Umfrage

Wie messt ihr bei euren Kindern Fieber?

Po - digital
44 (61.1%)
Po - analog
1 (1.4%)
Mund - digital
4 (5.6%)
Mund - analog
0 (0%)
Achsel - digital
2 (2.8%)
Achsel - analog
0 (0%)
Stirn/Schläfe - IR
3 (4.2%)
Ohr - IR
17 (23.6%)
ganz anders, uns zwar....
1 (1.4%)

Stimmen insgesamt: 57

Autor Thema: Fiebermessen Ü3  (Gelesen 2900 mal)

shiri

  • Gast
Fiebermessen Ü3
« am: 26. Juni 2012, 13:27:16 »
Selma hatte ja vor kurzem Scharlach mit recht heftigem Fieber.
Dabei fiel uns auf, dass irgendwie keines unserer Thermometer gescheit funktionierte. Das Kind glühte und die Thermometer behaupteten, sie hätte ~37°.
Rektal mag Selma sich gar nicht mehr Fieber messen lassen, das fand ich bisher immer die verlässlichstere Methode. Stirn und Ohr-Messungen ergeben bei uns kein verlässliches Ergebnis. Mund und Achsel klappt irgendwie noch nicht.
Noch dazu ist unser IR-Messgerät nun auch noch kaputt gegangen und unser Digitales Thermometer ist auch nicht mehr das Neuste und eine Neuanschaffung steht ins Haus.

Deshalb wüsste ich zum einen gern welche Messung ihr für eure Ü3-Kinder nutzt und was für Geräte ihr benutzt.

Danke!!!
Shiri

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41743
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #1 am: 26. Juni 2012, 13:35:14 »
Ein ganz normales digitales Fieberthermometer.

Allerdings messen wir sehr sehr wenig, also z.B. nicht im "Hat sie nun Fieber oder hat sie kein Fieber"-Bereich. Wenn es den Kindern schlecht geht, dann kriegen sie Fiebersaft, egal ob es 38,5 oder 39,5°C sind. Erst wenn das Fieber langanhaltend vorhanden ist und die Temperatur nicht deutlich spürbar runtergeht trotz Ruhe und Fiebersaft, dann messen wir - und meistens sind unsere Kinder dann auch wirklich so krank, dass es ihnen egal ist wie wir die Temperatur ermitteln.

Die Kleine wehrt sich da weitaus mehr als die Große, der erklären wir es halt und gut ist.


Mamutschka

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2057
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #2 am: 26. Juni 2012, 13:37:13 »
Ein ganz normales digitales Fieberthermometer.

Allerdings messen wir sehr sehr wenig, also z.B. nicht im "Hat sie nun Fieber oder hat sie kein Fieber"-Bereich. Wenn es den Kindern schlecht geht, dann kriegen sie Fiebersaft, egal ob es 38,5 oder 39,5°C sind. Erst wenn das Fieber langanhaltend vorhanden ist und die Temperatur nicht deutlich spürbar runtergeht trotz Ruhe und Fiebersaft, dann messen wir - und meistens sind unsere Kinder dann auch wirklich so krank, dass es ihnen egal ist wie wir die Temperatur ermitteln.

Die Kleine wehrt sich da weitaus mehr als die Große, der erklären wir es halt und gut ist.

genauso handhaben wir es auch :)
    

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #3 am: 26. Juni 2012, 13:43:44 »
Ich verlasse mich eher aufs Gefühl: Kind warm und schlecht drauf = Fiebersaft. Als Anhaltspunkt nehme unser Stirnthermometer (was uns im übrigen seit 6 Jahren gute Dienste leistet und nie wirklich daneben ist.... allerdings war es hier auch noch nie wichtig ob nu 37,8 oder 38,1 Fieber....Habe es schon mit "unterm Arm digital" verglichen und es passt in der Regel gut)
Evtl. muss ich dazu sagen, dass hier bisher noch KEINS der Kinder hohes Fieber hatte.... 38,9 war absolutes Limit und auch nur einmalig bei einem der Kinder....d.h. es sind Werte bei denen es wirklich nur drum geht, wie das Kind sich fühlt keine Temperaturen bei denen ein absoluter Wert notwendig zu Wissen wäre...In der Regel ist hier das Fieber auch nach 1-2 Tagen weg.....eher schneller.... einmal hatte meine Tochter lange "erhöhte Temperatur", aber auch da war es nicht wichtig, ob die nun bei 37,7 oder 38 lag....sie war erhöht und das über eine lange Zeit....nach mehr wurde ich bisher auch weder vom Arzt noch im KKH gefragt....

Im Po habe ich noch nie gemessen bei den Kindern - weder als Baby noch jetzt... Aber evtl. gab es bisher auch einfach noch nie die Situation in der das notwendig gewesen wäre


shiri

  • Gast
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #4 am: 26. Juni 2012, 13:48:54 »
Wir hatten vorher schon oft sehr hohes Fieber, wo eine regelmäßige Kontrolle schon von Nöten war und diesmal war es sehr sprunghaft, sodass man auch kontrollieren sollte. Außerdem fragt auch unsere KiÄ und die Ärzte in der Bereitschaft immer nach "Zahlen".

Fiebersaft geben wir auch eher nach Gefühl bzw. Tageszeit.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41743
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #5 am: 26. Juni 2012, 13:52:36 »
Ich messe auch vor Arztterminen und/oder Notdiensten nicht mehr.
Ich sage, dass sie hohes Fieber hat und das es ihr schlecht gut - brauchen sie einen Richtwert, dann können sie vor Ort eine Messung vornehmen, die bestimmt auch Aussagekräftiger ist als meine Messung eine Stnde vorher.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8252
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #6 am: 26. Juni 2012, 14:43:12 »
Ich messe mittlerweile nur noch unterm Arm, das gibt mir einen ungefähren Richtwert an. Wenn dieser Wert schon sehr hoch ist und/oder es dem Kind schlecht geht, bekommt es was gegen das Fieber und gut ist.  :)

Mareike

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4224
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #7 am: 27. Juni 2012, 13:36:26 »
wir haben ein ohrtermometer hier, ich weiss aber, dass ich da immer noch ein halbes grad dazurechnen muss...also auch nicht sehr genau.

aber ehrlich gesagt, habe ich das thermometer schon nicht mehr benutzt seit die kinder babies waren.
ich fuehle und entscheide so, ob sie was kriegen oder nicht...
dass wir genaue daten brauchten, hatten wir zum glueck bisher nicht. :)



Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #8 am: 27. Juni 2012, 13:57:08 »
Der Moritz hat sich lang Zeit nicht messen lassen, bestimmt fast 1 Jahr. Da gab es halt auch für den Arzt keine Zahlen. Ich seh da auch keinen Grund. Ist das Fieber so hoch, dass man evtl. einschreiten müsste, sind die Kinder ja normalerweise auch so platt, dass man messen kann. Nur damit der Arzt aufschreiben kann ob's nun 38,2 oder 38,8 Grad sind, quäle ich nicht mein Kind.  :P Damit muss der Arzt leben.
Irgendwie hat der Moritz aber durch das Arztspielen Interesse am Fiebermessen bekommen und wollte sogar beim letzten Fieber, dass ich messe. ???
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

shiri

  • Gast
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #9 am: 27. Juni 2012, 19:06:18 »
Danke für eure EInschätzung!!!

Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #10 am: 04. Juli 2012, 00:19:54 »
Wir haben ein Ohrthermoter von Braun, vorher hatten wir auch eines von Braun und es zeigte immer falsch an. Dann kauften wir dasn andere Braun (damals um die 50€) und es hat uns schon gute Dienste geleistet. Meine Freundin hatte das schon und ich wusste, was ich da kaufe.

Es zeigte bei Julian im 3-Tages-Fieber 40,6 an, ich glaube nicht, daß er eigentlich 41,1 gehabt hätte, dann wäre ich sicher auch langsam panisch geworden.

Ich messe immer mal zwischendurch, wenn sie mir warm vorkommen.

Dem Großen könnte ich auch bei 40+ kein Fieber im Po messen, keine Chancen! Man merkt ihn zwar ab 40+ das Fieber wenigstens an, aber noch lange nicht so, daß ich rektal ihn messen könnte.
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

mausebause

  • Gast
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #11 am: 04. Juli 2012, 09:37:55 »
Wir haben auch die teurere Version des Braun Ohrthermometers und ich bin bislang sehr zufrieden!

Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2906
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #12 am: 04. Juli 2012, 12:26:59 »
Wir haben auch die teurere Version des Braun Ohrthermometers und ich bin bislang sehr zufrieden!

Dito, haben wir auch und sind sehr zufrieden. Bei Stiftung Warentest hatte es auch gut abgeschnitten, während alle anderen Ohrthermometer Schrott waren.


shiri

  • Gast
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #13 am: 04. Juli 2012, 12:55:22 »
@Hexenmama/Nenita
könnt ihr mir mal die genaue Bezeichnung geben?
Danke!!!

Brenda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2455
  • WIR LIEBEN EUCH SOOOO SEHR UNSERE SONNENSCHEINE!!!
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #14 am: 04. Juli 2012, 22:59:53 »
Hallo

ich les grad und merke, dass wir wohl eine Ausnahme sind :).. unsere haben leider (jetzt erst gehabt) immer sehr hoch Fieber. Von den Ohrthermometern halten wir leider nicht sehr viel, da es bei uns keine genauen Werte gab.. wir hatten auch das teuere von Braun. Wir messen immer im P o  und beiden machen es mit. Wir messen, wenn sie fiebern auch regelmässig, einfach weil sie hoch fiebern.. der grosse jetzt wieder bei 40,2..... da hab ich dann lieber Werte, die mir Gewissheit geben. Unser Doc fragt auch immer, wie hoch das Fieber ist.






Unser Sternchen passt auf seine beiden Brüder auf!!!

Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #15 am: 04. Juli 2012, 23:41:57 »
Brenda
5 jahre und er lässt sich im Po messen?!  :o Respekt wirklich. Bei uns geht garnichts mehr, weder Zäpfle noch messen. Einmal ging es ihm sehr schlecht, da musste er im 2h Takt erbrechen ziemlich genau 12h lang und ich konnte ihm nur Zäpfle geben gegen die Übelkeit. Er war dankbar und ließ es über sich ergehen, aber das war die absolute Ausnahme. Er war wirklich fertig vom vielen Erbrechen und ihm wurde wieder schlecht und er bettelte mich an, daß das endlich aufhört. armer Spatz, genau an Heilig Abend.  :P
Ich dachte aber, daß mein Großer schon die Ausnahme war, bis 2,5 oder so war rektal messen kein Thema, beim Kleinen fing das schon viel früher an.  s-:)
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

Brenda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2455
  • WIR LIEBEN EUCH SOOOO SEHR UNSERE SONNENSCHEINE!!!
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #16 am: 04. Juli 2012, 23:46:20 »
Ja und ich bin froh drum :). Zäpfchen waren ne zeitlang auch schwer... aber da wir nun iM Wechsel geben mussten, hat er doch wieder gemerkt, dass es nicht so schlimm ist. Wir reden ihm gut zu, dass wir aufpassen etc. . Es klappt wirklich immer gut, toi toi toi.






Unser Sternchen passt auf seine beiden Brüder auf!!!

mausebause

  • Gast
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #17 am: 05. Juli 2012, 08:37:24 »
Shiri, hast ne PN

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27525
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #18 am: 05. Juli 2012, 10:01:42 »
Wir haben auch das Braun und messen bei uns und dem Grossen damit.
Ab 3 - 4 Jahren ist das Ohr innen gross genug für gute Ergebnisse.

Wenn ich mir dann unsicher bin, dann wird noch rektal nachgemessen.
Hält das Kind dabei still dann ist es schnell vorbei, wir haben so ein normales Digi-Thermometer aus der Apotheke das sehr schnell ein Ergebnis liefert.
Und mit dem Grossen kann ich da reden.

Der Kleine mag rektal auch nicht, aber da debattiere ich nicht.
Es wird gemessen. Punkt. Dabei kann er schreien oder auch nicht.
Mir ernsthaft egal.

Bei uns wird immer gemessen und auch nachkontrolliert.
Meine Kindern fiebern gern und dann auch gern sehr hoch, 39,8 ist bei uns da "normal".
Und da ich bereits einen Fieberkrampf erlebt habe und der Grosse ab 38,5 schon Medis kriegen sollte (mittlerweile sind wir da wieder lockerer) messe ich IMMER.



Froschili

  • Gast
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #19 am: 05. Juli 2012, 10:10:33 »
Wir haben auch die teurere Version des Braun Ohrthermometers und ich bin bislang sehr zufrieden!

Kann ich nur so bestätigen. Ich hatte zu Anfangszeiten (als wir das gekauft haben), immer noch zusätzlich im Po gemessen, einfach um mal zu testen, ob das übereinstimmt. Es stimmte immer überein!

Eileen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3423
  • Lennox 4165g auf 53cm, KU 39cm oO
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #20 am: 05. Juli 2012, 22:59:45 »
Huhu,

wir messen erst im Ohr. Hat er dort 37°C wird im Po gemessen. Vorher mag ich ihm das nicht antun, er hasst es..ist ja och unangenehm.


Jana781

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2093
  • keep calm & carry on!
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #21 am: 05. Juli 2012, 23:30:02 »
Hallo

ich les grad und merke, dass wir wohl eine Ausnahme sind :).. unsere haben leider (jetzt erst gehabt) immer sehr hoch Fieber. Von den Ohrthermometern halten wir leider nicht sehr viel, da es bei uns keine genauen Werte gab.. wir hatten auch das teuere von Braun. Wir messen immer im P o  und beiden machen es mit. Wir messen, wenn sie fiebern auch regelmässig, einfach weil sie hoch fiebern.. der grosse jetzt wieder bei 40,2..... da hab ich dann lieber Werte, die mir Gewissheit geben. Unser Doc fragt auch immer, wie hoch das Fieber ist.

So läuft das hier auch! Sie bekommt es erklärt und gut ist. Sie legt sich dann auch selbst hin und zieht den Schlüppi runter. Also Diskussionen haben wir da nicht.
Lina ist auch ein Hochfieberer, beim Dreitagefieber ging es ratzfatz über die 41er Marke. Da stellt sich mir gar nicht die Frage, ob ich kontrolliere oder nicht.
Vom Ohrthermometer halte ich nach pers. Test nichts - zumindest nicht für uns. Da waren die Abweichungen echt hoch!

LG, Jana

♥♥♥ 18.06.2008 - 20.47 Uhr - Lina - 3010 g pures Glück verteilt auf 51 cm Länge!! ♥♥♥


 


Unser Engelchen Anton - still geboren am 07.02.2011 bei 21+6 - passt von nun an auf uns auf! Wir werden dich nie vergessen, kleiner Mann!

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #22 am: 06. Juli 2012, 00:01:43 »
Ich wunder mich grad echt, dass so viele nicht rektal messen. Ist bei uns kein Thema, klar wird mal gesagt ich mag nicht, aber an sich lassen sie es immer weitgehend klaglos über sich ergehen. Wir haben ein ganz simples Digitalthermomether aus dem dm, das geht auch relativ schnell.
Meine Kinder fiebern zwar selten, aber gerade der Kleine wenn dann auch gerne mal hoch. Ich messe immer, v.a. weil ich eher ungern was gebe (schließlich ist Fieber ja eigentlich was gutes und hilft beim Gesundwerden), aber für die Nacht dann schon, wenn es über 39 ist und auch am Tag, wenn es über 40 ist.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

mausebause

  • Gast
Antw:Fiebermessen Ü3
« Antwort #23 am: 06. Juli 2012, 07:57:05 »
Also ich hatte gestern ja eine Fiebermaus und hab dann mal den Test gemacht:
ich hatte sowohl rektal als auch im Ohr jeweils dieselben Werte!

@Sanne: Weil meine Große mit fünfeinhalb nicht mehr rektal gemessen werden möchte, nur unter Geschrei - und wieso sollte ich ihr das antun, wenn sie sich eh schon schlecht fühlt?! Das Ohrthermometer zeigt mir die richtigen Werte genauso an! :)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung