Autor Thema: "Hustenkind"-Kur/Urlaub/Cortison  (Gelesen 5062 mal)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
"Hustenkind"-Kur/Urlaub/Cortison
« am: 22. September 2011, 12:44:46 »
Hi, ich brauche mal ein paar Infos.
Klara hat im Grunde seit ihrer Geburt immer wieder trockenen Reizhusten bis zum Erbrechen (insbesondere nachts bricht sie dann), teils Bronchitis...
Im Grunde inhalieren wir alle 4 Wochen für dann 2-3 Wochen und nehmen dazu noch Schleimlöser bzw nach mittlerweile auch schon mal Hustenstiller.
Es nervt mich immer mehr...sie schläft zwar zum Glück auch hustend weiter (wacht dann nur zum "brechen" auf  s-:)) aber ich schlafe dann so manche Nacht nur 2 Stunden ....
Nach unseren Norseeurlauben (fahren schon nur noch Richtung NOrdsee) geht es immer lange Zeit gut - nachdem wir letztes Jahr gut 2 Wochen waren, war über 6 Monate Schluss mit der Husterei...
Jetzt hab ich unseren Arzt mal wegen einer Kinderkur oder Kinderreha gefragt...er meinte, dass er da kaum eine Chance sieht und hat mir empfohlen auf mich wegen der "Mehrbelastung" durch das kranke Kind eine Mutter-Kind Kur zu beantragen...

Allerdings habe ich ehrlich gesagt ja nix  :-\ ich fühle mich weder psychisch überlastet, noch gestresst oder krank...ich habe kein extremes Übergewicht und auch sonst nichts weiter  :-\ Das einzige was ich habe sind chronische Rückenschmerzen...aber das ist wenn ein Fall für die Rentenkasse und eine Reha...
Das einzige was mit Stresst ist der GEdanke eine Kur beantragen zu müssen  s-:) ich habe das schon mal versucht vor knapp 3 Jahren (gleicher Grund) und das war nur Rennerei und Stress - und war dann ein ewiges hin u her mit der Kasse, bis ich aufgegeben habe

ALso hab ich nun überlegt mit den Kindern einfach mal 3 Wochen an die Nordsee zu fahren. Ende Okt dürfte das ja halbwegs bezahlbar sein.
Jetzt meine Frage an die Eltern, die schon wegen der Husterei in Kur waren: Gibt es Nordseeregionen, die besonders geeignet sind? Was wurde mit dem Kind in der Kur gemacht? Inhalieren können wir ja auch "privat"... der Arzt hat heute eh gemeint, dass wir mal in Richtung Cortison denken sollen....
Welche ERfolge und ERfahrungen habt ihr mit Cortison gemacht? War der Husten dann besser/ weg? Wie lange hat es gewirkt?Bzw wie lange musstet ihr das Cortison geben? Bin mit Cortison ehrlich gesagt etwas ängstlich  :-\
Insbesondere interessiert mich aber, was ihr in der Kur so gemacht habt, bzw. eure Kinder, was den husten verbessern sollte..... Gab es da irgendwas, was mir privat nicht möglich ist? Ich denke irgendwelche "Anwendungen" würde mir der Arzt sogar verschreiben, wenn es Erfolgsversprechend ist.
DANKE


Beida

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2009
Antw:"Hustenkind"-Kur/Urlaub/Cortison
« Antwort #1 am: 22. September 2011, 13:49:41 »
Wir waren im Mai/Juni zur Kur an der Ostsee in Neustadt/ Pelzerhaken. Mia hat allergisches Asthma und sehr oft spastische Bronchitis.
Mia hat schon der Klimawechsel sehr viel gebracht. In der Kur musste sie nichts anderes machen als auch zu hause. Sie nimmt einmal täglich ein Kortisonspray und im Notfall ihr Bronchienerweiterungsspray. Seit sie das Kortisonspray nimmt hat sie nur noch selten eine Bronchitis gehabt und ihr allergisches Asthma haben wir sehr gut in den Griff bekommen. Wir waren täglich am Strand um das Klima zu genießen.
Caja hat ebenfalls sehr oft Spastischebronchitis gehabt und sogar eine Lungenentzündung. Seit wir in Kur waren hat sie keine Bronchitis mehr, aber der Winter fängt jetzt erst an und wir werden sehen.

Ich habe jetzt nur gute Erfahrungen mit dem Kortisonspray gemacht.

Das Kortisonsray bekommt Mia seit letzten Winter bis jetzt durchgängig. Mal schauen, ob wir es bald absetzen können.

Ich habe übrigens auch Asthma und nehme seit Jahren Kortisonspray täglich. Bis jetzt hat es mir nicht geschadet. Außer ich habe es mal abgesetzt/vergessen, dann wurde mein Asthma viel schlimmer.




lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:"Hustenkind"-Kur/Urlaub/Cortison
« Antwort #2 am: 22. September 2011, 15:12:35 »
Aber das Cortisonspray an sich führt ja nicht zur "Gewöhnung",oder? Ich hatte das eher so als "Kur" verstanden...also, dass Klara es ein paar Wochen nehmen soll als vorbeugende Maßnahme.
Ich selber hatte auch mal ein Cortisonspray wegen allergischem Asthma...kann mich aber nicht mehr wirklich dran erinnern und habe es auch eher unregelmäßig genutzt...war allerdings auch nicht ganz so schlimm bei mir...Mittlerweile sind Allergien und Asthma nach 6 Monaten "REizklima" in Irland zum Glück komplett weg.... und das seit 10 Jahren...insofern hab ich grossen Hoffnung,d ass 3 Wochen Reizklima, evtl in Verbindung mit dem Cortison bei Klara helfen  :-\ Ich hoffe einfach, dass es nicht chronisch ist oder allergisch  :-\ ich selber hatte wohl auch als Kind ständig Bronchitis etc.... hat sich dann irgendwann "ausgewachsen"...

Ich schaue jetzt nach Häusern in NOrdseenähe und schau auch mal nach welchen, wo man evtl noch Sauna/Dampfsauna mit nutzen kann....


Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
    • Mail
Antw:"Hustenkind"-Kur/Urlaub/Cortison
« Antwort #3 am: 23. September 2011, 11:04:26 »
Cortison führt nicht zur Gewöhnung an sich, aber es sollte schon langfristig gegeben werden weil es ein zwei Wochen dauert bis der Körper drauf reagiert.

Allerdings sollte man sich die Cortisongabe natürlich seeeeeeeeehr gut überlegen.

Hast Du schon versucht alle Umwelt-Komponenten auszuschließen? Ist sie Allergiker, habt Ihr versteckten Schimmel, benutzt Du scharfe Putzmittel, was für Waschmittel nehmt Ihr (evtl mal Stiftung Warentest befragen), hat sie viel Kuscheltiere im Bett, etc etc, trockener Reizhusten spricht finde ich weniger für eine Entzündung (und dafür ist Cortisonspray meines Wissen) hauptsächlich gedacht (lass mich aber auch gerne berichtigen) um die Entzündungen einzudämmen, sondern eher ein äusserer Einfluß.

Kuren sind immer gut, ich würds einfach immer wieder probieren.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:"Hustenkind"-Kur/Urlaub/Cortison
« Antwort #4 am: 23. September 2011, 19:02:55 »
äussere Umstände sind eigentlich ausgeschlossen...der Husten ist komplett unabhängig von Jahreszeit und Umgebung (sie hatte es auch schon im Urlaub)- spricht also eher gegen Allergien... oder sonstigen Einflüssen...ich habe schon alles überlegt, geändert, getestet und hinterfragt (hab ja schon 3,5 Jahre Zeit  ;D).... wir haben schon diverse Globuli durch...
Ich wollte jetzt evtl. noch eine homöopathische "Stärkungstherapie" machen...evtl. versuche ich das vor dem Cortison noch....wobei sie sonst nie viel krank ist und auch trotz der durchwachten und durchhusteten Nächte ist sie ja nicht krank...sie ist sonst auch total fit, kein Fieber - nix..nur husten  :-\
Putzmittel nutze ich schon immer nix scharfes, ich habe 2 Jahre PArfum- und Zusatzstofffrei gewaschen....und sie hat es ja quasi seit der Geburt - an Lebensmitteln kann es also auch nicht liegen
Der letzte Arzt bei dem wir waren, meinte, dass man an der Art zu husten hört, dass sie einfach sehr empfindlich ist (war mal als Facharzt in so ner Kurklinik für Kinder mit Atemwegserkrankungen)

Ach so: Sowohl ich als auch 2 meiner Geschwister hatten das genauso und es hat  sich "verwachsen"...Allergien, Asthma etc hat keiner von uns beibehalten (ich hatte mal welche als Jugendliche, aber heute nix mehr)... Laut unserem Arzt ist diese Husterei wohl auch recht häufig bei Kindern und verwächst sich irgendwann...was es natürlich nicht weniger anstrengend macht - und ich würde den Prozess einfach gerne beschleunigen.
Ich habe natürlich die Hoffnung, dass auch Klara nix zurückbehält....

Mit dem Cortison bin ich mir ja selber total unsicher und würde es gerne vermeiden...auf der anderen SEite wurde es mir nun schon von 3 Ärzten empfohlen.....UNd wenn sie durch "ein paar WOchen" Cortison  ein paar Monate Ruhe hätte, wäre das schon super.....Ich denke, dass das ja auch sie auf Dauer anstrengt und nervt....



blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:"Hustenkind"-Kur/Urlaub/Cortison
« Antwort #5 am: 23. September 2011, 19:54:52 »
Reizklima ist super:am besten Nordsee im Herbst, die kinder warm einpacken und viel raus
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89

Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
    • Mail
Antw:"Hustenkind"-Kur/Urlaub/Cortison
« Antwort #6 am: 23. September 2011, 19:57:29 »
Wenn Dir schon so viele Ärzte dazu geraten haben, dann hat das bestimmt seine Richtigkeit und ich kann Deinen Wunsch nach ein bissel Ruhe für Deine Maus sehr gut nachvollziehen! Ich wills auch nicht verteufeln, Lara hatte auch den ganzen Winter über Cortison, ich wills jetzt diesen Winter ohne probieren, aber bei den kleinesten Anzeichen daß es nicht gut geht, werd ich sie wieder drauf setzen denn der letzte KKH-Aufenthalt mit Sauerstoffmaske hat mir für Jahre gereicht.

Man muß es abwägen, da Du aber schon viel ausprobiert hast, ist der Zeitpunkt vielleicht wirklich gekommen auf härtere Mittel umzusteigen.

Du kannst ja Deine Heilpraktikerin mal fragen ob eine Konstitutionstherapie überhaupt Sinn macht wenn sie sonst gesund ist und es nur um den Husten geht.

Wünsche Euch alles Gute

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:"Hustenkind"-Kur/Urlaub/Cortison
« Antwort #7 am: 23. September 2011, 20:04:40 »
Es geht nicht direkt um ein Konstitutionsmittel, sondern um eine "allgemeine Staerkung" (also kein Mittel speziell fuer sie).... ich weiss grad nicht mal mehr ob es um Globuli oder Schuessler ging, da ich auch einfach nicht ueberzeugt war, dass es hilft...sie ist ja sonst halt fit...
Und wir haben schon so viel Globuli u pflanl. durch  :-\
Ich glaube irgendwie, dass man ihre Atemwege grundsaetzlich erweitern muesste...ob da das Cortison hilft  :-\ einen Versuch ist es ja mal wert...

@blondchen; ich denke,d ass es darauf hinausleuft....2-3 Wochen Ende Oktober an die Nordsee .... dann kann der Papa auch schauen wie er Zeit hat und Urlaub bekommt mit uns zu kommen....


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung