Autor Thema: Unser Sohn will andere Kinder hauen  (Gelesen 5368 mal)

BlankenHans

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 67
  • erziehung-online
    • Mail
Unser Sohn will andere Kinder hauen
« am: 10. Dezember 2012, 13:17:14 »
Hallo,

wie macht ihr es eigentlich wenn eure Kinder mit anderen Kindern zusammen sind? Bei uns gibt es oft Probleme wenn sich die Kinder um ein Spielzeug streiten oder auch sonst in die Wolle bekommen. Unser Sohn neigt dann dazu zu hauen oder zu schubsen, was halt echt unangenehm ist. Unser Sohn ist 26 Monate alt und für sein Alter auch schon echt stark.

Wir greifen dann immer ein und sagen ihm das man nicht hauen darf und das er das lassen soll. Ich habe aber den Eindruck, das ist nach 5 Minuten schon wieder vergessen und stört ihn nicht... :-(

Was kann man tun? Wie kann man durchgreifen?

Im Moment müssen wir immer daneben sitzen um im Notfall dazwischen zu gehen, ich würde mir wünschen das er auch hört, wenn ich ihn anspreche oder laut ermahne, das klappt aber fast nie oder meist ist es dann schon zu spät... :-(

Sweety

  • Gast
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #1 am: 10. Dezember 2012, 13:29:28 »
Hahaha, du nun wieder ;D ;D ;D


Wir greifen dann immer ein und sagen ihm das man nicht hauen darf und das er das lassen soll. Ich habe aber den Eindruck, das ist nach 5 Minuten schon wieder vergessen und stört ihn nicht... :-(


Mehr kannst du nicht machen und das wird auch noch ein paar Monate oder sogar noch 1-2 Jahre (dann aber abgeschwächt/seltener) so weitergehen.
Das ist normal.
Und Kinder in dem Alter sollten schon unter Aufsicht spielen. Was stellst du dir denn vor? Dass du lauter knapp Zweijährige alleine in einen Raum setzen und weggehen kannst?
Also klar, kannst du schon. Musst dann aber halt mit den Konsequenzen leben.

Unterbinden und erklären, unterbinden und erklären, unterbinden und erklären, unterbinden und erklären... richte dich schonmal drauf ein, das wird noch in anderen Belangen große Mode die nächsten Monate.

Momentan ist er einfach noch zu klein, als dass so eine Ermahnung lange vorhält. Ihr könnt es ihm nur durch dauernde stetige Wiederholung einprägen, aber verabschiede dich mal mit einem liebevollen Kuss von der Vorstellung vom schnellen Erfolg ;D


Sweety

  • Gast
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #2 am: 10. Dezember 2012, 13:33:50 »
P.S.: Das Hauen ist in dem Alter nicht zwingend Aggression im Sinne von Wut oder Bosheit, sondern entspringt häufig Frust, weil die Zwerge sich nicht anders zu behelfen wissen, überfordert sind von der Umfeld oder auch davon, nicht so zu können, wie sie wollen.
Hauen ist für sie auch eine Art, sich auszudrücken.

Daher achte drauf, dass du das zwar unterbindest und erklärst ("tut anderen weh"), aber brandmarke es nicht.

BlankenHans

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 67
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #3 am: 10. Dezember 2012, 14:18:12 »
Zitat
Mehr kannst du nicht machen und das wird auch noch ein paar Monate oder sogar noch 1-2 Jahre (dann aber abgeschwächt/seltener) so weitergehen.
Das ist normal.
Und Kinder in dem Alter sollten schon unter Aufsicht spielen. Was stellst du dir denn vor? Dass du lauter knapp Zweijährige alleine in einen Raum setzen und weggehen kannst?


Das nicht aber, zumindest mal 3-4 Meter entfernt am Tisch sitzen lassen und die Kinder alleine auf dem Boden spielen lassen. Mit unserem Sohn kaum möglich... ;-(


SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #4 am: 10. Dezember 2012, 14:20:28 »
Ja, gewöhn dich eben dran.

Glücklicherweise hat Sweety schon alles wichtige geschrieben.




“In the age of information, ignorance is a choice.”

BlankenHans

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 67
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #5 am: 10. Dezember 2012, 14:21:34 »
Was ich noch nicht dazu gesagt habe, stand aber in alten Beiträgen von mir.

Wenn er bei uns seinen willen nicht bekommt oder etwas nicht will ist hauen auch wieder ein Thema,

War mal weg jetzt wieder da! :-(

Am schlimmsten ist es, das er manchmal sogar mit seinem Kopf Kopfnüsse geben will... keine Ahnung woher er solche "Kampf"-Techniken schon kann mit 2 Jahre, könnte das an der KITA liegen wo er seit August ist?

BlankenHans

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 67
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #6 am: 10. Dezember 2012, 14:23:25 »
Noch was, Sweety Du sagtest:

Unterbinden und erklären, unterbinden und erklären, unterbinden und erklären, unterbinden und erklären...

Was mit Konsequenzen als Strafe für das Hauen? Kann / Sollte man da was machen?

Keine Geschichte Abends mehr, oder mal alleine ins Zimmer gehen müssen oder oder oder?!?

JaJoJoJa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2019
  • *JoJo02*
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #7 am: 10. Dezember 2012, 14:33:33 »
Mein Sohn haut auch-sehr oft-was unsererseits darauf folgt ist, ein "DU-DU"(das macht man nicht,weil..) und er muss sich entschuldigen und/oder Ei machen, oder das Kind drücken..
Was wäre denn in dem Fall eine logische Konsequenz? :-\
Das mit der Geschichte Abends fände ich nicht so toll-und der Kleine wird wahrscheinlich auch nicht verstehen warum es jetzt keine Geschichte gibt... :-\

Das mit den Kopfnüssen konnte meiner auch-ich nehme an er wird niemand gebraucht haben der ihm das zeigt, oder so... Kleinkinder hauen ja auch manchmal den Kopf gegen Türen, Wände, Böden! Warum also nicht gegen andere Personen?...
Du bist ein Wunderkind, auch wenn niemand außer mir das sieht, die Leute sind für Wunder blind!Du bist einer aus einer Million, es ist Gott seine Welt, doch es ist deine Version. <3


BlankenHans

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 67
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #8 am: 10. Dezember 2012, 14:48:18 »
Stimmt, Ei machen oder sich entschuldigen muss er sich dann auch immer...

mausebause

  • Gast
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #9 am: 10. Dezember 2012, 14:48:42 »
Sweety hats schon gesagt....

Das Hauen oder wie bei anderen Kindern auch beißen o.ä. ist in dem Alter völlig normal - meist können Kinder in dem Alter sich sprachlich noch nicht so gut ausdrücken und lösen "Konflikte" wenn man es denn so nennen mag eben auf diese Weise...
Mehr als "reden und erklären" ist da nunmal nicht drin - wobei ich da auch jemand bin, der sich da nicht ständig reinhängt, wenn die Kinder miteinander spielen, die regeln das nämlich ganz gut auch mal alleine - wenn er einem anderen Kind weh tut, dann sag ihm das einfach - auch wenns immer und immer wieder ist - irgendwann klappts!!

Konsequenzen ziehen - ja klar, aber nicht in dem Alter!  ;)

BlankenHans

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 67
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #10 am: 10. Dezember 2012, 14:55:23 »
Sweety hats schon gesagt....


Konsequenzen ziehen - ja klar, aber nicht in dem Alter!  ;)

Ab wann erst sinnvoll?

mausebause

  • Gast
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #11 am: 10. Dezember 2012, 15:00:54 »
Schwer zu sagen - dann wenn sie es verstehen...
Bei meiner Großen mach ich das - klar - die weiß, wenn sie etwas tut was sie so nicht soll, gibts daraus resultierende Konsequenzen - aber das ist nicht pauschal zu sagen!

Sweety

  • Gast
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #12 am: 10. Dezember 2012, 16:17:10 »
Noch was, Sweety Du sagtest:

Unterbinden und erklären, unterbinden und erklären, unterbinden und erklären, unterbinden und erklären...

Was mit Konsequenzen als Strafe für das Hauen? Kann / Sollte man da was machen?

Keine Geschichte Abends mehr, oder mal alleine ins Zimmer gehen müssen oder oder oder?!?

Also zum einen ist eine Konsequenz was ganz anderes als eine Strafe!

Meine Söhne sind keine Zuchthäusler, die müssen nicht bestraft werden!

Und zum anderen: die Konsequenz ist doch, dass er damit unmittelbar nicht weitermachen darf! Reicht doch erstmal zu in seinem Alter.
Was soll denn der Quatsch mit dem keine Geschichte vorlesen? Das ist doch Stunden später und hat mal so rein gar nichts mit dem Hauen zu tun.
Bei uns ist es so, dass wenn Costa mit einem Gegenstand zugehauen hat, wir ihm gesagt haben, dass er das bleiben lassen soll, sonst kommt das weg. Hat er es nochmal versucht - weg damit. Das reicht in dem Alter als Konsequenz völlig zu.
Oder ihn mal für 2 Minuten aus der Situation rausnehmen zum Abkühlen. Nein - nicht auf den Supernanny-stillen-Stuhl. Einfach kurz raus und auf den Schoß oder kurz in die Küche ein Glas Wasser holen oder so.
Jetzt ist er so groß, dass er weiß, was passiert, wenn er mit Gegenständen haut. Mittlerweile wird nicht mehr angekündigt, sondern gleich der Gegenstand genommen. Aber immer noch mit dem Hinweis, dass wir ja gesagt haben, das...
Aber meiner ist auch älter.

Und ich sage es nochmal: Das Hauen ist eine unerwünschte und zu unterbindende (damit sie sich nicht für später einschleift) Art kleiner Kinder, s i c h  a u s z u d r ü c k e n !
Damit drücken sie Überforderung, ihren Willen, Übermut und ja, manchmal auch Wut und Ärger aus.
Genauso die "Kampftechniken"... die haben Kinder einfach drin. Kopfstoßen ist hier auch sehr beliebt. Eine Zeitlang war es Beißen und Haareziehen. Oh und Schubsen. Mein Großer ist ein kleines Kraftpaket - wenn der geschubst hat, dann sind hier die Kinder durch die Lüfte gesegelt wie in einer Neuauflage vom Exorzisten S:D

Und ja, das kommt und geht und kommt wieder und geht wieder weg und kommt wieder... und irgendwann bleibt es ganz weg. Du kannst nichts machen, als dann eben dabeizubleiben. So ist das Leben mit Kindern ;D

Ab wann Konsequenzen in dem Sinne, wie du sie dir vorstellst, sinnvoll sind, kann man nicht pauschal sagen. Da gibt's keine Zahl. Aber bis auf wenige Wunderkinder ist knapp 2 einfach mal noch zu früh, um darüber nachzudenken.
Da kapieren sie das nur zum Teil und in dem Moment, wo der Schlagdrang da ist, ist jede Ermahnung weg. Die Selbstkontrolle ist da noch eine andere. Schau mal, wie groß Kinder sind, die alle Ermahnungen vergessen und einfach ihrem Ball hinterher auf die Straße rennen. Die sind Jahre älter und trotzdem hakt alles anerzogene in dem Moment aus und sie rennen einfach los.

Stell dir das so mit dem Hauen vor. Da kommst du nicht weiter mit "Wenn du das machst, dann les ich dir in 5 Stunden nichts vor." Dein Sohn weiß 5 Stunden später gar nicht, was nun los ist und warum er keine Geschichte kriegt.

Und warum willst du ihn denn so unbedingt bestrafen für etwas, was er einfach noch nicht besser kann? Zeig ihm lieber, wie er sich anders behelfen kann. Immer und immer und immer wieder. Monatelang. Und dann wird sich das einschleifen.
Du kannst es jetzt akut nicht ändern. Du kannst nur aufpassen, dass keine anderen Kinder zu Schaden kommen und du kannst mit deinem Verhalten die Weichen stellen, wie es sein wird, wenn er aus dieser Phase wieder rauskommt.

Wenn er dafür ständig gedeckelt und bestraft wird, wird das bestimmt nicht den Anreiz erhöhen, mal was anderes auszuprobieren ;)

So - und wenn es mal einen Tag zu heftig ist, dann kann einem auch mal der Kragen platzen und ein genervtes Gemecker entfleuchen.

Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 775
  • erziehung-online
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #13 am: 10. Dezember 2012, 19:24:46 »
So, da hat Sweety ganz zum Schluss noch was wichtiges doch nicht vergessen -

Zeig ihm lieber, wie er sich anders behelfen kann.

Finde ich ganz wichtig. So nach dem Motto "Du hast jetzt gehauen, weil du (das Spielzeug haben wolltest), ne? Da musst du aber gar nicht hauen, du kannst auch sagen: "Ich hätte gerne das Spielzeug". " (Alternativ hier gerne: "geh weg" - "Komm bitte her" "ich will auf den Arm"). Je nachdem, aber halt unbedingt Alternativen aufzeigen. Und versuchen, Verständnis für die Situation zu zeigen.

Hilft meiner Großen (die ist ja fast im gleichen Alter wie dein Sohn) ungemein.
10/2010
07/2012

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1504
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #14 am: 11. Dezember 2012, 00:39:09 »
Huhu,
ich unterschreibe mal ganz faul alle Beiträge, würde es genauso machen bzw mache es beim Treffen mit anderen Kindern auch genauso.
Ich hätte nur noch eine Ergänzung: lobe euren Kleinen, wenn er mal (halbwegs) friedlich zum Ziel kommt, also wenn er es beim Spielzeug zum Beispiel tatsächlich erstmal mit Fragen versucht. Oder auch wenn er Hauen will, dann aber abbricht, weil ihm einfällt, dass er das nicht soll - würde ich auch loben.
Wir haben in der Bekanntschaft einen kleinen Ringkämpfer, der immer alle feeeest umarmt und zu Boden drückt und dort festhält bis sie weinen. Der versucht jetzt seine Freunde immer nur kurz zu umarmen und dann loszulassen und wird für seine heldenhaften Bemühungen um Zurückhaltung gelobt :)

Noch was zum Thema ab wann Konsequenzen - also beim Hauen würde ich auch das aus-der-Situation-nehmen plus später ei-ei machen vorschlagen. Das ist ja auch immer eine spontane Affektsituation.
Im ruhigen Wohnungsalltag wende ich aber bei unserer Zweijährigen durchaus schon ganz naheliegende Konsequenzen an: "Wenn du nicht aufhörst mit der Zahnbürste Quatsch zu machen, kommt sie weg und nur Mama putzt - eins, zweiiiiii..." - klappt meist ganz gut. Wobei ich die Konsequenz auch nicht bis zum bitteren Ende treibe, wenn sie gesehen hat, dass es mir ernst ist, und arg traurig ist, kriegt sie ihre Bürste nach einer konsequenten Minute wieder und die Harmonie ist wieder hergestellt.
Weit hergeholte Konsequenzen wie "kein Buch anschauen" würde bei uns auch noch nicht klappen, denn sobald die Zahnputzsituation vorbei ist, hat die Kleine sie auch schon vergessen, und wäre ehrlich verblüfft, wo denn nun ihr Buch bleibt :)

lg schnakchen

P.S. BlankenHans, hast du mal beobachtet in welchem Umfeld euer Sohn haut? Verteidigt er sein Spielzeug? Dann trefft euch doch lieber auf neutralem Boden für eine Weile?



Zita78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1193
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #15 am: 11. Dezember 2012, 08:14:24 »
Hallo,

alles wichtige ist schon gesagt  :)
Unsere Kinder sind fast 3 und auch in dem Alter finde ich "Du musst jetzt auf Dein Zimmer" noch nicht sinnvoll. Lieber erklären und Alternative anbieten. Wir spielen das Ganze dann auch in "Idealversion" durch, also wenn Sarah gehauen hat, gehen wir zu Simon, sie muß sagen "Simon, damit habe ich gespielt, gib mir das wieder" und wenn man Glück hat  s-:) :P spielt Simon brav seinen Part und gibt es zurück - meistens aber nicht  ;D

Konsequenzen müssen unmittelbar folgen, abends keine Geschichte bingt gar nichts - in der Situation ist der Abend noch so weit weg, dass das Androhen den Kindern egal ist und abends wissen sie nicht mehr, weshalb es keine Geschichte gibt.

Wir hatten im Herbst ein großes ins-Gesicht-kneif-Problem, aber das hat der Nikolaus gelöst  ;D  zweimal von dem großen goldenen Buch erzählt und vorbei war's. Hat uns auch gewundert. Wutausbrüche gibt es immer noch, das gehört einfach dazu.  ;)

Biene67

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 967
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #16 am: 12. Dezember 2012, 14:05:14 »
Noch was, Sweety Du sagtest:

Unterbinden und erklären, unterbinden und erklären, unterbinden und erklären, unterbinden und erklären...

Was mit Konsequenzen als Strafe für das Hauen? Kann / Sollte man da was machen?

Keine Geschichte Abends mehr, oder mal alleine ins Zimmer gehen müssen oder oder oder?!?

Hallo!

Also ich bin da sehr kosequent, wenn auch in anderen Dingen, da wir so ein Phänomen nie hatten!
Immer wieder erklären, Konsequenzen seines Handelns ankündigen und !!!dann auch einhalten.
Was ich immer wichtig finde sind dann LOGISCHE Konsequenzen!

Z.B. Wer sich so verhält darf nicht mehr mitspielen!
Auszeit! Pause! Weg von den Anderen.

Wenn es dann nochmal passiert ankündigen und dann z.B. nach Hause gehen!
Das mußt du dann aber auch wollen und nicht erst ankündigen und dann zum Beispiel noch mit den Mamas weiterquatschen weil es so nett ist.

So lernt er das sicher ganz schnell.

Bestimmt gibt es andere Stimmen dazu.  ;)
Diese ist meine Persönliche dazu.

LG Biene
 :)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Unser Sohn will andere Kinder hauen
« Antwort #17 am: 14. Dezember 2012, 07:17:45 »
Sweety hat ja eigentlich schon alles gesagt.

Noch zur Frage, ab wann "Strafen" sinnvoll sind, die nichts mit dem Geschehen zu tun haben. Meiner Meinung nach eigentlich gar nicht.
Dennoch zum Verständnis: Kleinkinder KÖNNEN ihre Handlungen noch nicht rational planen. Deshalb helfen auch die vielgelobten Konsequenzen meist nicht - Kinder sind anfangs noch komplett emotionale Wesen, die aus dem Bauch heraus entscheiden, was sie tun, weil ihre Emotionen sie komplett steuern. Und im Grunde können nur die Eltern oder nahe Bezugspersonen ihnen sinnvolle Wege aufzeigen, mit ihren Gefühlen umzugehen.
Ganz simpel heißt das, die Gefühle überhaupt erstmal zu benennen, denn schon das macht sie ein wenig beherrschbarer (siehe Rumpelstilzchen ;)). Und sie natürlich verstehen, das ist ganz wichtig. Gefühle sind nie falsch, nur die Handlungen, die sich daraus ergeben. Also: Ich verstehe, dass Du den X jetzt unbedingt hauen wolltest.
Dann Handlungsalternativen aufzeigen, wurde ja schon genannt.

Und das Ganze mal locker bis zum Vorschulalter  :P Natürlich wird es nach und nach besser, ein Vierjähriger wird schon einige Handlungsalternativen kennen und im Alltag auch anwenden können. Dennoch wird es zu Situationen kommen, die ihn emotional überfordern und dann ist er eben wieder ein Baby, das einfach schreit, wenn es anders nicht weiterkommt - nur dass er mit 4 eben auch hauen, kratzen, beißen oder schubsen kann.
Mit 6 sollte er dann, vorausgesetzt, er wurde liebevoll begleitet bis dahin und nicht dauernd bestraft für altersgemäßes, wenn auch unerwünschtes Verhalten, so weit sein, dass er sich in den allermeisten Situationen weitgehend unter Kontrolle hat.

Bzw. wird sich sein Verhalten dann ändern. Er wird nicht mehr hauen, sondern einfach andere Dinge anstellen ;) Immer noch gilt dann, dass Strafen nicht sinnvoll sind, meiner Meinung nach. Da sind dann kreativere Wege gefragt. Aber das würde jetzt den Rahmen sprengen und gehört nicht mehr zur Frage.
So ab Pubertät kann man dann mal Dinge aushandeln und mit Konsequenzen verknüpfen, die keinen unmittelbaren Bezug mehr haben. Denn dann sind sie langsam erwachsen und bei uns hat ja "falsch parken" und "Knöllchen" auch keinen logischen Bezug. Bei Jugendlichen würde man also eher dann das Auto abschleppen  S:D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung