Autor Thema: schleudertrauma Erfahrungen?  (Gelesen 2340 mal)

Lysira

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Lysira
schleudertrauma Erfahrungen?
« am: 30. Juni 2013, 07:59:52 »
Hallo ihr Lieben,
auch wenn ich es nicht hoffe: hatte jemand von euch schon mal ein Schleudertrauma?
Wie lange hat es sich gezogen bis es besser wurde?
 Was habt ihr getan damit es besser wurde?
Welche Schmerzmittel haben euch geholfen?
Hattet ihr eine Halskrause?

Meine Wirbel sind laut Röntgenbild nicht gebrochen/verschoben.
Dennoch wird es nicht besser.
Die Schmerzmittel (angefangen mit Ibu 800 über Voltaren bis hin zu Ortoton) helfen nicht. Je nach Tageszeit reduziert das Ortoton die schmerzen auf ein annehmbares Maß fur ca 15-30 Minuten.  Mehr nicht.  Tetrazepam (Muskelrelaxan) wirkt nicht. Macht nur tierisch müde.
Donnerstag hatte mir mein Arzt nun eine Halskrause verschrieben weil es ihm gar nicht gefällt.  Aber, von dem ständigen Würgereiz beim Trageb abgesehen weil ich es nicht leiden kann was am Hals zu haben,  tut es mit dem Ding irgendwie mehr weh  :-\
Ich beweg mich, , soweit es geht, ganz normal.  Schonhaltung versuch ich zu vermeiden um nicht noch andere Verspannungen zu fördern. 
Aber es wird einfach nicht besser und so langsam bekomm ich ne Krise.



Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:schleudertrauma Erfahrungen?
« Antwort #1 am: 30. Juni 2013, 15:15:21 »
Ich würde dir den Gang zum Ostheopaten vorschlagen.
In der Regel helfen die Schmerzmittel bei einem klassischen Schleudertrauma sehr gut.
ICh denke du hast schon eine Schonhaltung. Die kannst du nämlich nicht wirklich beeinflussen. Wenn du Schmerzen hast schont der Körper automatisch.

Gute Besserung!


Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 593
  • erziehung-online
Antw:schleudertrauma Erfahrungen?
« Antwort #2 am: 30. Juni 2013, 19:43:17 »
Bei mir wurde gesagt, dass man Halskrause heute gar nicht mehr trägt, weil es die Muskeln zu sehr entlastet und die Heilung sich verzögert.

Ich hatte insgesamt 3 Wochen Schmerzen, hab aber auf die o.g. Medikamente gut reagiert. Zusätzlich zu Medikamenten hatte ich manuelle Therapie/Massagen. Bekommst Du so etwas gar nicht? Falls nicht, würde ich auch mal in die Richtung fragen.

Gute Besserung.



Lysira

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Lysira
Antw:schleudertrauma Erfahrungen?
« Antwort #3 am: 01. Juli 2013, 13:39:22 »
Physio bekomm ich jetzt  und ebenso ein MRT nächste Woche. 
Die Muskeln sind nicht mehr verhärtet als bei der Erstuntersuchung (da meinte auch der Arzt dass ich es gut schaffe die Schonhaltung zu vermeiden).

Eben das habe ich über die Halskrause auch gelesen.  Wird wohl nur noch bei Brüchen (da allerdings ein Stiffneck) oder bei zu starker Überdehnung der Bänder (stundenweise) genutzt.
Er tippt nun auf eine Atlasverschiebung und/oder stark überdehnte Bänder.
Schmerzmittel fallen komplett weg weil die nächste Stufe Opiate wären und die möchte ich partout nicht nehmen. 



lillifee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3053
  • Kennst Du die Prinzessin Erbse?
Antw:schleudertrauma Erfahrungen?
« Antwort #4 am: 01. Juli 2013, 17:10:24 »
 :blank:
« Letzte Änderung: 03. Mai 2016, 13:52:27 von lillifee »
Eine Mutter hält die Hände ihrer Kinder für eine Weile, die Herzen jedoch für immer!

"Mama, die Welt ist so wie sie ist" (Vivi 2013)

"Mama, darf ich in deine Nase fassen, vielleicht sehen deine Popel anders aus als meine." (Vivi Sep`2014)

"Mein Hals ist gewürzt" (Vivi 2014)

"Kinder haben andere Gehirne als Erwachsene" (Vivi 2015)

"Liebe ist stärker als krank sein!"(Vivi 2015)

"Wenn ich vielleicht nicht mehr so viel spiele, wachse ich schneller"!

"Mama, ich habe manchmal Knoten im Kopf"!

Lysira

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Lysira
Antw:schleudertrauma Erfahrungen?
« Antwort #5 am: 01. Juli 2013, 18:35:06 »
Ohne Medis geht's eigentlich nicht. Noch nichtmal so sehr wegen den Schmerzen an der HWS,an die hab ich mich gewöhnt...mehr oder weniger.  eher wegen der permanenten, migräneartigen Kopfschmerzen.
Morgen wird nochmal getaped. Entweder es hilft endlich, oder nicht.   s-:)

Wegen sport;  bin schon den ganzen Tag am überlegen ob ich wieder bei 30days einsteig.zumindest soweit es geht. Aber ob das förderlich ist wenn wirklich was verschoben ist, ist fraglich

Danke



kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:schleudertrauma Erfahrungen?
« Antwort #6 am: 01. Juli 2013, 20:04:17 »
Wie lang ist das denn jetzt her? Ich musste ca 3-4 Wochen mit einer Halskrause laufen, die ich aber immer mal wieder abmachen durfte. Zudem musste ich zur Krankengymnastik.

Lysira

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Lysira
Antw:schleudertrauma Erfahrungen?
« Antwort #7 am: 02. Juli 2013, 11:51:44 »
8 Tage ist es jetzt her.
Ist noch nicht lange, weiß ich. Was uns halt nen kopp macht ist dass die Schmerzmittel nicht wirken und die Schmerzen recht extrem sind dafür dass nix gebrochen/erkennbar verschoben ist.
Physio kommt ja dann nach dem MRT. Und halskrause macht alles nur noch schlimmer.  Da geht dann gar nichts mehr



Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:schleudertrauma Erfahrungen?
« Antwort #8 am: 02. Juli 2013, 15:35:04 »
Schonmal an was psychosomatisches gedacht?
Mein Mann hatte über 2 Jahre immer weiderkehrende starke Rückenschmerzen, war in Rhea usw.
Nun hat er den Job gewechselt und die Probleme sind wie weggeblasen seit Monaten. ;) Zwar immer noch hin wieder "Probleme" aber nicht vergleichbar zu vorher wo vor Schmerzen nichts mehr ging.

Evt. war das ja nur der Auslöser...

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung