ausläufer...am schlimmsten war der Rumpf betroffen.

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5687
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #9 am: 21. März 2013, 13:48:17 »
Ronja hatte es vor ca. 4 das erste Mal. In der Ellenbeuge. Als es schlimmer wurde und es juckte, hab ich einen Termin beim Arzt gemacht. Weil da gerade Grippewelle war, haben wir den Termin am übernächsten Tag bekommen. In der Zeit hab ich Bepanthen drauf gemacht und als wir den Termin hatten war es wieder weg. Hab den Termin abgesagt, es war ja nichts mehr zu sehen. Vor paar Tagen kam es wieder, aber halt zusätzlich an den Händen. Ich hab da inzwischen den Verdacht, dass es was anderes ist. Die Ärztin hat dem ganzen keinen Namen gegeben. Wir haben was homöophatisches bekommen. Mal sehen, was passiert.
Was auch auffällig ist, Ronja trinkt in letzter Zeit viel Milch. Ich schränke das schon ein. Aber meine Eltern waren jetzt 2 Wochen hier und ich weiß nicht genau, wieviel Milch sie da bekommen hat. Meine Mutter hatte zwar die Anweisung ihr nicht soviel zu geben. Aber bei Großeltern ist das mit dem Umsetzten ja immer so eine Sache.
Nun ist erstmal drastisch reduziert. Sie darf pro Tag ein Glas Milch und einen großen Joghurt.
   


M&Mchen

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 316
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #10 am: 21. März 2013, 14:40:19 »
Die Röschenflechte kann auch an den Händen auftreten. Genau genommen am ganzen Körper. Ich hatte letztes Jahr ne ganz üble Form - von Kopf bis Fuß gab es keine Stelle an meinem Körper die nicht befallen war  :-[ Es hat gut 4 Monate gedauert bis es weg war, wobei ich immer noch überall "Schatten" habe, die erst jetzt langsam verblassen. Geholfen hat nichts so richtig. Nach fettreicher Creme und Wasserkontakt wurde es allerdings viel schlimmer. Die einzige Creme die bei mir einigermaßen ging, war Körperlotion aus der Apotheke mit Meersalz.
Tochter 05.2008 Sohn 03.2016

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8794
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #11 am: 22. März 2013, 22:07:09 »
Leonie hat auch die Röschenflechte - bei ihr sitzen die Mutterherde an der Innenseite der Oberschenkel und am Po - sehr hartnäckig. Es war schon einmal komplett weg, nun ist an einem Oberschenkel und am Po wieder etwas aufgetaucht. Das geht schon ewig so, es verschwindet einfach nicht komplett. Wir haben eben sofort wieder mit cremen angefangen (es ist zumindet vom Umfang her schon viel weniger geworden) und hoffen das es der letzte Ausbruch ist und sie endlich mal Ruhe damit hat.

Wir hatten im Kindergaten große Probleme damit. Es hat gedauert, bis akzeptiert wurde das es nichts ansteckendes ist... war nicht schön.

simsalabim

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1766
  • erziehung-online
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #12 am: 18. April 2013, 17:19:34 »
Wollte mal schnell ein Update geben und auch nachfragen, wie es euren Mäusen geht.

@leofinchen: ist es bei euch jetzt wieder besser geworden? Was hast du gecremt?
Schlimm, wenn man damit dann auch noch im Kiga Stress hat!  :-[

Hier ists jetzt deutlich besser. Ab und zu blitzt nochmal was auf, aber das hält sich in Grenzen. Zum Glück!
 


Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5687
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #13 am: 19. April 2013, 09:05:55 »
Wir schränken bei Ronja den Milchkonsum ein und an den Händen, die Stellen sind komplett weg und kommen nicht wieder. Aber die Stelle in der Ellenbeuge kommt immer mal wieder. Das sind bei ihr wohl zwei verschiedene Sachen. In der Ellenbeuge sind es bestimmt die Schuppenröschen. Es wird aber schon besser.
   


deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14770
Antw:Schuppenröschen (Pityriasis rosea Gibert)
« Antwort #14 am: 19. April 2013, 09:34:19 »
Ich habe hier auch so einen Fall. :-\ Mein Sohn hat eh schon so empfindliche Haut, Tendenz zu Neuro, genetisch veranlagt. Nun kommt noch mit Hammer die Pollensaison, da ist er dann noch einmal mehr anfällig. Bei uns sind es die Armbeugen, aber wir haben auch eine Stelle im Gesicht linker Mundwinkel. Ich habe ganz tolle Erfahrungen mit Calendula Tinktur gemacht. Diese gebe ich so ca. 10 Tropfen auf ein mit Wasser angefeuchtetes Wattepad und tupfe die befallenen Hautstellen. Kühlt, verhindert die Entzündung offener Stellen, wirkt heilfördernd und ist immun stärkend. Danach lasse ich die Stellen an der Luft abtrocknen und gebe dünn eine Heilsalbe bzw. Eucerin Repair mit 10% Urea darauf.

Ich verfolge den Thread schon länger hier. Wünsche Euren Kindern alles Gute! :)
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung