Autor Thema: Kopfschmerzen 6-jähriger  (Gelesen 5175 mal)

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Kopfschmerzen 6-jähriger
« am: 09. Dezember 2012, 21:29:03 »
Hallo,

gibts hier auch kinder die oft über kopfschmerzen klagen?

bei uns hat das das letzte halbe jahr ziemlich zugenommen, hab auch schon tagebuch geführt aber kinderarzt sieht das nicht so eng, ist vererbt laut ihm (mein vater (wetterfühlig) und ich (extreme nackenverspannungen) haben auch vermehrt kopfschmerzen)

die augenärztin sieht auch kein problem, augen seine okay, sie hat mir schüssler salze nr. 7 empfohlen die nimmt er jetzt auch schon länger

war letztens auch bei ner osteopathin, sie hat ne blockade im nacken behoben, und irgendwas mit den augen (hab ich nicht so richtig verstanden  s-:) ), dachte auch es ist jetzt gut, aber letzte woche fings nun wieder an

momentan kommt er oft von der schule heim und klagt über kopfschmerzen, oft paar tage hintereinander, allerdings müssen die nur leicht sein, weil er dann ganz normal weiterspielt, oder auch tobt beim rausgehen, aber er erwähnt eben immer mal wieder das er kopfschmerzen hat, 5 min spielt er wieder als wäre nix

ab und zu hat er auch heftige, dann hilft nur noch der schmerzsaft, und bettruhe, er geht dann sogar freiweilig ins bett

komisch ist nur das ich keine ursache herausfinden kann, es ist ganz unabhängig ob der tag stressig war oder nicht, ob er sich körperlich angestengt hat oder nicht, es gibt irgendwie kein muster wo man erkennen kann woher es kommt :(

was könnt ich den noch abchecken lassen?
bin langsam ratlos

erfinden tut ers meiner meinung nach nicht, weil er z.b. nicht sagt "ich hab kopfweh ich kann nicht in die schule", es ärgert ihn auch extrem wenn er freitags kopfschmerzen hat und ich dann sag das er nicht ins fussballtraining soll weil die anstrengung es nur noch schlimmer macht

er trinkt halt relativ wenig (schon immer), aber wie bekomm ich mehr in ihn rein, ermahn ihn eh schon gefühlte 100mal am tag

wär euch dankbar um jeden tip, der kleine tut mir so leid, kopfschmerzen sind echt ekelhaft (weiß das aus eigener erfahrung), aber ich will ihn auch nicht ständig mit schmerzsaft zupumpen



liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #1 am: 09. Dezember 2012, 22:13:01 »
Kopfschmerzen bei Kinder gehören abgeklärt aber das machst Du ja schon.

Mit den Ohren ist alles ok? Zähne sind auch ok? Migräne ist ausgeschlossen? Allergien vorhanden?

Das würde ich alles noch abklären lassen, wenn nicht schon geschehen.

Alles gute!  :-*
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!


Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3254
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #2 am: 09. Dezember 2012, 22:43:11 »
Hallo!

Ich habe jetzt als erstes an eine Lebensmittelunterträglichkeit gedacht. Oder habt ihr in die Richtung schon abgeklärt?

Dann Augen, Ohren, Zähne, Blutdruck (Nieren!) und und und.. echt schwierig, kenne das von mir, bin auch extremst Kopfeh-geplagt seit 30 Jahren.

Wegen dem Trinken. Noel ist auch so einer, der wenig bis fast nichts trank. Irgendwann dann habe ich alle meine guten Vorsätze über den Haufen geworfen und Noel alles trinken lassen, was er möchte. So trinkt er auch (ab und an) Cola Zero, Sirup, Säfte etc. etc. Hauptsache er trinkt, denn irgendwann rächt sich das zu wenig Trinken und das möchte ich vermeiden.

Ich hoffe sehr für euch, dass ihr was findet und es auch behandeln könnt. Alles Gute für euch!!!!

mausebause

  • Gast
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #3 am: 10. Dezember 2012, 09:35:14 »
Wenn gesundheitlich alles ausgeschlossen ist - kann es vielleicht "psychisch" sein? Hat er vielleicht Probleme in der Schule - zuviel Stress, irgendwas mit Mitschülern?
Bei Helena ist es oft so, dass sie über Bauch-oder Kopfschmerzen klagt wenn sie irgendwas bedrückt..

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14770
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #4 am: 10. Dezember 2012, 09:46:37 »
Wird denn ausreichend gelüftet im Klassenraum?
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #5 am: 10. Dezember 2012, 10:29:15 »
Zunächst einmal kann das Trinken wirklich sehr, sehr sehr viel ausmachen....aber da kämpfe ich seit Schulbeginn mit meinem SOhn auch massiv. Er trinkt so wenig..... In der SChule oft nix - mal sind es mit viel Glück 100ml.....daheim renne ich ihm quasi den ganzen Tag mit Trinken hinterher  s-:) Ich kenne das von mir selber. Ich habe früher auch viel zu wenig getrunken, dazu bin ich immer sehr, sehr schnell gewachsen, niedriger Blutdruck und hatte auch immer viel mit Kopfweh zu tun (allerdings war ich da deutlich älter als 6....eher so 11-12 - aber die Gründe können ja die gleichen sein)....
Bei mir kommen Kopfschmerzen auch oft vom Nacken - wie sitzt er denn in der Klasse ? Seitlich zur Tafel? Evtl. ist sein Nacken daher total verspannt? (ich finde diese expermintellen Sitzweisen so was von unnötig für Frontalunterricht  s-:) s-:) irgendeiner schaut immer schief)....mir hilft da Dorntherapie.....wird aber auf Dauer sicher auch teuer....dafür, dass es wirklich mit dem Nacken zusammenhängt, spricht ja, dass es nach de Termin beim Osteopathen besser war

Mein Sohn klagte in letzter Zeit (seit Schulbeginn) auch öfter über Kopfweh... Nachdem alles körperliche ausgeschlossen ist (Sehtest habt ihr gemacht? Auch mal eine Zweitmeinung? Ich war seit August nun auch schon 3X bei verschienden Augenärzten) gehe ich mal von zu wenig Trinken und zu schnellem Wachstum aus (ist seit März gut 12 c, gewachsen) - dazu dann der Stress der neuen Situation "Schule"..... Ich zwinge ihn also quasi zum Trinken und sorge für ausreichend Bewegung damit der Kreislauf in Schwung bleibt...."Stress" versuche ich weitestgehend zu reduzieren....ist allerdings schwierig. Er will seine Nachmittagsaktivitäten nicht hergeben.....

Evtl. wäre ein ruhiger Spaziergang im Wald bei euch auch sinnvoller als Fussballtraining? Da ist es ja doch sehr stressig und laut......
Aus anderen Gründen habe ich nun auch öfter mal Autogenes Training einfließen lassen....Evtl. wäre so was ja was für euch? Oder Kinder Yoga? Irgendwas zur Entspannung.....
ich versuche auch bewusst mehr ruhige Phasen einfließen zu lassen...Vorlesen (also ich! Denn eigentlich will er immer selber lesen, aber zur Entspannung machen wir es dann andersrum), Lego spielen, malen, Bügelperlen, CD hören.....

Ausserdem haben wir die SChlafenszeit vorverlegt.....Seitdem klagt er vorerst nicht mehr über Kopfweh und ist auch in der Schule offensichtlich weniger zappelig ....Nur das Trinken bekomme ich auch sehr schlecht in den Griff.....

Vererbung finde ich bei euch eher unwahrscheinlich (bin aber natürlich kein Arzt) ...wenn du Verspannungskopfschmerzen hast ist das doch nicht erblich? Und wenn doch, liegt es ja am Rücken und eine Rückenschule/schwimmen oder eben Entspannungstraining wie Yoga und Autogenes oder auch Massagen Training wären wiederum sinnvoll (schaden wird es mal sicher nicht)

Migräne wäre etwas, was ich mal im Blick behalten würde ....
Alles andere wie ;Mehr Schlaf, mehr Ruhe, Rückentraining in Form von Schwimmen und Rückenschule, sowie Autogenes Training oder Yoga und mehr TRinken undgerade zur SChultafel sitzen können aber in jedem FAll nicht schaden und das würde ich mal alles versuchen.....


Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #6 am: 10. Dezember 2012, 14:25:25 »
danke schon mal für eure antworten, paar dinge sind dabei die ich noch machen könnte :)

zum zahnarzt gehen wir heut zufällig da werd ich auch gleich mal nachfragen, augenarzt werd ich wohl auch nochmal abklappern (wohl erst mitte/ende nächstes jahr dank der wartezeiten *grrrrrr*)

meiner meinung nach ist in seinem sozialenumfeld alles okay, er hat seine freunde, hat in der schule keine probleme, wird eigentlich von jedem gemocht usw.

die schule ist nur anstrengend für ihn, muß mal beobachten ob die kopfschmerzen eher ende der woche auftauchen, dann wär das ne erklärung

naja trinken darf er eigentlich auch alles was er möchte, bzw. vorwiegend saftschorle ab und zu mal ne limo, aber es ist echt ein kampf damit die 0,5 l flasche abends leer ist

allergie denk ich nicht, er hatte noch nie mit irgendwas probleme

tjo stress lässt sich ja oft leider nicht vermeiden, bzw. er hatts eh schon gut, da ich noch nicht arbeite kann er nach der schule sofort heim, und der nachmittag wird eigentlich auch oft nach ihm ausgerichtet, also das er mit freunden spielen kann, wir gehen täglich raus, und er hat seinen sport, er macht auch täglich ruhige dinge wie lego bauen für sich, malen usw., meiner meinung nach hat er meistens nen entspannten abwechslungsreichen tag nach seinen wünschen, die festen wochentermine (fussballtraining 1x, kinderturnen 1x) will er ja auch wahrnehmen, wegen mir muß er das nicht machen sondern kann/darf

mich nervt halt irgendwie das der kinderarzt es so abtut, er hat ja noch nicht mal blut genommen um nen evtl. mangel festzustellen, oder was weiß ich, er meint halt das ist jetzt so und wir müssen damit leben *grrr*, werde da wohl auch nochmal ne andere meinung einholen wenns nicht bald besser wird



Wilma

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 401
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #7 am: 12. Dezember 2012, 19:44:54 »
Ist ihm auch übel oder muss gar Erbrechen? Dann würde ich erstmal ein EEG und ggf dann ein MRT empfehlen!

Cosima

  • Gast
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #8 am: 12. Dezember 2012, 21:04:38 »
Mein Tipp: hole Dir bei nem anderen Augenarzt nochmal eine Zweitmeinung ein. Am besten jmd. der ein bissel auf KInder spezialisiert ist.

Alles Gute für Deinen Sohn!

LG Cosima

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #9 am: 13. Dezember 2012, 21:41:30 »
nein übel ist ihm nicht, er hat nur 1 mal erbrochen und ich denke das war wegen dem fiebersaft auf nüchternen magen, damals hatte er sehr starke kopfschmerzen, wollte sofort ins bett und bekam natürlich auch kein essen runter, kurz nach der einnahme kam dann leider wieder raus, aber sonst klagt er nie über bauchweh oder spukt

naja die augenärztin bei der wir waren/sind ist eigentlich auf kinder spezialisiert (glaube ist auch die einzige bei uns im raum), nach meinen erklärungen wie und wann die schmerzen auftretten schloss sie die augen eigentlich aus, und tippte auf magnesiummangel (wenn ichs noch recht im kopf hab) hat mir deshalb auch schüsslersalz nr. 7 empfohlen, das nimmt er ja auch so 2-3 monate jetzt, aber werd mich mal nochmal umhören zu wem man hier noch gehen könnte



kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #10 am: 13. Dezember 2012, 21:54:45 »
Wie viel trinkst du in Gegenwart der Kinder? Ich musste feststellen, dass die Menge, die meine Maus trinkt, wesentlich damit zusammenhängt, wieviel das "Umfeld" trinkt. Sie passt sich an. Da die Oma z. B. viel zu wenig trinkt, sag ich dann jedesmal, pass auf dass die Oma genug trinkt, dann trinkt sie nämlich auch. Im Anfang hat sie maximal 1/2 liter getrunken, Mittlerweile sind es 1,5 l

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #11 am: 13. Dezember 2012, 22:13:12 »
ja muß gestehen das ich untertags auch recht wenig trinke, dafür trinkt seine kleine schwester für uns alle mit, und rennt ständig mit ihrer flasche hier rum, seine steht auch immer auf dem esstisch rum, also wird jetzt nicht nur zum essen hingestellt sondern steht dort den ganzen tag und abends darf ich oft die hälfte (von ner 0,5 l flasche) wegschütten  :-\, ich ermahn ihn nachmittags auch ab und zu das er trinken soll, entweder hat er dann keine zeit oder er macht nur nen minischluck

selbst beim fussballtraining oder kinderturnen kommts oft vor das ich ihn erinnern muß und er nur paar schlücke trinkt, manchmal gibts auch tage da schaft er nach 1 std. sport 0,5l aber die sind leider sehr sehr selten

aussage vom kinderarzt war mal wieder "bei uns ist noch nie ein kind vor der vollen flasche verdurstet" :(, er sieht das nicht so eng, aber grad letztens bei nem vortrag in der schule wurde wieder mal erwähnt das trinken sehr wichtig ist, fürs lernen, konzentrieren bzw. das gehirn im allgemeinen




Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #12 am: 14. Dezember 2012, 03:06:56 »
Mein KiA ist auch so einer,der die dollen Sprüche pachtet :-X
Aktuell sind seit Dienstag beide Kinder zu Hause,weil ein Abstrich gemacht wurde und das Ergebnis erst am Freitag kommt(Die Klassenlehrerin meinte nur,dass Sie Finn nicht sehen möchte,bis das Ergebnis vom Abstrich da ist :P :-X

Naja,aber das wenige Trinken hat Finn übrigens auch,von der Schule gab es eine Trinkflasche,wenn die leer ist,hat er rund 700ml getrunken,über den Tag,was ja viel zu wenig ist,1 liter sollte er trinken,laut einer Bekannten und Ernährungsberaterin ;)

Ich wünsch Euch erstmal alles gute :-*

mausebause

  • Gast
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #13 am: 14. Dezember 2012, 07:49:27 »
Ist er eigentlich bei der Augenarztuntersuchung weitgetropft worden?
Kinder können einen eventuellen Sehfehler nämlich recht gut kompensieren, erkennbar ist das dann nur, wenn auch weitgetropft wird zur Kontrolle..

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #14 am: 14. Dezember 2012, 09:38:21 »
Wurde denn dann ein Sehtest gemacht oder hat sie das direkt ausgeschlossen (so verstehe ich es jetzt).....
Das was dein SOhn trinkt ist in der Tat viel zu wenig..... Ideal wäre ja sicher Magmesiumreiches Wasser.....
Blut untersuchen würde ja durchaus Sinn machen. Zum einen würde da ein Magnesiummangel auffallen...und ich weiss, dass man bei mir damals vor der Geburt sogar am Blut (war dicker?) erkennen konnte, dass ich an dem Tag viel zu wenig getrunken habe  s-:)
Und klar, verdursten wird er mit unter 0,5 Liter am Tag sicher nicht, dennoch ist das viel zu wenig und kann für Probleme sorgen.... die Aussage ist doch Unfug vom Arzt  s-:) Nur weil er nicht dran stirbt, kann es ja trotzdem sein,d ass es suboptimal ist  ???  ..... Mein Sohn trinkt dann wenigstens zum Sport seine 0,5 Liter Flasche leer und morgens ein halbes Glas Wasser, mittags eins und abends eins..... Nur in der Schule halt leide rin der Regel viel zu wenig....


A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4622
  • Alles
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #15 am: 14. Dezember 2012, 12:06:49 »
Hallo Elenya,

meine jetzt 8jährige hat , seit sie ca. 5 ist, alle paar Monate heftige Schmerzattacken, bei denen sie auch doll weint vor Schmerz. Dann braucht sie Ruhe und Ibuprofen. Wir haben das ärztlich, wenn es eben akut ist, nicht abklären lassen, da es  verhältnismäßig selten ist (alle 3-4 Monate, nur einmal) sie dann einfach ihre Ruhe braucht und und die Routineuntersuchungen keinerlei Probleme zeigen. Wir nehmen an, es ist - wie bei ihrem Vater - genetisch disponierte Sinusitis, immer mal wieder eine Stirnhöhlenentzündung, u.a. da er eine verkrümmte Nasenscheidewand hat.

Vielleicht mal CT oder Schädelröntgen?

Alles Gute und LG
Anja

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #16 am: 14. Dezember 2012, 19:23:28 »
sehtest und alles erforderliche hat sie gemacht, getropft nicht, da sie ja der meinung ist es liegt nicht an den augen  s-:), sie meinte tropfen kann man immer noch usw., werd jetzt auch noch nen termin ausmachen

ich weiß ja das das wenig trinken ein problem ist, aber was soll ich den machen, mehr als reden und anbieten geht ja leider nicht  :-(

@ anja: tjo das wär auch ne idee, bin ich noch garnicht draufgekommen, sein vater leidet nämlich auch an chronischen polypen (keine ahnung wie das fachlich heißt), aufjedenfall kaum hat man sie rausgemacht sind sie wieder gewachsen und er riecht und schmeckt wieder nichts, ne nasenscheidewand begradigung hat er auch schon hinter sich.

hmm wer macht das den bei kinder? der normal HNO? oder geht das über den hausarzt/kinderarzt?

ich selber hatte ja vor kurzem auch das volle programm (wegen extremer anfallartiger kopfschmerzattaken), CTG, röntgen, neurologische untersuchung usw., wär ja alles nicht so tragisch, bzw. es tut ja nicht weh



kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #17 am: 15. Dezember 2012, 18:54:27 »
Elenya, wenn er das viel trinken aber von dir sieht, dann übernimmt er das.

dragoness

  • Gast
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #18 am: 15. Dezember 2012, 19:12:27 »
*
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2014, 17:33:57 von dragoness »

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #19 am: 20. Dezember 2012, 00:35:21 »
Also ehrlich Elenya,ich würde einfach mal zum Augenarzt gehen,das klappt meist besser,als KiA und auch durchaus zum HNO,die sind eben einfach drauf spezialisiert :)

Weiterhin Gute Besserung....Ich darf meine 2 Plagen ab Morgen endlich wieder zur Schule und KiGa bringen 8) ;D

Elphaba

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 764
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #20 am: 15. Januar 2013, 10:15:52 »
Ich lese den Thread jetzt erst. Ist es inzwischen besser geworden?

Ich habe auch einen Kopfschmerzgeplagten Jungen hier. Bei uns liegt es an den Nachwirkungen einer Neuroborriollose, er hatte eine schwere Meningitis und nun hat er ein bis zwei Mal pro Woche Kopfschmerzen.
Es wurde auch ein MRT gemacht zur Abklärung!! Darauf würde ich bestehen... Nur zur Beruhigung, damit alle "schlimmen" Ursachen ausgeschlossen werden können.
Alles Gute!
Großer Bruder *06
Kleine Motte    *08
Wirbelwind      *10

dragoness

  • Gast
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #21 am: 15. Januar 2013, 12:33:00 »
*
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2014, 17:36:43 von dragoness »

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #22 am: 15. Januar 2013, 13:42:53 »
über die ferien bis jetzt wars relativ gut, glaub er hat nur einmal geklagt, wollte jetzt abwarten obs jetzt mit der schule wieder vermehrt vorkommt, dann weiß ich das es zumindest etwas mit der schule (augen, fehlstellung beim sitzen, rücken wegen ranzen oder ähnliches ist) zu tun hat

bzw. genau letzten donnerstag hat er geklagt, da hatte er auch mit abstand am wenigstens getrunken (war zumindest meine erklärung)

meine osteopathin hab ich auch getroffen, sie meinte sonst muß sie halt nochmal schauen, evtl. hat 1 sitzung für die brust- und augenblokade nicht ausgereicht




dragoness

  • Gast
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #23 am: 15. Januar 2013, 15:42:07 »
Vielleicht ist es auch stressbedingt?

Ist aber schön zu hören, dass es ihm besser geht. Ich hoffe ihr findet so schnell wie möglich die Ursache der Kopfschmerzen  :)

Aury

  • Gast
Antw:Kopfschmerzen 6-jähriger
« Antwort #24 am: 27. Januar 2013, 23:05:22 »
Ich denke das ist wirklich stressbedingt. Zuviele Aktivitäten? Meine hatte es ein paar Mal, eher selten. Wo wir beim Check-Test waren jetzt bei Kinder- und Jugendpsychologie haben sie diese Frage mit gestellt ob das Kind oft Kopfschmerzen hat. Also es wird schon was bedeuten und man sollte es auf keinen Fall so abtun. Am besten Kinderarzt wechseln oder auf eigene Faust Tests arrangieren.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung