Autor Thema: Kind schreit und zittert beim Kinderarzt  (Gelesen 4390 mal)

Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Kind schreit und zittert beim Kinderarzt
« am: 25. Juni 2012, 14:07:10 »
Hallo,

ich habe mit Mia ein kleines Kinderarzt Problem... :-\

Seit diese "Impfserie" losging, kann ich mit ihr nicht mehr in die Praxis gehen, ohne dass sie sofort anfängt bitterlich zu weinen.

Vor 4 Wochen (letzte Impfung) ging es im Wartezimmer noch. Da fing sie dann erst im Behandlungszimmer an zu weinen und zu schreien, als die Ärztin kam. Irgendwie haben wir dann Spritze doch noch in ihr Ärmchen bekommen... s-:)

Letzten Freitag wäre der nächste Termin gewesen.
Ich kam beim Arzt rein (Wartezimmer) und Mia fing sofort an zu schreien. :'(  Habe dann noch 5 Minuten im Wartezimmer gesessen, versucht sie zu beruhigen. Nichts hat geholfen. Sie hat geschrien, geweint und wirklich am ganzen Körper gezittert. Und da wir hätten noch ca. eine halbe Stunde warten müssen, bin ich mit ihr dann gegangen...
Das kann ich ihr doch nicht antun...

Was kann ich denn da machen? Wahrscheinlich gar nichts, oder? Arzt wechseln wollte ich eigentlich nicht. Vor allem, weil hier in der Nähe auch keiner mehr ist. :P

Und sie tat mir so leid. Niemals hätte ich jetzt noch die Ärztin an sie ran gelassen.... :-\






Bloom

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 877
  • Meine Kinder sind mein Leben!!!
Antw:Kind schreit und zittert beim Kinderarzt
« Antwort #1 am: 25. Juni 2012, 14:22:06 »
Hallo Nana,

hm, ich weiss, wie es dir geht :-X Wir brauchten nur auf den Parkplatz zu fahren, da wurde Luca schon seeeeeehr nervös. Spätestens an der Anmeldung hatte ich dann auch ein heulendes Kind auf dem Arm.

Vielleicht solltest du einfach mal zwischendrin in die Praxis fahren, ohne das irgendwas gemacht wird. So habe ich das gemacht, und ich muss sagen, es hat sich doch ein bissl gebessert ;)

LG
Bloom






katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Kind schreit und zittert beim Kinderarzt
« Antwort #2 am: 25. Juni 2012, 14:49:30 »
paul geht mittlerweile ganz gerne zum doc... und das hat sich schlagartig mit wechseln der praxis gebessert... er war beim vertretungsarzt schon immer ruhiger und besser drauf, als bei unserem kinderarzt.. da hat er geschrien und getobt... bei der vertretung war alles supi... jetzt bei unserer neuen kinderärztin klappt alles ganz gut... nur vorm in den hals gucken hat er angst... aber selbst da tobt er nicht mehr... er jammert nur noch ein bissl..
ich würde sagen, dass du denen sagst wie es um die maus steht.. und dann gewöhnungsbesuche macht.. und wenn wirklich was ansteht, nicht lange im wartezimmer gesessen werden muss, sondern: anmelden, drankommen und wieder gehen..

Megamaus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1112
Antw:Kind schreit und zittert beim Kinderarzt
« Antwort #3 am: 25. Juni 2012, 15:05:12 »
Larissa hat auch beim Arzt geschrien und seit dem wir gewechselt haben, geht sie gerne da hin, sie ist sogar traurig, wenn ich mit Jonas einen Termin habe und sie nicht mit kann  :)




Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Kind schreit und zittert beim Kinderarzt
« Antwort #4 am: 25. Juni 2012, 15:43:34 »
Ach je, ich kann dir so gut nachfühlen!!
Milla fing etwa im gleichen Alter an, vor unserem, übrigens ganz tollen (!!) Kinderarzt die totale Panik zu entwickeln...  :(
Sie schrie, sie tobte, sie war völlig außer sich. Und sie tat mir sooo leid!
Aber da half nix, sie ließ sich nicht untersuchen und nicht nur einmal hat der Arzt von sich aus jegliche Untersuchungsversuche abgebrochen, weil er das Kind nicht quälen wollte.  :-X

Bei uns half wirklich nur ein Arztwechsel. Leider...
So ist Milla nun also seit gut 2 Jarhen bei einer (auch ganz guten) Kinderärztin, während mein Sohn weiterhin bei besagtem (und viel tollerem  ;) ) Kinderarzt in Behandlung ist.
Letztes Jahr zur U8 haben wir es nochmal beim Kinderarzt versucht gehabt:
Keine Chance!!

Also, vielleicht ist auch für euch ein Arztwechsel eine Lösung, auch wenn es ein Mehraufwand bedeutet. Irgendwann gibt sich das Problem sicher auch von selbst, aber das kann, nach meiner Erfahrung, noch Jahre dauern.




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

jette-neeke-feline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4087
  • Wir lieben Euch.
    • Mail
Antw:Kind schreit und zittert beim Kinderarzt
« Antwort #5 am: 25. Juni 2012, 20:17:16 »
das haben wir, seit Feline wegen einer vermuteten Milchallergie Blutabnehmen lassen haben. Seit dem mochte sie unsere Ärztin nicht mehr.

Wurde erst besser, als sie zwei mal mit bei Neeke dabei war und mit ihr NICHTS gemacht wurde.
Leider für mich, aber gut für Feline.
Wir mussten jetzt die Ärztin wechseln und beim neuen Arzt gab es noch keine Impfung.

Aber es ist bei euch doch sicherlich bald schluss, oder?

Ich befürchte sie muss da noch einmal durch und dann wird sie merken, dass es keine Impfungen mehr gibt.
Meine Nichten sind 6 und 7 und wenn die wissen, dass sie ne Impfung bekommen, dann geht da auch kaum noch was.

Ich denke das ist normal.,
aber ist es ne Alternative die Impfung ausfallen zu lassen?

Finde es nur schade, dass die Ärzte da nicht einfach Arzthelferinnen holen und durch anstatt noch mal ins Wartezimmer. Klar, dass sie sich da nicht beruhig, mit der aussicht  :(.

So ging es uns mit Neeke aber auch beim Ohrenarzt und da mussten wir wegen Paukenerguss häufig hin. Aber nach mehreren untersuchungen war es okay. Op ging super und sie geht jetzt auch allein auf den Stuhl und lässt isch ohne Probleme in Mund gucken.

Lg dorine
Lg und viel glück und kraft für die nächste Impfung



zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Kind schreit und zittert beim Kinderarzt
« Antwort #6 am: 25. Juni 2012, 22:28:19 »
Kenn ich auch, wenn auch mit mehr Wut als Angst, aber Angst ist ja auch die Ursache. Ich bin immer wieder mal mit ihm hin, nur um einen Termin zu machen o.ä., ohne dass was gemacht wurde. Das hat geholfen.
Und wir spielen seit einiger Zeit immer mal mit dem Arztkoffer, da darf er mich dann untersuchen und ich ihn inzwischen auch, sogar ins Ohr schauen. Das hilft, dauert aber ein bisschen. Ab U7a wird es langsam besser ;)

Fellfrosch

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 981
    • Mail
Antw:Kind schreit und zittert beim Kinderarzt
« Antwort #7 am: 08. August 2012, 06:23:12 »
Ach herje, das ist ja ganz schlimm....das hat sich die maus ja super gemerkt mit den Impfpicksern!
Das kann dann wohl ein bischen dauern bis das wieder raus ist.Aber was man da machen kann weiss ich echt auch nicht.

ich fand das thema nur interressant und wollte es mir durchlesen weil ich immer vor genau dem gegenteiligem problem stehe.
mein Sohn will immer zum Kia.er sagt dann immer aua Bauch.
Er finet die grossen riesen Legoklötze da so toll und will immer das wir da noch spieln, auch wenn wir schon fertig sind...und wenn ich einen Termin habe und vom Tresen direkt ins Behandlungszimmer muss gibts gemecker.
Und natürlich Bonbons......

Aber ich bin froh das es eigentlich so rum ist und nicht anders.

Ganz viel Kraft und nerven wünsche ich Dir noch ,es wird sich sicher auch bald legen,wenn Sie mal da war ohne Picks,wegen Erkältung oder so.Wüsche es Dir zumindest! ;-)

comicami

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 68
  • 2-fache Mädels-Mama
Antw:Kind schreit und zittert beim Kinderarzt
« Antwort #8 am: 09. August 2012, 21:17:00 »
Wir haben beim gleichen Problem den Arzt nicht gewechselt.

Bei meiner Große haben auch die Panikattacken begonnen, als die Impfungen bei der U6 (??; mit einem Jahr eben) anfingen und sie sich eben daran erinnern konnte. Dann kam das gleiche Chaos wie bei euch: Schreien schon auf dem Parkplatz, hysterisch, etc.

Es hat sich aber mittlerweile derart gebessert, dass sie freiwillig hingeht, ohne Schreien. Wir mussten, bedingt durch den Kiga-Start und den damit verbundenen häufigen Infektionen, oft hingehen und da hat sie eben keine Spritze bekommen. Seitdem hat sie´s verstanden und ihr Problem war tatsächlich die besagte Spritze. Das Gummibärchen am Ende der Behandlung hat bestimmt auch geholfen ;).

Meine Kleine hat mittlerweile die gleiche Phase, da muss ich noch ca. 1 Jahr durchhalten, dann wird´s besser sein.

Ich würde durchhalten, natürlich nur, wenn du mit deinem Arzt sowieso zufrieden bist (wie bei uns...)
[nofollow] [nofollow]

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Kind schreit und zittert beim Kinderarzt
« Antwort #9 am: 10. August 2012, 09:41:51 »
Bei ns war es auch so schlimm. Die U7 hat er überhaupt nicht mitgemacht und nur gebrüllt.

Zur U7a ist der Knoten dann geplatzt, wir hatten vorher oft ein "Ich geh zum Arzt"-Buch angeschaut und er hat prima mitgemacht.

Letztens musste er wegen extremer Verstopfung zum KiA und es war wirklich sehr unangenehm. Aber er war ganz tapfer und war dem Arzt so dankbar, dass er ihm die Schmerzen genommen hat.

Ich kann also nur empfehlen: Augen zu und durch!




“In the age of information, ignorance is a choice.”

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung