Autor Thema: LRS-TEST und viel Fragen....  (Gelesen 7602 mal)

ahsoka

  • Gast
LRS-TEST und viel Fragen....
« am: 16. Mai 2012, 19:01:41 »
Hallole,

bei uns wurden die 2.Klassen getest im Bezug auf LRS und Rechenschwäche - das Ganze fand im Zusammenhang mit dem Dudeninstitut statt.
Bei unserem Sohn wurde nun in Deutsch eine Auffälligkeit festgestellt u es findet in Kürze ein Gespräch mit der Lehrerin statt.
Ich habe jetzt im Vorfeld angefragt, ob mir eine Kopie des Testes zur Verfügung gestellt wird, da ich ggf mir noch eine weitere unanbhängige Meinung einholen möchte u mit dem KiA reden will. Nun erfahre ich heute, dass der Test nicht mehr in der Schule ist.....super - bin ja mal gespannt, wie das Gespräch dann läuft.
Das Dudeninstitut ist auch gleich die Stelle, wo die Kurs für die Kinder statt finden kann, wenn man sie dort anmeldet.......
Ich habe kein Problem damit, dass unsere Sohn evt LRS hat, aber kann ich mich auf dieses Ergebnis verlassen, wenn diese auch gleich Kurse anbietet??????
Auch bin ich über die Lehrerin enttäuscht, denn bei jedem Elterngespräch kam keine ANmerkung von ihr, dass es Probleme in Deutsch gibt.......

Wo kann ich denn LRS testen lassen??????
Den KiA habe ich noch nicht angerufen, werd ich aber nächste Woche machen - danke fürs Lesen u hoffe auf Anregungen

LG
ahsoka

Nane

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 28
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #1 am: 16. Mai 2012, 19:21:11 »
Hallo,

ich wundere mich sehr über dieses Vorgehen- bei uns an der Grundschule findet der "handelsübliche" LRS-Test immer erst in der 4. Klasse statt. Angeblich kann man vorher überhaupt noch gar keine LRS förmlich feststellen.
Vielleicht kann ich meine Kollegin mal danach fragen.

Ich höre von solchen "Frühtests" nur immer im Zusammenhang mit irgendwelchen Instituten, die später dann dazu "zufälligerweise" die passenden -kostenpflichtigen versteht sich- Kurse anbieten...

Ich würde da an deiner Stelle mal genauer nachfragen.

Gruß,
nane


Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11242
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #2 am: 16. Mai 2012, 20:09:08 »
Mir geht es da we nane, scheint mir komisch zu sein. Sind alle Kinder der Klasse getestet worden oder nur die Auffälligen? Zur Not könnte man bei Schulpsychologischen Dienst nachfragen, wie das Verfahren ist...



BiDi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3174
    • Mail
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #3 am: 16. Mai 2012, 20:10:24 »

Das Dudeninstitut ist auch gleich die Stelle, wo die Kurs für die Kinder statt finden kann, wenn man sie dort anmeldet.......


DAS würde mich auch sehr misstrauisch machen. Und ich würde auf Aushändigung des Tests bestehen. Weil ich nämlich überhaupt keine Lust hätte, das Unterlagen über meine Kinder in irgendwelchen nicht von mir autorisierten, privaten 'Instituten' in Umlauf sind.
 
Und ich würde auf einer unabhängigen Meinung bestehen, bevor ich meinen Sohn irgendwo anmelde. Gab es denn Auffälligkeiten bisher?

Grüsse
BiDi 
Mattis: * 3.2004
Moritz: * 4.2005

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2852
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #4 am: 16. Mai 2012, 23:42:11 »
Wo kann ich denn LRS testen lassen??????
Google mal nach Lerntherapeuten / Legastenietherapeuten in Deiner Nähe. Ein erneuter Test kostet allerdings natürlich auch etwas.
Und Du kannst auch in jeder Lerntherapeutischen Praxis Deiner Wahl eine Therapie beginnen, wenn du Dich bei dem Dudeninstitut nicht wohl fühlst.
Das Dudeninstitut ist auch gleich die Stelle, wo die Kurs für die Kinder statt finden kann, wenn man sie dort anmeldet.......
Ich habe kein Problem damit, dass unsere Sohn evt LRS hat, aber kann ich mich auf dieses Ergebnis verlassen, wenn diese auch gleich Kurse anbietet??????
Allerdings wird ein gutes Institut keinen Therapieplan ohne konkrete Testanalyse erstellen können, das heißt also entweder dort einen Kurs beginnen, wo er bereits getestet wurde, oder bei einer anderen Einrichtung neu testen und Lernplan erstellen.


Und ich würde auf Aushändigung des Tests bestehen.
Tests dürfen grundsätzlich nicht herausgegeben werden, lediglich die Auswertung. Man könnte allerdings verlangen, dass die Testunterlagen vernichtet werden.

ich wundere mich sehr über dieses Vorgehen- bei uns an der Grundschule findet der "handelsübliche" LRS-Test immer erst in der 4. Klasse statt. Angeblich kann man vorher überhaupt noch gar keine LRS förmlich feststellen.
Fast richtig: Die förmliche Feststellung einer LRS ist vom Schulgesetz her erst ab der 3. Klasse möglich - da geht es unter anderem um den förmlichen Nachteilsausgleich. Schwächen sind aber auch vorher schon teilweise feststellbar. Warum soll man dann mit Unterstützung warten, nur weil die Schule noch keinen Nachteilsausgleich gewährt?
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

Melanie27

  • Gast
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #5 am: 17. Mai 2012, 21:55:34 »
Hallo

Also bei uns wurde ein Defizit in der 1 Klasse festgestellt. Danach wurde uns ein LRS Test nahegelegt. Denn haben wir dann bei einer Kinderpsychologin machen lassen die auf LRS spezalisiert ist. Gleichzeitig wird immer ein Inteligenztest gemacht. Dabei kam eine LRS Schwäche herraus, Das wussten wir aber auch schon ohne Test. Aber den brauchten wir um in der Schule einen Nachteilsausgleich zu bekommen. Das er mehr zeit bekam und Hilfen und einen Notenschutz,

nun haben  wir den Test in der 5 Klasse nochmal wiederholen lassen weil der erste mit 7 Jahren war.

LG

ahsoka

  • Gast
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #6 am: 22. Mai 2012, 19:16:17 »
lieben Dank für eure Antworten
Das Gespräch habe ich jetzt am Freitag. Der Test ist nicht mehr an der Schule - vermutlich bekomme ich den auch nicht.
Die Auswertung hätte ich schon gerne.
Habe nun unabhängig einen Termin zum Gespräch beim KiA gemacht

Heute bekam er sein Diktat zurück mit 0 Fehler......klar das Lesen finde ich nicht so gut, einfach mehr üben, denke - denke an der Konzentration kann man was tun - evt Ergo?????
Von der Lehrerin wurde bisher nur die Konzentration bemängelt......

gedulde mich nun bis Freitag 

Satinee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3722
  • Chaotenbändigerin
    • Mail
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #7 am: 22. Mai 2012, 20:28:47 »
Wir haben unseren Großen mit 9 Jahren über die Caritas Familien+Schulambulanz auf LRS testen lassen. 20€ hat der Test gekostet. Selbst bei nicht bestätigter LRS können die dich beraten, wie du deinen Sohn fördern kannst.


Liebe Grüße von Satinee mit ihren 3 Jungs



zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #8 am: 23. Mai 2012, 11:14:09 »
Mit "einfach mehr üben" ist es bei LRS leider nicht getan - im Gegenteil. Das schadet sogar, weil die üblichen Methoden eben einfach nicht greifen und das die Kinder dann noch mehr frustriert, so dass sie am Ende gar keine Lust mehr haben.
Wenn er in RS gut ist, kann es auch eine isolierte Leseschwäche sein. Was da auf jeden Fall hilfreich ist: sehr große Buchstaben, am besten Arbeitsblätter von DinA4 auf DinA3 kopieren. Auf sehr gute Kontraste achten, am besten ist schwarz auf gelbem Papier. Beim Lesen auf gute Beleuchtung achten. Damit machst Du jedenfalls mal nichts falsch.

ahsoka

  • Gast
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #9 am: 04. Juni 2012, 18:10:22 »
ganz lieben Dank für eure Antworten- das Gespräch wurde nochmal verschoben.....
War jetzt letzte Woche u ich war danach noch mehr durcheinander u frustriert.
Die Lehrerin war überrascht, dass er positiv getestet wurde.....den Test bekomme ich nicht, auch nicht die Auswertung, die wurde mir nur mündlich vorgelesen, wobei dass Unsinn war - da hieß es u.a bei Groß-Kleinschreibung 3 Punkte - von wieviel?????? - da meinte ich nur, dass kann sie sich sparen, da ich damit nichts anfangen kann........
Bekam dann einen Flyer in Hand gedrückt - kann mich beim Dudeninstitut für den Kurs melden......
Eine Info-Veranstaltung mit all den betroffenen Eltern gibt es nicht.

Da mir das nun doch keine Ruhe lässt, hab ich am Mittwoch einen Termin beim KiA
Habe auch bei Caritas angerufen, die bieten einen unabhängigen vollständigen Test an (in der Schule war das ein Vortest) in Zusammenarbeit mit einer Kinderpsychologin an.
Fand das Telefonat mit dem Caritas okay, dort haben sich bereits einige betroffene Eltern gemeldet, denen es auch so erging......Machen jetzt einen Schritt nach dem anderen - wird schon werden....


 

chipgirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7900
  • Lara-unser ganzer Stolz
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #10 am: 15. Dezember 2013, 12:09:03 »
Ich muss das jetzt mal hoch holen :-[....denn ich vermute das lara auch sowas haben könnte. Klar will ich auch erst noch mit der Lehrerin reden aber vielleicht könnt ihr mir sagen ab wann man von LRS redet.Lesen klappt eigentlich ganz gut aber beim schreiben bzw eigentlich schon beim nur abschreiben macht sie immer Fehler :-[ und als wir jetzt für das Diktat am Mittwoch geübt haben ist mir das aufgefallen mal sind die Wörter richtig,  dann wieder falsch :-[ oder ist das in dem Alter noch normal. ..sie tut mir nur leid weil jedes üben in Tränen endet wenn wir korrigiert haben :'(



Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #11 am: 15. Dezember 2013, 19:24:31 »
Das macht mein Viertklässler teilweise heute noch so - haargenau das Gleiche. Sinnerfassend lesen - kein Problem, Inhalte gibt er korrekt wieder, aber die Schreiberei  :P
Bisher hat aber keiner seiner Lehrer die Auffassung vertreten, dass wir ihn testen lassen sollen - und mittlerweile hat er die dritte Deutschlehrerin.
Bei uns merkt man allerdings, dass ihn der Schreibvorgang an sich sehr lange voll beansprucht hat, so dass keine Konzentration mehr für das übrig war, was er da eigentlich schreiben sollte. Abschreiben ist mittlerweile immerhin fast fehlerfrei, selbst einen Text verfassen ist sehr tagesformabhängig, an schlechten Tagen sind da durchaus auch mal unvollständige Sätze dabei.
Ich glaube bei ihm aber eher nicht an eine Schreibschwäche, da Üben durchaus Verbesserungen bringt und er auch weiß, wie man Dinge im Wörterbuch nachschlägt. OK, dann kann es aber passieren, dass er das Wort einmal richtig abschreibt und im nächsten Satz wieder einen Fehler in dieses Wort einbaut...
Üben ist allerdings auch nur dann erfolgreich, wenn er es einsieht. Aber immerhin sieht er es ab und zu ein.

chipgirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7900
  • Lara-unser ganzer Stolz
Antw:LRS-TEST und viel Fragen....
« Antwort #12 am: 16. Dezember 2013, 10:15:39 »
Na ich warte jetzt auch mal das Gespräch mit der Lehrerin ab, aber Sorgen mache ich mir schon :-[ zumal ich auch gelesen habe, das sowas vererbbar sein kann und mein Freund ja sowas hat :'(



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung