Autor Thema: Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr  (Gelesen 5985 mal)

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« am: 21. September 2013, 15:04:58 »
Meine Mutter ist gerade zur Reha und wir sind jetzt am WE in meinem Elternhaus, schauen nach der Post, gießen die Blumen und räumen den alten Stall aus, wo meine Mutter bauen will.

Irgendwie drehen die Kinder hier noch mehr frei als sonst. Ich drehe hier jetzt auch fast durch und habe echt Bedenken, ob wir wirklich hierher ziehen können.

Letztes WE haben wir z.B. das alte Schlafzimmer meiner Großeltern raus geräumt. U.a. einen Waschtisch mit Marmorplatte. Plötzlich war die Marmorplatte zweiteilig und die Axt lag daneben.
Das Netz vom Trampolin haben sie auch runter gerissen. Von den 6 (oder 8?) Halterungen ist nur noch eine ganz.

Heute sind die Kinder an den Mittagstisch, es war nur noch Klirren zu hören. Da ist mal eben ganz zufällig die Schüssel mit dem Brokkoli samt Untersetzer vom Tisch gefallen.

Gestern abend habe ich Popcorn gemacht und etwas mit Puderzucker gesüßt. Jetzt haben sie das Sofa, welches meine Mutter vor ihrer Reha mit Dampfreinger gründlich gereinigt hat, schön weiß eingeschmiert.
Der Fernseher ist auch mit dreckigen Fingern vollgeschmiert. Da müssen wir die Woche noch schauen, ob es da extra was für Flachbildfernseher zur Reinigung gibt.

Ganz zu schweigen von der ganzen Kleckerei beim Essen. Wir reden uns hier den Mund fusselig von wegen vernünftig essen usw. Da ist nix mit lernen durch abschauen, weder mein Mann noch ich fressen wie die Schweine.

Ich schäme mich echt so, möchte das Haus auf keinen Fall wie einen Schweinestall hinterlassen, wenn meine Mutter wieder zurück kommt. Aber wir kommen hier echt kaum noch mit Putzen und Aufräumen hinterher, kaum ist eine Ecke vernünftig, haben die Kinder die nächste Ecke schon wieder verwüstet.

Muß man Kinder mit fast 5 3/4 und 7 3/4 echt noch rund um die Uhr beaufsichtigen, damit sie keinen Schwachsinn mehr anstellen?


Keine Ahnung, was ich hier mit dem Posting bezwecke. Aber ich mußte mich echt mal ausheulen deswegen.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #1 am: 21. September 2013, 15:08:28 »
Also für den Flachbildfernseher brauchst du nur lauwarmes Wasser und ein Zewa  ;).

Ähm ja .... zu dem Rest .... keine Ahnung. Ist es denn bei euch zu Hause merklich anders? Klingt irgendwie wie meine, auch wenn sie im Vergleich doch weniger kaputt machen. Aber harmlos sind die ganz sicher nicht und ich hab heute erst gedacht "Jessas, was waren das brave Kinder als die klein waren."  s-:)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #2 am: 21. September 2013, 15:17:38 »
ich nicke hier seufzend dazu

dasmuddi

  • Gast
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #3 am: 21. September 2013, 16:11:42 »
wenn meine total querdrehen gibts durchaus mal den bösen verpöhnten Stuhl  ;) 

wenn ich z.b. in der Küche am werkeln bin und die Kinder meinen unser Wohnzimmer zum Tobeland zu erklären dann darf der lauteste, wildeste bei mir inner Küche die nächsten 10 min nachdenken.

der andere darf dann in der Zeit das Wohnzimmer wieder so herstellen wie ICH es verlassen habe und dann bin ich sehr penibel, wehe die Decken liegen anders  ;)

für ne Zeit klappt es dann wieder


moni

  • Gast
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #4 am: 21. September 2013, 16:53:36 »
die axt hätte nicht in reichweite sein dürfen.
bei dem rest hört es sich für mich an als wenn die kinder keien konsequenzen kennen. möchte dir da aber jetzt nicht zu nahe treten.

trampolin kaputt? dann weg damit. geschirr extra kaputt machen- ein spielzeug einsacken. bei dreck machen- selber aufräumen und darauf bestehen

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #5 am: 21. September 2013, 17:52:11 »
Oje, wie anstrengend!
Ich stell mir das aber auch aus Kindersicht vor - sie kennen dort keinen, haben ihr normales Spielzeug nicht, Ihr habt keine Zeit für sie, weil Ihr das Haus umräumt - so sehr wundert es mich nicht, dass sie mit Gewalt (im wahrsten Sinne des Wortes) auf sich aufmerksam machen wollen. Nicht, dass das ihr Verhalten entschuldigen würde, aber es erklärt es vielleicht und liefert vielleicht Lösungsansätze.

Evtl. könnt Ihr sie beim Umräumen mit einbeziehen? (Ich weiß, schwierig, weil es dann noch länger dauert). Oder Ihr findet eine ganz konkrete Aufgabe für sie?

Zusätzlich würde ich es wohl auch mit Konsequenzen probieren - es wird kein TV mehr geschaut, bevor sie ihn nicht geputzt haben. Brokkolischüssel: Es gibt kein Mittagessen, bevor sie die Sauerei nicht wegräumen. Wenn sie absichtlich kleckern, sind sie offenbar satt und können aufstehen. Popcorn: Süßes gestrichen, ehe das Sofa nicht wieder blitzt
Usw.
Wirklich gefährliche Sachen (Axt) müsst Ihr außer REichweite räumen.

Und ich würde mich mal in Ruhe mit ihnen hinsetzen und ihnen das genau so erklären - dass Euch das peinlich ist, wenn sie das Haus in einen Saustall verwandeln, dass Ihr das hier umräumt und auf ihre Mithilfe angewiesen seid und dass Ihr noch viel weniger Zeit für sie habt, wenn Ihr dauernd auch noch ihnen hinterherputzen müsst. Vielleicht fällt ihnen ja auch was dazu ein.

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2852
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #6 am: 21. September 2013, 18:11:35 »
... und habe echt Bedenken, ob wir wirklich hierher ziehen können.

Wie stehen Deine Kinder zum Umzug / zum Haus? Spielt das evtl. eine Rolle?
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

Balu

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 139
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #7 am: 21. September 2013, 19:16:47 »
Ich finde das schon echt heftig.  :o

Also mutwillig kaputt machen meine zum Glück nichts. Auch wenn sie manchmal sehr aufgedreht sind. Heute war hier so ein Tag. :P
Die Schüssel müssten meine Beiden vom Taschengeld neu kaufen. Wenn das Trampolin nur noch zum zerstören da ist, dann würde ich es abbauen.Und wie schon geschrieben den Schaden bezahlen.

Bei uns wird auch grundsätzlich nur in der Küche gegessen. Lässt du sie echt mit Popcorn aufs Sofa?  :o :o :o Selber Schuld, find ich.  ;)

Vielleicht langweilen sie sich wirklich. Gebt ihnen Aufgaben, oder lasst sie doch Freunde besuchen. Dann habt ihr wenigstens ein paar Stunden Ruhe.

Normal find ich das Verhalten nicht.



Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14346
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #8 am: 21. September 2013, 20:25:19 »
Bin etwas hin und her gerissen.

Meine Tochter darf sogar im Bett essen .. klar es kann immer mal passieren, dass was daneben geht. Aber sie weiß genau, dass sie nicht rum sauen dürfte - dann wäre es nämlich das letzte Mal gewesen. Wenn ihr mal was runter oder daneben fällt, dann holt sie auch selbstständig den Lappen!

Das auch mal eine Schüssel runter fallen kann ... oder was zu Bruch geht .. das passiert auch mir. Aber auch hier gibt es Unterschiede. So wird am Tisch nicht wild getobt und aufgepasst. Hat bis jetzt immer auch mit anderen Kindern die zu Besuch waren geklappt. Ein Glas ist mal umgefallen -- passiert. Aber mutwillig  :-\

Würde A. Spielzeug mit Absicht kaputt machen, dann wäre das Teil weg und beim nächsten Wunsch würde ich wahrscheinlich nicht nachgeben.
Z.B. hat A. nach dem Tuschen ihre Farbe nicht zu gedreht .. die war dann eingetrocknet. Und obwohl ich neue im Schrank hatte, gab es die erst Mal nicht.
Wir haben dann das *Aufräumen* nach dem Spielen noch mal ein paar Tage geübt und bei der neuen Farbe passt sie auf wie Luchs!

Ich denke auch, Konsequenz ist hier das Zauberwort.
Was machst Du denn nach so einer Situation wie z.B. mit dem Popcorn?

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53328
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #9 am: 21. September 2013, 20:31:36 »
Ich bin auch etwas hin und hergerissen. So ganz harmlos und normal finde ich das Verhalten auch nicht. Allerdings, wenn es daheim anders ist, dann würde ich es viell. drauf schieben, dass sie Langweile haben? So wie sich das anhört, habt ihr dort bei deiner Mutter zu tun und die Kinder sind halt etwas sich selber überlassen. (Ich mein das nicht böse, aber so ist es halt, wenn man beschäftigt ist) Da kommen die schon mal auf mehr Blödsinn, als wenn man Zeit hat und auch öfter schaut.  :-\

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17522
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #10 am: 21. September 2013, 21:10:22 »
Wissen deine Kinder von den Umzugsplänen? Wollen sie das?

Welche Grenzen und Konsequenzen ziehst du denn generell? Kannst du dich gut durchsetzen? (UND: Wie ist denn die Oma so drauf? Können sie sich da alles erlauben und die Bude quasi links drehen?)?
Wie sind sie denn sonst so drauf? Ist es daheim ähnlich  verläuft es sich da evtl. nur besser, weil sie mehr unterwegs sind?Oder sind sie da ganz anders?

Also ich finde es schon heftig und wäre echt baff, wenn meine so was machen würden. Ich kann mir grad so was gar nicht vorstellen.....Daher wäre meine Frage erst mal, ob das Verhalten beider denn immer etwas drüber ist oder ob es wirklich nur bei der Oma so ist.

Ach so: War es denn schon immer so oder erst seit der Opa tot ist? Können sie damit evtl. nicht umgehen und sind einfach wütend und traurig?


tini235

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 598
  • yes, we can!
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #11 am: 21. September 2013, 21:31:56 »
Ja das kenn ich von meinen, wenn auch nicht ganz so schlimm. Aber die haben manchmal Anwandlungen... Selbst bei anderen Leuten zu Hause benehmen sie sich manchmal, dass ich nach 10 Minuten schon wieder gehen möchte.

Langeweile? Buhlen um Aufmerksamkeit?
Oder in eurem Fall vielleicht doch ein Auflehnen gegen den Umzug?

Schwer zu sagen.
Auf jeden Fall konsequente Durchsetzung von "Strafen", also wirklich mal Geschirr vom Ersparten nachkaufen, mal zumindest eine Weile kein Popcorn auf dem Sofa (gibt's bei uns übrigens auch, was macht es denn für einen Sinn, das Popcorn zum Film in der Küche zu essen??), Schweinerei putzen und Chaos aufräumen.

Gesegnet mit 4 tollen Jungs!

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27343
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #12 am: 22. September 2013, 00:29:17 »
Für den Fernseher gibt es bei dm so feuchte Reinigungstücher (für Bildschirme), die find ich ganz gut...



schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7669
    • Mail
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #13 am: 22. September 2013, 09:15:09 »
Also meine beiden sind auch 5 und 7 und ich denke nicht dass man da noch rund um die Uhr daneben sitzen und Wachhund spielen muss...

Sie kennen gewisse Regeln.. z.B. dass beim Essen nicht rumgelaufen wird.. dass sie wenn sie fertig sind mit dem Essen ihren Teller selbstständig in die Küche bringen usw.... hin und wieder testen auch die beiden ihre Grenzen aus aber dann gibt es halt Konsequenzen...

Spielzeug das kaputtgemacht wurde wird halt weggeworfen (ist ja nicht unseres :) )
Wenn sie Sachen kaputtmachen die nicht ihnen selbst gehören.. müssen sie das halt mit ihrem Taschengeld/Erspartem Geld bezahlen... (z.b. haben sie letztens beim Zähneputzen mit der Zahnpasta rumgesaut... musste jede von ihnen 50cent zahlen für eine neue Tube)

Mit der Axt hätte sonstwas passieren können.. da bin ich doch der Meinung dass die nicht in Reichweite der Kinder rumliegen hätte dürfen...

Ansonsten würd ich da wirklich reagieren und zwar schnell... denn das hört sich wirklich an als würd das total aus dem Ruder laufen...
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17522
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #14 am: 22. September 2013, 11:36:40 »
Also rund um die Uhr beaufsichtigen halte ich dem Alter auch für EIGENTLICH nicht notwendig. Ich finde sogar, dass man in der Altersgruppe normal eine Axt nicht "wegschliessen" muss. Ich meine, ich habe hier auch "gefährliche" Messer, einen wasserkocher, Reinigungsmittel etc. mittlerweile in erreichbarer Nähe ...oder lasse unsere Sicherung am Herd mittlerweile an (Haben wir als sie klein waren immer ausgemacht, damit sie nicht mal den Herd andrehen und es brennt)....Aber ich muss sagen, ich bin mir auch sicher, dass meine Kinder weder mit unseren Scheren plötzlich anfangen die Gardinen zu zerschneiden, noch mit Wasserfarben die Wände bemalen....Und mit einer Axt (wie haben die die bitte überhaupt hochbekommen  :o) einen massiven Tisch einschlagen.....Das ist meilenweit weg von dem, was ich mir vorstellen kann  an Dingen auf die man achten muss.

Ich finde das Verhalten auch ziemlich weit weg von "etwas überdrehen". Es ist gefährlich, zerstörerisch und aggressiv .....Ich gehe nun mal davon aus, dass die Kinder sonst anders isnd, sonst wäre es ja keinen extra thread wert  ;) Würde meine Kinder nun an irgendeiner Stelle plötzlich so ausflippen, fände ich das nicht ärgerlich und würde "strafen",sondern wirklich überlegen WARUM.... Zumal die Oma ja nicht mal da ist,sondern die Mutter......
Aus langeweile UNfug machen oder weil sie überdreht sind "Dreck" machen, kann passieren..... Aus Langeweile Dinge MUTWILLIG zerstören und dabei sich selber noch GEfahren ausetzen und das in dem Ausmass (und in der kurzen Zeit) finde ich schon merkwürdig für Kinder von 5 und 7......

Evtl. sind die Zeiten, die sie allein sind wirklich zu lang und sie sind überfordert mit der Situation (Opa tot, Umzug.....) ? Klar, wenn sie nun wirklich Stunden am Stück unbeaufsichtigt und gelangweilt rumrennen und dabei evtl. noch sauer sind, kann so was sicher entstehen....
Was sagen denn die Kinder dazu? Habt ihr mal ernsthaft mit ihnen gesprochen?
Mir ging es mal beim einkaufen so: Sie haben nur Quatsch im Kopf gehabt und immer mehr "aufgedreht"....ich habe erst nur immer das übliche Programm abgespult und eben ermahnt etc. Aber auch nicht so richtig ernsthaft, sondern wie man das halt als GEwöhnung nebenbei macht.
Irgendwann ist es dann übergekocht, da hab ich mir beide geschnappt, in eine Ecke, mich mal vor sie gekniet und sie 1. Gefragt, ob sie iene Idee haben, warum sie das machen und ihnen zweiten genau erklärt, was ihr Verhalten auslöst und dass ich das so nicht gewöhnt bin von ihnen und mich dabei sehr unwohl fühle... Danach hat es wieder funktioniert und alle sind mal runtergekommen.....Ausserdem kann es helfen, die Kinde rin so einem Moment mehr zu integrieren. Also helfen lassen. Leichte Dinge tragen Tapeten entfernen, kleine Dinge "reparieren" oder oder oder.....wenn es wirklich an Langeweile und der Tatsache liegt, dass keiner so richtig Zeit hat, hilft wohl nur, dass zu ändern...Also entweder mit beschäftigen oder eben immer nur kurze Zeiten zu zweit arbeiten und sonst muss halt immer einer mit den Kindern was unternehmen.


~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53328
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #15 am: 22. September 2013, 16:49:42 »
Lotte hat das super geschrieben, ich finde auch nicht, dass man Kinder in dem Alter permanent beaufsichtigen muss. Und ehrlich gesagt haben die Kinder hier theoretisch auch Zugang zu Werkzeugen, Bohrer, Säge etc. Denn mein Mann hat den Schuppen seltenst abgeschlossen. Trotzdem würde Jared da nie drangehen.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6351
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #16 am: 22. September 2013, 17:39:47 »
Hm ich finds nicht so normal. :)

Meine Kinder soind auch wild, laut und ungestüm aber sie halten sich an Regeln egal ob hier oder woanders.
Und wenn sie dagegen verstoßen gibt es eine Konsequenz. Da ermahne ich auch nicht großartig.

Und in dem Alter sollten gewiise Dinge auch unbeaufsichtig funktionieren.
Trampolin kaputt bzw. das Netz. :o find ich schon heftig.


Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #17 am: 22. September 2013, 17:48:06 »
Ich glaub, das ist hier etwas falsch rüber gekommen. So wirklich mutwillig und absichtlich zerstören die Kinder hier nicht das ganze Zeugs. Eher so von wegen unbedacht und tollpatschig.
Bekomme schon fast Plaque vom ständigen "Uppsi!".


Die Brokkolischüssel war zum Glück aus Plastik, hatte da den restlichen Brokkoli vom Vortag drin und schnell in der Mikrowelle warm gemacht. Und auch der Porzellanuntersetzer hat glücklicherweise den Abflug überstanden.
Ist übrigens passiert, weil beide Kinder sich um die Schüssel gezankt haben bzw. darum, wer als erster wieviel Brokkoli auf seinen Teller schaufelt.
Erstes Aufsammeln vom Brokkoli durften die Kinder natürlich selbst machen, aber gründlich schrubbe ich den Teppich dann am Mittwoch. Da klebt nämlich auch noch Eigelb dran, weil der Große beim Frühstück mal wieder sehr ungeschickt rumgesaut hat: "Upps". Fahre dann mit meinem Mann alleine hin, wenn die Kinder in Schule und Kindergarten sind.


Beim Trampolinnetz sind oben die Halterungen, die oben auf die Stangen kommen, rausgerissen, vermutlich ducrh ins Netz lehnen.. Haben daraufhin dann das Netz abgebaut und Trampolinverbot erteilt.
Mein Mann hat dann das Trampolin für Hüpfen auf dem Knie wieder freigegeben. Da aber beide gestern wieder auf dem Trampolin stehend Fußball gespielt haben, ist das Sprungtuch nun abgebaut.
Tat  mir schon leid. Weiß noch, wie mein Vater damals gekämpft hat, das Teil zu spannen.

Alles evtl. Gefährliche wegzuräumen bräuchte schon fast einen extra Tresorraum. Mein Vater hat an allen möglichen Ecken Werkzeuglager. Und die sind halt frei zugänglich. Der Große weiß auch recht genau was wo liegt, weil er halt in immer viel mit dem Opa gebaut hat.
Es war übrigens kein Tisch, sondern die Marmorplatte vom Waschtisch (eine Art Kommode). War das alte Schlafzimmer meiner Großeltern, vermutlich von 1936, als sie geheiratet haben. Da hatte man das noch so.

Da haben wir auch nochmal drüber gesprochen. Die Platte hat es nicht überlebt, daß beide Kinder da um die Wette drauf gehüpft sind.

Ins Ausräumen einbeziehen war auch eher ungünstig. Das Schlafzimmer lagerte seit bestimmt 20 Jahren unberührt im alten Schweinestall. Der war übrigens natürlich nicht tapeziert, also nix mit Tapete abreißen. Außerdem waren da lauter alte Fenster drinnen und 3 alte Holzrolläden. Und noch etlicher anderer Kram, den mein Vater unbedingt aufheben mußte, weil er so erzogen wurde: Kriegsgeneration, dann DDR usw. Alles schön voll mit Spinnweben, Mäusedreck und alter Stallstreu.



Daß die Kinder bei Ankunft bei meinen Eltern erstmal freidrehen, war schon immer so. So im Sinne von blöd rumquatschen: undeutliches Gestammel in Baby-Art; Rumgehampel und Rumgerenne usw. Nun waren da dann immer Oma und Opa im Doppelpack für sie da und hatten nebenbei nix weiter zu tun, als für die Kinder da zu sein. Größere anfallende Arbeiten außer dem üblichen Haushalt haben sie erledigt, wenn wir nicht da waren.
Insofern war das schon eine neue Situation.
Spielzeug haben sie aber auch einiges vor Ort.

Die Kleine sieht dem Umzug eher freudig entgegen, fragt immer, wann es los geht.
Der Große möchte nicht wirklich wegziehen, weil er sich hier seinen Freundeskreis aufgebaut hat. Verstehe ich auch.
Andererseits fiebert er auch dem geplanten Spielzimmer entgegen. Wollen nämlich den Keller als Spielzimmer ausbauen.

Hätte auch gern ein paar erklärende Fotos hier mit eingebaut, aber irgendwie mag Arcor nicht mehr, meckert immer rum, von wegen ungültiges Format.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #18 am: 22. September 2013, 17:50:24 »
Ich geh einfach mal davon aus, dass es nicht das Standard-Programm war, das die Kids da abgezogen haben. Sonst würde Landei nicht wirklich drüber nachdenken, ob es an der Örtlichkeit liegen könnte  :-\.

Es ist insgesamt schon heftig. Allerdings glaube ich, dass die Kinder schon eher Blödsinn machen, wenn sie sehen, dass auch die Eltern viel auseinander bauen, wegwerfen. Woher sollen sie wissen, dass gerade dieser Schrank heil bleiben soll, wenn sie nicht einbezogen sind ins Geschehen? Und wenn da nichts weiter ist zum Spielen .... heftig ist es trotzdem.

Aber wie gesagt, das kann schnell gehen und auch mal heftig ausfallen, ohne dass sich die Kinder da was bei denken. Ich sage nur .... Gewächshaus  s-:).

Wir haben uns immer im Keller in einer Anrichte der Mutter meiner Freundin versteckt. Das war unser Hauptquartier. Dumm nur, dass wir gewachsen sind und irgendwann zu wenig Platz hatten. Wir haben die Trennwand heraus getreten. Ja, klingt heftig, war aber keine große Sache. Also zumindest für uns in der Umsetzung nicht. Wir haben uns da in dem Moment einfach keinen Kopf gemacht. Wir waren tief im Spiel und wir brauchten Platz. Mit etwas Abstand haben wir natürlich ganz klar gewusst, dass das eine saudoofe Idee ist, aber wir haben es trotzdem gemacht und ich war nun wirklich ein harmloses, braves Kind, das eher andere ausgebremst hat. Ebenso die Schneckenrennen im Flur und wir haben dann einfach schnell wieder den Läufer über die Schleimspuren gerollt, wenn ihre Mutter nach Hause gekommen ist. Das war auch alles irgendwie doof und eklig und so, aber eben auch irgendwie normal.

Mir wäre halt wichtig zu sehen, ob es immer so ist oder nur ausnahmsweise und dann sehen, wie man damit umgeht. Mich hat schon mit 5 keiner mehr draußen beaufsichtigt, also nein, ich finde, wie Netti und auch andere, dass man da als Eltern schon auch etwas Vertrauen haben muss oder haben sollte. Ich denke mal, wenn sowas Standard wäre, dann würde Landei sich ganz anders Sorgen machen. Also ich würde das.
« Letzte Änderung: 22. September 2013, 18:02:22 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Nur Chaos. Dreck und Mist im Kopf - ich mag nicht mehr
« Antwort #19 am: 22. September 2013, 19:23:20 »
hihi, so hatte ich mir das vorgestellt
und so ist es auch bei uns *seufz*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung