Autor Thema: Nachtschreck Tipps bitte  (Gelesen 3722 mal)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Trageberaterin a.D.
Nachtschreck Tipps bitte
« am: 23. Februar 2014, 12:10:59 »
An sich bin ich ja dank dem Großen ziemlich Nachtschreck erfahren. Der Kleine fängt jetzt leider auch damit an. Beim Großen hatte ich irgendwann eine Methode um ihn relativ schnell aus dem Nachtschreck rauszuholen so dass er zu sich kommt. Beim Kleinen fruchtet das leider gar nicht. Wie kamen oder kommen Eure Kinder am besten aus dem Nachtschreck raus? Schlafen sie irgendwann einfach wieder ein? Das ging beim Großen z.B. gar nicht, der musste einmal richtig wach werden. Wenn ihr sie weckt, wie macht ihr das?
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

dragoness

  • Gast
Antw:Nachtschreck Tipps bitte
« Antwort #1 am: 23. Februar 2014, 13:38:55 »
Die kamen gar nicht aus dem Nachtschreck mit Hilfe heraus. Wir haben einfach beruhigend und sehr leise auf unsere Kinder eingeredet ohne sie anzufassen bis es vorbei war. Eigentlich soll man die Kinder ja auch nicht wecken.


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41748
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Nachtschreck Tipps bitte
« Antwort #2 am: 23. Februar 2014, 14:53:34 »
Wir haben unsere Tochter niemals aus dem Nachtschreck heraus geweckt sondern immer nur beruhigend mit ihr gesprochen, sie gestreichelt, umarmt und waren für sie da. Einmal habe ich den Fehler gemacht sie zu wecken und daraufhin bekam sie eine Panikattacke :-X

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3135
Antw:Nachtschreck Tipps bitte
« Antwort #3 am: 23. Februar 2014, 15:54:18 »
Bei uns ging Beruhigen leider gar nicht. Wenn wir sie nach ewiger Schreierei wieder in den Schlaf bekommen haben, wurde sie oftmals kurze Zeit später wieder schreiend wach.
Wir mussten sie wirklich aufwecken. Ging bei uns am besten durch Aufstehen, in ein anderes Zimmer gehen und dort ein Buch anschauen.


min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Nachtschreck Tipps bitte
« Antwort #4 am: 23. Februar 2014, 16:52:39 »
Die kamen gar nicht aus dem Nachtschreck mit Hilfe heraus. Wir haben einfach beruhigend und sehr leise auf unsere Kinder eingeredet ohne sie anzufassen bis es vorbei war. Eigentlich soll man die Kinder ja auch nicht wecken.

hier auch

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Nachtschreck Tipps bitte
« Antwort #5 am: 23. Februar 2014, 19:10:58 »
Eigentlich soll man die Kinder ja auch nicht wecken.
Wer sagt denn das?

Der Große musste geweckt werden, er wäre sonst immer wieder in diesen Nachtschreck-Zustand zurückgefallen. Aber vielleicht ist der Kleine tatsächlich eher der Weiterschlaf-Typ.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Nachtschreck Tipps bitte
« Antwort #6 am: 23. Februar 2014, 21:01:38 »
Nachtschreck hatten wir hier auch sehr extrem. Und "nicht wecken" wäre gar keine Option gewesen.
Er hat teilweise sehr laut geschrien, um sich getreten und gehauen und war dabei völlig abwesend.

Beruhigend reden, vorlesen, kuscheln - keine Chance, da hat man scih höchstens blaue Flecke und taube Ohren geholt.

Hier half dann - gemein, aber war das einzige, was geholfen hat - sein Gesicht mit einem kalten Waschlappen abzuwischen.

Sobald er wach war, konnte man ihn problemlos wieder hinlegen und er schlief, als sei nix gewesen und konnte sich auch am Folgetag nicht erinnern.




“In the age of information, ignorance is a choice.”

Sonne1978

  • Gast
Antw:Nachtschreck Tipps bitte
« Antwort #7 am: 23. Februar 2014, 22:19:33 »
Ich hab' mal irgendwo gelesen, dass man Kinder mit einem Überraschungsmoment sanft aus dem Nachtschreck holen kann.

Unsere Älteste hatte ein paar Mal mit dem Nachtschreck zu kämpfen. Beruhigende Worte, Streicheleinheiten - all das wollte sie nicht. Sie hat nur noch lauter geschrien. Stattdessen habe ich sie gefragt, ob wir ins Schwimmbad fahren wollen. Die Frage musste ich zwei-, dreimal wiederholen und sie auffordern, die Schwimmsachen jetzt zusammenzupacken. Dann ist sie langsam zu sich gekommen. Das Einschlafen hat völlig problemlos geklappt.

Scully75

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2582
  • nun aber wirklich: glücklich komplett
Antw:Nachtschreck Tipps bitte
« Antwort #8 am: 24. Februar 2014, 08:29:26 »
unsere Mittlere schreit auch sehr, und schlägt um sich... ich halte sie dann eine Weile, und dann versuch ich sie etwas zu fragen...

bei uns geht es auch meist, dass wir sie mit einer einfachen Frage heraus aus der Situation bekommen... meist reicht schon ein *möchtest du etwas trinken*... dann trinkt sie auch wirklich etwas, und kann dann wieder schlafen.


Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5773
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Nachtschreck Tipps bitte
« Antwort #9 am: 24. Februar 2014, 10:34:05 »
Wir haben unsere Tochter niemals aus dem Nachtschreck heraus geweckt sondern immer nur beruhigend mit ihr gesprochen, sie gestreichelt, umarmt und waren für sie da. Einmal habe ich den Fehler gemacht sie zu wecken und daraufhin bekam sie eine Panikattacke :-X

Kann ich so unterschreiben.
Ebenso mit der Panikattacke.  :-[

Ist sie dann beruhigt kann man sie problemlos auch wieder ins Bett ablegen und sie schläft sofort weiter.

dragoness

  • Gast
Antw:Nachtschreck Tipps bitte
« Antwort #10 am: 24. Februar 2014, 16:29:45 »
Eigentlich soll man die Kinder ja auch nicht wecken.
Wer sagt denn das?

Der Große musste geweckt werden, er wäre sonst immer wieder in diesen Nachtschreck-Zustand zurückgefallen. Aber vielleicht ist der Kleine tatsächlich eher der Weiterschlaf-Typ.

Unser Kinderarzt. Wie gesagt unsere Tochter ließ sich auch nicht wecken (bei dem ersten Nachtschreck), wir haben dann den Kinderarzt gefragt und der meinte wir sollen eben nur schauen, dass das Kind sich nicht verletzt. Teilweise hat sogar Anfassen den Nachtschreck verstärkt. Ich will mir gar nicht ausmalen wie meine Tochter auf einen nassen Waschlappen reagiert hätte  ???

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung