Autor Thema: E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder  (Gelesen 832 mal)

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3332
E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« am: 23. März 2019, 11:27:19 »
Haben eure Kinder eine eigene E-Mailadresse bzw WhatsApp?

WhatsApp fällt für mich irgendwie raus. Mal abgesehen davon, dass es erst ab 13 Jahren mit Zustimmung der Eltern erlaubt ist (habe ich zumindest so gelesen), hat mein achtjähriger gar kein Handy. Außerdem weckt Whatsapp immer die Erwartung, dass sofort darauf reagiert wird.

Aber eine E-Mailadresse käme schon in Frage. Z.B. um sich mit seinen Freunden zu verabreden, um zu fragen, was genau auf ist... Er hat einen Laptop zur Verfügung der im Wohnzimmer steht und kommt auch ganz gut damit klar. Im Moment wäre es sicher noch ziemlich schleppend, da seine Freunde NOCH keine E-Mailadresse haben, aber es gibt ja auch noch Tanten und Onkels und die Oma. 

Was haben eure so für Komunikationsmöglichkeiten neben dem Festnetztelefon und der Möglichkeit einfach beim Nachbarn zu klingeln?

Grüße, Schwalbe

P.S., da auf dem Handy hier auch ständig das Gewinnspiel grüßt, bin ich vielleicht erst wieder Montag so online, dass ich auch schreiben kann. Mal sehen.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8852
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #1 am: 23. März 2019, 11:46:14 »
WhatsApp hat das Alter mWn mittlerweile auf 16 hochgeschraubt (auch wenn sich da kaum einer dran hält). Bringt ja auch nichts ohne eigenes Smartphone.

Aber ihm eine eigene Mailadresse einrichten, warum nicht?

Aber kommuniziert haben meine Kinder in dem Alter tatsächlich hauptsächlich per Festnetz und Haustürklingel  :)


Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9836
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #2 am: 23. März 2019, 14:32:17 »
Hier haben alle Kinder aus der Klasse eine E-Mail Adresse bekommen und können daher so miteinander schreiben. Eine weitere Mail Adresse hat er nicht und braucht er auch noch nicht.

WA ist erst ab 16 erlaubt  :)
04/2008
02/2012
01/2015



*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5895
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #3 am: 23. März 2019, 14:41:38 »
wobei die 16 Jahre ja nur eine rechtliche Sache sind... vorher dürfen sie keine Daten abgreifen... ich wünschte, es würden mehr die Alternativen nutzen :-/
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 18909
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #4 am: 25. März 2019, 08:06:42 »
Da in dem Alter keiner der Freunde ein Handy hatte, hätte WhatsApp App etc keinen Sinn gemacht (meine hatten auch keins..erst ca ab Schulwechsel) ...e Mail hätte ich kein Problem mit, hatten sie auch, aber eher um zb Mal der Oma zu schreiben oder einer Freundin, die weit weg gezogen ist.... Verabredungen liefen noch ganz oldschool direkt in der Schule, per Festnetz oder Klingel ...
Ich denke für kurzfristige anfragen (Verabredung oder Hausaufgaben) ist e Mail nicht sinnvoll ..man müsste ja dauern nachschauen, ob eine Mail kam...dafür wiederum bräuchte man ein Smartphone  ;D meine haben in dem Alter vielleicht Mal alle 2 Monate dran gedacht dass man Mal nach Mails schauen kann .... Und ich fürchte ,so wird es den meisten gehen...
Alternativ ginge ja noch SMS ,wenn man WhatsApp nicht nutzen will ...bei den alternativen zu WhatsApp ist es schwierig, finde ich, da man sich ja auf eins einigen müsste...




Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44021
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #5 am: 25. März 2019, 09:31:14 »
Unsere grosse Tochter bekam mit 10 Jahren eine E-Mailadresse.
Sie schreibt mit ihren Großeltern, Onkel, Tanten, unserer Babysitterin und selten mal mit einer Schulfreundin.

Unsere kleine Tochter, fast 9 Jahre alt, hat keine E-Mailadresse.

Beide haben kein Smartphone und demnach auch kein WhatsApp oder eine Alternative dessen.


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 28186
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #6 am: 25. März 2019, 19:34:34 »
Unserer bekam zur Kommunion ein Tablet und eine Email-Adresse.
Fand es ganz gut dass er den Umgang damit übt. Ich schick ihm auch immer wieder intressante Dinge.

Der Kleine bekommt auch Tablet und Mailadresse zur Kommunion.




schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3332
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #7 am: 25. März 2019, 21:25:47 »
Danke für euer Feedback!

Hm, haben die Kinder dann ganz normale E-Mailadressen? Inclusive Spam?
Oder so spezielle kinderadressen?
Prinzipiell bin ich sehr dafür den Kindern ihre Privatsphäre zu wahren. Ich schnüffle nicht im Schulranzen oder Kinderzimmer herum... aber beim Internet? Sollte ich da den Zugriff behalten?
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 18909
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #8 am: 26. März 2019, 07:19:10 »
Ich würde sie sich in dem Alter Grundsätzlich im Internet natürlich nur angeleitet und kontrolliert bewegen lassen...aber eher was Suchmaschinen und Internetseiten an sich betrifft...  das lernen sie hier zb auch in der Schule.

Bei einer normalen e Mail Adresse sehe ich nun keine Gefahr... Spam kommen doch in der Regel dadurch, dass man sich selbst irgendwo anmeldet etc?! Sonst dürfte sich das in Grenzen halten ...
Aber wenn es welche gezielt für Kinder gibt, warum nicht?



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3332
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #9 am: 26. März 2019, 18:23:13 »
Die E-Mailadressen die speziell für Kinder sind haben einige Hürden eingebaut.
Bei den meisten kann man nur Nachrichten von E-Mail-Adresse bekommen, die im Adressbuch stehen. Da geht es schon bei meiner Mutter los, ich glaube die hat mind 5 verschiedene, Tendenz steigend.
Bei einigen bekommen die Eltern ALLE Nachrichten auch. Das kommt für mich nicht in Frage.

Hm, da habe ich gar nicht drüber nachgedacht, dass man Spam nur bekommt, wenn man sich mit seiner E-Mail Adresse irgendwo anmeldet.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8254
    • Mail
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #10 am: 27. März 2019, 08:45:20 »
Unsere wurden beide vor Kurzem in ihren Schulen gefragt ob sie ein Smartphone haben und Whatsapp nutzen usw..

Sie waren fast die einzigen die dies verneint haben... aber wir finden einfach nicht dass Kinder in diesem Alter soetwas brauchen...
Sie haben Handys mit denen sie notfalls anrufen können, und zum Spielen usw.. haben sie zuhause Tablets...
“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44021
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #11 am: 27. März 2019, 09:26:51 »
Also unsere große Tochter hat ihre Email von Gmail - und bekommt nur Post von denen, die auch ihre Adresse bekommen haben. Spam gab es auch keinen, da sie die E-Mailadresse nicht für Anmeldungen nutzt.

Ich bekomme via Gmail Benachrichtungen in wie weit sie das Angebot nutzt, ich habe es aber bei den Voreinstellungen bisher gelassen (sie hat sich eingeloggt, ich kriege eine E-Mail darüber) und es mir ehrlich gesagt noch gar nicht genauer angeschaut.
Ich kontrolliere ihre E-Mail Postfach nicht. Sie ist auch noch in einem Alter in dem sie mir sowieso alles total begeistert zeigt, erzählt und mich teil haben lässt.


bine mit josy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1728
Antw:E-mailadresse (oder WhatsApp) für Grundschulkinder
« Antwort #12 am: 27. März 2019, 16:53:56 »
Huhu

unsere Tochter bekam mit Eintritt in die weiterführende Schule (in ihrem Fall 5. Klasse), ein Smartphone und WhatsApp.  Auch war ab da die Email-Addy zwingend erforderlich. Weil die Schule über dieses Portal (die haben eine Schul Email Adresse) kommunizieren, also Vertretungsplan... wichtige Infos etc...

Den Umgang mit PC hat sie zuvor schon von uns in der Grundschulzeit erklärt bekommen.


Von Klasse 1-4 hatte sie ein "Tastenhandy" mit welchem sie anrufen konnte wenns wichtig war... oder wir sie erreichen konnten


Für mich ist es kein Problem, wenn sie ab weiterführenden oder wenn sie verantwortungsbewußt genug sind , ein Smartphone mit Whatsapp nutzen. Für mich gehört dies genauso dazu, wie die Benutzung von anderen Medien.
Eine Dauernutzung solllte natürlich nicht herschen..

lg Bine

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung