Autor Thema: Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...  (Gelesen 14445 mal)

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2377
Hallo,

langsam bin ich echt am verzweifeln. Seit einigen Tagen bekomme ich jedes Mal beim abholen zu hören, das Felix dies gemacht hat und das gemacht hat. Er haut den, er hört nicht, er schreit rum uswusf. Heute meinte die Erzieherin, dass Felix ein paar Mal gegen sie die Hand gehoben hat, dass er sich nicht an Regeln hält,dass er keinen Respekt vor den Erzieherinnen hat, dass er unerträglich ist.  :-X

Zuhause ist er nicht so. Er ist ein Dickkopf, wenn er nicht durchsetzen kann,was er will, dann wird er schon mal laut, in Extremfällen schreit er auch mal. Das ist jetzt nichts, was ich besonders unnormal finde. Er kommt damit nicht durch, aber ich habe keine Schwierigkeiten mit ihm.
Ansonsten ist er zuhause meistens prima, er super lieb zu Jannes, er beschäftigt sich gerne alleine (Playmobil oder Lego spielen), man kann mit ihm spielen, er lässt sich gerne vorlesen, wir albern gerne rum, alles gut.
Einmal die Woche geht er zum turnen und momentan hat er einmal in der Woche schwimmen.
Sein Problem auch zuhause, er hält oft Grenzen nicht ein. So im Spiel mit anderen Kindern. Z.B. hält er andere Kinder fest, auch wenn sie es nicht mehr möchten.

Aber im Kindergarten ist irgendwas im Argen. Morgens will er partout nicht hin, dann im Laufe des Vormittage das erwähnte Verhalten.
Ich weiß aber nicht, was ich machen soll. Jetzt hat er erstmal Fersehvverbot und nächste Woche Termin bei der Kinderärztin. Aber irgendwie finde ich das schwierig, die Probleme sind im Kindergarten, nicht zuhause, deswegen finde ich keine logische Konsequenz.  ??? Ich habe die Erzieherin gefragt,was ich machen soll, darauf hat sie mir keine Antwort gegeben. Ich habe gefragt, ob irgendwas passiert ist, davon wüssten sie nichts.
Von Felix kommt nur, dass er sauer auf sie ist, weil sie soviel schimpfen.

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich mag ihn gar nicht mehr in den Kindergarten bringen, nur um mir dann beim abholen wieder was anhören zu dürfen. Ich stecke das ja auch nicht so ohne weiteres weg  :'(

 s-hilfe





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3518
Antw:Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...
« Antwort #1 am: 11. September 2012, 15:23:23 »
Hat er Probleme mit seinen Erzieherinnen? Wäre ein Gruppenwechsel vielleicht ne Möglichkeit, ihn erstmal da raus zuholen?



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11747
Antw:Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...
« Antwort #2 am: 11. September 2012, 15:46:34 »
Such auf jeden Fall nochmal das Gespräch mit den Erziehern, nicht zwischen Tür und Angel, sondern extra... Lukas hatte ähnliche Situationen, es kam raus, dass zumindest eine Erzieherin ihn auf dem Kiecker hatte... Er passte nicht gut in die Gruppe, bekam von allen Seiten nur negative Rückmeldungen, es war eine Katastrophe. Nach einem intensiven und langen Gespräch wurde es besser, richtig gut nicht, aber besser. Wir haben die Erzieher explizit gebeten, ihn positiv zu bestärken, wenn er was gut gemacht hat bzw. überhaupt erstmal wahrzunehmen, dass er nicht nur stört, sondern ganz andere Interessen hat als die anderen Kinder (z.B. der Köchin helfen).

Viel Glück!!! Ich weiss, wie schlecht es sich anfühlt, wenn man mit Kloß im Magen in den KiGa zum Abholen geht, weil man sich vor der nächsten Schimpftirade über das eigene Kind fürchtet...  :-[



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...
« Antwort #3 am: 11. September 2012, 16:49:51 »
ich finde auch, dass das ganze nach einer Spirale klingt, die sich immer weiter dreht.... er benimmt sich "schlecht", bekommt Ärger, dadurch wird er sauer und bockt noch mehr....Das ist ja acuh das, was er offensichtlich benennt  :-\
Ich würde an deiner Stelle mir erstens einen Termin mit der Erzieherinnen holen (also ein richtiges Elterngespräch) DANN einen Termin in der Erziehungsberatung und dann mit dem Berater (sind hier Pädagogen oder Psychologen) noch mal ein GEspräch mit den Erzieherinnen (also gemeinsam)..... Evtl. kommt ihr dann ja weiter.....
Gruppenwechsel könnte im Extremfall auch möglich sein, aber auch nur, wenn es sich für das Kind nicht wie eine Bestrafung anfühlt....Das wäre also meine letzte Möglichkeit, die ich aber durchaus in ERwägung ziehen würde  :-\ Oft ist damit tatsächlich einiges zu lösen (schon mehrfach erlebt, aber da waren die WEchsel mehr "zufall" bzw eh vorgesehen, wegen Vorschulgruppe etc.)


Schnukkel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1131
Antw:Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...
« Antwort #4 am: 11. September 2012, 17:01:39 »
Hab jetzt nur das erste Posting von dir gelesen und du schreibst:


Aber im Kindergarten ist irgendwas im Argen. Morgens will er partout nicht hin, dann im Laufe des Vormittage das erwähnte Verhalten.


Das kommt mir bekannt vor. Tom war vor den Sommerferien auch extrem aggressiv im Kindergarten. Und auch die Erzieher haben mit mir das Gespräch gesucht warum er so ist zur Zeit. Er hört nicht, er schreit, er schubst und haut die anderen. Er ist abends immer ins Bett und hat schon gesagt er will nicht in den Kindergarten, morgens Tränen und ein täglicher Kampf. Ich wusste nicht wieso er da nicht mehr hin wollte, warum er nur im KiGa so aggressiv und "böse" ist, zu Hause war meistens alles gut.

Bis er mir erzählte, dass ihn andere Jungs ärgern, hauen, boxen und beissen. Er vor ihnen Angst hat. Angeblich haben das die Erzieherinnen nicht mitbekommen, da die Kids auch viel auf dem Flur spielen. Er wurde mehrmals im Morgenkreis besprochen, ohne Namen zu nennen. Wirklich besser wurde es nicht. GsD waren dann Sommerferien und die "bösen Jungs" kamen in die Schule. Seitdem ist Tom super ausgeglichen, geht wieder gerne in den KiGa und ist dort wieder total unauffällig. Den ersten Tag nach den Ferien hat man mich beiseite genommen und gefragt was das für ein Kind ist, ob wir ihn ausgetauscht hätten.

Ich weiss nicht, ob es bei euch vielleicht ein ähnliches Problem gibt, aber vielleicht ein Denkanstoß?

Wünsch dir alles Gute, ich weiss was für ein blödes Gefühl das ist  :-\ :-*

Eileen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3423
  • Lennox 4165g auf 53cm, KU 39cm oO
Antw:Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...
« Antwort #5 am: 11. September 2012, 19:53:48 »
 s-druecken

Bei uns ist es leider auch so, klar ist Lennox nicht das ruhige, sondern eher das aufgeweckte Kind, aber so wie er immer dargestellt wird (besonders von einer Erzieherin) ist er nicht, das kann ich nicht glauben.

Ich habe sogar schonmal heulend vor dieser besagten Erzieherin gestanden und sie gefragt, ob mein Kind überhaupt irgendwas gut macht. Da meinte Sie dann: "Natürlich." Ich denke manchmal bekommen die es einfach nicht mit, wie verletztend die "Nur-Kritik" sein kann.

Ein Beispiel was ich eines Morgens am Rande mitbekommen habe. Eine Mutter meinte zu der Erzieherin als sie ihre Tochter brachte:
Mutter: "A. meinte zu mir, das der Lennox sie gehauen hat."
Erzieherin: "Tja, das ist sehr gut möglich bei dem Lennox, der ist so. Aber A. du wehrst dich ja ordendlich, nicht wahr?"

Als ich dann um die Ecke schaute und meinte: "OH, so wird also ein Schuh draus, Gleiches mit Gleichem vergelten? Das werde ich Lennox dann wohl auch mal mit auf den Weg geben."

Boah ich könnte jeden Tag platzen...und heulen.


lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6137
Antw:Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...
« Antwort #6 am: 11. September 2012, 20:09:01 »
Eileen, das ist echt bitter  :-[

@Peppeline: Meist ist es zwar andersrum, dass die Kinder den Frust zu Hause abladen, aber kann es denn sein, dass er ein Problem damit hat, dass du mit den beiden anderen zu Hause bist?  :-\
Wenn er sowieso angespannt ist, braucht es ja dann im KiGa nicht viel, um ihn richtig wütend zu machen.

Eine Erzieherin, die ein Kind "unerträglich" nennt, komtm mir allerdings auch sehr überfordert vor  :-[ Ich finde, das geht GAR nicht.

Lass die Aussagen nicht zu nah an dich ran, auch wenns leichter gesagt ist als getan. Ich meine, im Grunde können sie dich informieren, aber kritisieren können sie dich doch eigentlich nicht. Das Verhalten zeigt sich ja nunmal im KiGa, wo SIE die Erzieherinnen sind und sich pädagogisch richtig verhalten müssen. Wenns also so einfach mit Erziehung zu erklären wäre, hätten sie ja auch ihren Anteil dran. Wenn er einfach nur ne schlechte Phase hat, kann keiner was dafür und alle müssen durch.

Schaffst du es, dir Zeit allein für ihn zu nehmen, in einer ZEit, in der er offen ist? Bei meiner Großen kommt abends im Bett recht oft was raus, was sie bedrückt hat. Bei ihr sind es oft Sachen, die von außen total harmlos aussehen, aber auf sie richtig Eindruck gemacht haben.

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2377
Antw:Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...
« Antwort #7 am: 11. September 2012, 20:27:44 »
ich danke euch sehr für eure antworten, die helfen mir sehr!
morgen gehe ich auf alles ein, jetzt verlangt der kleine mann sein recht.  :)





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...
« Antwort #8 am: 12. September 2012, 03:01:25 »
Ich unterschreibe bei Lisa. Das mit dem abends reden ist bestimmt eine gute Idee, evtl. Über Sorgenpüppchen, das hat meiner geholfen, einen Einstieg zu finden.
Eileen: Ohne Worte!

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2377
Antw:Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...
« Antwort #9 am: 12. September 2012, 10:31:13 »
So, jetzt habe ich mal einen Augenblick Ruhe.

@Eileen: ganz genauso ist es. Felix ist ein sehr lebhaftes Kind, so ist er, seitdem er mobil ist. Ich musste immer hinter ihm herlaufen,er hat immer Kontakt zu anderen Kindern gesucht, sie oft einfach in dem Arm genommen, was viele nicht mögen. Aber es war ohne ,,böse" Absicht, wobei man ja von einem kleinen Kind meiner Meinung nach nicht als böse sprechen kann.
In seinem ersten Kindergarten wurde er ( da war er grade 3!!! geworden) wurde er als sadistisch bezeichnet!  :-X
Er eckt oft an, aber dadurch ist er automatisch der Buhmann. Ich habe schon mal gesagt, dass man aufpassen muss, dass er nicht automatisch Ärger bekommt, manchmal fangen auch die anderen Kinder an oder machen Blödsinn. Das hat nun auch der neue Praktikant im Kindergarten bestätigt. Letzte Woche waren alle draußen als Abholzeit war und da ging es auch um Felix und einen anderen Jungen, der so ähnlich ist. Da meinte der Praktikant,und die Erzieherin stand dabei, dass er beobachtet hat, dass die anderen Kinder irgendwas anstellen und schieben dies dann Felix in die Schuhe  :-X Die Erzieherin ist darauf überhauptnicht eingegangen.

Zitat
Ein Beispiel was ich eines Morgens am Rande mitbekommen habe. Eine Mutter meinte zu der Erzieherin als sie ihre Tochter brachte:
Mutter: "A. meinte zu mir, das der Lennox sie gehauen hat."
Erzieherin: "Tja, das ist sehr gut möglich bei dem Lennox, der ist so. Aber A. du wehrst dich ja ordendlich, nicht wahr?"
Bei uns ist das umgedreht (gewesen), Felix hat immer erzählt U. (die eine Erzieherin) hätte gesagt, dass er zurückärgern soll,wenn er geärgert wird  ???

@Schnukkel: ich vermute sowas,die Probleme fingen nach den Ferien an. 1. sind jetzt alle 25 Kinder wieder da, in den Ferien waren sie immer nur 15-20 Kinder, 2. sind jetzt 9 Kinder Schulkinder (also die, die nächstes Jahr in die Schule kommen) und ich vermute, dass sie nicht mehr mit Felix spielen wollen oder das irgendwas vorgefallen ist.

@lisa: ich spreche oft mit Felix, aber ich bekomme nicht viel raus, nur dass er sauer ist auf I. und U. (seine Erzieherinnen).  Dass er ein Problem mit den anderen beiden hat, kann ich ausschließen.

@lotte: hm, also Erziehungsberatung hätte ich in Anspruch genommen, wenn wir hier zuhause auch die Probleme hätten, haben wir aber nicht. Ganz im Gegenteil ich bin richtig stolz auf Felix, wie gut er zuhause mit der neuen Situation ( die Geburt von Jannes) umgeht. Und das sage ich ihm auch immer wieder mal.
Ich habe jetzt erstmal einen Termin bei der Kinderärztin, mal sehen, was dabei rauskommt.

@Gruppenwechsel: wäre für mich die allerletzte Konsequenz, da Felix schon mal einen Wechsel hatte (umzugsbedingt, ich hätte alleredings auch ohne Umzug einen Wechsel durchgezogen, weil er in die Gruppe nicht passte).
Er war ja auch nicht immer so, Anfang des Jahres hatten wir Entwicklungsgespräch, da meinten I. und U. noch, dass alles prima sei und sie ihn gerne im Kiga haben. Und von I. kam im Mai auch nochmal eine positive Rückmeldung.

Ich denke wirklich, dass im Kindergarten irgendwas vorgefallen sein muss, Felix bekommt auch schnell mal was in den falschen Hals, und das sie jetzt in einem Teufelskreis stecken. Sie meckern - er ist deswegen sauer - verhält erst Recht unmöglich -sie meckern noch mehr - usw
Ein Gespräch möchte ich auf jeden Fall, aber mit I. und U. zusammen, nur ist I. grade krank und wird noch mindestens eine Woche ausfallen. I. ist ein wenig entspannter als U. und man kann mit ihr sachlicher reden. U. nimmt, so ist mein Eindruck, vieles persönlich.
Mein Gedanke ist jetzt, Felix für 2 Wochen abzumelden, wir fahren übernächste Woche in den Urlaub, dann bleibt er halt eine Woche zuhause. Damit beide Parteien mal eine Auszeit haben  s-:). Nach dem Urlaub wird I. dann wohl wieder da sein und dann möchte ich ein Gespräch.

In dem Kiga ist noch ein Junge, der sehr auf Krawall gebürstet ist, mit der Mama verstehe ich mich sehr gut. Sie fragte mich letztens, was wir falsch gemacht.  :-[
Ich sagte wir haben gar nichts falsch gemacht, es gibt bequeme und unbequeme Kinder. Außerdem ist Felix zuhause recht einfach, Lina macht zuhause oft Sachen, die mich in den Wahnsinn treiben, dafür ist sie ,,draußen" einfacher. So gleicht sich das aus.  :)
Ich habe es trotzdem echt satt ständig Gründe zu suchen, warum mein Kind so ist, wie er ist. Ich liebe ihn trotzdem!

(Ich hoffe jemand mag das noch lesen, ist ja ganz schön lang geworden)





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Schon wieder Probleme im Kindergarten - ich mag nicht mehr ...
« Antwort #10 am: 12. September 2012, 12:08:59 »
Zum Reden noch mal: Bei uns war es auch so, dass meine Große daheim nicht viel erzählt hat. Es musste aber auch was gewesen sein. Sie hat zwar nicht gehauen, aber eben auch gezeigt, dass etwas nicht stimmt. Direktes Nachfragen zwecklos. Dann hab ich ihr Sorgenpüppchen gekauft. Das ist so ein Säckchen mit ein paar Püppchen drin. Man darf abends jeder Puppe genau eine Sorge erzählen, sie dann in das Säckchen tun und unters Kissen legen. Den Püppchen hat sie dann was erzählt und ich durfte zum Glück dabei sein und konnte dann einhaken. Dadurch habe ich dann erfahren, was eigentlich los war.

Wie ist Felix denn mit anderen Kindern auf dem Spielplatz? Wie reagiert er dort, wenn es Streit gibt?

Hast noch ne PN.  :)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung