Autor Thema: Kindersitz - er ist zu leicht  (Gelesen 3507 mal)

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Kindersitz - er ist zu leicht
« am: 07. Mai 2014, 11:57:08 »
Hallo,

hab mal ne Frage wegen eines Kindersitzes. Mein 3-jähriger sitzt momentan noch im Maxi Cosi Tobi. Meine Kleine wird aber bald aus der Babyschale raus müssen. Ich denke so in 4-5 Monaten. Da wäre mein Großer dann 3 3/4 Jahre alt.

Ich dachte eigentlich an so einen Maxi Cosi airprotect oder so was. Nun sind die ja aber alle erst ab 15 kg. Das hat meiner bis dahin im Leben nicht. Das hat der auch Ende nächstes Jahr noch nicht.

Sind diese Gewichtangaben zwingend einzuhalten? Hat das was damit zu tun, dass der Gurt richtig auslöst wenn Gewicht in den Gurt kommt?

Mein Großer hat jetzt 11,5 kg. Also realistisch wären 12 kg bis dahin aber mehr sicher nicht. Groß ist er, er ist halt nur ein Fliegengewicht und ich glaube für die 15 kg braucht er noch ne Weile

Kann ich ihn dann schon in so einen Sitz setzen?

LG

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2241
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #1 am: 07. Mai 2014, 12:15:13 »
Würde ich persönlich nicht machen.

Wenn es jetzt 1 kg wäre - o.k. . Aber bei fast 4 kg? Nein, wäre mir zu unsicher.
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)


elmo666

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1326
  • Mutterschutz, oder so
    • Mail
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #2 am: 07. Mai 2014, 12:27:20 »
Ja es hat was mit dem Gurt Zutun. Der reagiert dann irgendwie nicht.

Unser war auch so ein leichter ( naja nicht ganz so leicht). Er hatte 13,5 kg wuchs aber in der Höhe aus dem 9-18 kg Sitz raus ( er hat einen langen Oberkörper) . Joa wir wollten auch einen von 15- holen...habe uns dann aber aufgrund des geringen Gewichts für einen 9-36 kg entschieden.

Wäre das nicht eine Option für euch? Weil in einen 15- würde ich ihn nicht setzen


Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5485
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #3 am: 07. Mai 2014, 13:28:14 »
Wir hatten für Ronja auch den Britax Evolva123 geholt. Da saß sie erst mit 5Punkt Gurt drin und später haben wir den umgebaut für den normalen Gurt







scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #4 am: 07. Mai 2014, 13:34:47 »
Das mit dem Gurt ist Blödsinn. Der greift auch schon vorher, zumal ein Kind, dass vorgedrückt wird deutlich mehr wiegt als 15kg.

Mit dem Argument würde ja auch bei Babyschalen der Gurt nicht greifen, was er aber tut.

Die Gewichtsangaben sind nicht wegen der Zugkraft des Autogurtes, sondern wegen der Belastbarkeit der Kinder. Je größer (und schwerer) ein Kind, desto höher die anzunehmende Belastbarkeit, desto niedriger der Anspruch an einen Sitz.
Sprich je niedriger die Sitzgruppe, desto höher ist der Schutz durch selbigen.

Ich würde an eurer Stelle einfach noch ein paar Monate warten und dann entscheiden. Liam hatte nach der Babyschale den Kiddy Infinity Pro und konnte darin sitzen, bis er 5 war, hätte vielleicht bis 5,5 gepasst, wir mussten dann aber austauschen.
Also kann ein zweiter richtiger Sitz für eure Tochter schon lohnenswert sein und beide hätten einen passenden.

Fakt ist, theoretisch würdet ihr im Falle einer Kontrolle ohne gültigen Sitz sitzen und sollte dann ein Unfall passieren, läge die Verantwortung für eventuelle Verletzungen auf euren Schultern.

Je später gewechselt wird, desto besser.

Ich würde also eher eine Alternative suchen anstatt zu früh zu wechseln.

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #5 am: 07. Mai 2014, 13:39:11 »
Naja, fast 4 nicht, es werden so 2,5-3 kg sein, aber dennoch ist das enorm von den 15kg weg. Groß ist er, ca 98 cm. Ausgetauscht werden würde wie gesagt ca. in 5 Monaten.

Die 9-36kg kenn ich gar nicht so richtig, aber das sind doch auch so bollige Dinger oder? Der Plan war ursprünglich eben, dass nach der Babyschale der Tobi kommt und danach dann der Airprotect o.ä. Dann könnte unsere Tochter den Tobi übernehmen und zwar so lange bis der nicht mehr reicht bzw. der Sohnemann dann so groß und alt ist, dass eine Sitzerhöhung ausreichen würde.

Aber der Plan geht irgendwie nicht auf wenn Junior jährlich nur 1 kg zunimmt  :-\

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #6 am: 07. Mai 2014, 13:51:27 »
Der Plan war aber von Anfang an nicht so richtig durchdacht  :-\

Mit nur 1 Kindersitz kommt man halt nicht weit bei 2 Kindern.
Der Tobi reicht bis 18kg, ist ja aber recht klein. Die Sitzerhöhung sollte so spät wie nur möglich hergenommen werden und nicht, weil das andere Kind halt einen Sitz braucht  :-\

Wieso kauft ihr nicht einfach für eure Tochter, wenn sie dann braucht, einen neuen, größeren Sitz, einen, der lange reicht und das Problem ist gelöst?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17531
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #7 am: 07. Mai 2014, 13:58:17 »
Wir haben damals auch einen zweiten kaufen "müssen"...auch nur für wenige Monate, aber nein, ich wollte definitiv die Sitzstufe so lange es geht behalten..... Das ist ärgerlich und kostet Geld, klar.... Hier war es so, dass die Kleine mit 18 Monaten aus ihrer SChale rausgewachsen ist und der Große, damals mit 3,5 noch im Folgesitz saß..... Im Endeffekt hat er zwar nur noch einige Monate reingepasst, aber immerhin....
Laut eines Verkehrssicherheitstrainings, was wir mal in der Kita hatten, wird von der Sicherung über den normalen Autogurt vor 4 Jahren auch abgeraten.... ALLERDINGS war das bei uns unrealstisch. Weder Gewicht , noch GRöße von meinem Sohn waren schon vor 4 Jahre noch tauglich für den 5 Punkt Gurt......Auch in einen Fangkörpersitz hat er da nicht mehr gepasst.

Ich würde an eurer Stelle definitiv einen zweiten kaufen....es wird isch ja nich nur um 5 Monate drehen, die euer Sohn den noch mehr braucht....klingt ja eher so, als könnte er locker bis 5 über den den 5 Punkt Gurt Sitz gesichert werden?

Das mit dem "Gurt einrasten ab 15kg" ist allerdings nicht so weit hergeholt. Mit den Babyschalen nicht zu vergleiche, da der Gurt da ja eh schon gespannt ist...Klar, da wird es nicht um 1-2 kg mehr oder weniger gehen...Aber ich durfte das selber mal erleben, dass die Kleine eindeutig noch zu leicht war.....Ich hatte sie ihn den Sitz vom Großen gesetzt (da hatte sie vielleicht 14kg) und bei einer Bremsung ging sie definitiv weiter nach vorne, als mit einem höheren Gewicht.....Plus, dass was scalet sagt: Die Muskulatur wird stabiler....daher eben die Empfehlung "nicht vor 4 Jahre, lieber so späte wie möglich"


elmo666

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1326
  • Mutterschutz, oder so
    • Mail
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #8 am: 07. Mai 2014, 13:58:58 »
@scarlet wie gut dass du es besser wie diverse Werkstätte und ADAC weißt, warum man diese sitze nicht nehmen soll  ;)

@mistery naja bollig ist subjektiv...wir haben den kiddy ...Im Moment noch mit fankkörper, und dann wenn er den nicht mehr mag/ brauch eben ohne  :D
Hatten uns noch den Cybexx ? ( ich glaube so heißt er) angeschaut,doch da wollte unser Zwerg gar nicht drinne sitzen bleiben.
Geh einfach mal in einen Fachhandel und schaut euch da um  :D
« Letzte Änderung: 07. Mai 2014, 21:10:09 von elmo666 »


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #9 am: 07. Mai 2014, 14:01:02 »
elmo zeig mir einen Link, der belegt (und zwar von Fachseite!), dass der Gurt erst ab 15kg greift!

Wäre das so, dann wären Rückfangkörpersitze sicher nicht zugelassen.

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #10 am: 07. Mai 2014, 14:02:19 »
Wieso war der Plan nicht gut durchdacht? Eigentlich müsste man ja davon ausgehen können, dass ein Kind mit fast 4 Jahren 15kg oder zumindest annähernd so viel wiegt. Dann hätte die Kleine den Sitz nehmen können bis sie ca. 15-18 kg hat Dann wäre der Große gute 6-7 Jahre alt. Also in meinen Augen schon durchdacht.

Nun, nichtsdestotrotz ändert das jetzt nichts daran, dass es so oder so nicht funktioniert da Sohn ja so ein Fliegengewicht ist  S:D

Bei den 9-36 kg habe ich nur echt ein Problem weil die so riesig und bollig sind. Wenn ich jetzt ein Haufen Geld dafür ausgebe, dann soll der ja eine Weile halten, aber die Beinfreiheit bei dem Tobi ist jetzt schon extrem gering. Mein Mann sitzt mit dem Sitz sehr weit hinten da er groß ist und auch bei mir ist das so. Wir sitzen beide inzwischen schon weiter vorne (mehr geht nicht) und wenn mein Sohn jetzt noch2Schuhgrößendazu bekommt hat er echt ein Problem und das obwohl wir einen Audi S4 Avant fahren. Also eigentlich was Großes.

Ich such mal weiter. ICh kenn mich mit den 9-36 eben kaum aus und wurstel mich da jetzt mal durch

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #11 am: 07. Mai 2014, 14:06:01 »
Wieso sollte ein Kind mit knapp 4 Jahren 15kg wiegen?
Und wieso mit 6 auf eine Sitzerhöhung, auf der das Kind komplett ohne Seitenaufprallschutz ist?
Das ist nicht gut durchdacht ;) sondern einfach willkürlich von euch erhofft ;)

Klar, es hätte passen können. Fakt ist aber, es gibt Dinge, die zu wertvoll sind, um auch nur eine Sekunde übers sparen nachzudenken: das Leben der Kinder  :-\

elmo666

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1326
  • Mutterschutz, oder so
    • Mail
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #12 am: 07. Mai 2014, 14:09:03 »
Unserer schließt mit der Sitzfläche ab  :) ( Citroën ds3) also steht nicht über. War uns auch wichtig, weil ich den Sitz auch immer sehr sehr weit hinten habe.

@scarlet Link kann ich dir keinen geben. Wir waren damals bei mehreren Werkstätten, beim ADAC und haben uns da erkundigt


Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11265
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #13 am: 07. Mai 2014, 14:10:22 »
Und wenn du für deine Kleine einen Reboarder holst, der bis 25 kg geht? So haben wir das gemacht. Jakob sitzt jetzt weiter rückwärts, ich hoffe, dass es so lange geht, bis er in den letzten Sitz passt. Bei Lukas haben wir mit 18/19 kg gewechselt und waren damit recht spät dran. Aber ich nutze die kleinere Sitzgröße möglichst bis zum Maximum aus, da sie einfach sicherer ist.
Im Reboarder finde ich das mit den Beinen deutlich besser gelöst, die baumeln dann nicht irgendwo rum, sondern können an der Rückenlehne angelehnt werden. Wenn wir Glück haben, kann Jakob in 3-4 Jahren den Sitz von Lukas übernehmen (18-36 kg). Da Jakob jetzt mit 15 Monaten bereits knapp 13 kg hat, sollte das passen.

Ich kann einen Reboarder für die Kleine absolut empfehlen, es ist ein so deutlich sichereres Gefühl, wenn sie länger rückwärts fahren!



Sonne1978

  • Gast
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #14 am: 07. Mai 2014, 14:10:58 »
Wir haben den Cybex Pallas. Der hat einen Fangkörper für Kinder bis 15 kg und wird mit dem normalen Autogurt gesichert. Danach kann man den Fangkörper weglassen und der Sitz kann dann bis zum Ende (12 Jahre?) genutzt werden. Entweder mit Rückenteil oder, wenn das Kind größer ist, ohne (also dann nur die Sitzschale). Also EIN Sitz für alle Lebenslagen :)

Alle unsere Kinder haben einen Cybex.

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #15 am: 07. Mai 2014, 14:12:38 »
Ich werde jetzt nicht darüber diskutieren ob das gut durchdacht war oder Willkür wie Du es so schön nennst. Aber 15 kg sind eigentlich realistisch schaut man sich mal die Perzentilen an.

Mit 6 bzw. 7 Jahren auf eine Erhöhung umzusteigen ist in meinen Augen nicht verwerflich aber es wird immer genug Übermütter geben, die am besten ganz auf das Autofahren verzichten sollten, das ist am sichersten.

Wie ich bereits gesagt habe geht es hier nicht (nur) um das Geld sondern auch darum, dass er in so einem globigen Teil nicht mehr lange rein passt ohne, dass er die Füße nach außen drehen müsste weil er sonst vorne anstehen würde. Klar, ich könnte mir kurz ein anderes Auto kaufen...

Zu den anderen Beiträgen: Gibt es den Marken, die bei der Gruppe 9-36 kg ganz gut sind? Eigentlich habe ich immer gedacht die sollen alle nicht so toll sein und mir ist aufgefallen, dass die Preisspanne ja enorm ist. Die reicht ja von 40 € bis 400 €. Die kommt ja wahrscheinlich nicht von ungefähr

Edith: Ach? Die kann man umbauen? Das sieht man leider im Internet auf den Bildern immer nicht ganz so gut. Dann werd ich mir die mal genauer anschauen, denn das wär super. Dann geh ich mal den Cybex googlen  :)

Sonne1978

  • Gast
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #16 am: 07. Mai 2014, 14:27:51 »
Ja, kann man. Den Palllas gibt's ab etwa 160 EUR. Dafür, dass man ihn dann für immer nutzen kann, finde ich den Preis super. In Sicherheits-Tests hat er gut abgeschnitten, daher haben wir uns schon beim ersten Kind für einen Cybex entschieden.

Beinfreiheit ist auch gut aus meiner Sicht. Mein Mann und ich haben unsere Sitze ebenfalls immer ganz hinten und selbst unsere fast 8jährige Tochter hat noch ausreichend Platz.

Reboarder sind derzeit ja der letzte Schrei und angeblich das absolut Sicherste, aber den Preis ist nicht ohne. Ich frage mich, wie ein 5jähriges, normal großes Kind seine Beine koordiniert bekommt. Das stelle ich mir nicht sehr komfortabel vor bei längeren Fahrten. Aber ich will da auch keine Diskussion lostreten.

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #17 am: 07. Mai 2014, 14:33:42 »
Preis ist gar nicht so das Thema. Der ursprünglich ausgesuchte airprotect würde ja auch über 100 € kosten. Ob ich da jetzt noch 100 € drauf lege ist egal. Ich möchten nur nicht wegen ein paar Monaten 300 € aus dem Fenster schmeißen. Es sollte daher halt was sein was er ein paar Jahre nutzen kann.

Reboarder find ich eigentlich ganz gut, nur finde ich sie auch sehr teuer und ich könnte mir jetzt ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie und wo da ein 3-jähriger oder noch älter seine Beine unterbringen soll  s-:)

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2915
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #18 am: 07. Mai 2014, 15:08:04 »
Und wenn ihr für eure Tochter einen Sitz leiht?

Uns haben Freunde einen geliehen, für ein paar Monate, so dass wir halt keinen neuen Sitz kaufen mussten und beide trotzdem gut im Auto gesessen haben.

Ich bin auch dafür, dass die Kinder immer möglichst spät in den nächsten Sitz wechseln. 
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Susann

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3120
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #19 am: 07. Mai 2014, 21:07:19 »
Ich würde an eurer Stelle auch einen 9-36kg Sitz kaufen. Bei den neuen Modellen sind die Sicherheitstest sehr gut ausgefallen.
Ich bin da sehr pingelig, da ich mal einen extrem schlimmen Unfall hatte. Und wir haben auch so einen Sitz geholt. Unser Großer hat nämlich auch mit fast 5 noch keine 15kg.  S:D Und er wird auch noch eine Weile mit Fangkörper fahren.
Bei den Kombisitzen haben was die Unfallsicherheit angeht nur der Cybex Pallas und der Kiddy Guardian (den haben wir) gut abgeschnitten. Teils der ohne Isofix sogar besser wie der mit.

Zur Geburt des Kleinen haben wir einen Reborder gekauft, den da der Große noch genutzt hat. Er hatte weder Probleme mit den Beinen noch mit dem Rückwärts fahren. Im Gegenteil, er hat dem Sitz nachgeweint und fragt immer mal wieder ob er nicht darin fahren darf.  ;D Da sieht er nämlich vorne, hinten und auf den Seiten alles und er wäre super bequem.  ;)

Die o.g. Kombisitze sind aber nicht wuchtiger als die IIIer Sitze. Denn die Sitzfläche bei den o.g. sind ja gleich.  ;)
LG
Susann




Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #20 am: 08. Mai 2014, 10:00:05 »
Danke für die tolle Antwort  :)

Ich werd mir direkt im Laden mal ein paar anschauen gehen

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3491
Antw:Kindersitz - er ist zu leicht
« Antwort #21 am: 18. Mai 2014, 21:52:26 »
Reboarder sind derzeit ja der letzte Schrei und angeblich das absolut Sicherste, aber den Preis ist nicht ohne. Ich frage mich, wie ein 5jähriges, normal großes Kind seine Beine koordiniert bekommt. Das stelle ich mir nicht sehr komfortabel vor bei längeren Fahrten. Aber ich will da auch keine Diskussion lostreten.

Da ja unser Sohn locker die Ausmaße eines 5jährigen hat (117 cm, 22,5 kg), kann ich dir aus eigener Erfahrung versichern, dass es überhaupt kein Problem ist. Ich muss echt mal ans Fotografieren denken, das wollte ich schon ewig mal machen...


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung