Autor Thema: Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...  (Gelesen 3971 mal)

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« am: 07. September 2012, 11:59:39 »
.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 20:57:49 von D@nce »





Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3093
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #1 am: 07. September 2012, 12:26:38 »
Ach ja. Damit vertreiben wir uns hier phasenweise auch die Zeit.  ;D
Ist bei uns Ausdruck der Phase "Ich versteh die ganze Welt nicht und mich am allerwenigsten "
Ich mach es so, dass entweder wir als Eltern von vorneherein eine klare Richtung vorgeben oder aber, wenn es uns nicht wehtut, ihr ihren Willen zu lassen, dann darf sie sich auch mal in der Rolle der entscheidungsbefugten Person ausprobieren. Aber irgendwann ist dann auch mal gut und nach vorheriger Ansage nach dem Motto: "Der nächste Schuss zählt." wird dann eine Variante definitiv durchgezogen. Damit ist sie unterm Strich zufriedener und schneller wieder ansprechbar, als wenn ich - was ich spaßeshalber auch schon gemacht habe- ihrem Hickhack nachgebe. Das verunsichert sie ab nem gewissen Punkt nur noch mehr und dann gibt es in ihren Augen irgendwann nur noch "falsch"und kein "richtig" mehr und die Heul- und Wutspirale dreht sich munter weiter.


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #2 am: 07. September 2012, 14:03:10 »
Kenn ich auch noch. Kommt bestimmt beim Kleinen bald wieder. Ja, schrecklich!
Ich hab für mich dann die 2x-Regel aufgestellt: Zweimal geh ich auf Wünsche bzw. Umentscheidungen ein, danach entscheide ich, fertig. Das Brüllen werte ich dann so wie das Brüllen bei Dingen, die sie nun mal nicht entscheiden kann, z.B. beim Anschnallen.
Man kann ihr noch sagen, was man sieht - dass es ihr grad schwer fällt, sich zu entscheiden, dass man das jetzt also für sie übernimmt.
In der Theorie ist das ganz einfach ;)
Für die Praxis wünsche ich einfach gute Nerven! :)

Sweety

  • Gast
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #3 am: 07. September 2012, 14:07:19 »
Ach ja... bei uns ist das "Ich weiß nicht, was ich will - und dir nehm ich übel, dass DU es auch nicht weißt" ;D ;D

Da muss man einfach durch, immer wieder mal.

Wir Eltern müssten auch phasenweise allein, zu zweit oder gar nicht gleichzeitig im Bett, im Zimmer (aber nicht mit im Bett) und draußen vor der Tür sein.

Und es wird gehandhabt ähnlich wie bei Zuz: Hier gibt's die zweite Chance. Wenn ich die ausrufe (nach genau einmal "Nein! Doch!"), dann darf er sich noch einmal entscheiden, sonst entscheiden wir. Das kriegt er auch so nochmal ganz fest und klar gesagt.
Meist ist das dann zwar immer noch nicht richtig, aber auf jeden Fall erträglich für ihn. Er hat ja vorher gewusst, was auf ihn zukommen wird. Oftmals hilft ihm das dann schon, den Alarm nach unter einer Stunde wieder abzubrechen ;D

Antje

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1776
  • Luca 21.10.2008 Laura 08.01.2011
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #4 am: 07. September 2012, 15:37:24 »
Ich umgehe Fragen wie möchtest du Müsli oder lieber Brot oder ähnliches in dem Alter... die können das noch gar nicht entscheiden und sind dann mehr über sich selbst sauer weil sie überfordert sind... ich fang auch jetzt bei Luca erst langsam an mit den Entscheidungen zwischen zwei Pullovern zum Beispiel... aber auch er ist da noch zu überfordert teilweise... und ehrlich gesagt ist es dem Kind bestimmt vollkommen egal ob die oder die Sandalen ;) somit haben wir hier solche Streitpunkte nicht ;)


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #5 am: 07. September 2012, 18:21:29 »
Ach ja, was es bei uns auch immer schon gab: Wenn man eine Konsequenz androht und dann auch durchsetzt (eben hier: Dann entscheide ich!), und es dann Geschrei gibt, dann gibt es eigentlich immer nochmal eine letzte Chance - manchmal ist ihnen die Entscheidung dann plötzlich doch klar. Fiel mir grad noch ein, als Sweety 2. Chance schrieb.

@Antje: Das stimmt schon, wenn es  jedes Mal bei den Socken Theater gibt, würde ich es vielleicht auch wieder selbst übernehmen.
Aber: Sowas hat sich bei uns aber auch oft von ganz allein ergeben, ohne dass wir Wahlmöglichkeiten eröffnet hätten. Dann war es eben: Soll ich schaukeln oder wippen. Will ich das Wasser noch trinken oder nicht. Usw.
Ich hatte schon oft das Gefühl, dass die Kleinen ab und an uneins sind mit sich und der Welt und dann einfach ein Ventil suchen, wo sie ihren Frust rauslassen können. Manchmal müssen sie auch einfach schreien, zanken und bocken, um mit sich wieder ins Reine zu kommen. Das lässt sich gar nicht verhindern.

Sweety

  • Gast
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #6 am: 07. September 2012, 18:31:36 »
Ach ja, was es bei uns auch immer schon gab: Wenn man eine Konsequenz androht und dann auch durchsetzt (eben hier: Dann entscheide ich!), und es dann Geschrei gibt, dann gibt es eigentlich immer nochmal eine letzte Chance - manchmal ist ihnen die Entscheidung dann plötzlich doch klar. Fiel mir grad noch ein, als Sweety 2. Chance schrieb.


Ja, das kommt auch schonmal vor. Wir sind ja nicht in der Kaserne ;D ;D

Aber was DANN gesagt wird, bleibt. Constantin ist dann nämlich manchmal so in einer Art Wankelmutspirale drin, dass er sich bis zum Sankt Nimmerleinstag ständig umentscheiden würde. Da erinnert er mich dann auch gerne mal an den Esel mit den beiden Heuhaufen ;D ;D

Didi81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5932
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #7 am: 07. September 2012, 18:51:26 »
Ich war letztens erst auf einem Elternabend zum Thema "Trotz" und da wurde genau dieses Phänomen beschrieben und eigentlich auch nur gesagt, dass man Verständnis haben soll, ruhig bleiben soll und nur zwischen 2 Dingen entscheiden lassen soll sofern überhaupt eine Entscheidung nötig ist, denn so wie bereits jemand geschrieben hatte, man MUSS das Kind nicht zwingend über die Pulloverfarbe entscheiden lassen, manchmal sind sie schlichtweg überfordert damit. Und dieses Hin und Her soll man eben auch nicht machen. Also da war das Beispiel: Kind was magst du auf deinem Brot? Kind antwortet: Käse. Bekommt Käse und sagt: ne doch Wurst. Bekommt Wurst und sagt: ne doch Marmelade. Dann soll man hier stoppen und keine Marmelade mehr anbieten. Ich wünsch Dir viel Geduld.

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4279
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #8 am: 07. September 2012, 19:33:46 »
Wenn ich an die ersten Wochen der zweiten Schwangerschaft denke, kann ich Deine Situation sehr gut nachempfinden. Der Moritz war umgehend (noch bevor ich den Test gemacht hatte) sehr anhänglich und,... wie soll ich sagen? Sehr unausgeglichen.  s-:)

Ich hab mit dem Moritz viel über die Schwangerschaft gesprochen, darüber was in meinem Bauch passiert und ich hab ihm meine ganze Liebe versichert, ihm immer wieder gesagt, dass sich niemals etwas an meiner Liebe zu ihm ändern wird. Es hat geholfen. Uns beiden.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #9 am: 07. September 2012, 21:09:23 »
.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 20:58:47 von D@nce »





Didi81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5932
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #10 am: 07. September 2012, 21:14:37 »
Wir haben sie zum Teil immer noch.  S:D In dem Elternabend wurd gesagt, dass ist Teil der Trotzphase und man durchlebt die Trotzphase 3 Mal:

1. im Alter von 2-5 
2. in der Pubertät ca. mit 10-15 Jahren und
3. in den Wechseljahren.  :P

Und das schöne ist, wir haben derzeit alle drei Alterstypen zu Hause.  ;D S:D

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4279
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #11 am: 07. September 2012, 21:42:18 »
Die Entscheidungsproblematik zeigt doch, dass sie einfach grad nicht wirklich ausgeglichen ist. Sie macht es nicht mit Absicht, sie kann einfach nicht anders. Wäre sie erwachsen, würde ich sagen, sie muss erst wieder ihre Mitte finden und zurück zu sich selbst finden. Weiß Du was ich meine?
Ich hab dem Moritz nicht sagen müssen, dass ich schwanger bin. Dass sie nicht unmmittelbar reagiert, wundert mich nicht. Ich glaube nicht, dass es ihr überhaupt klar ich, was da vor geht, aber Kinder haben so feine Antennen, sie spürt einfach, dass etwas anders ist und dass eine Veränderung ansteht.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6128
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #12 am: 09. September 2012, 20:31:07 »
Ich kann mir schon vorstellen, dass die Schwangerschaft ihren Anteil an der Situation hat. Du veränderst dich ja und ich glaube schon,d ass die Kinder das aufnehmen.

Hier kannst du zum Beispiel drauf wetten, dass wir mehr Theater haben, wenn ich meine Mens habe  s-:)


Das heißt aber nicht, dass du ohne Schwangerschaft fein raus wärst  ;D
Also wenn du ein Kind zur Beruhigung suchst, kannst du gern vorbeikommen. Ich kann mir grade nicht vorstellen, dass jemand da mithalten kann  s-:)
Wahlmöglichkeiten gibt es so gut wie keine mehr, aber auch bei uns führt das nicht dazu, dass Ruhe ist.

Papa soll ihr die Zähne putzen, hat er das Ding in der Hand. "NEIIIIIINNNN MAAAAMMMAAA!!!!"
Oder "Hier dein Kakao." "Ich will warm!" Ok, kein Problem. Er steht noch nicht in der Mikrowelle. "NEIIIIINNNNN!!!" "Doch kalt?" "NEIN!!" Spätestens da liegt sie dann auf dem Boden.
Oder der Kakao war offensichtlich im falschen Becher, sie holt sich nen neuen, mein Mann hat keine Lust auf Geschrei, schüttet ihr den Kakao um. War das ein GEheule!!! Wieder zurück wollte sie auch nicht, ich weiß bis heute nicht, was sie wollte und sie vermutlich auch nicht.
Grundsätzlich immer genau das, was sie nicht angeboten bekommt oder wir wollen. Gehen wir mit, muss es dann natürlich doch wieder das ursprüngliche Angebot sein  :P

MIR geht es auch am besten damit, dass ich ihr irgendwann sage, dass ihre nächste Aussage zählt und dann bleibt es dabei. Ich versuche mich dann nicht weiter drum zu kümmern. Gerät sie dann ins SChluchzen, kriegt sie ebenfalls die zweite Chance und darf noch EINMAL wählen.
An meiner Tochter geht das ziemlich vorbei, aber wie sweety sagt, es scheint zu helfen, dass sie nicht ganz ne Stunde durchschreit 8) Zumindest schaukeln wir uns nicht noch gegenseitig hoch in unserm Machtkampf..

Zusammen mit dem Hauen, Kneifen, Beißen und Haare ziehen sowie Zerstören wo immer es geht, wenn nicht alles nach ihrem Willen läuft, kannst du mich bald einliefern  s-:)

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 592
  • erziehung-online
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #13 am: 10. September 2012, 12:14:01 »
@Lisa:
Ahhhh, sorry, ich war gerade mitten zwischen lauthals loslachen und mir panisch die Haare raufen angesichts der Dinge, die da noch auf mich zukommen.  :D :o ;D :(

Ich war bisher der Meinung, ich hätte mit Elisa definitiv das eigenwilligste Kind auf Erden. Aber nachdem ich Deinen Beitrag gelesen habe, geht der Pokal dann doch an Dich. Denn so eine Kakao-Story hatten wir noch nicht. Aber den ganzen Rest.  s-:)

@Dance:
Ich hätte es vorher nicht geglaubt, aber ich denke, Elisa realisiert meine Schwangerschaft auch schon. Sie würde zurzeit am liebsten an mich dranwachsen.



PeCaPe

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Mama einer ganz besonderen, kleinen Prinzessin!
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #14 am: 10. September 2012, 13:36:55 »
Also das Entscheidungsdrama und das Dranwachsen geht auch ohne Schwangerschaft. s-:)

Alicia kann, zur Zeit, gar nix allein spielen, sie hängt dauernd an mir dran, egal in welchem Zimmer ich mich befinde. Lieber langweilt sie sich da, als dass sie von mir weggeht.

Das Entscheidungsdrama ist das gleich wie bei Euch Dance, obwohl ich sie gar nicht viel entscheiden lasse. Sie macht das selbst.
Kommt her: "Socken aus", dann ziehe ich sie ihr aus, "Neeeeeeeeiiiiiiiiiin, Socken an!" Dann sag ich ihr aber gleich, also wenn ich die Socken ihr wieder anziehe, dass sie dann auch anbleiben.
Manchmal versucht sie dann unter tränenreichen Wutanfällen sie sich selbst wieder an- oder auszuziehen.

... oder Papi auf dem Arm, ne doch Mama, ne doch Papi......

zwei von viiiieeelen Beispielen. s-:)

Entdecke deine Grenzen, aber vor allem deine Möglichkeiten, meine kleine, liebe Alicia!



 

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #15 am: 10. September 2012, 13:40:25 »
Das mit der Schwangerschaft kann ich auch unterschreiben! Meine hat es ehrlich gerochen, dass was im Busch ist. Und ja, es hat sie verunsichert. NAtürlich hat sie nicht gesagt: Mama, das macht mir Angst, dass wir noch ein Baby bekommen, ich kann damit irgendwie grad nicht so gut umgehen!. Aber sie war eben unausgeglichen, überanhänglich, trotzig, dann wieder superverletzlich, eben einfach aus dem Gleichgewicht. Eigentlich klar, dass dann die Entscheidungswaage auch ständig hin und her pendelt.
Manchmal kann es auch wirklich helfen, sie da ganz rauszuholen, also das Thema "welche Socke" fallen lassen, sie einfach in den Arm nehmen und ihr sagen, dass es ihr wohl grad nicht so gut geht. (Jaja, ich weiß, Theorie und stressige Alltagspraxis ;)).

@Didi:  s-kringellach. Was bin ich froh, dass ich in ihren Wechseljahren dann nicht mehr zuständig bin!

@Sweety: Wie, keine Kaserne  :o Mönsch, und ich dachte, Deine Kinder treten Punkt 6.30 zum Morgenappell an?!

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #16 am: 11. September 2012, 11:44:43 »
.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 20:59:23 von D@nce »





zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Tägliches Entscheidungs-Drama - ich werd bald irre...
« Antwort #17 am: 12. September 2012, 03:06:11 »
Schön geschrieben, müsste echt richtig schmunzeln  :-*
Dann drück ich mal die Daumen, dass Du pünktlich zum Herbstwetter wieder Sonnenschein im Haus hast!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung