Autor Thema: wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?  (Gelesen 8670 mal)

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« am: 26. Dezember 2012, 14:38:25 »
huhu!

die frage steht schon oben. mein kleiner ist sehr wählerisch, was das essen angeht. er isst wenig gemüse. das einzige, was wir bis jetzt ganz gut schaffen, ist eine gemüse-tomatensoße zu nudeln. da pürieren wir dann das gemüse rein und er isst es.
rohkost isst er nicht, gemüse ins stücken auch nicht.

obst ist er apfel und banane oder seinen obstbrei.

säfte trinkt er leider auch keine...

habt ihr ein paar kochtipps?

mangelerscheinungen kann ich bei lasse noch nicht fest stellen, er ist fit und wenn er was mag, isst er auch gerne und viel. aber seine auswahl ist immer sehr, sehr eng.

lg, nini



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41733
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #1 am: 26. Dezember 2012, 14:45:10 »
Und warum genau möchtest du ihm das Gemüse unterjubeln? :)

Apfel, Banane & Obstbrei klingt doch schon mal gut. Ab & an mal eine Gemüse-Tomaten-Sauce (wobei ich kein Freund bin von pürierten versteckten Zutaten. Reicht doch, der Rest wird kommen ... oder auch nicht ;)
So schnell kommt es nun nicht zu Mangelerscheinungen. Immer wieder anbieten, sprich z.B. Rohkost mit Dip (mal probiert?) auf den Tisch stellen, aber gar nicht weiter thematisieren.



MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #2 am: 26. Dezember 2012, 14:51:01 »
naja, warum ichs ihm unterjubeln will...weil ich denke, das ein kind gemüse essen muss um gesund zu sein?

die soße essen wir ja selbst gerne :) auch wenn da das gemüse reingeschmuggelt ist. aber es schmeckt halt :)

rohkost mit dip hatten wir schon, aber nicht oft. "matschiges" isst er nicht gerne. auch auf brot darf nichts sein...



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41733
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #3 am: 26. Dezember 2012, 14:53:18 »
Und Müsli mit Bananen, Erdbeeren, Birne, Apfel? :)

Unterjubeln würde ich generell nichts, das sorgt (meist) erst Recht dafür, dass ein Kind gewisse Lebensmittel verschmäht.

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #4 am: 26. Dezember 2012, 15:00:52 »
mein kleiner isst was er isst...
mal ist es einige tage kaum etwas und wenn kein gemüse
gesund ist er trotzdem
denn ab und an verschlingt er es gerade so

kartoffeln zb mag er nicht, aber wenn der papa mit isst, isst er auch ein paar davon
fleischzeug... isst er auch gerne seit neustem...


von meiner tochter weiß ich noch, das sie früher sehr gerne nur die erbsen gegessen
momentan sind es die karotten

ich lasse meine kinder, was sie essen wollen
passe aber auch auf, dass es nicht nur süßkram ist *papa böse anfunkel*
/edit:
obst essen beide sehr gerne und da sie sich selbst bedienen können, auch des öfteren mal

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #5 am: 26. Dezember 2012, 20:04:27 »
ja gut :) danke für eure antworten!

muesli isst er gerne, aber er bekommt noch das früchte-kindermüsli von alnatura... da ist das obst ja auch geschrotet... aber ich wollte es mal testen mit geriebenem apfel, haferflocken und milch.

die letzten tage hat lasse auch kaum was gegessen, aber gut, er ist krank...

heute hat er aber den kartoffelbrei gegessen :) sonst isst er keine kartoffeln. der papa hat den aber auch gegessen ;) naja, mal schauen, wies weiter geht.

ich werd dann mal versuchen es entspannter zu sehen.

danke für eure antworten :)



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #6 am: 27. Dezember 2012, 08:35:29 »
Es gibt da diese Steinzeit-Theorie (oder wie auch immer die heißt), dass es ein natürlicher Instinkt ist, kein Grünzeug zu essen, wenn sie in dem Alter sind, wo sie sich natürlicherweise auch mal etwas weiter von den Eltern entfernen. Sie sind dann mobiler, ihr Radius erweitert sich und wenn sie wirklich alles essen würden, was irgendwo wächst, wäre die Gefahr groß, dass sie sich vergiften.

Deshalb essen wohl auch so viele kleine Kinder keine Pilze. Es macht einfach biologisch betrachtet irgendwie Sinn. Ausnahmen gibt es immer, klar, aber es zieht sich schon irgendwie durch.

Biete es einfach immer wieder mit an. Pack immer wieder kleine Portiönchen mit auf den Teller und irgendwann wird er probieren. Ich frage hier z.B. gar nicht mehr, wer was wovon will. Jeder bekommt von allem etwas auf den Teller (wenn ich weiß, dass es nicht gemocht wird, dann halt nur ein Löffelchen) und keiner muss es essen oder probieren, aber sie tun es in aller Regel irgendwann. Bei Thure war es das Rotkraut nach nem halben Jahr. Aber er hat probiert.

« Letzte Änderung: 27. Dezember 2012, 08:37:10 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Elefantendame

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 200
  • Eric: 07.01.2011 Mika: 27.10.2014
    • Mail
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #7 am: 27. Dezember 2012, 11:53:52 »
Ich habe auch so einen Obst-Gemüseverweigerer, gleichen Alters zu Hause (er wird im Januar 2 Jahre alt) und ähnlich wie Du, finde ich es auch erstmal beunruhigend, dass er scheinbar so wenig Vitamine zu sich nimmt. Wenn es nach Eric gehen würde, würde er nur Kohlenhydrate (Nudeln, Reis, Müsli, Kartoffeln...), Brotbelag oder Süßigkeiten zu sich nehmen. Als Obst geht eigentlich nur Apfel, Banane und Granatapfel und das eher in homeopathetischen Dosen.

Auch wenn jetzt hier schon einige davon abgeraten haben, jubel ich Eric das Gemüse schon unter. Er isst gerne gestampfte Kartoffel  mit beigemengtem, gestampftem Gemüse (Brokkoli, Blumenkohl, Karotte, Erbsen, Spinat...). Gut gehen auch Gemüsewaffeln mit z.B. geriebenen Karotten. Tomatensoßen, die ich mit einer pürierter Paprika oder einer Zucchini angereichert habe, mache ich auch gerne.

Ehrlich gesagt, habe ich auch noch nicht verstanden, was daran falsch sein soll. Der Gemüsegeschmack ist doch immer noch da und natürlich biete ich ihm auch alles an, was wir essen und es beruhigt mich einfach, dass er auch mal ein bißchen Gemüse ist. Zum Abendessen gibt es zum belegten Brot auch immer Rohkost. Aber die Tomate, Gurke bleibt eben in der Regel liegen, wird an uns weiter gegeben oder wird gemanscht.
Was teilweise bei Eric auch klappt, sind "Deals". Z.B bekommt er noch ein kleines Stück Käse, wenn er seine Tomate aufgegessen hat. In unserer Kita gehen sie sogar soweit, dass die Kinder erst vom Nachtisch bekommen, wenn sie auch ein bißchen von der Hauptspeise und auch vom Salat gegessen haben.

Zum Frühstück gibt es bei uns auch das Alnatura-Kindermüsli. Allerdings mengen wir auch noch ein normales 5-Korn-Müsli bei, welches wir mit der Kaffeemühle zerkleinern und vermischen das ganze zusätzlich mit etwas frischem Obst. Ich denke das frische Obst, hat doch etwas mehr Vitamine als das Trockenobst im Kindermüsli.
 
Unser Kleiner ist auch für sein Alter ziemlich klein (80cm, 9.5kg) und ich hatte echt schon Sorgen, dass es an seinem Essverhalten liegt. Wir sind nämlich beide durchschnittlich groß. Aber die Blutwerte sind in Ordnung. Er hat also erstmal keine augenscheinlichen Mangelerscheinungen und eigentlich wird er auch trotz Kita nicht unverhältnismäßig oft krank. Das ist ja schonmal gut und ich hoffe einfach, dass er später auch mal an normalem, ausgewogenem Essen Spaß hat.
« Letzte Änderung: 27. Dezember 2012, 12:01:26 von EricsMama »


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #8 am: 27. Dezember 2012, 12:02:12 »
Auch wenn jetzt hier schon einige davon abgeraten haben, jubel ich Eric das Gemüse schon unter. Er isst gerne gestampfte Kartoffel  mit beigemengtem, gestampftem Gemüse (Brokkoli, Blumenkohl, Karotte, Erbsen, Spinat...). Gut gehen auch Gemüsewaffeln mit z.B. geriebenen Karotten. Tomatensoßen, die ich mit einer pürierter Paprika oder einer Zucchini angereichert habe, mache ich auch gerne.


Das ist meiner Auffassung nach aber nicht unterjubeln. Das ist einfach kochen, was ihm schmeckt und gut ist.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Schildi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4675
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #9 am: 28. Dezember 2012, 08:53:52 »
Es gibt da diese Steinzeit-Theorie (oder wie auch immer die heißt), dass es ein natürlicher Instinkt ist, kein Grünzeug zu essen, wenn sie in dem Alter sind, wo sie sich natürlicherweise auch mal etwas weiter von den Eltern entfernen. Sie sind dann mobiler, ihr Radius erweitert sich und wenn sie wirklich alles essen würden, was irgendwo wächst, wäre die Gefahr groß, dass sie sich vergiften.

Deshalb essen wohl auch so viele kleine Kinder keine Pilze. Es macht einfach biologisch betrachtet irgendwie Sinn. Ausnahmen gibt es immer, klar, aber es zieht sich schon irgendwie durch.

Das ist eine interessante Theorie. Habe ich noch nie gehört, klingt aber plausibel.  :)



MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #10 am: 28. Dezember 2012, 12:33:03 »
@ ericsmama: wir machen es ja auch so ähnlich. waffeln wollten wir auch noch mal machen, mit gemüse. ich denke, kinder und auch wir erwachsenen müssen ja nicht immer das gemüse "im ganzen stück" essen.

zur zeit, isst er nicht nur nicht gemüse, sondern irgendwie so gut wie nichts... ich hoffe, das wird wieder besser. so einen wenigesser im ganzen kennen wir ja so gar nicht... aber wie war das "an einem vollen tisch wird ein gesundes kind nicht verhungern"?! ich hoffs ;)

lasse ist nun ca. 85cm (vielleicht auch etwas mehr, er lässt sich nicht messen) und wiegt 12,5kg. also er ist im u- heft auf der mittellinie. mangelerscheinungen hat er unseres erachtens eben auch nicht.

die steinzeittheorie ist gut und leuchtet ein :)

was ich mich frage, hätte ich lasse irgendwie anders ans essen heran führen müssen, was anders machen, haben wir was falsch gemacht, dass er nun so sehr ausgewählt ist?!



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #11 am: 28. Dezember 2012, 12:48:49 »
Nein, ich glaube nicht. Ich hab ja nie diesen Beikost-Bohei gemacht. Alle meine Kinder haben zu ihrer Zeit angefangen und essen, was ihnen schmeckt. Und alle sind unterschiedlich. Bei Ronja merke ich aber, dass dieses "gib dem Kind einfach was in die Hand" am besten für uns ist. Sie hat noch nie Brei gegessen, kann und darf alles probieren, seit sie eigenständig ihre Hand zum Mund führen kann. Jetzt ist sie 16 Monate alt (oder doch schon 17?) und isst quasi normal am Familientisch mit. Wird allerdings noch zusätzlich gestillt. Und alles ist irgendwie ganz selbstverständlich gekommen. Das eine Gemüse isst sie. Das nächste nicht. Den einen Tag isst sie es, den nächsten nicht. Ich lasse sie einfach. Sie hat auch schon wochenlang nur Käse gegessen. Darauf folgten mindestens zwei Wochen Mortadella und im Moment ist Butter-Toast genauso angesagt, wie Butter-Brot und Butter-Brötchen. Ich mache ihr nie eine Extrawurst (sprich Mortadella gibt es nur, wenn auch für alle Mortadella auf dem Tisch steht), aber von dem, was für alle auf dem Tisch steht, lasse ich sie essen, was und soviel sie möchte.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

LadySunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1127
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #12 am: 28. Dezember 2012, 13:24:13 »
Ich habe hier auch eine ganz wählerische und der Speiseplan sieht fast genauso aus wie eurer... s-:) Nudeln, Bratwurst, Würstchen, Apfel, Banane, Knäckebrot, Brot/Brötchen (mit viel Glück), das wars schon fast :P
Aber was sie immernoch seit über einem Jahr jeden Tag isst, ist ihr Müsli ;) Auch ich benutze noch das Kindermüsli (babydream, Hipp), ich finde das auch super, da es schön klein, aber dennoch etwas stückig ist. Dazu mische ich ihr Naturjoghurt und Obstgläschen/frisches halbpüriertes Obst. Das isst sie fast jeden Tag und immer komplett. Damit bin ich schon super zufrieden, da es ja schon viel an wichtigen Sachen enthält.
Gemüse und Co.: nein, isst Maira auch nicht. Ich hab mal angefangen, es püriert mit Kartoffel(brei) anzubieten, was sie sogar gegessen hat. Aber leider mag sie mittlerweile auch keine Kartoffeln mehr :-X
Meine Kiä sagte, es wäre alles okay bei ihr und ich solle das Thema Essen nicht zu wichtig nehmen, irgendwann käme es von alleine, dass sie mehr isst. Anbieten und wenn sies nicht nimmt, ist es halt so.

Aber auch ich habe mir die Frage gestellt, ob ich es damals bei der Beikost schon hätte "steuern" können.
Ich wusste nicht, dass mein Herz so lieben kann


 
 

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #13 am: 28. Dezember 2012, 13:42:44 »
danke für eure antworten :)

also ich habe bei lasse mit 4 monaten mit brei angefangen. es gab ein paar gemüsegläschen und als er gut gegessen hat, habe ich gekocht. ich konnte ihm alles an gemüse kochen, er hats weg gemampft :) kartoffeln hat er geliebt und nudeln mit soße hat er erst gar nicht essen wollen... nun isst er nur gaaanz selten kartoffeln und liebt nudeln ;)

ich hoffe echt sehr, dass sich das irgendwann reguliert.

lasse isst ja zum glück gerne müsli oder auch dinkelvollkorngries. joghurt oder quark nur gaaanz selten, käse ja er mal gegessen, nun aber nicht mehr ;) ach ja

ich versuche das essen wieder entspannter zu sehen, aber man macht sich ja doch sorgen... vorallem jetzt wo er zum frühstück drei löffel müsli isst, dann ein paar vollkornkleckse (so kleine cornflakeskugeln), und zum mittag 4 nudeln ohne soße... wie wird man davon satt?!

schauen wir mal, wies weiter geht...



AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2066
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #14 am: 10. Januar 2013, 22:17:05 »
Es gibt da diese Steinzeit-Theorie (oder wie auch immer die heißt), dass es ein natürlicher Instinkt ist, kein Grünzeug zu essen, wenn sie in dem Alter sind, wo sie sich natürlicherweise auch mal etwas weiter von den Eltern entfernen. Sie sind dann mobiler, ihr Radius erweitert sich und wenn sie wirklich alles essen würden, was irgendwo wächst, wäre die Gefahr groß, dass sie sich vergiften.

Deshalb essen wohl auch so viele kleine Kinder keine Pilze. Es macht einfach biologisch betrachtet irgendwie Sinn. Ausnahmen gibt es immer, klar, aber es zieht sich schon irgendwie durch.

Das ist eine interessante Theorie. Habe ich noch nie gehört, klingt aber plausibel.  :)

Tatsächlich gab es da vor einiger Zeit mal einen interessanten Artikel. Der müsste sich auch hier im Forum finden lassen (Ich hatte mal den Link gepostet ...). Auf jeden Fall ist es ja nicht unnatürlich, dass Kinder in einem gewissen Alter kein Gemüse mögen.

Mein Schnecki isst Gemüse vornehmlich im Kindergarten, obwohl es bei uns täglich Gemüse gibt. Sie mag es - zu Hause bzw. jenseits des Kindergartens - einfach nicht essen.

"Schummeln" ist übrigens gar nicht soo schlimm bzw. wird sogar empfohlen: http://www.richtig-essen-institut.de/wissen-news/richtig-essen-wissen/allgemeines/mein-kind-isst-kein-gemuese.php?PHPSESSID=922ca236a4519021bd51ff16f7f153e8

Was ich bevorzuge: Schnecki beim Zubereiten des Essens zuschauen oder auch mithelfen lassen. Auf diese Weise bereite ich bspw. eine "Tomatensoße" zu Nudeln zu. Enthalten sind dann Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten, Karotten, Porree, Tomatenmark, Wasser, Gewürze. Schnecki kennt diese Zutaten oder hilft auch mal beim Schälen/Schneiden. Später wird dann Alles bis zur Unkenntlichkeit püriert. Anders würde ich kaum eine dieser Zutaten auf Schneckis Teller bekommen.

Grundsätzlich würde ich sagen: fürs Familienessen wie gewohnt Gemüse mit zubereiten und anbieten. Wenn es vom Kind nicht angenommen wird: keine Extragerichte. Kein Zwang, keine Drohungen.

Irgendwann - erst recht, wenn sie es ständig bei Mama und Papa sehen - essen sie beinahe alle Gemüse.

Mein Schnecki hat heute bereitwillig Kartoffeln und Karotten gegessen bzw. sich das sogar ausgesucht. Ich war recht überrascht und biete einfach immer weiter an. Wie geschrieben, irgendwann kommen sie auf den Geschmack (Auch wenn das Eis bei uns sicher noch nicht endgültig gebrochen ist ...).

:) AnnHoly



Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14120
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #15 am: 11. Januar 2013, 08:50:47 »
AnnHoly, der Artikel hat bei mir viele AHAmomente ausgelöst und mich zu wesentlich mehr Gelassenheit beim Thema Essen gebracht.

Mittlerweile isst Freya fast alles ;) Sie WILL sogar probieren

Dafür ist Ragna jetzt auf kohlehydrate umgestiegen- und nochmal ne nummer schärfer als Freya es hatte.
Freya aß wenigstens Äpfel, Bananen und Fruchtmuse...
für Ragna das pure Gift! Tomatensosse ohne sichtbare Kräuter geht und... Apfelschorle. Fruchtjoghurt ohne sichtbares Obst.. und sichtbar heisst: es reicht auch schon ein Bild auf der Verpackung  S:D

Bei den Tageskindern ist es in der Entwicklungsstufe auch genau das gleiche... aber sie essen es bei mir mehr als daheim ;) sowie Freya genau deswegen im Kindergarten mittag isst- in der Gruppe und nicht bei Mama ist es doch immer was anderes. (Haben Mütter in der Steinzeit ihre Kinder vergiftet?)

Irgendwann wird es sich ändern *schulternzuck* und dann muss ich meinen Salat tatsächlich teilen  :P ;D


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #16 am: 11. Januar 2013, 10:28:48 »
@Meph: Nein, bei "Fremden" haben sie Angst sonst zu verhungern  S:D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Bärbel

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 15
  • erziehung-online
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #17 am: 16. Januar 2013, 11:03:40 »
Die Kinder zu zwingen ist sicherlich nicht richtig.
Bei uns wurde eigentlich immer alles gegessen.
Wenn Mama und Papa mit am Tisch sitzen und genau das gleiche essen
und es ihnen schmeckt, dann wollen das auch die Kinder essen.

Bloß nicht nachfragen, ob sie das mal probieren wollen ;-)

AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2066
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #18 am: 16. Januar 2013, 11:47:14 »
Die Kinder zu zwingen ist sicherlich nicht richtig.
Bei uns wurde eigentlich immer alles gegessen.
Wenn Mama und Papa mit am Tisch sitzen und genau das gleiche essen
und es ihnen schmeckt, dann wollen das auch die Kinder essen.

Bloß nicht nachfragen, ob sie das mal probieren wollen ;-)

Das kommt sicherlich auf das Alter der Kinder an. Oder aber es ist ein Glücksfall. Pauschal würde ich jedenfalls nicht sagen, dass Kinder Gemüse essen, wenn es auch die Eltern essen. Das funktionierte bei uns, als Schnecki gerade mal 1 oder 1 1/2 Jahre alt war, aber dann nicht mehr. Bei uns gibt es IMMER Gemüse, mein Mann und ich essen es mit Hochgenuss und dennoch kommt vom Schnecki nur ein "Igitt". Inzwischen findet sie immerhin Kartoffeln und Karotten (in Kombination) lecker ... :)



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #19 am: 16. Januar 2013, 13:02:19 »
Da bin ich jedes mal wieder total fasziniert, dass meine Kinder ohne Ende Sachen essen, die ich niemals nicht essen würde  ;D. Alle essen super gern Joghurt z.B.! Thure hat letztens sogar Obazda probiert und für gut befunden  s-:). Sie essen auch Rotwurst/Blutwurst  :-X. Und da gibt es noch so ein paar Merkwürdigkeiten  s-:)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #20 am: 18. Januar 2013, 21:35:05 »
bei mir in der krippe essen 7 von 8 kindern wirklich alles :) egal, ob linsensuppe, fisch, sämtliches gemüse, aufläufe oder nudeln mit soße :) wirklich alles! ich bin so begeistert davon, aber mein kleiner ist eben eine sondermarke :D

ABER er wird immer mutiger :)



Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14120
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #21 am: 20. Januar 2013, 19:27:38 »
bis meine 2,5 Jahre alt waren haben sie auch alles gegessen.
Von einem Tag auf den anderen dachten sie ich will sie vergiften


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Hexenbaby

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7122
  • granatenstolze Pärchenmama :-)
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #22 am: 20. Januar 2013, 20:35:05 »
bis meine 2,5 Jahre alt waren haben sie auch alles gegessen.
Von einem Tag auf den anderen dachten sie ich will sie vergiften

das liegt wohl am Geburtstag  :P

wobei hier war das hier schon mit 1,5 passiert ist  :-\
Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen

                                               Prinz und großer Bruder


Sterne fallen nicht vom Himmel, sie werden geboren



Es gibt Wunder im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren.

AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2066
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #23 am: 21. Januar 2013, 18:45:48 »
Bei uns kam der "Wandel" auch vor dem zweiten Lebensjahr. Auf einmal war jedes Gemüse "igitt". ABER: Es ändert sich auch wieder. Nachdem mein Schnecki seit kurzem Gefallen an Kartoffeln und Karotten (gern in Kombination) gefunden hat, nahm sie vorhin von meinem Kartoffelstampf mit Rosenkohl und Zwiebeln(!). Und: sie fand es lecker. So langsam scheint sich da ein Hebel umzulegen. :)



Sonne1978

  • Gast
Antw:wie bekomme ich das gemüse in mein kind ;) ?
« Antwort #24 am: 29. Januar 2013, 13:09:20 »
Meistens gibt es doch immer irgendein Gemüse, was gern gegessen wird. Tomate, Gurke, Karotte oder sowas. Wenn's nur eine Sorte ist, dann eben nur eine. Wenn gar keine dabei ist, dann ist das halt so. Wenn das Kind stattdessen Obst isst, wäre das für mich auch okay.

Schonmal probiert, einen Smoothie mit Gemüse zuzubereiten? Also Obst pürieren und z. B. Gurke oder Feldsalat oder Spinat (roh) drunterzumischen? Man schmeckt es nicht heraus und Gemüse ist dabei. Finde "unterjubeln" nicht dramatisch.

Ansonsten würde ich immer mal wieder versuchen, gekochtes Gemüse anzubieten, wenn Du für Dich kochst. Bei uns ist es so, dass die Mädchen irgendwann plötzlich doch probiert haben.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung