Autor Thema: Hilfe: Was kann man gegen Angst machen?  (Gelesen 689 mal)

sonnenblume

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 15
  • erziehung-online
Hilfe: Was kann man gegen Angst machen?
« am: 20. August 2021, 10:42:21 »
hi zusammen, ich frage für meine Nichte nach, die ist jetzt fertig mit der Schule und möchte im Herbst mit dem Studium beginnen. Sie macht sich halt im Moment extreme Sorgen, denn sie tat sich mit dem Homescooling schon nicht leicht und sie hat Angst, dass es auf der Uni noch schwieriger für sie wird. Dabei ist sie sehr intelligent und strebsam, aber sie braucht irgendwie den geregelten Ablauf vor Ort und eventuellen Austausch mit anderen Studierenden. Innerhalb der Familie machen wir uns deshalb auch schon sorgen und wollen sie so gut es geht unterstützen. Wie können wir ihr helfen? Ich wäre dankbar für Tipps, wie sie besser mit der Situation umgehen kann. DANKE!

Pentra

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 9
  • erziehung-online
Antw:Hilfe: Was kann man gegen Angst machen?
« Antwort #1 am: 24. August 2021, 12:57:47 »
Hi  :)

ich denke man kann es momentan nicht sagen, was da hinter den Kulissen vor sich geht. Deshalb finde ich es nur zu verständlich, dass deine Nichte sich da Sorgen macht. Dabei ruhig und besonnen bleiben ist für mich selber auch immer wieder ein Drahtseilakt. Self Empowerment ist da meine Strategie, mir selbst oft und intensiv Gutes tun, und das täglich mit der erforderlichen Disziplin oder besser gesagt mit einer Art Planung. Deshalb strukturiere ich jeden Tag durch und wenn nötig mache ich einen Wochenplan. Habe ich Tage, wo die Sorgenflut mit mir durchgeht und ich deshalb schlecht schlafe und wie gerädert aufwache, dann navigiere ich mit Mittel wie Lasea durch die Situation, weil nach meiner Erfahrung hilft Lavendel oder andere beruhigende Kräuter als Tees nicht ausreichend. Das habe ich versucht und mich gewundert, weshalb das nicht funktioniert. Jedenfalls ist die Psychohygiene super wichtig, neben alle dem. Gute Gespräche und den Austausch suchen, würde ich sagen. Natürlich ohne hier etwas über den Kamm zu scheren, denn es ist eine sehr individuelle Sache.

Ich hoffe, deine Nichte kriegt die Kurve. Alles Liebe!


sonnenblume

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 15
  • erziehung-online
Antw:Hilfe: Was kann man gegen Angst machen?
« Antwort #2 am: 17. September 2021, 11:36:21 »
ja, du sagst es, mir fällt es auch oft schwer immer die ruhe zu bewahren. aber zumindest nehmen die sorgen keine überhand. ganz anders ist es bei meiner nichte. sie ist so jung, musste die letzten 1,5jahre besonders viel wegstecken und hat sozusagen einen teil ihrer jugend "verpasst", also anders durchlebt als wir, die ein paar jahre älter sind. das nagt natürlich an ihr und sie hat angst vor der näheren zukunft. deinen tipp mit der planung werde ich auf alle fälle weitergeben, danke dafür. wie sieht denn dein "gutes tun" an dich selbst aus? hättest du vielleicht ein paar ideen? über welchen zeitraum nimmst du das mittel denn ungefähr ein und ist das rein pflanzlich?

Pentra

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 9
  • erziehung-online
Antw:Hilfe: Was kann man gegen Angst machen?
« Antwort #3 am: 28. September 2021, 11:55:27 »
Ich liebe die Natur und schmuse gerne mit meinem Kater. Ausgedehnte Spaziergänge sind also mein Tipp N°1 was ich meinte mit mir "Gutes tun". Sich mit Tieren zu beschäftigen beruhigt sehr, da gibt es sogar Studien darüber, wie das Dopamin ausschüttet, wenn ich mich recht erinnere. Lasea nehme ich vermehrt in der grauen Jahreszeit, denn wenn ich genug Sonnenlicht habe und somit Vit.D produziere, fällt mir alles deutlich leichter. Nur im Winter fühle ich mich aus dem Lot, was ja auch mit den Regelungen einhergeht, man merkt ja wieder die zunehmenden Verschärfungen. Was mir tatsächlich ein mulmiges Gefühl gibt. Deshalb starte ich präventiv mit einmal täglich abends eine Kapsel.Ja es ist rein pflanzlicher, hoch konzentrierter Lavendel.Kommt aus der Phytotherapie. Das ist mir lieber als Antidepressiva einzunehmen zumal man diese ausschleichen muss und nicht so easy pausieren kann, wie ich das über die Sommer Monate getan habe. Ich denke, wenn Deine Nichte es mal für sich probieren mag, dann würde ich mit einer 14 Tage Packung beginnen und beobachten, was sich tut. Außerdem sollte man sich von Experten beraten lassen, ich hatte ein Gespräch in der Apotheke, wobei es schließlich eine große Auswahl gibt und ich mich orientieren musste.Wichtig ist jedenfalls auch die Atmung, also die Sauerstoff-Wasserstoff Zufuhr, weshalb ich die ausgedehnten Spaziergänge mache und wenn das nicht möglich ist, dann ist gutes Durchlüften ein Muss. Was noch wichtig ist, denke ich, ist eine positive Einstellung dem gegenüber, was man tut. Und sich selbst gegenüber. Aber ja, in dieser Zeit ist das nicht so einfach, speziell für Kinder und Jugendliche eine Dauerbelastung so gesehen. Ausgewogene Ernährung ist deshalb auch ein wichtiger Faktor um die Hormon Spitzen etwas auszugleichen. Schaut mal, was für euch passt. Jeder Tag ist ein neues Abenteuer  :)

sonnenblume

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 15
  • erziehung-online
Antw:Hilfe: Was kann man gegen Angst machen?
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2021, 09:32:37 »
jaaa, ausgedehnte spaziergänge helfen mir auch immer, den kopf frei zu bekommen. bewegung ist da ein gutes ventil. ich habe mir mit meiner nichte jetzt auch immer mal etwas ausgemacht, dass wir miteinander eine große runde gehen. letztes wochenende war das wetter zum glück sehr schön, da ging es sich einmal aus, dass wir miteinander in den wald gehen und anschließend gemeinsam gegessen haben. das haben wir uns für morgen wieder ausgemacht. irgendwie wäre es ja fein, wenn wir daraus eine routine machen könnten, denn auch mir tut das ziemlich gut. danke für deinen erfahrungsbericht: lasea nimmt sie zur unterstützung inzwischen auch ein, das wurde ihr auch in der apotheke empfohlen und ein paar worte zur einnahme gesagt. eine positive einstellung ist für uns alle vorteilhaft. ich persönlich versuche mir immer bewusst zu machen, wie gut ich es habe, in einem sicheren land zu leben, genügend zu essen zu haben und menschen um mich herum zu haben, die mich gern haben. auch, wenn das abgedroschen klingt, aber manchmal wird das einfach vergessen und sich nur auf das negative konzentriert. auch, wenn die pandemie schlimm ist und uns mühsam erscheint, geht es uns vergleichsweise wirklich gut.

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung