Autor Thema: Fortnite  (Gelesen 7935 mal)

Cindy&Kian

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 53
Fortnite
« am: 22. Juli 2018, 21:19:55 »
Das Online Spiel Fortnite ist bei den Jungs gerade sehr angesagt. Ich bin der Meinung dass dieses Spiel nicht für 9 bzw. 10jährige geeignet ist.

Ich würde gerne Eure Meinungen hören. Wer kennt das Spiel und wer lässt sein Kind spielen und wer nicht. Und wenn ja bzw. nein, dann mit welcher Begründung.

Natürlich dürfen hier ALLE dieses Spiel zocken, nur mein armes Kind nicht  ;)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13576
Antw:Fortnite
« Antwort #1 am: 23. Juli 2018, 00:22:41 »
In der Schule, in der ich arbeite, ist das bei den Jungs der 5. und 6. Klasse auch sehr beliebt. Erschreckenderweise sind da ein paar dabei, bei denen ich denke, dass sie in eine Spielsucht rutschen, einer ist es schon. Da gibt es kaum noch andere Themen ausser Fortnite... Lukas durfte es einmal ausprobieren, da er sich mit einem Freund dazu verabredet hatte (macht er sonst bisher gar nicht, daher wollte ich das nicht kategorisch abblocken). Er hat aber schnell gemerkt, dass das nichts für ihn ist... Er spielt halt fast nie an der PS und ist daher auch nicht gut darin...
Ich will es nicht verteufeln, aber in dem Alter deines Sohnes sollte es definitiv begleitet und begrenzt sein...


tanni+mo

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 792
Antw:Fortnite
« Antwort #2 am: 23. Juli 2018, 09:14:52 »
Mo darf es spielen, allerdings zeitbegrenzt.
Ich habe es mir aber zeigen lassen und schaue auch heute gelegentlich mit rein, wenn er am zocken ist.
Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, daß natürlich der Sinn des Spiels ist, andere zu eliminieren, aber viel mehr ist es ein Strategiespiel.
Es ist tatsächlich recht spannend und ich kann verstehen, daß die Jungs das so gerne spielen.
Solange er genauso gern mit Freunden auf den Sportplatz geht und es auch tageweise ohne PS aushält, habe ich nichts dagegen, daß er zockt.

sunny

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5224
Antw:Fortnite
« Antwort #3 am: 23. Juli 2018, 12:43:19 »
Bei r in der Klasse gibt es 4-5 Kinder, die das spielen. Auch ein Mädchen, übrigens  ;)

Da wir keine Konsole haben und ich keine Ahnung habe, ob das auch auf Handy oder Tablet geht ( wahrscheinlich ja, oder?), hat sich hier die Frage danach noch nicht gestellt. R findet es doof, dass die besagten Kinder nur noch zocken und er wollte es (noch) nicht spielen bisher...
Ich werde mich ggf, dann damit beschäftigen - aber wie mit so vielen Dingen hoffe ich einfach, dass der Hype sich von allein wieder erledigt und wir „ drum rum kommen“.. :-\

Ich finde übrigens generell alle „ballerspiele“ bescheuert... :-X

Cindy&Kian

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 53
Antw:Fortnite
« Antwort #4 am: 23. Juli 2018, 19:58:11 »
Vielen Dank für Eure Antworten.

Leider ist es in Kian's Klasse auch so, dass sich da eine Gruppe gebildet hat, die über nichts anderes mehr reden können als dieses Spiel. Andere Kinder die es nicht spielen wollen oder dürfen werden ausgegrenzt und als uncool bezeichnet. Leider ist ein guter Freund auch dabei. Ihm ist das zocken momentan so wichtig, dass er für alles andere keine Lust mehr hat.

Problematisch finde ich bei dem Spiel nicht nur, dass das Ziel ist, so viele wie möglich zu erledigen um als Letzter übrig zu bleiben, sondern auch das Suchtpotenzial. Man kann eine Session nicht mittendrin beenden. Eine Runde geht 30-45 min. Und dann immer noch eine und noch eine...  Außerdem wird das Spiel auch nicht besser, nur weil es da ein paar lustige Tänze gibt (die macht die eigene Spielfigur wenn man genug andere abgeknallt hat) oder sich ein neues Outfit verdienen kann. Zusätzlich investieren manche ihr ganzes Taschengeld nur um sich dort neue Skills zu kaufen.

Ich bin nicht grundsätzlich gegen das Spielen eingestellt. Ab und zu mache ich das auch selber mal gerne. Aber bei diesem Spiel bin ich mir echt nicht ganz sicher. Die FSK sagt auch dass das Onlinespiel so ab 14 J empfohlen wird (nicht das Konsolenspiel, das hat FSK 12).

@tanni - wie alt ist mo?  Zeitbegrenzung finde ich auch sehr wichtig.

@sunny - ja hoffentlich wird das an Euch vorbei gehen. Dann kommt halt was anderes  ;)

Ich werde da wohl noch etwas weiter drüber grübeln müssen.


tanni+mo

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 792
Antw:Fortnite
« Antwort #5 am: 23. Juli 2018, 20:43:57 »
@ Cindy: Mo ist 12. Er durfte es aber mit 11 1/2 schon spielen.

Das Suchtpotenzial sehe ich grundsätzlich bei jedem Spiel. Ich kann mich noch an mich selber erinnern , als „ Tetris“ auf dem Gameboy auf den Markt kam. Da gab es auch eine Zeit lang nichts anderes mehr.

Grundsätzlich finde ich schon auch, dass man ein Auge darauf haben muss, dass die Zockerei  nicht überhand nimmt und das Wichtigste im Leben wird.

Mo darf unter der Woche 2 Stunden spielen ( meistens nicht am Stück sondern ein bisschen nach den Hausaufgaben und ein bisschen abends ) , am Wochenende 2,5 Stunden.
Das wird auch kontrolliert, da er natürlich gerne „ vergisst“ , abzuschalten ;)



Julia86

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Fortnite
« Antwort #6 am: 25. Juli 2018, 07:51:06 »
Meiner ist 13 und will das auch spielen,  er darf aber eh nur 30 Minuten am Wochenende an den PC (also Schulzeit), daher brauchen wir uns keine Sorgen machen  ;D

Lg Julia

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17107
  • ........
Antw:Fortnite
« Antwort #7 am: 25. Juli 2018, 09:13:37 »
Meine tochter wollte es ausprobieren weil „ alle“ es spielen, das handy hatte danach aber keinen speicher mehr und da wor hier alle voll die „ nicht zocker“ sind hat keiner kapiert was man machen muss  ;D also gelöscht und erledigt

sunny

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5224
Antw:Fortnite
« Antwort #8 am: 25. Juli 2018, 11:44:19 »
Peter, das find ich ja cool wie sich das bei euch erledigt hat  ;D :thumbsup:

chelisa

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 279
  • erziehung-online
Antw:Fortnite
« Antwort #9 am: 25. Juli 2018, 12:57:26 »
Mein Junior hat es bei nem Kumpel mal gespielt und findet es garnicht so toll. er hat mit seinen 14 Jahren halt schon andere Interessen *g*...im allgemeinen hat seine PC " Sucht " in letzter Zeit sehr nachgelassen über was ich echt froh bin.

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13576
Antw:Fortnite
« Antwort #10 am: 25. Juli 2018, 13:18:46 »
Wollen wir wissen, welche Interessen ein 14-Jähriger so hat?  S:D ;D ;D ;D ;D ;)

chelisa

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 279
  • erziehung-online
Antw:Fortnite
« Antwort #11 am: 25. Juli 2018, 13:55:09 »
Wollen wir wissen, welche Interessen ein 14-Jähriger so hat?  S:D ;D ;D ;D ;D ;)

Neiiiiin ihr seit doch nicht etwa neugierig  :D ;D

deep_blue

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15661
Antw:Fortnite
« Antwort #12 am: 27. Juli 2018, 08:05:56 »
Also ich bin sehr daran interessiert zu erfahren, was ein 14 Jähriger statt Fortnite zu spielen so "treibt"... S:D

Zum Thema, ja, Fortnite, grosses Thema, nein, megagrosses Thema. Und ja, T. spielt das. Und er spielt es trotz, da er noch recht jung ist, weil er hauptsächlich mit Jungs zusammen ist, die 1-1,5 Jahre älter sind. Diesen Tribut muss man zahlen, wenn das Kind nicht in "seiner" Altersstufe beschult wird. Er spielt es bevorzugt oder auch mit einem virtuellen Freund in den USA. Dabei wird logischerweise englisch gesprochen. Was durchaus einen sehr positiven Effekt bewirkt hat bei ihm. Er spricht und denkt englisch. Suchtgefahr? Begleitung? Definitiv vorhanden. Für schwache Gemüter ist dieses Spiel grundsätzlich nichts und ich verstehe die Vorbehalte gegenüber der Zielsetzung dieses Spieles. Da mein Mann und ich aber mit Videogames jeglicher Art gross geworden sind, wissen wir, dass diese Zeiten vergehen. Und wir wissen auch, dass grundsätzliche Verbote einen Schuss nach hinten bedeuten würden.
Daher beobachten wir sehr genau und channeln sein Spielverhalten. :)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19267
Antw:Fortnite
« Antwort #13 am: 02. August 2018, 09:51:32 »
P. Darf es spielen. Was den suchtfaktor betrifft, ja, mag bei dem Spiel, wie bei fast allen pc spielen vorhanden sein. Aber das mit im Blick zu haben, ist ja auch Aufgabe der Eltern. Bei uns stehen Fernseher samt PlayStation im Wohnzimmer und ich bekomme mit was und wie lange er spielt. Zumal die Zeiten dadurch eh begrenzt sind! Ich will hier ja kein sauer gedaddel. Bisher spielt er hauptsächlich am Wochenende/ Ferien morgens wenn er wach ist, bis wir wach sind. das ist so eine Stunde. Und sich ansonsten: wenn ich sage, es ist jetzt Ende, hat er noch zehn Minuten was zu beenden und fertig. Dann wird ausgemacht ... das klappt schon einigermaßen. Klar, Gemotze gibt's immer mal, aber auch bei anderen spielen oder Fernsehen oder Handy. ist ja normal.
Daher ansonsten viel unterwegs ist, schwimmen geht, Freunde hat und die auch trifft ohne das immer nur gezockt wird  ;), Sport macht, liest und gut in der Schule ist, sehe ich keinen Grund es ganz zu verbieten. Gut, ich finde das Spiel selbst echt doof. Das gilt aber für nahezu alle Konsolen und Pc  spiele. Ich bin da kein massstab und habe an so was null Interesse ...  ach so, allerdings ist mein Sohn schon 12 und die Konsole bzw das Spiel gibt es hier seit erst zwei oder drei Monaten. Mit 9-10 war er da noch eingegrenzter durch mich ... auch was die Zeiten betrifft  ;) also, nein, in dem Alter hätte es so was hier nicht gegeben.
Ausgeschlossen wird übrigens auch niemand, der das Spiel nicht hat. P. Hat sogar Freunde ohne Handy mit denen kommuniziert er wie wir damals im Mittelalter übers Telefon   ;D und ich stelle auch nicht fest, dass es in Gesprächen mit anderen Kindern einen zu großen Raum einnimmt. Klar, Thema ist es, je nachdem mit wem, schon immer mal

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1676
  • erziehung-online
Antw:Fortnite
« Antwort #14 am: 14. August 2018, 09:01:19 »
hier ist es verboten, zum leidwesen meines sohnes. meine frau verbietet es.
die jungs in der klasse reden von nichts anderem mehr.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 56251
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
Antw:Fortnite
« Antwort #15 am: 14. August 2018, 09:44:52 »
Mein Sohn wird nä Monat 12 und darf es auch spielen.

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1676
  • erziehung-online
Antw:Fortnite
« Antwort #16 am: 28. August 2018, 09:28:48 »
meiner durfte es jetzt hier mal spielen, mit seinen kumpels, ganz ehrlich, ich finde es grenzwertig.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 56251
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
Antw:Fortnite
« Antwort #17 am: 28. August 2018, 10:17:15 »
Ich finde es auch grenzwertig.  ;)
Gespielt wird hier auch nur mit manchen Freunden. Andere tillen total aus bei dem Spiel, da hab ich absolut kein Verständnis und hab das schon unterbunden.

El Stephano

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 4
  • erziehung-online
Antw:Fortnite
« Antwort #18 am: 19. August 2019, 09:34:02 »
Hallo und sorry für die Wiederbelebung dieses alten, aber umso aktuelleren Threads.

Ich kann aus erster Hand berichten, was für das ein oder andere Elternteil vielleicht hilfreich sein könnte. Bei uns spielt dieses Spiel jeder. In meinen Augen liegt die Gefahr hier nicht in den Spielinhalten, sondern u.a. im Frustpotenzial, weshalb Eltern die Spielzeit begrenzen und auf das jeweilige Alter des Kindes anpassen sollten.

Was ist Fortnite eigentlich?

Bei Fortnite handelt es sich um ein kostenlos zum Download verfügbares Videospiel, das ich dem Genre Survival-Shooter zuschreiben würde.  Der Spieleentwickler Epic verfolgt hier ein Einnahmesystem, dem die Zukunft in der Videospielebranche vorhergesagt wird. Statt einmalig 60-70 Euro für ein Spiel zu bezahlen, ist das Spiel kostenlos, ermöglicht den Spielern aber, sich nach und nach mit der spieleeigenen Währung "V-Bucks" neue Inhalte wie Figuren (Skins), Rucksäcke und Spitzhacken (zum Abbau von Rohstoffen, mit denen zur Abwehr gegnerischer Schüsse Wände bzw. ganze Forts errichtet werden können) zu kaufen. 1000 V-Bucks entsprechen 10 Euro.

Hier sollten Eltern zum einen das Budget des Kindes kontrollieren und den Wert der Summen für das Kind verständlicher machen und zum anderen auf verwendete Begriffe, wie Noob (Newby, Neuling, schlechter Spieler) oder Default bzw. "No-Skin" (jemand ohne gekauften Skin=Figur) achten. Wird jemand oft über Headset als solches bezeichnet, wird hier aller Voraussicht grad jemand gemobbt.
Hier sollte mit dem Kind über die Strategie des Entwicklers Epic geredet und aufgeklärt werden, dass der "No-Skin" es vielleicht einfach für intelligenter hält,  komplett kostenlos zu spielen, zumal die Investitionen sich nicht auf die Gewinnchancen auswirken.

Zum Gameplay:

In Fortnite treten Spieler entweder in Solo-Runden, im Duo, im Team oder in 15 gg 15 Gruppenkeilen gegeneinander an. Maximal befinden sich in den drei erstgenannten Varianten 100 reale Spieler auf einer Insel, um sich gegenseitig zu eliminieren. ENTSCHEIDENDER UNTERSCHIED zu jugendgefährdenden Shootern ist hier der pathetische Humor im Spiel. Sowohl die Figuren als auch die Waffen sind so unreal dargestellt, dass ich die Gewalt im Spiel als keineswegs gefährdend einstufen würde.  Sehr gerne würde ich in einer solchen Welt leben, wo Eltern sich über diese Qualität der Gewalt aufregen sollten, doch in Zeiten bestimmter kursierender Handyvideos und der Popularität abartigster und asozialster HipHop-Texte, ist Fortnite nun wirklich nicht nennenswert.
Weder Blut noch Leichen bekommen die Minderjährigen hier zu sehen. Teammitglieder haben sogar noch die Möglichkeit, den Team-Kollegen zu retten und wiederzubeleben.
Gewonnen hat am Ende der Spieler bzw. das Team, das am Ende noch übrig ist und sich gegen alle Kontrahenten bzw. den immer näher kommenden Sturm ("Zone") durchsetzen konnte.

DOCH Fortnite bietet auch mehr:
Es ist mittlerweile eine Kommunikationsplattform für Kinder geworden, die sich im realen Leben aufgrund der Distanz der Wohnorte niemals kennengelernt hätten.
Im Kreativmodus ist es den Kindern erlaubt, eigene Spielwelten, Parcoure oder Villen (wie in Sims) zu kreieren, während sie sich am Headset über alltägliches unterhalten und lachen, ohne aber -wie in sozialen Netzwerken üblich- Dateien wie Fotos verschicken zu können. Auch das ist Fortnite!

Das Spiel erfreut sich mittlerweile einer so großen Popularität,  dass kürzlich eine Weltmeisterschaft in New York stattgefunden hat, bei der sich der weltbeste Spieler ("Bugha") 3 Mio. US-Dollar erspielt hat!!! Auch hier ist nennenswert, dass sich jeder theoretisch an der heimischen Konsole für die Turniere qualifizieren kann. Die Wahrscheinlichkeit ist je nach Potenzial aber so gering, dass viele Jugendliche sich übernehmen. Während früher nur aus Spaß gespielt wurde, wird heute zunehmend ,, trainiert", sodass viele Jugendliche nicht mehr merken, dass sie sich in einer unrealistischen Vorstellung ihrer E-Sport-Karriere verrennen und jahrelang falsche Prioritäten gesetzt haben.

Unterm Strich ist es bei Fortnite wie bei allem anderen. Das Maß ist entscheidend!

chipgirl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 391
  • erziehung-online
Antw:Fortnite
« Antwort #19 am: 19. August 2019, 09:45:52 »
Was willst du uns damit sagen??? Wer das Spiel spielt weiß worum es geht....und wer nicht,  den interessiert es auch nicht

El Stephano

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 4
  • erziehung-online
Antw:Fortnite
« Antwort #20 am: 19. August 2019, 10:01:27 »
Dafür, dass es niemanden interessiert, der es nicht spielt, versuchen aber sehr viele, die es nicht spielen mitzureden ;) oder möchtest du mir erzählen, dass das Spiel bei Eltern und in Schulen kein aktuelles Thema mehr ist?

chipgirl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 391
  • erziehung-online
Antw:Fortnite
« Antwort #21 am: 19. August 2019, 10:04:56 »
Nö interessiert hier niemanden und wenn ich es hier nicht gelesen hätte, wüsste ich überhaupt nix davon....es gibt wichtigeres als irgendwelche PC Spiele

El Stephano

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 4
  • erziehung-online
Antw:Fortnite
« Antwort #22 am: 19. August 2019, 10:10:56 »
Ich weiß, du machst offenbar grad drei beschissene Tage durch...aber schreib doch einfach unter die Threads deine unverschämten Kommentare, die dich persönlich dann mehr interessieren oder sprichst du immer stellvertretend fürs ganze Forum? ;)
« Letzte Änderung: 19. August 2019, 10:26:44 von El Stephano »

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11564
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Fortnite
« Antwort #23 am: 19. August 2019, 10:47:16 »
Hier darf jeder gerne seine Meinung äußern, solange dies sachlich und ohne Beleidigungen geschieht. Bitte achtet insoweit auf die Einhaltung der Forumsregeln. Vielen Dank!

VG, Jewa
vom Moderatorenteam

chipgirl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 391
  • erziehung-online
Antw:Fortnite
« Antwort #24 am: 19. August 2019, 10:57:19 »
Was hast du für ein Problem???? Wenn es bei uns niemanden interessiert,  dann kann ich das wohl schreiben.  Du kommst hier in ein Erziehungsforum um rumzustänkern, was soll das?
Weiß nicht, wo das unverschämt war, was ich geschrieben habe, vielleicht solltest du mal deine Einstellung überdenken

 

NACH OBEN
Ihre Werbung auf erziehung-online Exklusiv und direkt. Gezielt und wirkungsvoll. Unkompliziert und günstig. Einfach anfragen.
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung