Autor Thema: Hausaufgaben *seufz*  (Gelesen 4213 mal)

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Hausaufgaben *seufz*
« am: 24. August 2012, 08:07:23 »
*

« Letzte Änderung: 29. Oktober 2014, 21:15:57 von dragoness »

mausebause

  • Gast
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #1 am: 24. August 2012, 08:11:59 »
Puuhhh - so schlimm? Mensch.. :-\
Wann macht er denn die Aufgaben? Direkt, oder hat er erstmal Zeit zum austoben?!


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13874
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #2 am: 24. August 2012, 08:17:49 »
Genau das machen was du angekündigt hast. Uhr aufstellen und was nicht fertig ist ist eben nicht fertig.
Und das konsequent durchziehen!
Ich wette, dass es nach einer Woche läuft ;)




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14403
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #3 am: 24. August 2012, 09:34:10 »
Genau das machen was du angekündigt hast. Uhr aufstellen und was nicht fertig ist ist eben nicht fertig.
Und das konsequent durchziehen!
Ich wette, dass es nach einer Woche läuft ;)

Schliesse mich Deinen Worten an, Meph.

Ausserdem einige Fragen:
Was sind die Konsequenzen, wenn die HA nicht gemacht sind? Notiert die Lehrer das? Und wenn nach welchen Kirterien? Wie wird es gehandhabt? Wie ist denn sein Arbeitsverhalten in der Schule? Was sagen die Lehrer?

LG
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #4 am: 24. August 2012, 09:53:19 »
Ich würde es auch durchziehen - Allerdings in Absprache mit dem Lehrer.
Und dem Kind klarmachen, dass es die Hausaufgaben nicht für dich macht. Dass es keine Aufgaben sind, die du ihm stellst und auch nicht, was er für dich macht. Entweder er macht sie halbwegs selbstständig in einer angemessenen Zeit oder er geht eben ohne oder halbfertig....

Funktioniert es gar nicht wäree evtl. noch eine Lösung die Hausaufgaben auszulagern? Habt ihr die Möglichkeit? Dass es also etwas aus dem häuslichen Umfeld genommen wird und nicht zum Machtkampf zwischen ELtern und Kind wird. Ganztagsschule, betreuende Grundschule, jemand der es privat bei sich in Kleingruppen anbietet oder einen älteren Schüler/Student/Nachbar, der sich mit ihm hinsetzt? Habe schon öfter erlebt, dass es dann bei Kindern funktioniert und der Konfliktherd Hausaufgaben daheim erst mal komplett verschwindet und auch insgesamt sich alles wieder "entspannt"......


mausebause

  • Gast
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #5 am: 24. August 2012, 09:56:53 »
Hast du ihn eigentlich in dieser NaMibetreuung oder kommt er gleich heim?
Er ist ja ähnlich wie Helena, daher - vielleicht hilft es, wenn er erstmal ein wenig "toben" darf, bevor er sich ransetzt?!
Ansonsten schließe ich mich den anderen an, würde ich dann genauso machen!
(und wie ich ihn einschätze, würde das helfen.. ;)) - aber eben auch nach Absprache mit dem Lehrer-wenn das machbar ist!

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2852
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #6 am: 24. August 2012, 10:35:01 »
Ich schließe mich mal den anderen an: Ziehe es durch!

... dass ich dem Herrn angedroht habe ihm zukünftig die Uhr zu stellen ... Das will er dann aber auch nicht und schreit und jammert nur rum.
Dass er das nicht will, ist ja genau der Haken. Wenn er das nicht will, muss er beweisen, dass es auch ohne Uhr gehen könnte. Du hast gerade keine andere Idee als die Uhr, aber vielleicht geht er das Problem ja kreativ an, wenn ihn die Uhr nervt. ;)
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #7 am: 24. August 2012, 11:39:13 »
Wir hatten sogar zwei Uhren. Die eine hat gemessen wie viel Zeit vergeht mit Theater machen, diskutieren und jammern und die andere hab ich bedient (Stopuhr) und damit gemessen, wie viel Zeit er für die reinen Hausaufgaben machen braucht. Das hat ihn überzeugt, denn die Diskussionszeit war ein Vielfaches der benötigten Arbeitszeit  ;)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #8 am: 24. August 2012, 13:00:59 »
*
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2014, 21:15:36 von dragoness »

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #9 am: 24. August 2012, 13:09:06 »
Das mit den Extra-Aufgaben halte ich für absoluten Quark, wenn er die normalen schon nicht machen will.

Mein Großer (ADHS-Kind) hat am meisten am Abend, wo er eigentlich ins Bett sollte, etwas von allein gemacht. Auch Hausaufgaben. Oftmals auch die (bevor wir das durch hatten), die er mittags mit Affentanz verweigert hat.

Meistens, auch heute noch, findet er Hausaufgaben einfach überflüssig und affig langweilig.

Gespräch mit der Lehrerin finde ich sehr gut. Vielleicht hat sie ja eine andere Idee.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10981
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #10 am: 24. August 2012, 14:10:49 »
Machen die bei Euch in der Betreuung keine Hausaufgaben?
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Klärchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16519
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #11 am: 24. August 2012, 14:16:06 »
Das habe ich mich auch gefragt, Janek ist bei uns in der Schulbetreuung ein Hausaufgaben-MUSS-Kind, d.h. die Erzieher da sind verpflichtet, ihn anzuhalten, seine Aufgaben zu machen.

Aber an sich würde ich das Problem zu Hause mit der Lehrerin besprechen und mit ihr gemeinsam eine Strategie entwickeln, damit sie 1. von dem Problem zu Hause weiss und es 2. nicht sinnlos Ärger wegen nicht gemachter Aufgaben gibt.
LG, Manu
mit
Janek *21.07.2005
Lina *07.08.2008

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #12 am: 24. August 2012, 15:27:14 »
*
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2014, 21:15:24 von dragoness »

piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #13 am: 24. August 2012, 16:44:03 »
Wir arbeiten auch mit Uhr bzw Küchenwecker - das läuft inzwischen super. Ist er in der Zeit darf er sich ein Naschi aussuchen, vertröttelt er die Zeit schaut er in die Röhre. Gibt dann aber Gas wenn der Wecker klingelt ;)
Und im ersten Schuljahr haben wir für Mathe den Deal geschlossen das er bei Aufgaben zum ausmalen nur das Lösungsfeld farblich markiert und den Rest ich anmale. Denn das ausmalen hatte bei Arvid zu viel Zeit gekostet und dann die Lust genommen. Erste Frage von ihm als es im 2. Schuljahr wieder eine Matheaufgabe mit Malbild gab: "Mama malst Du wieder?" ;D
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #14 am: 26. August 2012, 09:20:32 »
Kann nachfühlen wie das ist, bei unserem Sohn ist es schon so wenn er die "Hausaufgaben" der Ergo und der Logo machen soll, was er normalerweise in 5 Minuten erledigt haben kann. Da ist auch nur mit jammern, diskutieren, ablenken und quatschen und rumbocken zu erledigen.

Die Ergotherapeutin hat uns geraten das wir eben mit einem Belohnungssystem arbeiten sollen gepaart mit der Eieruhr.

Er bekommt auf seine Hausaufgaben zwei Smilies gemalt ohne "Mund" wenn er zwei lachende Smilies bekommt (die bekommt er wenn er es ohne jammern schafft).

Dann darf er sich an einer Krake für jeden lachenden Smilie einen Punkt ausmalen, wenn er 10 Punkte ausgemalt hat dann darf er sich was aus einer Schatzkiste aussuchen.

Süßigkeiten würde ich nicht als Belohnung einsetzen.

Sie meinte auch wir sollen feste Zeiten ausmachen die man vorher mit dem Kind abspricht wann es gemacht werden soll. Das Kind also in die Entscheidung mit einbeziehen.

Sie selber arbeitet in den Ergo Stunden mit einem Art Linieal auf dem 5 Smilies drauf sind, vier lachende und am Ende ein trauriger Smilie und einer kleinen Figur welche auf dem Lineal wandert. Bei jedem Rumgezicke und gejammer wandert die Figur auf dem Linieal einen Smilie weiter und wenn die Figur am Ende des Lineals angekommen ist dann hat er die Aufgabe nicht geschafft und schluss ist. Das muss er dann beim nächsten mal fertig machen und kann so dann eben nicht das verpsrochene Spiel machen. Im aktuellen Fall kann er dann eben nicht an seiner Rakete weiterarbeitern die er noch aussägen muss. Das wurmt ihn weil er sich die ganze Woche schon drauf freut an seiner Rakete weiterarbeiten zu können. Habt Ihr vielleicht so einen Anreiz für ihn? Je näher das Ende rückt umso hektischer wird er und beginnt dann schlampig und unkonzentriert zu arbeiten. Vorher verzettelt er sich in Kleinigkeiten, wie Stifte farblich soriteren für die Aufgabe, fein säuberlich hinzulegen und solche Sachen.

Sie meinte auch man sollte rumgejammer und diskutiererei konsequent ignorieren, auf Ablenkungsmanöver des Kindes gar nicht eingehen. Ruhig bleiben, ruhig sprechen und wenn er anfängt abzulenken klar einmal sagen das jetzt Redepause ist und er seine Sachen machen soll.

Vielleicht wäre das was für Euch? Ich weiß ja nicht was Ihr schon probiert habt und ob das für Euch umsetzbar wäre.

Kann voll und ganz nachvollziehen das man da echt genervt und irgendwann auch gereizt reagiert.

Wenn er aber partout nicht will dann hilft vielleicht nur das er eben ohne Aufgaben in die Schule geht. Kommt natürlich darauf an ob die Lehrerin das interessiert und was das für Konsequenzen für ihn hat.

Ich denke dem Kind zu erklären das er die Aufgaben für sich macht und nicht für die Mama oder die Lehrerin das verstehen ja 14jährige noch nicht wie sollen es denn so kleine verstehen.

Woran hapert es denn? Hält er sich mit Kleinigkeiten auf, verzettelt er sich? Fängt er an oder fängt er gar nicht erst an?

« Letzte Änderung: 26. August 2012, 09:26:48 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #15 am: 26. August 2012, 09:39:27 »

Ich denke dem Kind zu erklären das er die Aufgaben für sich macht und nicht für die Mama oder die Lehrerin das verstehen ja 14jährige noch nicht wie sollen es denn so kleine verstehen.


ich meinte eher, dass man dem Kind klarmacht, dass das eben Arbeit für die schule ist, die die Lehrerin stellt und dass diese eben dann auch Konsequenzen ziehen wird....Hausaufgaben sind nichts zwischen Eltern und Kind,sondern zwischen SChule und Kind..... Macht das Kind nix, wird es in der Schule die Konsequenzen tragen müssen.....
dass ein Kind vermutlich lange nicht einsieht, dass man fürs Leben lernt nicht für die Schule  S:D ist klar.... Wobei ich das bei 80% der Lerninhalte bis heute anzweifele  ;D
Das heißt natürlich nicht, dass man das Kind damit alleine lässt, sondern nur, dass es nix persönliches ist.... wenn das ganze Thema zu viel Stress bringt kann insofern eine Hausaufgabenbetreuung oft gut tun


piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #16 am: 26. August 2012, 09:51:53 »
Süßigkeiten würde ich nicht als Belohnung einsetzen.

Kommt auf das Kind drauf an ;) Arvid ißt selten welche und die verdienten auch nicht gleich. Er hortet sie in einer Dose und wenn Freunde zu besuch kommen teilt er mit Ihnen. Bei Ildiko müßte ich auch eher mit Aufklebern oder Smilies arbeiten, denn die verputzt immer gleich was sie in die Finger bekommt.
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Hausaufgaben *seufz*
« Antwort #17 am: 26. August 2012, 09:54:52 »
Piglet, das war auch nicht als Angriff gemeint  ;) ich habe generell ein Problem damit Essen als Belohnung anzubieten aber das liegt an meiner eigenen Erfahrung in der Kindheit und damit das ich mich selber später auch mit Essen belohnt habe was zu Übergewicht führte, deswegen wäre das für uns hier keine Option.  ;)
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung