Autor Thema: zuviel geschimpft?!? Ich will das doch gar nicht  (Gelesen 3226 mal)

Dominik_Emma

  • Gast
zuviel geschimpft?!? Ich will das doch gar nicht
« am: 23. Juni 2014, 21:42:37 »
Hallo,
ich mache mir gerade wieder soviele gedanken darüber ob ich zuviel schimpfe, ob es nötig ist, wie ich es anders machen kann usw.

Hab gerade das Gefühl ich mach alles falsch.

Unser Sohn wird im September 5.
Am Ende vom Tag lasse ich alles nochmal Ablaufen und ärgere mich dann wieder wie der Tag war. Wenn er etwas machen soll oder damit aufhören soll sage ich es ein paar mal normal, aber es wirkt nicht und dann werde ich doch wieder laut.
Ist das in dem Alter den normal oder erwarte ich zu viel von ihm?

Wir waren vor kurzem auf einem Fest und da hat er mit einem gleichaltrigen Jungen gespielt. Dem seine Eltern haben gar nicht nach ihm geschaut und er hat dann wirklich nur Mist gemacht und meiner natürlich mit. Ich hab dann des öfteren gesagt sie sollen bitte damit aufhören usw aber es hat nicht gewirkt der andere hat weiter gemacht. Mein Sohn wurde dann nun ständig von mir ermahnt damit er bitte aufhören soll und das anderes machen soll, aber das hielt natürlich nicht lange an. Bis er dann geschimpft wurde und da bleiben sollte.
Zuhause hab ich mich dann wieder geärgert wie es abgelaufen ist, weil eigentlich konnte er ja nichts dafür und hat am ende alles abbekommen. Vielleicht seh ich auch alles zu eng und müsste ihn einfach machen lassen? Aber da hab ich zuviel Angst davor

Ich finde auch er kann sich so schlecht konzentrieren. Kann das am Fernsehn liegen?
Er kann sich auch nicht allein beschäftigen. Soll ich mich dann den ganzen Tag zu ihm setzen und mit ihm was machen oder ihn einfach langweilen lassen das er es vielleicht doch mal schafft sich allein zu beschäftigen?

Erziehung ist so schwer  :( und ich will für ihn eigentlich nur das beste

piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:zuviel geschimpft?!? Ich will das doch gar nicht
« Antwort #1 am: 23. Juni 2014, 23:52:41 »
Wenn Du unzufrieden mit Deiner Schimpfmenge bist mußt Du es ändern, bzw die heran gehensweise zu den Situationen. Bei Deinem Beispiel hättest Du ihn rausnehmen können. Wenn er nicht hört, dann kann er nicht mehr mit dem Jungen spielen. Es ist aber auch schwer mit dem Quatsch auf zu hören wenn daneben einer sitzt der es scheinbar darf. Oder einfach mal nichts sehen und ihn mitmachen lassen ;)

Ich finde auch er kann sich so schlecht konzentrieren. Kann das am Fernsehn liegen?
Er kann sich auch nicht allein beschäftigen. Soll ich mich dann den ganzen Tag zu ihm setzen und mit ihm was machen oder ihn einfach langweilen lassen das er es vielleicht doch mal schafft sich allein zu beschäftigen?
Ja, Fernsehen kann auf die Konzentration gehen. Auch das er sich nicht alleine beschäftigen kann. Fernsehen läßt Kinder vergessen wie man sich langweilt und aus der Langeweile neues entstehen kann. Wir haben hier auch immer mal wieder Phasen mit viel Fernsehen (Krankheit, schlechtes Wetter, WM ;D) Und ja, danach setze ich mich mit den Kindern vermehrt hin und beschäftige mich mit Ihnen - wenn es sein muß den ganzen Tag. Sobald Langeweile kommt und damit die Frage zum Fernseher lenke ich sie mit anderem ab ;)

Erziehung ist so schwer  :( und ich will für ihn eigentlich nur das beste
Das wollen sicher die meisten, aber da bei den Kindern keine Gebrauchsanweisung mitgeliefert wurde wissen wir ja gar nicht was das Beste für sie ist ;)
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:zuviel geschimpft?!? Ich will das doch gar nicht
« Antwort #2 am: 24. Juni 2014, 09:35:26 »
Wenn ich merke, dass ich in so eine Schimpfspirale komme, überlege ich mir, in welchen Situationen das v.a. ist und wie ich die von vornherein ändern kann. Oft helfen ruhige GEspräche (nicht direkt in der Situation, sondern mal am Abend oder so), was mich stört, wie wir es anders hinbekommen. Die Kinder dürfen dann auch Vorschläge machen, wie es gehen könnte, und oft sind es Kleinigkeiten, die sie sich anders wünschen und das Ganze vereinfachen (Bei uns aktuell z.B. abends fertig machen).
Wenn das grundsätzlich geklärt ist, versuche ich eher zu handeln als zu schimpfen (natürlich gelingt das nicht immer, ich schimpfe immer noch oft genug, aber ich mag es auch nicht). Wie piglet schon schrieb: Dann eben aus der Situation nehmen, vielleicht in dem Fall in den sauren Apfel beißen und mit ihm was spielen oder was für ihn suchen, was er allein spielen kann.  Möglichst erklären, was man genau wahrnimmt, wie man das empfindet, warum man das nicht will usw. Ich merke immer, wenn ich nicht autoritär befehle (lass dies, tu das...), sondern wirklich von mir selbst erzähle, dass das viel besser wirkt. Und wenn andere nichts sagen: Dann sage ich, dass ich das nicht gut finde, aber für dieses Kind eben nicht verantwortlich bin.
Nichts sagen: Davon halte ich ehrlich gesagt nicht viel. Ja, manche machen das. Aber mich persönlich nervt es dann meist, wenn ich mir denke, die machen es sich einfach, lassen die Kinder - meist auf Kosten anderer - tun, was sie wollen. Nein, finde ich nicht gut. Ich will nicht, dass meine Kinder sich danebenbenehmen und andere nerven, also schreite ich ein. Klar nicht um jeden Preis, man muss schon abwägen, was wirklich nur Wunsch der anderen ist, aber Kindern nicht gerecht wird, und was wirklich nicht geht. Zum Beispiel ewig bei Tisch stillsitzen erwarte ich nicht, auch wenn das manchen sicher lieb wäre. Aber dann mit Stöcken um den Tisch wetzen und Zeter und Mordio schreien, das muss einfach nicht sein.

Fernsehen: So wenig wie möglich, am besten nicht regelmäßig. Ja, geht auf die Konzentration, und auch auf vieles andere. Wühlt auf, macht zappelig, manche sogar aggressiv (unabhängig vom Programm).

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung