Autor Thema: Unsicher bis zum umkippen ...  (Gelesen 5804 mal)

Hazel.im.Glück

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 261
  • Klara 25.August 2006 Anton 19.Mai 2009
    • Mail
Unsicher bis zum umkippen ...
« am: 30. Juni 2012, 22:21:28 »
Guten Abend  :)

wir kommen gerade von einem Kindergeburtstag.
Klaras Freundin hatte Geburtstag. Daraus wurde gleich ein großes Sommerfest gemacht und wir wurden alle zusammen eingeladen.

... ich fange am besten ganz vorne an ...
Klara und Anton sind auf einem Privaten Kindergarten. Wir sind sehr zufrieden dort.
Kaum zu vergleichen mit den Kindergarten vorher.
Ich könnte jetzt sicher 20min über die tollen Möglichkeiten in dieser Einrichtung schreiben.
Das ganze hat allerdings auch seinen Preis, ... damit meine ich aber nicht das finanzielle, sondern etwas ganz anderes.
Sehr, sehr viele Eltern haben keine finanziellen Sorgen, fahren mit Porsche, Mercedes und co vor den Kindergarten, haben Kindermädchen, Putzfrauen, sind permanent im Urlaub, veranstalten, wie heute Klaras Freundin, wahnsinns Partys mit Hüpfburg und co.
Darum geht es aber eigentlich nur indirekt.
Auch uns geht es sehr gut, allerdings sind wir total normal. Wir fahren kein Prosche, schon gar nicht mehrere Autos, wir wohnen nicht in der Villa. Wir sind stinknormal.
Mein Mann ist Beamter, ich Arzthelferin. Durchschnitt.
Nun zum eigentlichen Problem. Es kommt durch Feiern, Elternabende, Kindergartenfeste und das normale "Kinder in Kindergartenbringen und abholen" also regelmäßig vor, dass man sich sieht. Ich meine damit die Eltern unter sich.
Ich bin eigentlich recht gesellig und kann auch mal ein Gespräch anfangen, aber ich fühle mich ständig soooo bekloppt neben den ganzen anderen Eltern.
Die Eltern sind meist auch im Gegensatz zu mir etwas ältern. Damit meine ich ungefähr Ende 30 bis sogar Anfang 50. Ich bin 27. Mein Mann 32.

Ich merke gerade wie verwirrt ich schreibe ... das kann daran liegen, dass die Situation sehr frisch ist, durch die Feier eben.
Wahrscheinlich weiß nun nochimmer keiner was mein Problem ist.  :-\
Ich fühle mich so klein, so jung, so ... einfach komisch gegenüber den anderen.
Mein Mann sieht das alles natürlich ganz anders   s-:)
Er ist das selbstbewusst und sagt Sätze wie: "Kann sein dass sie denken dass sie was besseres sind,... mir egal"
Solch eine Einstellung kann ich nur bewundern. Ich grübel und zweifel ...
Ich muss da auch mal, auch wenn es etwas komisch ist sich selber so niedrig zu halten bzw. zu machen, sagen dass wenn man wie ich nun seit fast 2Jahren das Kind jeden Tag in solch ein Umfeld gibt das Zweifel größer wird, da man selber einfach SO nicht ist. Während ich das schreibe, merke ich was das eigentlich für ein Käse ist und ihr wahrscheinlich wie unsicher ich bin  ;)
Vorhin im Auto auf dem Rückweg sagte ich zu Mathias, dass es vielleicht auch viel mit meinem Wirken zu tun hat. Ich sehe noch jünger aus als ich bin (habe letztens bei Kaufland meinen Perso zeigen müssen,
weil ich Mathias ein Becks mitbringen wollte  :-\ :-[ ???  )
Ich fühle mich einfach etwas minderwertig ...  :-\ eigentlich ganz schön bitter ... wegen aussehen, berufen, ....

Habt ihr Tipps für mich ? Selbstbewusst-wirken-Tipps ?

danke !!!!


« Letzte Änderung: 30. Juni 2012, 22:27:03 von Hazel.im.Glück »





liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #1 am: 30. Juni 2012, 22:41:17 »
 :-* Erstmal durchatmen!

Mach Dich nicht kleiner als Du bist! Dein Mann hat absolut recht! Klar das hilft Dir jetzt nicht weiter, aber ihr seid wie ihr seid und ich denke ein Kind braucht keine Hüpfburg zum Geburtstag oder sonstigen Schnickschnack, ich denke unter Umständen kompensieren diese Eltern eben ihr schlechtes Gewissen durch Mega Events, wenn man soviel Geld hat, wie die meisten Eltern dort, dann kommt das auch nicht von ungefähr ich denke das die eben noch weniger Zeit haben werden als wir mit 0815 Berufen.

Aber dewegen bist Du nicht klein oder dumm oder sonstwas! Komm da mal schnell wieder von runter von den Gedanken!

Es spielt ja auch keine Rolle wie Du bist, das einzige was im KiGa wichtig ist, ist das Euer Kind dort super aufgehoben ist und das wird es wohl sein.

Du musst doch nicht mit den anderen Eltern mithalten oder versuchen was zu sein was Du nicht bist im inneren, sei einfach Du selber und alles ist gut und wenn das den anderen Eltern nicht reicht dann ist das eben so.

Aber vielleicht machen die anderen sich gar keinen Kopf darüber, was sie alles haben und was sie alles können, für sie ist es normal.

Solange Du mit Dir im reinen bist ist doch alles paletti, was macht Dich denn jetzt gerade so wuschig?

Geht es Deiner Tochter dort gut, hat sie viele Kontakte und Freunde, wird sie eingeladen öfters, hat sie von den Kindern Spielbesuch bei Euch und sind die Leute nett zu Euch oder behandeln sie Euch von oben herab? Wenn sie mit Euch ganz normal umgehen ist doch alles tutti und im Grunde kann es Dir doch egal sein was die anderen Eltern von Dir halten, solange Deine Tochter dort gut integriert ist und es ihr gut geht.

Vielleicht denken die anderen Eltern aber gar nichts doofes. Wie kommst Du darauf? Wie kommst Du auf die Idee, Dich klein machen zu müssen oder Dich klein zu fühlen.

Komm da mal schnell wieder von runter! Mehr kann ich leider nicht sagen, tut mir leid das es Dir jetzt so geht aber ich denke Du kannst stolz auf Dich und Deine Familie sein.  :-*
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!


Hazel.im.Glück

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 261
  • Klara 25.August 2006 Anton 19.Mai 2009
    • Mail
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #2 am: 30. Juni 2012, 22:51:40 »
Vielen Dank für Deine Antwort ! Das ist sehr lieb, was Du schreibst.

Integriet sind wir bzw. Klara.
Klara hat Freunde, wird eingeladen, lädt selber ein zum Geburtstag und und und ...
da gibt es keine Probleme.

Ich bin einfach zu unsicher und habe in solche Situation null Selbstwertgefühl ... das ist ein stetiger Kreislauf, da dieses niedrige Selbstwertgefühl mich sehr unzufrieden und traurig macht  :-\





lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #3 am: 30. Juni 2012, 22:55:16 »
Mal doof gefragt: was bringt dich denn überhaupt dazu, dass du dazu passen willst? Wir sind auch in einer neuen Kita...in der alten (Uni Kita) habe ICH!!! viele gute Bekannte gehabt.... wir haben usn zum KAffee getroffen und gequatscht während die Kinder gespielt haben...abends trafen (und treffen  ;) ) wir uns zum Cocktails trinken und Pizza essen oder gehen aus....
Dann habe ich noch meine Freunde (teils seit der Schulzeit)...
und nun sind meine Kinder in einem neuen Kindergarten in dem SIE  gut aufgehoben sind (waren sie im anderen auch) und und viele Freunde haben (gabs in dem anderen nicht). Sie treffen sich nachmittags bei ihren Freunden oder sie kommen zu uns  ...es gibt Geburtstage (allerdings ohne Eltern  ;))...und ich habe aber keinerlei weitere Kontakte... OK, trifft man sich mal oder hole ich die Kinder ab, wird auch gequatscht...aber eben anders.
Das ist aber nicht schlimm, denn ICH habe ja Freunde und Bekannte, meine Kinder sollen sich wohlfühlen.... ich muss da keine Freunde finden  ;)  Mir reicht es , wenn wir freundlich zueinander sind und auf Kita-Festen mal ein paar nette Worte wechseln.
Wohnortbedingt sind hier uach viele ältere Eltern und welche mit viel Geld - im Gegensatz zu uns  ;D Wir haben die Kinder im Studium bekommen und bauen uns gerade erst unser Leben auf  ;)  Damit kann ich leben...ich muss hier niemandem was beweisen und habe auch nicht das Gefühl, das zu müssen.....
Die Frage ist also eher: was bringt dich dazu, dass du das Gefühl hast dich beweisen zu müssen. Warum willst du dazu gehören?
Es geht nicht darum, sich abzukapseln oder so....es geht nur darum, dass man ja seine Freundschaften nicht über die Kinder bilden muss....
Und insofern ist es doch egal, wie du wirkst  ;) Ob sie nun denken du bist 18 oder 25...ob sie wissen dass du Arzthelferin bist oder Putzfrau oder Professorin...
Und noch was: Mir fällt hier auch immer wieder auf, dass es in der Regel gar nicht gut ist in solchen EInrichtungen zu sehr zu klüngeln  ;)

Selbstbewusst wirken ohne es zu sein  :-\ geht sicher irgendwie...aber jeder mit etwas Menschenkenntnis durchschaut das 100%  ;D ;D ;D dann lieber ehrliche Unsicherheit...vor allem, was willst du machen um Selbstsicher zu wirken? Schultern zurück , Brust raus,Kopf hoch....OK..... aber alles weitere halte ich für bedenklich...nicht, dass man dich nachher für anbiedernd oder überheblich hält  ;)
Du bist wer du bist. Fertig.... du hast sicher deine Freunde und die wissen was sie an dir haben (geh ich mal von aus)...du hast einen Mann und zwei Kinder....und ihr werdet eingeladen (also sind die Kinder gut aufgenommen) ...was willst du mehr  :)


Das mit dem Selbstbewusstsein ist ein generelles Problem bei dir oder merkst du das nur in dieser Kita-Situation?
« Letzte Änderung: 01. Juli 2012, 18:55:18 von lotte81 »


Hazel.im.Glück

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 261
  • Klara 25.August 2006 Anton 19.Mai 2009
    • Mail
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #4 am: 30. Juni 2012, 23:07:25 »
Vielen Dank auch für Deine Antwort.

ich denke das ist ein generelles Problem bei mir, mit dem Selbstbewusstsein.

Ich verspüre eigentlich auch kein Neid, da es uns ja gut geht,
aber trotzallem habe ich beispielsweise regelrecht Sorgen, dass ich möglicherweise anecken könnte, da ich mir 27 zwei Kinder habe. Das ist so schrecklich ...
Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich bin jetzt auch mehrere komische Erfahrungen gemacht habe. Selbst meine Mutter hat damals als ich mit Klara schwanger wurde, mich zu einer Abtreibung gedrängt.

Ich möchte auch nicht Selbstsicher "spielen"
Aber vielleicht gibt es Tipps
oder Erfahrungen die gut und natürlich umsetzbar sind, nicht so sehr an sein -wirken- zu denken. 





liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #5 am: 30. Juni 2012, 23:20:56 »
Quatsch, mit 27 zwei Kinder ist doch normal, Du hast eine Ausbildung, einen Job, dein Mann hat einen Job ihr habt zwei tolle Kinder und ihr liebt Euch. Da musst Du keine Selbstzweifel haben.

Gesetz den Fall die anderen würden was doofes denken, sag ich mal ganz platt, pell Dir ein Ei drauf. Solange Du mit Deinem Leben zufrieden bist ist doch alles im Lot.  ;)

Wenn Du aber generell Selbstzweifel hast hilft es Dir vielleicht mit jemanden darüber zu sprechen, eine Therapie vielleicht.

Der erste Tipp wäre eben beim gehen mit erhobenen Kopf zu gehen und den Menschen, die einem entgegenkommen direkt ins Gesicht zu sehen, es kann auch helfen wenn Du Dich vor den Spiegel stellst und Dir sagst was Du an Dir toll findest. Es könnte auch helfen wenn Du einfach Deine positiven Eigenschaften aufschreibst und dann klemmst Du Dir das an den Kühlrschrank oder den Badezimmerspiegel und dann  hast Du das jeden Tag direkt vor Augen.

Hört sich vielleicht doof an, soll aber helfen.  ;)

Du sollst ja auch nicht spielen was Du nicht bist, sondern einfach Du selber sein. Alles andere wäre doch falsch und das würde man merken, wenn Du versuchst was darzustellen was Du nicht bist. Steh zu Dir! Ich glaube nicht, das Du Dich verstecken musst.

Soll ich Dir was sagen mein Sohn geht seit fast 4 Jahren in den gleichen KiGa und ich habe bis heute noch keine engeren Kontakte mit irgendeiner dieser Mütter dort geschlossen, weil das nicht mein Ding ist, ich kann Smal Talk mit denen halten das war es dann auch. Meinem Sohn geht es da gut, er fühlt sich wohl und das ist für mich das wichtigste. Die  haben dort alle Häuschen, mehrere Autos und stehen zu 95% auch auf der Sonnenseite des Lebens, wenn man aber dann mal hinter die Kullisen schaut oder mal genauer hinhört dann ist auch dort nicht alles so toll, wie es nach außen hin scheint. Bei Geburtstagen wird auch versucht höher weiter schneller, aber hey, das ist halt so, wenn wir das machen dann gibt es nur normal, das ist auch so und wem es nicht passt der braucht ja nicht kommen. Ich denke wichtig ist das man eben so ist wie man ist und so lebt wie man lebt.

Eine KiGa Freundin meines sohnes war mal hier und eine ihrer ersten Fragen war ob wir keine Putzfrau hätten.  :o ;D Ihrem Vater war das mehr als peinlich als ich ihm das lachend erzählte. Ein anderer Junge aus dem KiGa meinte mal zu mir das wäre ja ganz schrecklich das wir kein Auto hätten.  ??? ;D

Selber habe ich gemerkt je offener ich auf die Leute zu gehe und je mehr ich am lächeln bin umso eher kommt auch genau das zurück.

Du musst Dir klar werden was Du von den anderen Eltern möchtet, wenn Du echten engeren Kontakt anstrebst dann musst Du das versuchen aber ohne Dich dabei zu verstellen, wenn Du da keinen Wert drauf legst, also auf den engeren Kontakt dann kann es Dir im Grunde egal sein, zumal Deine Kinder auch nur einen begrenzten Zeitraum in diese Einrichtung gehen und wenn sie in die Schule kommen werden alle Karten neu gemischt.

Wenn Dich das aber wirklcih dauerhaft belastet hilft vielleicht eine Verhaltenstherapie, das ist ja nicht negativ auszulegen sondern es könnte Dir helfen wenn es Dich wirklich belastet.  :-*
« Letzte Änderung: 30. Juni 2012, 23:25:08 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14128
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #6 am: 30. Juni 2012, 23:24:54 »
Selbst-Bewusst bist du sehr sehr wohl :D
Du bist dir selbst bewusst, dass du gerade unsicher bist! Und sich das einzugestehen kann dann auch wieder stärke ausmachen, der umgang damit kann dich

Selbst-Sicher machen :D denn mit dem bewusst werden wächst die sicherheit und je sicherer du wirst desto

selbst-vertrauter wirst du und das Vertrauen in dein sein und wirken, in deine Stärken auch schwächen.... das lässt wieder nach aussen eine

Selbst-stärke wirken- was allgemeinhin mit selbstbewusstsein verwechselt wird ;)

Es ist ein stetiger aufbau, ein Kreislauf, den jeder durchmacht.
Du gehtst Deinen Weg :D und ich find es echt ganz groß wenn menschen auch in der lAGE  sind ihre unsicherheit zu zeigen :D


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #7 am: 30. Juni 2012, 23:33:53 »
"Ich bin, was ich denke" fällt mir spontan dazu ein. :-) Ich würde Dir Bücher von Luise L. Hay empfehlen. :-)
Viele Grüße Pela


KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1091
  • erziehung-online
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #8 am: 30. Juni 2012, 23:57:10 »
Ich sehe noch jünger aus als ich bin (habe letztens bei Kaufland meinen Perso zeigen müssen,
weil ich Mathias ein Becks mitbringen wollte  :-\ :-[ ???  )

na freu dich doch das du jünger aussiehst als du bist :)
und der rest, ich hatte auch mal eine zeitlang kontakte zu leuten mit geld, ohne selber viel zu haben, normlaerweise sind diese leute doch recht entspannt was den umgang mit "anderen" angeht, also denken sich auch nichts bei wenn jemand weniger geld hat.
hör auf die anderne die hier geschrieben haben, waren gute sachen dabei :)
... brust raus, bauch rein und lächeln ;) , niemand sieht was du denkst
schreibt sich einfacher als das man es tut, ich weiß, aber übung macht den miester, ist noch kein meister vom himmel gefallen :)
edit doofer konrad ;)
mfg die welt liegt uns zu füßen denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein leben voller schall und rauch bevor wir falln falln wir lieber auf

Hazel.im.Glück

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 261
  • Klara 25.August 2006 Anton 19.Mai 2009
    • Mail
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #9 am: 01. Juli 2012, 09:36:45 »
Vielen Dank für alle Antworten. Ihr seid lieb  s-druecken
Ich sollte viel öfter hier schreiben  ;)

Nächste Woche Samstag ist wieder eine Feier. Einige Kindergartenkinder werden in die Vorschule verabschiedet, darunter auch Klara.
Es wurde ein Indoorspielplatz gemietet und dort gehts dann ab. Grillen, toben, spielen, schnattern  :) Bin jetzt schon aufgeregt  :-\
Ich möchte einfach zu gern erwachsener wirken, rein äußerlich. Ich glaub ich werd das "Problem" nie los. Woher kommt das denn nur ? Das nervt !

Vielen Dank nochmal an alle  s-kuscheln





Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6651
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #10 am: 01. Juli 2012, 10:27:28 »
Ging uns genauso. Wir haben unsere Tochter vor einem halben Jahr an einer privaten KiTa angemeldet (wobei noch unsicher ist, ob sie da überhaupt hingehen wird). Dadurch, dass sie zweisprachig ist und recht teuer sind da natürlich auch meistens die Kinder besser verdiender Eltern (welche einfach von Natur aus älter sind). Mein Mann ist 25, ich bin 27, aber wir beide sind schon ewig im Arbeitsleben, weil wir recht früh mit dem Studium fertig waren, darum könnten wir uns die KiTa leisten. Also mein Tip (und so hab ich das beim Elternabend auch gehalten): Sieh das nicht als Makel. Du kannst stolz darauf sein, dass du und dein Mann in eurem Alter etwas erreicht habt, wofür die anderen eben 10 Jahre länger gebraucht haben. Ich würde gar nicht versuchen, älter zu wirken, du bist wer du bist, das ist auch gut so!
Kind 2011
Kind 2014
...

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3254
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #11 am: 01. Juli 2012, 12:05:49 »
Hast du dir vielleicht schon überlegt, dass die anderen Frauen auch ihre "Komplexe" haben und vielleicht sogar neidisch zu dir rüberschauen, weil du OHNE Schönheitschirurg noch so jung und frisch aussiehst?  ;) Und sind diese "Reichen und Schönen" wirklich glücklicher als wir Normalos?
Das sind so Sachen, die ich mir immer denke, da ich leider auch längere Zeit so gefühlt habe wie du. Aber irgendwann hat's Klick gemacht und ich merkte, dass das alles, was ich habe, einfach toll ist und ich damit glücklich sein kann. Hat zwar ein Weilchen gedauert, aber warum soll ich ewigs etwas hinterherrennen, von dem ich nicht mal weiss, ob es soo toll ist, wie man meint?
Wir stehen finanziell auch sehr gut da, aber deshalb würde ich mich nie und nimmer in solchen Schicki-Micki Gesellschaften wohl fühlen. Und ich möchte diesen Umgang eigentlich auch nicht für Noel haben. Von daher käme für mich eine solche KITA-Einrichtung gar nicht in Frage. Das Leben der Reichen wirkt für mich (ich betone mich, muss ja nicht so ein) sehr oberflächlich und gekünstelt. Und das ist nicht, was ich Noel mit auf den Weg geben möchte. Er soll noch lernen und sehen, wie man zu seinem Geld kommt, dass nicht alles selbstverständlich ist und dass man auch mit ein paar Ballons und ein paar (echten) Kumpels ein lustiges Geburtstagsfest feiern kann. Ist jetzt sehr kurz zusammengefasst, aber es würde den Rahmen sprengen, alles niederzuschreiben  ;) ;D

Und zu guter Letzt denke ich immer an etwas, was mir meine Mutter als Kind schon immer gesagt hat, wenn ich mal wieder gedacht habe, nur reich und schön wäre das A und O: "Wir stinken alle gleich beim Sch**ssen"  ;D ;D, von daher ist keiner besser oder schlechter. Der Spruch hat was und er ist so wahr...

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #12 am: 01. Juli 2012, 12:40:09 »
Huhu.

Kann dir etwas nachempfinden. Freunde von uns haben auf einen Schlag sehr viel Geld geerbt, danach ihren Freundeskreis "erweitert" bzw. fast radikal verändert und bewegen sich nun auch fast nur noch in "solchen Kreisen".

Wenn wir dort sind, dann komme ich mir manchmal auch etwas minderwertig vor wenn mein Skoda zwischen den Edelschlitten parkt. Aber ich hab mir eine Strategie angewöhnt: die meisten von denen sind von Beruf Sohn/Tochter oder haben eben geerbt. Selbst zu seinem Reichtum beigetragen hat kaum jemand.
Und dann denke ich mir: ich hab vielleicht weniger Geld als ihr. Aber ich hab mir alles was ich habe selbst erarbeitet und aufgebaut. Klar, mein Haus ist noch nicht schuldenfrei. Aber ich hab es mit meinen eigenen Händen gebaut. Finanziell sind wir normales Mittelmaß. Privat jedoch die glücklichste Familie auf Erden. Und wenn ich dann sehe, wieviele Ehen dort zerbrechen und wer da mit welchem Kindermädchen in die Betten hüpft ..... dann lehne ich mich entspannt zurück und denke mir: siehste, wir als "Normales" haben diese Probleme nicht  :)


Ach ja, dazu fällt mir noch eine kleine Andekdote ein: mein Schwiegervater war im Internet auf Salem (Edelinternat am Bodensee, vielleicht sagt es jemandem was - er stammt aus einer reichen Unternehmerfamilie). Er war unter anderem mit Mitgliedern des englischen Königshauses  in einer Klasse .... kurz: diese ganze "Etepete-Gesellschaft".

Letztes Jahr an Pfingsten hat Salem alle ehemaligen Schüler mit Familien zum Pfingsttreffen und ...jährigem (keine Ahnung mehr wie viel) Bestehen des Internats eingeladen. Wir waren mit. Es war spannend. Aber ihr glaubt nicht, wie doooof wir uns vorgekommen sind. Nur Porsche, Lamborghini, Ferrari und co ... alle Damen edelsten Klamotten und Pelzmäntel und alle total abgehoben. Es war mal lustig, in diese Kreise einzutauchen. Wir haben auch ein paar Persönlichkeiten kennen lernen dürfen. War nett. Aber ich war ehrlich gesagt seeeehr froh, als der Abend zu Ende war und wir dort raus durften. Ich kam mir so fehl am Platz vor und da hat auch meine o. g. Strategie nicht mehr geholfen  :-\  . Ist einfach nicht meine Welt.

LG
Elovan
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Frau B.

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2875
  • Endlich Mama!
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #13 am: 01. Juli 2012, 17:08:39 »
Wie sagte mein Freund neulich:

Selbstbewusstsein / - vertrauen bekommt man durch Erfahrungen im Leben, Erfolge, Anerkennung, positive Rückmeldungen etc. Du wirst keinen Schalter finden, der dich auf Schlag von unsicher auf locker bringt.

Wärend meiner Ausbildung und am Anfang des Berufslebens war ich auch sehr ruhig, zurückhaltend, verklemmt etc. Mit den Jahren hat sich das geändert, aber auch nur durch die Erfahrungen die ich gesammelt habe, Erfolge, Anerkennung etc.
Sowas dauert und auch du wirst vielleicht in 5 Jahren über die heutige Situation lächeln.

Alles Liebe  :)



Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4356
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #14 am: 01. Juli 2012, 17:54:56 »
"Ich bin, was ich denke" fällt mir spontan dazu ein. :-) Ich würde Dir Bücher von Luise L. Hay empfehlen. :-)
Den Tipp finde ich Klasse. Die Bücher sind toll!

Ich war früher auch wesentlich unsicherer als ich es heute bin. Ich hatte auch, besonders bei älteren und besser situierteren Leuten. Inzwischen bin ich dem ziemlich entwachsen. Warum? Ist schwer zu sagen, aber mir ist, wohl besonders in der Arbeit immer wieder aufgefallen, dass die anderen auch nur Menschen sind, genau wie ich, manche  Dinge machen sie gut, andere Dinge nicht. Und ja, auch die tollen, schicken Manager sind auch nix anderes. Es hat bestimmt mit Erfahrung zu tun, damit dass ich mir selbst bewusst geworden bin, wo meine Stärken liegen und dass meine Schwächen okay sind.

Du bist nicht weniger wert, kleiner oder irgendetwas minderes als die anderen Eltern. Dein Wert hat nichts damit zu tun, ob und wieviele Haushälterinnnen Du schon hattest, wo Du Deinen Urlaub verbringst. Das alles ist doch nur Schall und Rauch.

Letztlich kommt es nur auf das an, was in Dir ist. Die Liebe zu Dir selbst ist die Basis. Ja und da fällt mir ein, dass mich Louise Hay auf dem Weg zu mehr Selbstsicherheit begleitet hat.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Sweety

  • Gast
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #15 am: 01. Juli 2012, 18:34:01 »
Ich mach jetzt hier mal den Spielverderber: Ich finde manche Antwort hier doch etwas bestürzend.

Deine Unsicherheit Hazel ist in so einer Situation etwas relativ Normales. Du lebst ein anderes Leben als die Mehrheit der Eltern in eurem Kindergarten. Da ist es nicht ungewöhnlich, sich außen vor zu fühlen. Und dieses Außen-vor-Gefühl führt dann eben zu Unsicherheit bzw. manifestiert sich darin.
Vermutlich würdest du dich genauso unsicher fühlen, wenn die anderen Eltern geschlossen nicht reich, sondern auf andere Weise ganz anders als du wären. Denk mal drüber nach.

Die Haltung deines Mannes finde ich übrigens weder stark noch bewundernswert.
Soweit ich deinen Post gelesen richtig gelesen habe, bringen die anderen Eltern weder Mitleid noch Schadenfreude euch gegenüber auf, noch grenzen sie euch auf irgendeine Art aus. Im Gegenteil - euer Kind wird gut angenommen und ihr seid auch integriert.
Trotzdem wird unterschwellig unterstellt, die anderen könnten über euch die Nase rümpfen.
Sorry - aber das ist für mich auch Unsicherheit, nur besser kaschiert.

Elovans Post finde ich - dickes Sorry - ziemlich... naja, sagen wir mal unkonstruktiv.
Das ist für mich schon Sozialneid, wenn man sich gegenüber einer anderen sozialen Schicht gefühlt abgrenzen muss und das dann nur bewerkstelligen kann, indem man genau das macht, was man selber nicht als Reaktion erleben möchte: Naserümpfen.

Gemessen an DEM hier:


Und wenn ich dann sehe, wieviele Ehen dort zerbrechen und wer da mit welchem Kindermädchen in die Betten hüpft ..... dann lehne ich mich entspannt zurück und denke mir: siehste, wir als "Normales" haben diese Probleme nicht  :)


müsste dann ja nur in Betrachtung der Art der Probleme EO ein Forum der Superreichen sein. Mir jedenfalls ist noch nicht aufgefallen, dass es unter den weniger Hochverdienenden nur noch Supidupischmusihappy-Ehepaare gibt ;)

Wenn dir die Bücher helfen, dann nimm das ruhig an, lies sie und ziehe Gewinn daraus.
Möglicherweise kannst du dann sowohl die anderen Eltern als auch dich selbst so annehmen wie du bist, ohne irgendwem - dir oder anderen - den Wert als Mensch abzusprechen, weil einer mehr oder weniger verdient als wer anders.

Viel Erfolg :)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #16 am: 01. Juli 2012, 18:54:29 »
DAnke sweety...so was wollte ich auch schreiben.... ich glaube nicht, dass irgendeinem damit geholfen ist, wenn man überlegt: Was haben denn die anderen Negatives? Wo geht es denen denn schlecht oder wo sind sie neidisch auf mich? Das macht einen selber ja nciht grösser oder besser.... klar, alle kochen nur mit Wasser und keiner ist mehr "Wert" als der andere. Keine Frage...aber ich hebe meinen Wert und mein Selbstwertgefühl ja nicht, nur weil andere auch Probleme haben oder ich ihnen welche einrede ...das hat nichts mit dem Wert als Mensch zu tun.Und dass das selbstbewusster macht, glaube ich irgendwie auch nicht...evtl. vergräbt es den Neid  :-\
Konzentriere dich auf das was du hast und die Leute in deinem Umfeld, die dich zu schätzen wissen , Hazel...Ihr seit doch gut angenommen. Keiner denkt was negatives , keienr sagt was Negatives  :) Deinem Kind geht es gut und du musst dich nicht beweisen.... Keiner gibt dir einen Anlass dazu....

Ich möchte noch mal was sagen: Die Familien an die ich eben gedacht habe hier in der Kita sind wirklich alles hart arbeitende Menschen (Ärzte , Professoren, Anwälte)...und witziger Weise meist sehr kinderreiche Familien.... Keine dieser Familien WIRKT (ich schaue natürlich nur vor die Fassade) undglücklich, neidisch oder so,als ob sie irgendwas kompensieren müssen  ??? 


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6651
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #17 am: 01. Juli 2012, 18:59:09 »
Ich gehöre ja nun selbst auch zur "Porsche-Fraktion", wenn man es mal am Einkommen festmacht. Ich hab da nie empfunden, dass es ein "wir" und "ihr" gibt. Aber wenn man das nun liest, dann scheint es ja wirklich so zu sein, dass Leute da doch noch eine Klassengesellschaft und ein generelles Mißtrauen im Kopf haben  :-\. In alltäglichen Leben würde das bestimmt keiner sagen, aber hier im Forum kommt es eben durch. Sweetys Post hat mich da erst drauf aufmerksam gemacht.

Bei nährerer Überlegung, im Kontext einer KiTa wären für mich alle nur Eltern, unabhängig vom Einkommen. Wenn nun eine Mit-Mutter im Kindergarten "nur" Arzthelferin wäre - da wär ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass sie irgendwie unterlegen sein könnte. Sie wäre einfach eine  andere Mutter.

P.S. ich schwöre, ich habe noch nicht mit meinem Kindermädchen geschlafen ;D
.
Kind 2011
Kind 2014
...

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #18 am: 01. Juli 2012, 19:00:06 »
@Sweety, aber es kommt doch dann eben darauf an, was man von den anderen Eltern möchte, wir hier, haben gar kein großes Interesse Freundschaften mit den anderen Eltern zu schließen, uns geht es eben nur darum das unser Sohn gut aufgehoben ist, warum sollte man sich schlecht fühlen, nur weil andere anders leben oder mehr haben?

Wenn ich das Gefühl habe das ich klein bin oder im Leben nichts grossartiges erreicht habe, "nur" weil andere einen Porsche fahren oder sonstwas für Events machen zum Kindergeburtstag dann muss man überlegen warum das so ist. Und da hilft dann vielleicht auch einfach mal sich sagen das man sehrwohl schon viel im Leben erreicht hat.

Man muss sich doch nicht klein fühlen oder minderwertig weil andere mehr haben? Nur weil jemand mehr hat an finanziellen Möglichkeiten macht es einen doch nicht zu was besseren.

Außerdem schrieben alle hier das die anderen Eltern sich vielleicht gar nicht als was besseres fühlen, denn wenn dem so wäre, wäre ihre Tochter nicht voll integriert und würde so genommen wie sie ist. Da Hazels Tochter voll in der Gruppe ist und immer eingeladen wird, scheint es doch überhaupt gar keine Rolle zu spielen wer hier das grösste Auto fährt oder wer das grösste Haus hat.

Die Einstellung von ihrem Mann finde ich soweit gut weil er sich eben sagt das es ihm egal ist was andere über ihn denken könnten, nur weil er augenscheinlich eben keinen Porsch fährt oder was auch immer. Weil es im Grunde auch völlig egal ist.

Es kommt ja nicht darauf an was ein Mensch an Luxusgüter hat oder wieviel Geld er auf dem Konto hat, es kommt darauf an wie der Mensch an sich ist und nicht auf das was er nach außen hin darstellt.  ;)
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #19 am: 01. Juli 2012, 19:03:07 »
Ach so, da das mit dem Selbstbewusstsein ja offensichtlich etwas grundsätzliches bei dir ist, würde ich da ansetzen ...wenn es dich im Alltag sehr behindert und stört evtl wirklich mit einer Therapie...andernfalls geht es sicher auch anders.... GEhst du arbeiten? Das finde ich für mich sehr positiv für Selbstbewusst sein  ;)  Bücher, Sport, Dinge für dich selber tun, auf dich und das was du hast (und vor allem geleistet hast) konzentrieren..... Ich denke, dass du irgendwie "gelernt" hast, dass du dein Leben falsch lebst (du schreibst von deiner Mutter und immer wieder davon wie jung du noch bist und wirkst).... da sollte man vermutlich irgendwie ansetzen.... Für dich muss es sich richtig anfühlen und richtig sein. Nciht für Mama xy aus der Kita oder für deine Eltern oder für sonst wen  ;)



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #20 am: 01. Juli 2012, 19:06:59 »

Wenn ich das Gefühl habe das ich klein bin oder im Leben nichts grossartiges erreicht habe, "nur" weil andere einen Porsche fahren oder sonstwas für Events machen zum Kindergeburtstag dann muss man überlegen warum das so ist. Und da hilft dann vielleicht auch einfach mal sich sagen das man sehrwohl schon viel im Leben erreicht hat.


aber das ist ja genau der Punkt.zumindest wie ich finde (was sweety findet, weiß ich nicht  ;D): Sich bewusst werden, was man hat ist eine Sache. Sich bewusst machen,w as den anderen fehlt, ist unnötig  ;) Klar ist es sinnvoll sich klarzumachen, wer man ist und was man erreicht hat. Für sich selber. Um sein Selbstbewusstsein zu steigern....aber doch nicht um sich "aufzuwerten" anderen gegenüber...und schon gar nicht indem man andere abwertet  ;)  und dahin gingen schon einige posts...du hast ja z.b. geschrieben, dass die anderen evtl was kompensieren wollen.... Oder elovan, dass dafür die Ehen evtl schlecht laufen....und Bambam empfiehlt zu schauen, ob die anderen evtl auch Komplexe haben .... ich vermute mal, dass das alles anders gemeint sit udn eher in die RIchtung geht:Alle kochen nur mit Wasser und jeder hat sein Päckchen zu tragen...kommt aber, wenn man es liest schon eher so an wie: Sei froh, dass du nicht so bist


liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #21 am: 01. Juli 2012, 19:38:41 »
Lotte, also ich habe das jetzt nicht so verstanden ,-) also ich gucke nicht was andere haben und was ich nicht habe, das bringt mich ja nicht weiter.  ;)

Was ich sagen wollte ist, nur weil andere vielleicht mehr Luxus haben heißt das doch nicht das sie glücklicher sind, Glück kann man eben nicht am Geldbeutel festmachen.

Geld, Luxus, das kann alles schneller weg sein als man gucken kann.
« Letzte Änderung: 01. Juli 2012, 19:40:58 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Sweety

  • Gast
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #22 am: 01. Juli 2012, 20:57:25 »

Wenn ich das Gefühl habe das ich klein bin oder im Leben nichts grossartiges erreicht habe, "nur" weil andere einen Porsche fahren oder sonstwas für Events machen zum Kindergeburtstag dann muss man überlegen warum das so ist. Und da hilft dann vielleicht auch einfach mal sich sagen das man sehrwohl schon viel im Leben erreicht hat.


aber das ist ja genau der Punkt.zumindest wie ich finde (was sweety findet, weiß ich nicht  ;D):

Ich finde vollumfänglich, was Lotte findet ;D ;D



Mir ist hier nur schon sehr oft aufgefallen, dass sowie die Rede auf Menschen kommt, die deutlich mehr finanzielle Mittel zur Verfügung haben als der Durchschnitt, sofort so ein Beißreflex ausgelöst wird á la "Die haben nichts für ihr Geld getan, die sind bestimmt alle todunglücklich, die Ehen sind im Eimer... blablabla." Als ob Geld automatisch unglücklich machen würde oder besser anders herum: als ob weniger Geld zu haben, einen ausdrücklich vor sowas schützen würde.


Was ich sagen wollte ist, nur weil andere vielleicht mehr Luxus haben heißt das doch nicht das sie glücklicher sind, Glück kann man eben nicht am Geldbeutel festmachen.

Geld, Luxus, das kann alles schneller weg sein als man gucken kann.

Da... da haben wir es auch wieder. Klar kann Geld und Luxus schnell wegsein. Aber andererseits: ohne Geld und Luxus kann das Lebensglück auch schnell mal verschütt gehen. Oder lassen sich nur reiche Leute scheiden bzw. betrügen einander? ???
Meiner Erfahrung nach ist ja häufig eher das Gegenteil der Fall 8)

Ich kenne nun echt einige Leute aus dem Freundeskreis, die teilweise unanständig reich sind. Also nicht Besserverdiener der Marke Arzt, Anwalt und Co oder so, sondern wirklich r e i c h. Die haben nun in etwa die gleichen Probleme wie die meisten anderen auch. Die Ehen verlaufen normal, die meisten halten, einige nicht. Wie in allen anderen Gesellschaftsschichten auch. Allenfalls sind sie ein bisschen zufriedener mit der Welt, denn eine Sorge, die erdrückend sein kann, die Geldsorge nämlich, fällt bei ihnen weg.

Häme, Herablassung und anderes hab ich da noch nie gespürt. Das sind Freunde! Und die einen haben eben mehr Geld als andere. Sie sind nicht herablassend und der Anteil der "Nichtreichen" ist nicht missgünstig.

Und aus dieser Position heraus gibt es dann auch keinen Platz für Unsicherheiten.
Jeder ist, was er/sie eben ist. Als Mensch und nicht als Kontostand! ;)

redheart

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11440
  • "Everything in moderation. Including moderation."
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #23 am: 01. Juli 2012, 21:01:37 »
Ich schliesse mich Sweety vollumfänglich an.

Das ist bei dir Hazel wohl eher eine generelle Sache mit dem Selbstbewusstsein, schliesslich behandeln die dich ja nicht anders oder? ;)
Kopf hoch, Brust raus, du hast zwei tolle Kinder (nehme ich jetzt mal an ;) ;D), eine intakte Ehe, Job, Dach überm Kopf, das ist doch schon mal was ;)

Brains are wonderful, I wish everyone had one.

Hazel.im.Glück

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 261
  • Klara 25.August 2006 Anton 19.Mai 2009
    • Mail
Antw:Unsicher bis zum umkippen ...
« Antwort #24 am: 01. Juli 2012, 21:02:26 »
Hallo,

Nocheinmal Danke an alle die Antworten.
Es sind tolle Beiträge dabei die mich auch sehr zum nachdenken anregen.

@Sweety
du hast recht mit dem was du sagst. mehr kann ich dazu eigentlich gar nicht sagen.

irgendjemand hatte gefragt ob ich überhaupt arbeite  :) Ja tue ich.  :)

Ein andere meinte, dass das mit dem Kindergarten ja eine begrenzte Zeit ist.
An sich stimmt das, allerdings ist an diesen Kindergarten eine Privatschule angeschlossen.
Ich habe also wohl weiter Kontakt zu diesen Eltern.
Ich meine das nicht so wie es klingt.
Ich habe ja nichts gegen die Eltern. Einige sind sehr nett ... wie es halt immer ist.
Es gibt, wie Klara es immer sagt "Blödmänner" und es gibt sympatische Leute mit denen man sich gerne unterhält. Das beziehe ich also nicht speziell auf die Kita.

Ich denke, dass es tatsächlich wie hier jemand sagte, in 5 Jahren ganz anders aussieht.
... dass ich dann vielleicht sogar darüber lächle und "gewachsen" bin.
Ich bin da jetzt einfach mal optimistisch und vertraue auf die Zeit und die wachsenden Erfahrungen  :)  jedenfalls haben die ganzen Antworten mir gezeigt, dass alles einfach ganz normal zu sein scheint ...  ;)

lg





 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung