Autor Thema: Hand Fuß Mund Krankheit  (Gelesen 775 mal)

*Blümchen*

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 540
Hand Fuß Mund Krankheit
« am: 30. November 2017, 19:26:28 »
Hallo zusammen  s-winken

Gab es hier nicht mal eine Diskussion, dass man mit HFM nicht mehr vom Besuch einer Gemeinschaftseinrichtung ausgeschlossen werden darf? Bei Wikipedia kann ich das zwar nachlesen, aber dann habe ich einen RKI Ratgeber für Ärzte von August 2017 gefunden, wonach die Kinder doch erst nach Austrocknung der Bläschen wieder gehen dürfen.

Habt ihr noch andere Quellen?



Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4412
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Hand Fuß Mund Krankheit
« Antwort #1 am: 01. Dezember 2017, 07:13:59 »
Solange Symptome da sind, ist der Patient ansteckend. Also darf das Kind dann doch auch nicht in den KiGa. Bei Wiki steht doch, dass bei Verdacht das Kind nicht von der Einrichtung ausgeschlossen werden darf.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?


*Blümchen*

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 540
Antw:Hand Fuß Mund Krankheit
« Antwort #2 am: 01. Dezember 2017, 19:36:35 »
Unter amtliche Auflagen steht aber Folgendes:

"So dürfen beispielsweise Kinder oder Erwachsene mit Verdacht der Erkrankung oder gesicherter Erkrankung weiterhin Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten oder Schulen besuchen."

Diese Meinung teilt unser Kinderarzt jedoch nicht  :P



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3301
Antw:Hand Fuß Mund Krankheit
« Antwort #3 am: 01. Dezember 2017, 20:24:14 »
Na das eine sind amtliche Auflagen und das andere das was der Kinderarzt für sinnvoll erachtet.
Ich fände es nun auch nicht besonders nett, ein Kind mit Verdacht auf Handmundfusskrankheit in den Kindergarten zu schicken.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

*Blümchen*

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 540
Antw:Hand Fuß Mund Krankheit
« Antwort #4 am: 02. Dezember 2017, 13:57:33 »
Ja, ich glaube, jetzt habe ich es auch verstanden. Einerseits darf also ein Kind nicht ausgeschlossen werden, es ist nur aus infektionspräventiver Sicht empfehlenswert, die Kinder nicht zu schicken.

Und ja, ich gebe dir recht, dass es nicht schön ist, ansteckende Kinder in den KiGa zu schicken. Aber ich finde es auch schwierig, da immer das richtige Maß zu finden. Ist es beispielsweise vertretbar ein Kind mit Schnupfen zu schicken? Ich habe da immer ganz gerne klare Kriterien  :D ;D. Und klar, das Leben ist nicht so einfach, aber ich versuche es dann durch Informationen ein bisschen besser einschätzen zu können...



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 43746
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Hand Fuß Mund Krankheit
« Antwort #5 am: 02. Dezember 2017, 15:25:34 »
Ich denke, dass du meine Beiträge ggf meintest?

Wussten wir, dass Hand Mund Fuß Krankheit kein Anlass (mehr?) ist sein Kind Zuhause zu lassen bzw. das es weiter an allem teilnehmen darf?

Wir waren ja heute früh nochmal beim Kinderarzt. Und als ich fragte wie lange sie Zuhause bleiben muss (sie hat kein Fieber, keine Schmerzen, nur den Ausschlag minimal im Gesicht und an den Füßen) meinte er, dass sie Montag zur Schule kann. Sie fragte dann ob sie zum Training dürfe heute und er "Das darfst du alles, nur bitte nicht baden, duschen und schwimmen" (Enttäuschung, weil heute gehen sie mit den Pfadfindern schwimmen - ok, jetzt nur noch unsere Kleine).

Ich war etwas verunsichert, habe dann in der Kinderklinik angerufen und dort sagten sie auch, dass es keine Einschränkungen gibt, die Krankheit nicht meldepflichtig ist und sogar Erzieher mit Infektion arbeiten dürfen bzw. eine Krankmeldung nur bei Fieber bzw. Schmerzen von Nöten sei.

Jetzt ist sie beim Training ... aber wussten wir das? Für mich ist das echt neu!


Zitat
Ob der hohen Zahl asymptomatischer Verläufe (s.o.) sind spezifische Empfehlungen hinsichtlich eines Ausschlusses von erkrankten Kindern aus Kinderbetreuungseinrichtungen oder Schulen prima facie kein angemessenes Mittel, um Ausbrüche zeitnah zu beenden. Ein Verbot für Erkrankte, die Einrichtung zu besuchen, führt zwar zu einer Reduzierung der zirkulierenden Virusmenge vor Ort, damit allein können jedoch Infektionsketten nicht wirksam unterbrochen werden, da die Viren noch für Wochen nach Symptomende ausgeschieden werden können und asymptomatische Virusträger nicht erkannt werden.
Alle Erkrankten sollten einem Arzt vorgestellt werden; dieser entscheidet, ob eine häusliche Betreuung erforderlich ist und wann ein Patient die Einrichtung wieder besuchen kann.
Quelle: RKI

Tja, scheint wirklich so zu sein ... dann ist jetzt mein schlechtes Gewissen weg. Super!

Unsere Kinder hatten beide in diesem Jahr HMF (März & Mai) und beide haben weiterhin am Schulunterricht wie auch Sportunterricht bzw Training teilgenommen.
Unser Kinderarzt weigert sich diesbezüglich Kinder krank zu schreiben. Es gibt keine Indikation.


Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6099
Antw:Hand Fuß Mund Krankheit
« Antwort #6 am: 02. Dezember 2017, 15:26:11 »
Hatte Fliegenpilz nicht geschrieben, dass die Kinder zur Schule durften? Oder verwechsel ich da gerade die Krankheit?
Wir sind bis jetzt zum Glück davor verschont geblieben.

Edit: überschnitten  ;)
   


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung