Autor Thema: Wenn Kleinkinder vom Tag erzählen...  (Gelesen 2891 mal)

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1470
Wenn Kleinkinder vom Tag erzählen...
« am: 16. Dezember 2012, 21:08:42 »
Hallo Mädels,
nur mal aus Neugier, kennt ihr das auch und woran liegt das, dass Kleinkinder beim Erzählen noch alles durcheinanderwerfen?

Beispiel Eins: beim Abholen aus der Kita verabschiedet unsere Kleine sich liebevoll mit Schmatzer von ihrem kleinen Freund M., er läuft uns noch hinterher, wir winken etc., rufen "Tschüß, M.!" usw. Eine Minute danach plaudern wir im Auto und ich frage, wer denn heute in der Kita alles da war. "War die V. (Erzieherin) da?" "JAAAA!" "War irgendein anderes Kind (X. / Y./ Z.) da?" "JAAAA!" "War M. (der kleine Freund da?" "NEIN! M. zuhause!"
Hm?  ???

Beispiel Zwei: wir haben nachmittags ganz eifrig Bilderbücher angeschaut. Abends fragt der Papa, was wir denn so spannendes gemacht haben. Louisa: "Musik gehört! Lisa tanzen!" Papa: "Ja und habt ihr denn auch Bücher angeschaut?" Louisa: "NEIN! Keine Bücher!"

Meint sie dann den Konjunktiv, also dass sie gern getanzt hätte und dass M. theoretisch ja zuhause hätte sein können?

Grundsätzlich ist unsere Maus herzerfrischend ehrlich, wenn wir sie fragen: "Hast du grad Unfug gemacht und mit Wasser gespritzt?" schaut sie uns treuherzig an und antwortet: "JAAA!" Und sie flunkert auch nicht, ich glaub schon dass sie das irgendwie ernst meint.

Also wie gesagt, besorgt bin ich nicht, nur neugierig, ob ihr das auch kennt :)

lg schnakchen



SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Wenn Kleinkinder vom Tag erzählen...
« Antwort #1 am: 16. Dezember 2012, 21:13:55 »
Ich denke, dass das mit dem nicht-vorhandenen Zeitempfinden der Kinder zusammenhängt.  :)




“In the age of information, ignorance is a choice.”


MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:Wenn Kleinkinder vom Tag erzählen...
« Antwort #2 am: 16. Dezember 2012, 21:20:52 »
huhu!

unser sohn quatscht schon eine ganze menge, aber wirft auch schnell solche sachen durcheinander.

wenn wir bei der tagesmutter sind, kann er jedes kind benennen und kennt es auf jedenfall. allerdings, wenn ich ihn hinterher frage, wer denn da war, kann er das nicht mehr genau sagen. manchmal sagt er erst nein und korrigiert sich dann selbst. aber oft wirft er das durcheinander. genauso, wenns um das mittagessen geht.

dem papa erzählt er abends auch eine menge ;) nicht alles haben wir gemacht.

doch vieles kann sich lasse über wochen merken und wiederholt immer wieder, von wem er was geschenkt bekommen hat, was er mit wem gemacht hat.

also ich denke, es ist vollkommen okay und normal :)

lg, nini



zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Wenn Kleinkinder vom Tag erzählen...
« Antwort #3 am: 17. Dezember 2012, 06:24:01 »
Ich glaube auch beides: kein Zeitgefühl - vergangen ist vergangen, ob das nun 3h oder 3 Tage her ist, spielt keine Rolle, und sowas wie "ich würde jetzt gern"
Nicht einmal hätte, ich glaub, das können sie sich noch gar nicht vorstellen.
Oder einfach, was ihnen grad in den Sinn schießt.

Das mit der Ehrlichkeit find ich in dem Alter auch klasse  ;D Aber keine "Sorge", das legt sich schon mit der Zeit ;)

Aureliana

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1210
  • Sterne fallen nicht vom Himmel, sie werden geboren
Antw:Wenn Kleinkinder vom Tag erzählen...
« Antwort #4 am: 17. Dezember 2012, 07:03:16 »
Samuel wirft auch vieles durcheinander ;) Denke auch, das Zeitgefühl muß sich erst entwickeln, die Kinder wissen ja noch nicht was ist eine Stunde, ein Tag, eine Woche etc. ist. Das mit der Ehrlichkeit kann ich bestätigen "ich hab den T. geschubst" oder "ich hab den Teller umgedreht" wird freudestrahlend vom KiGa berichtet ;D






kleiner Engel *02/2014

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Wenn Kleinkinder vom Tag erzählen...
« Antwort #5 am: 17. Dezember 2012, 07:54:53 »
Das hat, meines Wissens nach, 2 Gründe. Zum Einen das schon erwähnte mangelnde Zeitgefühl und-verständnis, zum Anderen aber auch, dass Kinder in dem Alter (und auch lange darüber hinaus) oder keine Grenze zwischen Phantasie und Wirklichkeit ziehen (können).

Real ist,was sie erleben. Ob sie es nun wirklich erleben oder sich nur ausdenken, können Kinder in dem Alter noch nicht immer unterscheiden.

Auch die Ehrlichkeit ist in dem Alter kein Charakterzug, sondern noch ganz normal, denn zum Lügen bzw Schwindeln braucht man eine ziemliche geistige Reife und das kommt erst zwischen 3 und 6 Jahren....davor sind sie alle Grundehrlich  ;)

Sweety

  • Gast
Antw:Wenn Kleinkinder vom Tag erzählen...
« Antwort #6 am: 17. Dezember 2012, 08:23:45 »
So sieht's aus. Alles normal und das verwächst sich. Sowohl das Zeitgefühl als auch das nicht flunkern S:D

Biene67

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 967
Antw:Wenn Kleinkinder vom Tag erzählen...
« Antwort #7 am: 17. Dezember 2012, 11:02:19 »

Beispiel Eins: beim Abholen aus der Kita verabschiedet unsere Kleine sich liebevoll mit Schmatzer von ihrem kleinen Freund M., er läuft uns noch hinterher, wir winken etc., rufen "Tschüß, M.!" usw. Eine Minute danach plaudern wir im Auto und ich frage, wer denn heute in der Kita alles da war. "War die V. (Erzieherin) da?" "JAAAA!" "War irgendein anderes Kind (X. / Y./ Z.) da?" "JAAAA!" "War M. (der kleine Freund da?" "NEIN! M. zuhause!"
Hm?  ???


 :D
Ja, das Zeitgefühl ist wohl noch nicht so ausgeprägt.
Ich kenne das auch und unser Sohn ist schon 4,5 Jahre alt.
Die Fantasie mischt sich auch oft unter. ;)

Aber bei deinem ersten Beispiel mußte ich schon sehr schmunzeln...
also von MIR hättest du auch ein NEIN bekommen nach der Frage ob der M. da war nachdem ihr ihn GEMEINSAM verabschiedet habt! ;D
Ich könnte mir vorstellen das solche Fragen dazu führen können, daß eure Maus irgendwann denkt: Was ist mit meiner Mama los? Kann SIE sich wirklich nicht erinnern??

LG Biene :)

AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2044
Antw:Wenn Kleinkinder vom Tag erzählen...
« Antwort #8 am: 17. Dezember 2012, 15:07:06 »
Solch ein Gesprächsdurcheinander ist hier auch bekannt. Selbst jetzt manchmal noch. Schnecki erzählte früher immer: "Morgen war ich mit Mama und Papa ...." oder "Gestern will ich da aber noch einmal hinfahren.". Auch Worte wie "nachher", "gleich" etc. waren für sie unverständlich. "Heute" war ihr ein Begriff, so dass sie immer fragte: "Heißt nachher noch heute?" o.ä. Sie hat mitunter auch erzählt, dass sie mit der KiTa-Gruppe nicht  draußen waren, obwohl sie es doch waren o.ä.

Auch jetzt noch sind ihre Erzählungen manchmal recht wirr und Realität und Phantasie vermischen sich. Mitunter schwer zu verstehen, aber seehr niedlich. :)

Und ja, die Wahrheit verflüchtigt sich. ;) Schnecki hat früher immer die Wahrheit gesagt und ich habe mich so gefreut. Inzwischen muss ich schon manchmal mehrfach nachhaken, bis ich zur Wahrheit vordringe. Ich versuche ja immer, ihr klarzumachen, dass sie mir Alles sagen kann, aber das Schwindeln lässt sich dennoch nicht ganz ausmerzen ...


:) AnnHoly



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung