Autor Thema: Ganz früh ins Bett  (Gelesen 641 mal)

David_Ki

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 4
  • Kopf hoch - es geht immer irgendwie weiter
    • Mail
Ganz früh ins Bett
« am: 03. Juli 2019, 08:19:51 »
Hallo zusammen,
Eigentlich ist mein Anliegen kein wirkliches Problem, aber es verwundert mich immer wieder. Ich bin seit über 4 Jahren alleinerziehend (verwitwet). Mein großer, 8, möchte oftmals “richtig früh“ ins Bett. Das kündigt er dann schon morgens an, wir essen dann abends früher. Wenn er dann mittags aus der Schule kommt (er ist ein ziemlich guter Schüler), macht er seine Hausaufgaben und geht anschließend meistens raus mit seinen Kumpels spielen. An besagten Tagen kommt er dann schon gegen 17 Uhr rein, zieht sich den Schlafanzug an und nach dem Abendessen soll ich ihn dann gegen 18 Uhr ins Bett bringen. Das kommt jetzt seit fast 2 Jahren so ca zweimal im Monat vor. Er legt sich dann hin, ich lasse die Jalousien runter, lese ihm noch kurz was vor und dann geht das Licht aus. Wenn ich dann nach ca 15 Minuten nochmal nach ihm schaue, schläft er tief und fest. Manchmal kommt er dann nach 2 Stunden nochmal raus, geht zum Klo und gut,danach verschwindet er wieder ins Bett und kommt erst am nächsten Morgen wieder raus. Auf die Frage, warum er so früh ins Bett möchte, sagt er nur: “Ich finde es eben schön so, das muss so.“ Das kommt auch im Sommer regelmäßig vor, als es richtig jetzt so richtig heiß war. Seine Freunde spielten noch draußen und er kam rein und ging ins Bett. Seinem kleinen Bruder würde das im Traum nicht einfallen, der feilscht fast um jede Minute. Kennt jemand so etwas?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19026
Antw:Ganz früh ins Bett
« Antwort #1 am: 07. Juli 2019, 21:51:39 »
 wie lang bleibt er denn sonst auf? Evtl fehlt ihm einfach ab und an Schlaf, weil er zu spät ins Bett geht oder lange wach liegt und er holt so den Schlaf nach?
Ich kenne das ganze zwar nicht als freiwillige Aktion, aber meine Tochter geht regulär um 20/20.15 in Bett (sie ist 11) und muss um 6.30 raus...hin und wieder wird aber abends getrödelt und somit ist es dann auch Mal schnell 20.30 oder sogar 21 Uhr ..das ist für sie definitiv zu spät. Ich glaube sogar 20 Uhr ist eigentlich zu spät ,aber eine 11 jährige bekomme ich auch nicht früher ins Bett  ;) naja, jedenfalls merke ich oft im Laufe der Woche, dass sie abbaut und schicke sie dann durchaus auch Mal um 19.00 Uhr ins Bett, damit sie sich einmal ausschlafen kann. Ich erlaube dann noch, dass sie liest oder CD hört, aber meist schläft sie freiwillig .... Das ist nicht jede Woche aber sicher auch 1x im monat. Ist ja vernünftig, wenn dein Sohn das von sich aus erkennt!
Wenn es also so passt und er sonst auch fit ist, fände ich es ok..ihn stört es ja offensichtlich nicht...
Wenn er aber auch so eher oft durchhängt, könnte man dazu übergehen ihn tägliche etwas früher ins Bett zu bringen, so dass erst gar kein Schlafdefizit entsteht.




David_Ki

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 4
  • Kopf hoch - es geht immer irgendwie weiter
    • Mail
Antw:Ganz früh ins Bett
« Antwort #2 am: 09. Juli 2019, 10:40:22 »
Danke für deine Antwort. Normal geht er immer so gegen 19:15 Uhr schlafen. Ein Schlafdefizit kann ich mir nur schwer vorstellen. Er hängt auch nicht durch oder so. Vorgestern am Sonntag war es mal wieder so weit: Wir saßen um 9 Uhr beim Frühstück, als Fynn meinte: "Heute Abend möchte ich mal wieder früh ins Bett."  Samstagabend war er normal im Bett verschwunden. Ich sagte: "OK, das kriegen wir hin, bist du etwa immer noch müde?" "Nein, das nicht, aber ich finde es eben manchmal richtig schön, ganz früh ins Bett zu gehen. Ist das etwa schlimm?" Nein, ist es natürlich nicht.  Wir drei haben uns dann vormittags die Fahrräder geschnappt und sind gegen 15 Uhr zurückgekommen. Er hat danach noch mit seinem Bruder gespielt. Kurz vor 17 Uhr kam er dann schon im Schlafanzug ins Wohnzimmer und fragte, wann es denn Abendessen gibt. Wir waren dann relativ schnell fertig. Als ich  bei ihm aus dem Zimmer kam, war es 17:45 Uhr. Morgens muss er auch um 6:30 Uhr raus. Wenn er morgens aus seinem Zimmer kommt, kuscheln wir einen Augenblick und dann wird sich schulfertig gemacht. Ich sagte gestern Morgen: "Na, ausgeschlafen?" "Ja, das war wieder so richtig schön!" "Heute abend auch wieder?" fragte ich. "Nein, heute gehe ich normal ins Bett..." Gestern war er den ganzen Nachmittag mit seinem Freund im Dorf unterwegs.
Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr komme ich zu der Überzeugung, dass er abends einfach nur gerne ins Bett geht. Auch zu seiner normalen Bettzeit muss ich nicht viel sagen - er macht sich ohne Zögern und Murren dann einfach fertig. Für mich ist das mit Sicherheit keine Katastrophe, aber ich finde es für das Alter absolut unüblich.

tika

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 11
  • erziehung-online
Antw:Ganz früh ins Bett
« Antwort #3 am: 11. Juli 2019, 09:44:32 »
Unüblich ist das schon aber völlig in Ordnung. er hat dir ja praktisch schon erklärt warum er das macht er findet es schön. Ich finde es sehr gut das er seine Bedürfnisse so gut kennt. Und weil es ja auch keine regelmäßige Sache ist ist auch noch alles im grünen Bereich. Er spielt mit seinen Freunden und hat gute Noten dann scheint auch alles okay zu sein. Solange sein Verhalten keine negativen Auswirkungen hat brauchst du dir gar keine Gedanken zu machen.

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15232
Antw:Ganz früh ins Bett
« Antwort #4 am: 12. Juli 2019, 14:06:14 »
Unsere 12jährige macht das auch.


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung