Autor Thema: "Bauchschmerzen"  (Gelesen 4679 mal)

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6226
  • Pärchenmama :-)
"Bauchschmerzen"
« am: 24. Januar 2013, 13:04:49 »
Ja, bei Laura war gerade viel los. Das heiß ersehnte Brüderchen ist da, sie muss ihre Eltern jetzt teilen, als Vorschulkind wird sie auch mehr und mehr gefordert... Das mal im Voraus.

Sie jammert jetzt seit Dienstag über Bauchschmerzen. Gestern waren wir beim Arzt - alles in Ordnung soweit. Sie hat auch sonst keinerlei Symptome, sie hat Appetit, Klogang funktioniert und sonst ist sie fit.

Wie geht man mit organisch unerklärlichen Bauchschmerzen um?

Ich pack sie mit Wärmflasche auf die Couch, sie bekommt extra Kuscheleinheiten und wird betüdelt.

Wir reden auch viel, ICH denke dass eben das ganze Drumherum zu Bauchschmerzen führt. Sie mag nicht in den KiGa weil sie sich als Zweitmama für Basti sieht und den Kleinen am Liebsten 24/7 betüdeln würde. Dazu ist der KiGa grad extrem doof, sie will lieber sofort in die Schule.
Dazu fühlt sie sich wohl überfordert, Vorschule ist einerseits langweilig, andererseits aber zu schwer  s-:)

Mein Mann würd sie am liebsten ins KKH bringen zum Durchchecken lassen  :-\

Oh Mann, ich weiß echt grad nicht was richtig und was falsch ist  :-\

Hat irgendwer von euch etwas Input für mich?
Ein Gespräch mit der Erzieherin im KiGa werd ich sobald wie möglich führen.  :)

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:"Bauchschmerzen"
« Antwort #1 am: 24. Januar 2013, 13:36:38 »
M
« Letzte Änderung: 14. März 2017, 20:09:01 von Eumel »


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:"Bauchschmerzen"
« Antwort #2 am: 24. Januar 2013, 13:58:58 »
Bin bei Eumel.
Eine Möglichkeit, rauszufinden, was wirklich los ist: Sorgenpüppchen. Sie darf abends ihren Püppchen von ihren Sorgen erzählen, jedem Püppchen max. eine. Das zwingt sie zum Fokussieren. Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Denn so kann man erkennen, was wirklich los ist und dann pragmatische Lösungen finden.
Und dann würde ich konkrete Vereinbarungen treffen: Wenn es ihr grad sehr wichtig ist, ihr Brüderchen zu betüddeln, würde ich sie bewusst mal einen Tag daheim lassen. Vielleicht ein saublöder Vergleich, aber ich weiß noch, dass ich, als ich mit immerhin 10 ein Meerschweinchen bekam, erstmal nicht mehr in die Schule wollte, weil ich es nicht allein lassen wollte. Überleg mal, wenn Du jetzt arbeiten müsstest, das wrüde Dir bestimmt auch sehr schwer fallen. Und sie ist immerhin die Schwester, ich kann das schon verstehen. Also da kann man ihr bestimmt mal entgegen kommen, wenn es das ist.
Usw. Wenn ihr auf ihre Sorgen so konkret eingeht, wird sich das bestimmt legen. :)

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:"Bauchschmerzen"
« Antwort #3 am: 24. Januar 2013, 18:09:38 »
Da das erst die letzten Tage so geht, könnte es aber auch ein schnöder MD-Infekt sein. Der kann sich auch mal durch "nur" Bauchweh ohne Erbrechen und Durchfall äußern.

Mein mittlerer Sohn war vor den Sommerferien (? jedenfalls ist das noch nicht soo lange her) auch mal drei Tage daheim, weil er morgens über Bauchweh geklagt hatte, dabei echt bleich um die Nase war und dann wurde das übern Vormittag immer wieder besser bis gut. Sonst war nichts - kein Erbrechen, kein Durchfall.

Nachmittags war er immer so fit, dass ich dachte, er kann am nächsten Tag wieder gehen - und dann am nächsten Morgen wieder Bauchweh.
Die Schule hatte mir gesagt, dass MD am Grassieren sei und dass das durchaus sein könne.

Ich wusste aber zu dem Zeitpunkt auch sehr sicher, dass er keine seelischen Probleme hat. Am 4. Tag war er beschwerdefrei und ging zufrieden zur Schule - bisher war nichts mehr.

KH würde ich persönlich jetzt als übertrieben empfinden (es sei denn, sie wäre dort wegen was anderem in Behandlung), aber sie mal beim KiA vorzustellen, kann sicher nicht schaden.

Gute Besserung! :)

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6226
  • Pärchenmama :-)
Antw:"Bauchschmerzen"
« Antwort #4 am: 24. Januar 2013, 20:27:41 »
Solar E. - beim Arzt waren wir ja schon  ;)
Aber interessant dass es sowas gibt  :o - hab ich noch nie gehört

Zuz - so blöd find ich den Vergleich gar nicht - ging mir ähnlich als ich mit 14 meinen Hund bekommen habe  ;D Ja, da muss ich wohl mal lockerer werden und ihr zwischendurch einen Tag daheim gönnen...

Eumel - ja, genau das versuche ich und denke ich habe heute so einiges herausgefunden was ihr auf der Seele liegt

Laura hat jetzt kein Bauchweh mehr - ich schätze das kommt morgen auch nicht weil da ihr geliebtes Ballett stattfindet  ;)

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2914
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:"Bauchschmerzen"
« Antwort #5 am: 24. Januar 2013, 20:29:31 »
Unser Sohn hatte letzten Sommer auch ganz starkes Bauchweh. Hat dabei viel geweint, war müde, schlapp. Und organisch war auch alles okay, der Arzt hat nix gefunden. Aber bei der Blutuntersuchung kam raus, dass er eine Monozytose hatte, hervorgerufen durch einen Virusinfekt.

Aber sein Verhalten war da schon ganz anders, als beim "Ich hab keine Lust auf den Kindergarten"-Bauchweh.

Unsere Kindergärtnerin meinte, man soll das ernst nehmen. Eventuell auch Placebo-Medikamente geben, damit es wieder weggeht  S:D
Thaddeus haben auch immer Bauchmassagen gut gefallen, halt einfach eine Kolikmassage. Da gehts ihm meist schnell wieder besser :)
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:"Bauchschmerzen"
« Antwort #6 am: 25. Januar 2013, 13:45:46 »
Solar E. - beim Arzt waren wir ja schon  ;)


Ups, das hatte ich übersehen  8) ;D
Sorry  :-*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung