Autor Thema: Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt  (Gelesen 2089 mal)

Flätti

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 426
Hallo,

war ja länger nicht hier, weil ich einfach keine Zeit habe. Bzw. ich bin ehrlich teilweise auch keine Lust hatte. Aber das ist ein anderes Thema.

Nun bin ich aber seit Mittwochnachmittag etwas verwirrt und von daher habe ich mir gedacht - frag doch einfach mal bei EO. Und nun bin ich hier.

Am Mittwoch hat Lukas (3,5) nach dem Kindergarten aufeinmal über Ohrenschmerzen geklagt und sich auch immer wieder ans Ohr gefasst. Als er dann auch noch angefangen hat zu weinen bin ich mit ihm in die Kinderklinik gefahren (ist bei uns quasi um die Ecke), weil es war ja Mittwoch und Nachmittags.

Der Doc hat dann ins Ohr geguckt und meinte es sei stark gerötet. Hat ihm dann Antibiotika verschrieben und für alle Fälle Nurofensaft gegen die Schmerzen.

Kaum aus der Klinik raus ging es ihm schon viel besser. Der Doc meinte noch ich solle ihn mal einen Tag zu Hause lassen. Nur einen Tag?? Habe dann gestern mal bei unserer Kinderärztin angerufen und die meinte wenn er kein Fieber mehr hat kann er auch ruhig in den Kindergarten gehen. Da habe ich gefragt wieso Fieber? Er hatte doch nie Fieber - da meinte sie dann kann er auch gehen.

Nun habe ich mal ein bissel geforscht und frage mich warum er Antibiotikasaft nehmen soll. Wahrscheinlich hätten es Ohrentropfen und Nasenspray schon getan, weil ja KEIN Fieber.

Jetzt wollte ich heute mal gucken ob wir am Nachmittag zur Kinderärztin fahren sollen, dass sie auch mal in die Ohren guckt.

Eigentich ist dieser Kinderarzt in der Klinik einer der besten in Deutschland, trotzdem kommt mir das alles sehr sehr seltsam vor. Oder was meint ihr?




mausebause

  • Gast
Wir bekommen meistens AB bei Ohrenschmerzen und ich bin (im Gegensatz zu vielen hier bei EO) da auch alles andere als abgeneigt, denn dann geht es wenigstens weg - dieses "ohne AB probieren" hat bei uns noch nie was gebracht...
Aber das mag jeder halten wie er mag - wenn du dir unsicher bist, lass nochmal draufschauen!  :)


♥Anja+Lukas+Nele♥

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6835
  • glückliche zweifach Mama
    • Mail
wir haben auch erst ausprobiert letzte Woche,aber es ging nicht ohne und dann kam auch das Fieber...

Erst hatte Lukas leichte Ohrenschmerzen,ich also fleißig Nasenspray reingemacht...ok ging dann.Aber dann ging es nach 1,5Tagen richtig los,er war nur am weinen,keiner durfte ans Ohr kommen,schon Nurofensaft gegeben und nichts.
Wir also hin und total gerötet,er hat gleich AB bekommen und ich bin sooo froh darüber und nach 3 Tagen ging es ihm langsam besser!!

Du kannst natürlich es immer erst probieren und schauen wie es sich entwickelt...manchmal klappt es!!
Papa Du fehlst UNS soooo sehr... Du wirst immer tief in Unseren Herzen sein..!!!



Als Du geboren wurdest,hat bestimmt ein Stern am Himmel getanzt.....☆!!!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53936
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
also eine beginnende mittelohrentzündung kann auch ohne AB behandelt werden. ABER wenn du mit dem AB schon angefangen hast, dann gib es bitte zu ende. AB beginnen und dann mittendrin aufhören ist ganz schlecht, das soll man möglichst gar nicht machen, damit sich keine resistenzen bilden.
wenn er das nochmal so hat, ohne fieber und ohne dass er jetzt gleich richtig doll krank ist, würde ich ihm nasentropfen geben und apis levisticum globuli von wala. mit denen habe ich sehr gute erfahrungen gemacht. nasentropfen sind übrigens immer das allererste mittel bei ohrenschmerzen.

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4089
  • ♥Frühchenmama♥
@netti
die globulis wogegen sind die genau?

lg regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Bei beginnenden Schmerzen, ohne Fieber - Husten oder dicken Rotz, kann ich abschwellende Tropfen und Otowoven Tropfen empfehlen.

Ich finde die Empfehlung von einem Tag KiGa frei übrigens sehr richtig !!!
Viele Grüße Pela


Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #6 am: 01. September 2012, 04:29:02 »
Ich hatte als Kind ständig MOE und bekam dann auch jedesmal Antibiotika.
Später im Erwachsenenalter dann auch noch 2-3 mal, da gabs dann kein Antibiotikum mehr. Wird wohl meist durch Viren verursacht und erst, wenn sich Bakterien drauf setzen, nützt ja das Antibiotikum überhaupt was.

(Aber da der menschliche Körper ja ständig von Bakterien besiedelt ist, angefangenes Antibiotikum immer zu Ende nehmen, wegen der schon erwähnten Resistenzen.)

Mein Sohn hatte dann eine Zeit lang auch häufiger eine MOE, weiß gar nicht mehr, ob wir da überhaupt mal Antibiotika gegeben haben. Auf alle Fälle immer Nasenspray und Norufen wegen der Schmerzen. Teilweise Norufen nach Zeitplan, damit er gar nicht erst Schmerzen entwickelt. In der KiTa war er in der Zeit eigentlich nie.

Gute Besserung!






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

moni

  • Gast
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #7 am: 02. September 2012, 22:24:05 »
ein virusinfekt kann kleine gelbe blasen auf dem trommelfell hervorrufen. kann man oft nicht von einer moe unterscheiden. mein arzt fragt dann nach den nebenerscheinungen wie fieber, allgemeinbefinden usw.

wenn die bläschen aufgehen tut das richtig dolle weh. da hilft nur schmerzsaft und ist in 1-2, oft nach den ersten schmerzen wieder weg.

die meisten ärzte geben leider zu schnell AB

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #8 am: 02. September 2012, 23:12:52 »

Unsere Kinderärzte geben bei leicht geröteten Ohren ohne Fieber Otovowen, die haben und bislang immer super geholfen und wir brauchten nie ein AB oben drauf.

Wenn es schon schlimmer ist (immer erwische ich es nicht frühzeitig, geht ja oft so schnell, über Nacht) gibt es direkt AB - welches ich dann auch ohne Zögern gebe, da diese Ärzte mein Vertrauen haben und nicht ständig zu AB greifen.

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #9 am: 05. September 2012, 01:14:08 »
Wie gebt Ihr Otowoven?
Lennja spuckt den aus,egal,ob in Wasser,Saft,oder sonstwas :P

Wir haben mittlerweile so kleine Fläschen mit Lösung,die halt direkt ins Ohr getropft werden,statt AB und anderer Hilsmittel :P

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #10 am: 06. September 2012, 10:26:37 »

@Ina: Ich sag Ihnen vorher, dass es ganz ekelig schmeckt, sie nehmen es dann pur vom Löffel und trinken sofort nach - ich köder sie meist mit was ganz gesundem wie Sprite oder Fanta  s-:)

mausebause

  • Gast
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #11 am: 06. September 2012, 10:29:48 »

Wir haben mittlerweile so kleine Fläschen mit Lösung,die halt direkt ins Ohr getropft werden,statt AB und anderer Hilsmittel :P

Bei denen hat unser KiA letztens gemeint, die solle man nicht nehmen - die Otowowen schmecken ja auch echt widerlich, ich hab die auch schon genommen - ich misch sie mit ein wenig Apfelschorle oder sowas..

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #12 am: 06. September 2012, 10:34:40 »

Mir wird schon schlecht, wenn ich die bloß rieche. Ich denk mir jedes mal "die armen Kinder" - aber Emma ist immer froh, wenn sie bloß was schlucken und nicht inhalieren muss  s-:)

mausebause

  • Gast
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #13 am: 06. September 2012, 10:38:51 »
Also ich bin ja echt schmerzfrei was Medikamenteneinnahme betrifft, trotz empfindlicher Geschmacksnerven, aber DIE Tropfen...wääähhh.....ich denk auch immer: arme Kinder - wobei Bella ihn anstandslos nimmt..

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #14 am: 06. September 2012, 10:45:33 »

Emma auch - gerade eben vor 2 Minuten ohne mit der Wimper zu zucken!

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #15 am: 06. September 2012, 12:53:23 »
Romy hat zu den Tropfen auch nix weiter gesagt. ;-)
Viele Grüße Pela


Melanie83

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 890
  • erziehung-online
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #16 am: 06. September 2012, 15:56:40 »
Unsere Kinderärztin hat uns bei Otovowen den Tipp gegeben, sie in heißes Wasser zu geben und abkühlen zu lassen. Dann ist schon mal der Alkoholgeschmack weg, das fand Jasmin nämlich ganz furchtbar, weil die Tropfen so warm wurden im Hals.




Sandra + Jana + Kjeld

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 543
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #17 am: 09. September 2012, 20:10:28 »
deshalb gehe ich bei Ohrenschmerzen mit den Kindern gleich zum HNO - die Kinderärzte tu ich mir zu dem Thema nicht mehr an.






Bubule

  • Gast
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #18 am: 24. September 2012, 20:26:55 »
Wir bekommen bei geröteten Ohren und Rotznase Silbereiweis Nasentropfen vom HNO

damit konnten wir bis jetzt so einiges abwenden.

10 Tage abends je 1 tropfen in jedes Nasenloch und gut ist. Sind verschreibungspflichtig und werden angemischt.

moni

  • Gast
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #19 am: 25. September 2012, 08:40:04 »
die tropfen sind frei verkäuflich. unsere apo mischt die frisch zusammen.

aber die sind wirklich gut :)

Lensche

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1995
  • Aus dem Bauch mitten ins Herz!
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #20 am: 25. September 2012, 20:47:55 »
Die Große hatte auch sehr viele MOE.  :-\

Wir haben immer mit Nasentropfen begonnen, Zwiebelwickel gemacht (die helfen soooooo toll, aber es stinkt soooo extrem!) & Allium Cepa Globulis gegeben.
Wenn wir früh genug damit angefangen haben, ging es meist ohne AB.  :)
Aber oft genug leider auch nicht.
Aber glücklicherweise gibt es Nurofen, ich war als so erleichtert wenn man ihr die Schmerzen nehmen konnte.
« Letzte Änderung: 05. Januar 2013, 21:04:19 von Lensche »

Bubule

  • Gast
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #21 am: 29. September 2012, 10:45:07 »
die tropfen sind frei verkäuflich. unsere apo mischt die frisch zusammen.

aber die sind wirklich gut :)

seltsam, ich brauchte ein Rezept habe in mehreren Apotheken nachgefragt, vielleicht eine andere zusammensetzung ?

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Fragen zu Mittelohrentzündung oder was auch immer ..... Bin verwirrt
« Antwort #22 am: 04. Oktober 2012, 21:58:17 »
Meine Maus hat auch schon öfters Mittelohrentzündung gehabt, aber bislang kein Antibiotika benötigt. Ich hab immer Otovowen im Haus. Mein Kinderarzt hält da nichts von, aber das stört mich nicht. Genauso wie ich immer Euphorbium-Nasentropfen im Haus hab.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung