Autor Thema: Essen und immer das gleiche....  (Gelesen 5599 mal)

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Essen und immer das gleiche....
« am: 09. Januar 2014, 12:43:00 »
Hallo zusammen.

Jonas ist jetzt 11 Monate alt und geht seid neusten zur eingewöhung in die Krippe. Wir versuchen ihn öfters alleine essen zu lassen, was aber nicht wiklich Fruchtet. Ok er braucht seine Zeit. Brot in Würfel geschnitten isst er, WUrst und Brötchen auch. Doch ist meine Frage zum einen wie bekomme ich Ihn besser dazu vom Löffel alleine zu essen (Trainigstips erbeten) und zum zweiten ist meine Frage, daher poste ich es eher hier, was gebt ihr euren Kindern zu essen?

Ich habe ein Kochbuch zu Hause. Habe auch immer fein gekocht, AUch auf vorrat damit mein Freund das nicht machen muss. Doch egal was es gibt, Jonas spuckt es wieder aus. Zuletzt Paprika Zucchini Polenta. Was es heiß und innig isst ist Möhrenbrei. Entweder mit Kartoffel oder Hirse Flocken.

Doch ich kann meinen SOhm doch nicht nur Möhrenbrei geben!!

Ich gebe ihm von meinem Essen auch immer mal was ab, was er komischer weise dann auch isst. Muss dazu sagen, ich esse wegen meiner ARbeit max. 1 mal die Woche zu hause im beisein von meinen Sohn und mein Freund ist immer zu faul sich was zu kochen *grummel*

Bitte helft mir und gebt mir Tips oder Ratschläge. Ich weiß nicht was ich da machen soll....wir haben auch das gefühl das wir in der entwiklung von Jonas weiter sind als andere Kinder, aber mit dem essen hinterher hängen....also immer her mit euren Ratschlägen.

Vielen lieben Dank :-*

Tinnao

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 221
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #1 am: 09. Januar 2014, 13:08:43 »
Hallo Mieze,

zu allererst...Stress dich nicht so!! Warum MUSS er dringend mit dem Löffel essen?
Ich glaube auch nicht dass man das Trainieren kann. Ich gebe ihm ab und an mal den Löffel, wenn er danach greift. Ansonsten interessiert es ihn nicht und dann macht es auch keinen Sinn. Es kommt nach und nach, spielerisch. Wir sind noch echt weit vom gepflegtem Essen entfernt..aber das stört mich nicht.
Momentan will Tino nicht mal gefüttert werden. Er möchte, dass ich das Essen vor ihn lege und er steckt es sich in den Mund. Egal ob Blumenkohl, Nudeln, Kartoffeln usw.
Wenn es "pampigeres" essen ist, lässt er sich manchmal füttern. Wobei er kaum noch sowas isst. Joghurt zb lässt er sich füttern...

Und wenn die Krippe das fordert(was ich einfach unmöglich finde), dann macht Jonas das halt noch nicht und braucht Hilfe.....(wie wahrscheinlich die anderen 9 Krippenkinder auch)
Lass dich nicht so davon unter Druck setzen.

Ja was isst er so....das was wir essen hauptsächlich. Brot, Brötchen und so..klar. Er liebt die Früchteriegel.

Was koche ich so? Alles eigentlich...Nudeln, Kartoffeln, Reis, Suppen, Fleisch, Würstchen, Pommes aus dem Backofen s-:) Gemüse alle Art.
Tino ist zwar minimal älter aber das hat er mit 11 Monaten auch schon gegessen. Ich koche es und nehme eine Portion für ihn weg. Dann würze ich. Zudem friere ich eine Portion ein. Dann hab ich immer mal was da wenn wir Fast Food oder sowas essen.
das funktioniert gut.

Ich glaube schlichtweg, dass Jonas ganz normal entwickelt ist...in allen Bereichen. Lass dich nicht verrückt machen.  ;)

Alles ist gut... :-*







Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #2 am: 09. Januar 2014, 13:17:10 »
Tinoa danke dir. naja ich mache mich weniger verrückt wegen löffel essen, als was er isst. das war jetzt mehr mein anliegen. ich werde es ihm jetzt einfach auch vorlegen. er greift ja auch nach dem löffel, dann lass ich ihn. nur mein freund macht mich verrückt. wenn jonas alleine essen soll muss es in der schmalen küche sein, damit das wohnzimmer (also teppich) nicht ganz so versaut wird. der muss iwann eh raus. aber er gibt ihm ständig das gleiche zu essen und wenn ich was neues gekocht habe dann wird es mal versucht am we und dann war es das in der woche fast nur möhrenbrei. ich geh kaputt. daher die frage was ihr so zu essen gebt, damit ich ihm das mal sagen kann was er machen soll was jonas alleine essen kann.

die krippe hätte es zwar gerne das er alleine essen kann, aber es ist auch nicht so schlimm wenn es nicht geht. verhungern wird es nicht  :D

Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #3 am: 09. Januar 2014, 13:42:40 »
Ich stimme Tinoa erstmal zu und denke, du machst dich viel zu verrückt.

Mats ist in unserem Umfeld der Einzige, der etwas anderes als Brei ist. Vereinzelt wird jetzt damit angefangen, die anderen ans Familienessen ranzuführen. Oft wenn wir unterwegs sind, sitzen die anderen Mamis aber da, und füttern ihren Mäusen Brei, während meiner seinen Apfel, Nudeln oder ähnliches ist. Da fühlen wir uns eher als Außenseiter, muss ich ehrlich gestehen. Wenn wir in einem Kaffee sind, saut meiner ordentlich rum, während die anderen sich brav füttern lassen. Dafür können wir halt zeitgleich essen.
Aaaber: Für mich ist es deswegen auch überhaupt nicht unnormal, dass Jonas noch nichts anderes ist. Zumal es für ihn ja auch einfacher ist, schneller geht oder oder...und hinzu kommt, er lernt es in der Krippe doch eh, also in unserer Krippe wurde gesagt, nach einiger Zeit können die Kinder das ganz allein, sie essen einfach, gucken es sich gegenseitig ab und dann klappt es.

Wenn du unbedingt was versuchen willst, könntest du ja versuchen, oder dein Freund, ihm seine heißgeliebten Möhren zu dünsten und auf nen Teller zu packen, ein paar Nudeln dazu und fertig ist das Gericht. Im Übrigen hält Möhrenbrei etwas mit Wasser verdünnt auch super als Soße her. Oder Brokkoli oder Spinat. Es geht super schnell, wenn es jetzt schlichtweg darum geht, dass dein Freund nicht weiß, was er kochen soll!

im Übrigen, boah, ich liebe Nudeln mit Tomatensoße, mein Spatz lustigerweise auch, Nudeln in jeglicher Form! Und ich könnte sie jeden Tag essen und auch Mats verweigert manchmal tagelang alles andere Mittagessen, bis er endlich wieder Nudeln bekommt. Er holt sich dann immer was anderes, nen Apfel, nen Brötchen, nen Keks, oder seine Mamimilch :) Satt wird er immer irgendwie, aber nie würde ich ihn zwingen etwas anderes zu essen oder etwas zu essen, was er nicht mag, daran erinnere ich mich nur zu gut, wie ich bei Oma essen musste, was auf den Tisch kommt, meine Mutter war da gottseidank nicht so. Aber ich finde das total normal, dass man ein Lieblingsessen hat. Das variiert bei uns zb auch mal. Letztens hätte er am Liebsten eine komplette Woche nur Fisch gegessen! Achja und im Moment sind wir in der Weintraubenphase. Am Liebsten den ganzen Tag! Wenn es Mittag gibt, guckt er erstmal sparsam und wandert dann zur Obstschublade um welche zu bekommen!

Gib Jonas Zeit, er ist erst 11 Monate, er ist noch ein Baby und er muss nicht selber mit dem Löffel essen können, was glaubst du, was in den nächsten 12 Monaten noch alles passiert! Ihr macht das toll! Deinem Freund würde ich einfach ein paar mehr Ideen geben, meiner kann das auch nicht, er gibt ihm dann den ganzen Tag Brötchen, mittlerweile auch mal Obst, aber was kochen schafft er gar nicht mit Mats, das ist ihm zu anstrengend und ich bin ehrlich gesagt ganz froh drüber, weil mein nicht multitasking fähiger Freund dann vllt versehentlich Mats verbrennen würde oder was weiß ich.

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #4 am: 09. Januar 2014, 14:07:35 »
Immer die gleichen die mir antworten klasse  ;D

Sonnenkind danke dir. das hat mir gerade noch ein paar ideen verschafft. Thomas schafft es auch nicht jeden tag frisch zu kochen, daher koche ich immer genug vor. aber er gibt immer nur möhrenbrei...Jonas isst den schon seid Juli 2013 jeden tag mit ausnahmen.

Wie gesagt das er mit dem löffel noch nicht isst finde ich nicht schlimm. AB und zu macht er es ja auch. Ist völlig Ok für mich. Für meinen Freund aber nicht so. Aber egal. Jonas soll es machen wie er denkt.

Aber mir ist es wichtig das er vieles verschiedenes bekommt und er es dann auch isst. Papirka mit Zucchini und Maisgries spuckt er immer aus.

Das mit der Möhrensouce ist eine sehr gute idee. Danke dafür.

Mein anliegen ist ja auch eher was er sonst zum mittag essen kann. ich meine gut, wenn er in die Krippe geht habe ich das Problem nur noch am WE, aber ich will mehr ideen haben was ich geben kann. Ich will nicht das Jonas immer nur Möhrenbrei bekommt (und Instant Brei mit Frucht Grieß, schocko oder keks auch mal erdbeere). Er soll abwechslungsreich essen. Doch die gerichte aus dem Buch isst er nicht außer den Möhrenbrei. Und das schon soooo lange.

Was ich mit dem nicht zeitgerecht entwickelt meinte war eigentlich nur so gemeint das wir immer noch auf einem Brei stehen und zum mittag nichts neues drin haben. ich bin ja schon froh das Jonas Tee trinkt, seine Brote zum Frühstück und Abendbrot ist (danach will er aber immer nochmal Pre Milch) und zwischen drin halt am liebsten bananen. Man da ist der heiß drauf.

Ich versuche einfach mal jetzt neue Sachen aus und rede mit Thomas nochmal wenn er seine Zahnschmerzen los ist.

Löffel hin oder her, Jonas soll was anderes zu essen bekommen als nur Möhre (oder mal Pastinake) *jawohlja* :D

Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #5 am: 09. Januar 2014, 15:40:00 »
Immer wieder gerne :-)

Aber Mieze, du kannst doch,w enn du Brei vorbereitest auch Möhre mit Kartoffel oder Zuchini mischen, erst ein wenig und dann immer mehr von dem anderen untermischen, dann gewöhnt er sich ganz langsam an den Geschmack von was Neuem. Wenn er jetzt seit Juli nur Möhenbrei kennt, ist es für ihn natürlich schwer, auch was anderes zu akzeptieren, aber man kann ja den Möhrenbrei wie gewohnt machen und erstmal nur einen Löffel Zuchini dazu machen und dann wird es immer mehr. Wenn ich Brei gefüttert hätte, hätte ich es so gemacht :) glaube ich!

Brokkoli schmeckt auch super mit Kartoffel, also ich esse gerne Brokkolicremesuppe, die mache ich genau so hahaha :) Mats trinkt die dann, alles was breiig ist, ist kein Essen! Das ist Trinken, meint er!

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11771
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #6 am: 09. Januar 2014, 20:38:49 »
Hast du die anderen Essen denn auch püriert? Du kannst doch alle möglichen Gemüsesorten zu Brei kochen, hier sind Kürbis, Fenchel und Zucchini der Renner, jeweils mit Kartoffel dabei. Noch bekommt er es als Brei, isst aber ab und zu bei uns mit. Was letztens super geklappt hat war Reis mit Gemüsesauce. 



Sweety

  • Gast
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #7 am: 09. Januar 2014, 21:08:07 »
Jetzt mal ganz doof gefragt: Was spricht denn dagegen, dass er ganz normal bei euch mit isst?

Er ist 11 Monate alt und anscheinend ja interessiert am Familientischessen. Dann lasst ihn doch.

Meine beiden haben mit 10 bzw. 11 Monaten überhaupt erst angefangen, was anderes als Flüssignahrung zu sich zu nehmen und da war ich heilefroh, dass das die Breiphase extrem kurz gehalten hat.
Mit 11 Monaten muss übrigens kein Kind allein mit dem Löffel essen können, aber ich würde ihm den Raum geben, es zu üben.
Halt mal dem Freund den Kopf waschen, eine Folie unter dem Babystuhl auslegen oder schlicht den Teppich rauskanten und sei es nur, bis das Kind allein vernünftig isst.

Jetzt mal ehrlich... wenn er den Möhrenbrei seit dem Sommer isst, ist er dran gewöhnt und darum tolerant demgegenüber.
Wenn er aber an deinem Essen interessiert ist, an anderen Breien jedoch nicht, würde ich daraus schlicht schließen, dass das Kind keinen Bock mehr groß auf Brei hat und erst recht keine Lust auf die fade Pampe, wenn es doch weiß, wie gut das Essen von Mama und Papa schmeckt.

Lasst ihn bei euch mitessen; alt genug ist er. Dann wird eben erstmal etwas zurückhaltend gewürzt und die Gewürze für die Großen mit auf den Tisch gestellt.
Oder gebt ihm Fingerfood.

Den Krampf mit dem Brei würd ich mir da echt nicht geben :)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27526
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #8 am: 09. Januar 2014, 23:26:35 »
@Sweety: ich glaube das Problem ist, dass es keinen Familientisch gibt ;)

ich persönlich würde zur Gewöhnung zum Beispiel mal ein paar Gemüsestücke dämpfen (Karotten, Zucchini, Kartoffeln) und die als Fingerfood anbieten. Damit er mal eine andere Struktur probiert.

Ansonsten gab es bei uns alle möglichen Gemüse, mit Kartoffeln, Nudeln oder Getreide.

Was mein Kleiner geliebt hat war gekochtes Getreide (Quinoa, Amaranth oder auch Polenta) mit einem Obstbecher dazu.

Meine Jungs haben vorm Löffel übrigens beide mit einer Kuchengabel/Kindergabel gegessen.
Das hat super funktioniert weil aufspiessen und reinstecken viel viel leichter ist als auflöffeln, löffel so in den Mund kriegen dass nicht alles runtertropft. Gerade mit 11 Monaten kann das ein Kind motorisch noch nicht locker flockig umsetzen.

Ich hab in dem Alter übrigens auch oft Gemüsebrei als Sauce für Reis, Nudeln oder eben auch Getreide genommen. Das hatte ich dann teilweise in Eiswüfeln eingefroren, dass es portioniert gut verwendet werden konnte, Nudeln sind ja schnell gekocht (Gern auch Suppennudeln).

Mach Dich mal frei vom Kochbuch..... Ich glaube dann klappt es viel besser ;)



Sweety

  • Gast
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #9 am: 10. Januar 2014, 00:08:27 »
Naja, dann eben der Papatisch. Irgendwas wird der Papa doch auch essen? *unsicher gugg* ;D

Und zu "keine Zeit, keine Gelegenheit" blabla... an sowas gewöhnt man sich. Wenn eh schon vorgekocht wird, kann doch auch "Erwachsenenessen" vorgekocht werden, das Vater und Sohn dann gemeinsam verspeisen? Ich seh immer noch nicht so recht, vor welche Probleme einen das stellt.
Zumal das für mich recht deutlich ist: Breie will er nicht (kann ich verstehen... ist ja auch eine Moppelkotze), aber an Mudderns Essen zeigt er Interesse. Dann würd ich doch mein fast einjähriges Kind nicht weiterhin mit Breien traktieren. Das ist doch zum Scheitern verurteilt, zumal er ja älter wird und den Breien eh früher oder später entwachsen wäre.

Übrigens hatte Constantin mal eine Frikadellenphase. Da war er auch noch recht klein. Es durften nur Frikadellen sein. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich rausgefunden hatte, dass ihm die Form, Konsistenz und Zubereitungsart einfach zugesagt haben und es gar nicht darum ging, woraus die gemacht sind.

Dann ging's aber los. Ich hab gelernt, aus ALLEM, was essbar ist, Buletten zu machen. Aus jedem Fleisch, jedem Fisch... egal. Ich kann vegetarische Buletten und vegane Buletten. DAS war vielleicht mal eine Matscherei in der Küche ;D ;D

Und ja, wie Nipa sagt: Mach dich mal von diesem Kochbuch frei und probier dich frei durch das gesamte Super- und Wochenmarktsortiment :D

Pünktchen

  • Gast
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #10 am: 10. Januar 2014, 00:48:42 »
Tipps zur allgemeinen Situation:
- Papa ein Buch über die kindliche Entwicklung geben und ihm ordentlich den Kopf waschen
- den Teppich dich eine Unterlage schützen.
- Besteck zum Essen bereitlegen , wenn er es will nimmt er es sich

Zur Nahrung:
Bin auch kein Breifan.
Ich würde zu Beginn seinen geliebten Möhrenbrei zur Soße verdünnen und dann mit kleinen Nudeln, Reis oder Kartoffeln anbieten
Bei den Brotzeiten Kirschtomaten, Salatgurke, rote Paprika usw als Fingerfood anbieten.
Ich würde ihn bei den Mittagsmahlzeiten immer versuchen lassen und filtern, was er gerne isst und so spätere Mahlzeiten zu kombinieren.
Sollte er für garnichts außer Möhrenbrei zugänglich sein
würde ich diesen als Basis nehmen und dann variieren (als Soße für wechselnde Beilagen, als Suppe, mit Hackfleisch, mit anderen Gemüsestücken...)

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #11 am: 10. Januar 2014, 09:44:06 »
Da ich gerade nur auf dem Sprung bin wollte ich nur mal schnell schreiben.

Melde mich heute Abend nochmal ausführlicher.

Also in der Woche gibt es keinen familientisch  :'( Ich bin ja Arbeiten. Möhrenbrei isst es super gerne. Doch alles was ich jetzt (aus dem Kochbuch) gekocht habe, was kein Brei mehr ist landet wieder auf den klamotten weil er es ausspuckt. Letztens habe ich extra Nudeln gekocht mit Souce und die Wollte er nicht. Aber Nudeln von meinem Teller immer gerne.

Mein Freund denkt eher das er sowas dann mit Löffel gleich essen muss und so. Heute morgen zum Frühstück hat er Brote gegeben. Im Ganzen!  ??? Ich habe ihm gesagt er soll Würfel draus machen, dann isst er alleine. Er will heute in der Krippe nachfragen wie die das mit dem Essen machen und ich WETTE wenn ich nach Hause komme heißt es wir sollen alles in Handgerechte Portionen machen damit er das alleine essen kann.

Ich will nur Ideen haben was man alles geben und Kochen kann quasi Rezeptvorschläge wenn man so will.

Im übrigen Kürbisbrei hatte er auch gegessen. kam auch gut an. Hatte es nur schon wieder vergessen...*schäm*

Also ich werde mich heute Abend nochmal in ruhe melden. Muss jetzt auf Hausbesuche.

Aber ich danke euch schonmal für die zahlreichen meinungen. Mir hilft das super weiter. :-*

Loladarling

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 229
  • erziehung-online
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #12 am: 10. Januar 2014, 09:53:23 »
huhuuu

Also was ich ganz wichtig finde ist das GEMEINSAME Essen - das soll einfach zum Familienleben gehören!!! Wenn es bei dir arbeitsmäßig nicht geht, dann finde ich soll dein Freund das unter der Woche unbedingt machen ... Dein Freund wird doch auch irgendwann mal was ordentliches Essen oder???

Bei uns wird Mittags und Abends immer zusammen gegessen, da kann man den Tag besprechen, Pläne für die nächsten Tage machen. Besprechen was am nächsten Tag gekocht wird ... auch für die Kleinen ist das sehr wichtig. Sie schauen sich ja ganz viel von uns ab!! Und einmal täglich wird warm und frisch gekocht - ist für mich auch ein MUSS.

Felix ist ja im selben Alter wie dein Jonas, hier gibt's eigentlich nur noch Brei, wenn der Familientisch nicht passend für ihn ist ...

Diese Woche gabs zB:
Griesnockerlsuppe mit Karotten
Hühnerfilet mit Rahmsoße Reis und Gemüse
Gulasch mit Kartoffeln, Nudeln und Würstchen und Salat, ...

Frikadellen wurden schon erwähnt, kann man wirklich mit ALLEM machen, Fisch ist auch besonders wichtig. Kinder mögen auch Pürees total gerne, mit Kartoffeln, Erbsen, Sellerie, ... verschiedenste Saucen für Nudeln oder Reis kann man prima vorkochen und auch einfrieren. Bolognese mal mit ein paar roten Bohnen verfeinern, ... Suppen in allen Variationen sind hier total angesagt (Kürbis, Karotten, Kartoffel, oder mit Einlage wie Griesnockerl, Nudeln, ...)

Und zum Abendessen gibts hier meistens Brötchen, mit Wurst, Aufstriche, Käse, Gemüse, ... Felix darf alles probieren und isst fleißig mit. Ist manchmal eine Riesensauerei, aber das gehört einfach dazu. Es passiert auch älteren Kindern mal dass sie ein Glas umschütten, oder Essen auf den Boden fällt. Der Essplatz soll dh so eingerichtet sein, dass man das gut reinigen kann.

Zum Thema Essen mit Besteck, Felix hat zwar ab und an mal eine Gabel oder eine Löffel in der Hand, aber isst lieber mit den Händen oder lässt sich füttern. Sie sind doch noch so klein, ich würd mich da nicht stressen ...

LG Lola



Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #13 am: 11. Januar 2014, 00:17:46 »
Aber Mieze, wieso lässt du ihn denn dann nicht einfach das was ihr esst, mitessen? Er ist ja nun fast kein Baby mehr, da musst du doch nichts extra kochen??

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #14 am: 11. Januar 2014, 00:37:27 »
Und wenn der Papa sich nichts selbst machen will, dann halt für beide vorkochen, damit er es nur aufwärmen muss. Was esst ihr denn abends? Esst ihr da zusammen? Warum also nicht abends warm essen?

Anbieten, anbieten, anbieten. Möre ist ja nun recht süß. Da ist ein anderes Gemüse schon schwierig. Isst er denn Fleisch? Nudeln?

Ich hab die besten Erfahrungen damit gemacht, einfach alles anzubieten. Manches haben sie nach einem halben Jahr zum ersten Mal probiert. Egal, ein Löffel voll ist immer drauf auf dem Teller, was sie nicht mögen, dürfen sie liegen lassen. Egal wie alt sie sind. Sie müssen es auch nicht probieren, irgendwann probieren sie es schon von alleine.

Kartoffeln, Möhren (Stücke), Nudeln (wie eine Vorschreiberin geschrieben hatte, z.B. mit etwas Möhren-Soße), das kann er doch schön essen. Auch mit den Fingern, wenn alle Stricke reißen. Löffel wird vielleicht mit einem Joghurt auch etwas attraktiver. Meinen hab ich dann so ungefähr einen EL in ein Schälchen getan, da war dann auch nicht so viel Sauerei. Wenn das leer war, hab ich nachgelegt. Ansonsten viel Obst und Gemüse als Fingerfood anbieten.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Scheckpony

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 195
  • ... mit Babymann 01/13
    • Mail
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #15 am: 11. Januar 2014, 09:57:57 »
Ich verstehe auch nicht so richtig, warum er noch Brei essen soll/muss. Er ist doch jetzt wirklich groß genug, ganz normal bei euch mitzuessen. und zwar auch in fester Konsistenz.
Bei uns gibts auch abends warm. Und da isst er (gerade 1 Jahr alst geworden) ganz normal bei uns mit. Außer es gibt mal wirklich etwas absolut ungeeignetes, dann koch ich ihm ein paar Nudeln und hol ne vorgekochte Sauce aus dem TK. Aber ansonsten isst er alles, was wir auch essen. Und zwar in unpürierter Form. Was spricht denn da dagegen, wenn du sagst, dass er gern bei dir vom teller mitisst? Dann gib ihm das doch einfach?!
Mittags gibts hier entweder Brot oder Joghurt mit Müsli oder wenn was übrig geblieben ist die Reste vom Vorabend. Aber ich käme inzwischen überhaupt nicht mehr auf die Idee, ihm noch Brei anzubieten. und schon gar nicht puren Gemüsebrei mit nix dazu?!  ???

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #16 am: 11. Januar 2014, 20:37:56 »
ALSO!!!!

Nur nochmal kurz hab gerade schlechte Nachrichten bekommen....

Jonas soll und muss kein Brei essen. Er isst nur das was ich bis jetzt gekocht habe für ihn laut Rezeptbuch nicht. Daher meine Frage was ich sonst so geben und machen kann.

Abends bekommt er Brot. Ich bin eine Woche Abends zu Hause und esse mit ihm Brot und in der anderen Woche bin ich nur Morgens zu Hause und esse mit ihm Brot den Rest muss mein Freund machen.

Er ist Wurst, Nudeln, Kartoffeln, Möhren. Aber als gericht hatten wir das nicht gehabt.

ich höre jetzt auf zu schreiben bin gerade zu sauer. Will das nicht an euch auslassen....sorry

achso bettina. das habe ich ihm auch angeboten aber er wollte nicht also habe ich nur für Jonas vorgekocht.

Sweety

  • Gast
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #17 am: 12. Januar 2014, 10:30:31 »
Er isst nur das was ich bis jetzt gekocht habe für ihn laut Rezeptbuch nicht. Daher meine Frage was ich sonst so geben und machen kann.

Euer normales Essen; vielleicht ein bisschen zurückhaltender gewürzt. Ist in dem Alter aber auch nicht so zwingend.

Oder anders: Alles, was ihn interessiert außer Nüssen und rohem Honig.

Sweety

  • Gast
Antw:Essen und immer das gleiche....
« Antwort #18 am: 12. Januar 2014, 10:34:20 »
Deinem Freund würde ich übrigens wirklich mal kräftig den Kopf waschen. Dies will er nicht und das geht nicht.
Ja bitte, wie stellt er sich das denn vor?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung