Frage an berufstätige Mütter mit Schulkindern

Begonnen von diekleinen, 27. Februar 2009, 11:21:50

« vorheriges - nächstes »

diekleinen

Hallo,

es ist zwar noch ein wenig hin bei meinen Jungs, aber ich habe mir gestern Abend mal die Frage gestellt, wie ich das in Zukunft mit den Schulferien regeln müsste, da mein Freund und ich berufstätig sind und ich nur 27 Tage Urlaub pro Jahr habe, das sind 5 1/2 Wochen. Die Schulferien sind aber 12 Wochen pro Jahr.
Da alle Großeltern berufstätig sind (zumindest bis die Jungs 9 Jahre alt sind), frage ich mich, ob es wohl so etwas wie bestimmt Einrichtungen gibt, wo die Jungs so lange hin könnten bis man von der Arbeit zurück ist.

Gibt es hier berufstätige Eltern, die Schulkinder haben und wie regelt ihr das???

LG Jolie

Sonne+Niklas2

ja, das ist ein Problem. Ich bin zwar nicht berufstätig, sondern Studentin. Aber ich kenn das. Ich hatte letztes Jahr das Glück bei meinem Onkel zu arbeiten. Da konnt ich dann wenigstens die Hälfte der Ferien Urlaub nehmen und den Rest war er bei Oma.

Es gibt schon auch Horte, die Ferienbetreuung anbieten. Musst dich halt erkundigen in deiner Stadt, wie das ist. Oder vielleicht mit ner befreundeten Mama zusammenschließen und ihr helft euch gegenseitig?

toki

#2
---
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


~ Oma Netti ~

hallo jana

dieses problem haben ganz viele, ich hatte das ja auch, als ich noch gearbeitet habe, denn selbst die krippe hatte im sommer 3 wochen zu und die großen hatten 6 wochen frei. wir haben uns damals abgewechselt in unserem haus, wir waren zum glück 4 familien mit kindern, die sich alle sehr gut verstanden haben, großeltern waren bei uns ja 700km weg. jetzt wohnen wir woanders und ich hätte damit auch ein problem. ich kenne einige, die nur noch getrennt urlaub machen, 3 wochen die mama und danch 3 wochen der papa, aber mega blöd ist das ja schon.
in der zeitung habe ich aber die letzten zwei jahre gelesen, dass sich wohl tagesmütter zusammengeschlossen haben und in den ferien betreuung anbieten, wenn die eltern arbeiten müssen. dort kann man die kinder wohl anmelden. finde ich eine sehr gute idee.

liebe grüße
netti


Purzl

Hallo Jolie,

ich war früher 3 Wochen in den Sommerferien immer in der "Stadtranderholung". Das war von der Arbeiterwohlfahrt geführt und wir waren ca. 100 Kinder - in verschiedenen Gruppen eingeteilt und hatten dort ein tolles Progranmm. Das ging von 08:30 Uhr bis 15:00 Uhr glaube ich und ich hatte immer riesig viel Spaß. Wir haben gebastelt, gespielt, Ausflüge gemacht und und und, war immer eine tolle Zeit. Von 5 Jahren bis 14 Jahren bin ich hingegangen.
Vielleicht gibt es bei euch so etwas ähnliches.

Kirchen bieten auch manchmal so etwas an, oder Kinderfreizeiten oder so.

LG Purzl

rasselbandenmama

Wir haben hier das Glück das unsere Schule /Gemeinde  den Ferienhort anbietet in fast allen Ferien ausgenommen Weihnachtsferien

eine Wohltat und die bieten ganz ganz viel an das den Kindern nicht langweilig wird

Klärchen

Also mein Mann und ich werden wohl jahrelang getrennt Urlaub machen müssen, um die ganzen Schulferien abzudecken.  :-\

In den Sommerferien gibt es im Kiga und auch in der Schule Alternativen, aber die restlichen Ferien muss man zusehen.  :P
LG, Manu
mit
Janek *21.07.2005
Lina *07.08.2008

Solar. E

#7
./.

bienemama

Eva geht während der Schulferien in die Schulkindbetreuung, die unser Kindergarten anbietet, sonst in die AWO-Schulkindbetreuung in der Schule.

Ab dem zweiten Schuljahr geht sie ganz dahin, also täglich nach der Schule und auch während der Schulferien. Sie muss dazu von der Schule hinlaufen (etwa 5 min Fußweg oder auch mal 15 min, wenn man trödelt) und das möchte ich jetzt im ersten Schuljahr noch nicht.

Die Kita incl. Schulkindbetreuung hat über Weihnachten geschlossen, Gründonnerstag und den Dienstag nach Ostern und im Sommer 3 Wochen, das können wir überbrücken, ohne dass wir getrennt Urlaub machen müssen.

Für Alleinstehende ist das aber kaum machbar ohne Großeltern oder ähnliche Hilfe vor Ort :-\ Wir haben zwar direkt in Regensburg Kinderbetreuung, die immer auf hat, aber ich geb doch mein Kind nicht mal eben in eine völlig fremde Einrichtung zu fremden Leuten s-nein
♥ 03.05.2002
♥ 02.04.2005

Sophina

Louisa ist im direkt an die Schule angeschlossenen Hort ganztags untergebracht und die haben auch in den Ferien immer so geöffnet, dass man mit fünf Wochen übers Jahr hinkommt. Zusätzlich bin ich noch von ihrem Vater geschieden, so dass wir uns in den Ferien sowieso abwechseln können/wollen.

Uff - ich bin heilfroh, dass ich in dieser Hinsicht wenigstens keine Probleme habe.

Den Wandel von der freiwilligen Ganztagesschule hin zur Schule mit Hort haben wir auch hinter uns, ist jetzt wirklich besser so...

simsalabim

Schulen bieten oft einen Hort an. Frag doch einfach mal nach!