Autor Thema: Hörspiel/Musik-Player: habt Ihr Erfahrung mit Kassette, Hörbert, Toniebox & Co?  (Gelesen 569 mal)

MMusik

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 1
  • erziehung-online
    • Mail
Hallo liebe Leute!
Ich brauche mal etwas Orientierung bei den vielen Hörspielsystemen, die einem heute angeboten werden. Früher gab es für Kiddis einen Kassettenrekorder und damit war alles gut. Man pflückt sich eine Kassette aus dem regal und die darf dann ein paar Tage laufen. Heute drängeln sich die Systeme und jeder Hersteller behauptet seines wäre das passende für Kinder. Habt Ihr Tipps für Kinder im Alter von 2 und 5?
Ich habe mir verschiedene Dinge angesehen und würde gerne mal Eure Meinung hören, vielleicht habt Ihr ja schon Erfahrungen gesammelt. Dass CDs zu empfindlich sind, haben wir schnell festgestellt. Wenn wir nur Kopien rausgegeben haben, waren die Kratzer zu verschmerzen, aber das nervt ja auf Dauer. Es gibt ja als Alternativen zum Beispiel den Hörbert, bei dem man bunte Knöpfe mit Hörspielen belegen kann. Das klingt erst mal gut, aber wen ich an meine Kassettensammlung damals denke würden die Knöpfe wohl kaum ausreichen. Die Toniebox hat ein interessantes Konzept, sieht klasse aus, könnte auf Dauer aber recht teuer werden und es gibt nur sehr wenige Hörspiele. Die größte Auswahl gibt es ja wohl bei Spotify und die haben ja auch einen Family-Tarif. Aber überfordert man die Kinder damit nicht, zumindest die Kleinen? Und wer gibt schon gern sein Handy oder Tablet aus der Hand, damit die Kinder damit durchs Kinderzimmer rocken können?  Dann gibt es ja wohl noch diverse Player-Apps für Kinder, die ich mir noch gar nicht weiter angeschaut habe, weil mir das zu unübersichtlich ist. Oder lohnt es sich doch noch, sich einen Kassettenrekorder zuzulegen? Lustigerweise gibt es die ja sogar noch bei Mediamarkt, obwohl ich Kassetten immer nur noch auf dem Flohmarkt finde.
Danke für Eure Tipps und Ideen!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung