Autor Thema: Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?  (Gelesen 5130 mal)

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14434
Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« am: 02. März 2014, 13:07:18 »
Hallo,

früher habe ich immer viel Wert auf die Urteile von Stiftung Warentest gegeben - gebe aber zu, dass ich manchmal einfach nur *Urteil sehr gut* gelesen habe ohne genau zu schauen, was getestet wurde.
Zu dem Zeitpunkt hatten meinen Eltern die Zeitschrift auch noch abonniert.

Dann kamen Tests, wo ich entweder verwundert war über die Marken, die getestet wurden - weil eigentlich gängige Marken im Test gar nicht dabei waren oder aber, weil etwas schlecht abschnitt, auf Grund von Aussagen, die für mich nicht logisch waren.
Denke da nur an das Rad von Puky, was wegen den Giftstoffen im Lenker (welches bei anknabbern frei gesetzt würde) sogar mangelhaft abschnitt.

Aktuell wurde Katzenfutter unter die Lupe genommen.
Ein Thema was mich aktuell selbst beschäftigt hat.
Ein wirklich nicht gerade gesundes Katzenfutter schnitt sehr gut ab (Zucker und Getreide!).
Die alternative GUTE Sorte aus dem Discounter wurde gar nicht untersucht.
Und qualitativ hochwertige Sorten wurde wegen zu viel Vitamin A (glaube ich) als schlecht bewertet.

Ich habe auch gemerkt, dass der Aufdruck *Stiftung Warentest sehr gut* für mich nicht mehr wirklich von Bedeutung ist.

Wie ist das bei Euch?

LG

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #1 am: 02. März 2014, 13:14:53 »
Für mich auch nicht (mehr)  :)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Sweety

  • Gast
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #2 am: 02. März 2014, 13:24:31 »
Für mich auch nicht (mehr)  :)

So sieht's aus. Da gibt es vieles, was mir einfach nicht nachvollziehbar erscheint, sowohl, was die getestete Auswahl als auch was die Testkriterien angeht.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #3 am: 02. März 2014, 13:38:21 »
Geht mir übrigens mit Öko-Test ganz genauso. Und auch der ADAC hat ja jetzt bewiesen, dass man da sehr sorgfältig selbst schauen sollte, auf was es einem ankommt.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27530
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #4 am: 02. März 2014, 13:51:40 »
Mir war ehrlich gesagt schon immer recht wichtig warum ein Produkt abgewertet wurde, denn bei Öko-Test z.B. kann das auch mal an einer blöden Verpackung liegen oder so.
Ich habe das also zwar immer irgendwie als Indikator genommen, letztlich aber doch immer noch genau hingeschaut.

Und @ADAC: ich glaube z.B. dass sie da jetzt auch nicht so aufwerten können wie sie wollen.
Vielleicht wurde ein schlechter Sitz dann plötzlich gar nicht getestet - fiel also unter den Tisch. Oder ein anderer wurde wegen Dingen wie ¨schwer einzubauen¨ abgewertet.
Aber so weit, dass sie einen mangelhaften Sitz als gut eingestuft haben, das glaube ich nun doch nicht.

Und vieles findet man so ja gar nicht raus.
Ich habe heute durch Zufall gelesen, dass z.B. die dm Schwammtücher ein Fungizid enthalten, wohingegen die von Veleda nur durch Salz neutral gehalten werden.
Sowas wird so ja nicht getestet... Und ich war mal wieder froh dass ich fast nie Schwammtücher verwende....



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #5 am: 02. März 2014, 14:23:28 »
Das glaube ich auch nicht. Aber dass diese Tests einfach nicht unabhängig sind und längst nicht die ganze Bandbreite wiederspiegeln. Das meine ich.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

redheart

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11440
  • "Everything in moderation. Including moderation."
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #6 am: 02. März 2014, 14:35:22 »
Nichts :)

Brains are wonderful, I wish everyone had one.

Conni Faire

  • Gast
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #7 am: 02. März 2014, 16:37:59 »
Null.

Mir wird immer mehr suspekt, wenn diverse Gruppierungen gebetsmühlenartig Ihre Unabhängigkeit von was auch immer betonen.

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3047
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #8 am: 02. März 2014, 16:51:38 »
öhm, doch, ich gabe da was drauf. Aber ich lese die Tests, wenn mich was interessiert auch durch. Ich meine, gerade z.b. einen Kindersitz für´s Auto kann ich ja schlecht selbst testen und auf Erfahrungswerte anderer Mütter kann man da auch nichts geben.
Wenn man den Test durchliest fällt in der Regel ja auch auf, ob die Schwerpunkte die man für ein bestimmtes Teil hat überhaupt gewertet wurden.

Was ich auch gerne mache: die Bewertungen bei Amazon durchlesen. Meistens lese ich die durch, die so im Mittelfeld bei 3 Sternen oder so liegen. Das hilft nicht immer, aber doch meistens weiter.

Wenn man sich nach sowas gar nicht richtet, wonach denn dann?  ??? Verlasst ihr euch dann nur auf die Herstellerangaben? Oder nur auf Freunde und Foren?
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Samika

  • Gast
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #9 am: 02. März 2014, 17:24:14 »
Ich hab da noch nie draufgeachtet bzw mich noch nie beeinflußen lassen, welches Produkt ich nun kaufe oder nicht.

Scheckpony

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 195
  • ... mit Babymann 01/13
    • Mail
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #10 am: 02. März 2014, 17:37:12 »
Hm, ich gebe schon etwas auf die Tests. Aber ich habe mir eben angeeignet, die Tests auch richtig zu lesen und zu interpretieren. Also gucke ich mir nicht nur die Endergebnisse an, sondern eben die entsprechenden Zwischenergebnisse, bzw. gucke auch genau drauf, ob die Kriterien, die getestet wurden, auch für mich ausschlaggebend sind.
Ich kaufe also auch zum beispiel einen Kindersitz, der insgesamt nicht so gut abgeschnitten hat, wenn es den Punktabzug nicht wegen Sicherheitsmängeln sondern wegen schlechter/schwieriger Handhabung gab.

Zum Thema Futter beispielsweise folgendes: ich weiß nicht, ob es beim Katzenfutter genauso ist, aber beim Hundefuttertest hatte damals auch eines gewonnen, was als Hundefutter absolut nicht geeignet war. Andere, die viel besser waren, haben schlechter abgeschnitten. Aber, wenn man sich den Test und die Kriterien genau anschaut, ging es auch gar nicht darum, welches das ernährungsphysiologisch beste Hundefutter ist. Das wurde nämlich gar nicht betrachtet. Sondern es ging um solche Dinge wie korrekte Deklaration, schadstofffreie Verpackung, keine Über- oder Untervitaminisierung, Preis- Leistung. Und da hat tatsächlich das Futter gewonnen, welches bei diesen Punkten am Besten abgeschnitten hatte. Wäre der Testtitel gewesen "Welches ist das verbraucherfreundlichste Hundefutter?" wäre der Test also korrekt gewesen.

Problematisch ist natürlich, dass nicht jeder bzw. nur ein Bruchteil der Menschen, die sich für die Tests interessieren, sich wirklich genau damit auseinandersetzen, wie die Ergebnisse zustande kommen und eben blind vertrauen und auch folgen. Denn dafür ist Stiftung Warentest in meinen Augen (leider) nicht geeignet.

Once

  • Gast
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #11 am: 02. März 2014, 18:46:37 »
ein bisschen. Ich nehm immer die Produkte die aus der Summe aller Tests+Kundenrezensionen subjektiv gesehen, als am besten in Erscheinung treten. An irgendwas muss man sich ja halten.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17785
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #12 am: 02. März 2014, 20:26:13 »
nicht mehr so viel wie früher...ich habe "früher" immer nur das "Gesamtergebnis" gesehen....wenn ich heute aber sehe, dass Teil xy abgewertet wurde, weil es beim erhitzen auf 700Grad giftig wird oder weil die Verpackung nicht gut zu öffnen ist, dann hat das für mich einen anderen stellenwert,als andere "Sicherheitsmängel" ....


Dannichen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2448
  • ♥meine Kinder♥
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #13 am: 02. März 2014, 21:59:51 »
Ich gucke mir die Produkte mit Testbewertung schon mal genauer an, einfach weil als erstes ins Auge fällt, aah, Test 'sehr gut'. DANN gucke ich nach wie es zu dieser Bewertung kam. Ich nehme also durchaus eher ein Produkt in die Hand wo ein Test-Zeichen drauf ist, einfach aus Interesse.
Meine Entscheidung zum Kauf wird dadurch allerdings nicht so beeinflusst, das was wirklich drin/dran was auch immer ist, das zählt.
LG, Danni und Kids ♥



Glück ist die Summe richtiger Entscheidungen

Anne

  • Gast
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #14 am: 03. März 2014, 10:05:53 »
Ich habe früher auch immer nur geguckt, ob da "sehr gut" steht.

Als es dann aber mit der Kindersitzsuche losging wurde ich stutzig, wieso mancher Sitz, der bei der Sicherheit schlechter bewertet war als andere, aber die beste Gesamtnote hatte. Als ich dann die Kirterien durchgesehen habe und feststellen musste, dass Sitze, die sicherer sind, teilweise als sehr schlecht bewertet werden, weil der Einbau komplizierter ist, war ich schon fassungslos...
Und sowas ist mir dann immer wieder bei anderen Produkten aufgefallen und seitdem lasse ich Stiftung Warentest links liegen.

Ich gehe da auch eher nach Erfahrungen echter Käufer.

Rumpelstilzchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2633
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #15 am: 03. März 2014, 11:12:19 »
Uns geht es da ähnlich wie den meisten hier. Unsere heilende Erfahrung war zwar in Bezug auf Ökotest: Wir haben das 1. Babyfon nach der Ökotest-Bewertung gekauft, und das Ergebnis war ein zwar umweltfreundlich verpacktes Teil, das aber schlecht gesendet hat und uns mit einem alle paar Sekunden wiederholten Rauschton den letzten Nerv geraubt hat.  s-:)
Rumpelstilzchen 5/2010
Wilde Hilde 1/2008
Künstler 12/2004

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3047
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #16 am: 03. März 2014, 11:39:30 »
Ich habe früher auch immer nur geguckt, ob da "sehr gut" steht.

Als es dann aber mit der Kindersitzsuche losging wurde ich stutzig, wieso mancher Sitz, der bei der Sicherheit schlechter bewertet war als andere, aber die beste Gesamtnote hatte. Als ich dann die Kirterien durchgesehen habe und feststellen musste, dass Sitze, die sicherer sind, teilweise als sehr schlecht bewertet werden, weil der Einbau komplizierter ist, war ich schon fassungslos...
Und sowas ist mir dann immer wieder bei anderen Produkten aufgefallen und seitdem lasse ich Stiftung Warentest links liegen.

Ich gehe da auch eher nach Erfahrungen echter Käufer.

Aber gerade bei der Sicherheit eines Kindersitzes gibt es doch reichlich wenig Erfahrungen echter Käufer.
Ich fürchte, da hilft alles nichts, zumindest in dem Bereich "Unfallsicherheit" kann man eigentlich nur die Tests wirklich genau lesen. Aber zum Glück braucht man ja auch nicht jedes Jahr einen neuen Sitz.

Uns geht es da ähnlich wie den meisten hier. Unsere heilende Erfahrung war zwar in Bezug auf Ökotest: Wir haben das 1. Babyfon nach der Ökotest-Bewertung gekauft, und das Ergebnis war ein zwar umweltfreundlich verpacktes Teil, das aber schlecht gesendet hat und uns mit einem alle paar Sekunden wiederholten Rauschton den letzten Nerv geraubt hat.  s-:)

 ;D ist und auch passiert. Haben es aber umgetauscht.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #17 am: 03. März 2014, 13:54:10 »
Mein nichts bezieht sich jetzt darauf, dass ich das nicht als alleiniges Kaufkriterium ansehe. Klar, diese technischen Dinge sind super, wenn die getestet werden und das ein oder andere lese ich da schon auch durch und das ist auch wichtig. Aber dieses "gut" oder "sehr gut" lässt mich halt nicht unkritisch schauen, warum das so getestet wurde. Sprich ich kaufe dann unter Umständen auch einen mangelhaft getesteten Sitz, der aber in der Sicherheit gut abgeschnitten hat. Kommt halt drauf an, was es ist.

Insgesamt betrachtet muss auf einem Artikel den ich kaufe aber weder unbedingt ein Stiftung-Warentest oder Öko-Test-Ergebnis drauf stehen, noch würde ich das unkritisch kaufen, nur weil es drauf steht.

Wie oft steht auch da "gut" und es ist 1 von 25 anderen guten Produkten. Und wenn sie von 27 Klopapieren 25 gut getestet haben, dann ist es ja schon fast Wurscht, was man kauft.

Die Auswahl der getesteten Produkte ist mir zu undurchsichtig. Also ich glaube schon, dass da oft kommerzielle Interessen dahinter sind, die Tests von den Firmen "eingekauft" werden und sich das dann natürlich auf den Preis niederschlägt und günstigere vielleicht einfach nicht getestet, aber deshalb nicht automatisch schlechter sind.
« Letzte Änderung: 03. März 2014, 13:57:45 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11103
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #18 am: 03. März 2014, 14:25:16 »
Wenig, nachdem mein Mann mal auf einem Seminar mit einer Teilnehmerin geredet hat und erfahren hat, warum deren Markenprodukt nie bzw. so weit unten auftaucht und zur Antwort bekam, dass da viel finanzielles dahinter steckt.

Dazu die Weisheit: "Glaub keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast".  s-:)

Ergo, als Indiz sicherlich "wertvoll", wenn man gepaart mit gesundem Menschenverstand das ganze betrachtet und sich auch anderweitig informiert.

Alleiniges Kaufkriterium war es noch nie und wird es auch nie.


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Anne

  • Gast
Antw:Stiftung Warentest - wie viel gebt ihr auf die Tests?
« Antwort #19 am: 03. März 2014, 21:45:09 »
Ich habe früher auch immer nur geguckt, ob da "sehr gut" steht.

Als es dann aber mit der Kindersitzsuche losging wurde ich stutzig, wieso mancher Sitz, der bei der Sicherheit schlechter bewertet war als andere, aber die beste Gesamtnote hatte. Als ich dann die Kirterien durchgesehen habe und feststellen musste, dass Sitze, die sicherer sind, teilweise als sehr schlecht bewertet werden, weil der Einbau komplizierter ist, war ich schon fassungslos...
Und sowas ist mir dann immer wieder bei anderen Produkten aufgefallen und seitdem lasse ich Stiftung Warentest links liegen.

Ich gehe da auch eher nach Erfahrungen echter Käufer.

Aber gerade bei der Sicherheit eines Kindersitzes gibt es doch reichlich wenig Erfahrungen echter Käufer.
Ich fürchte, da hilft alles nichts, zumindest in dem Bereich "Unfallsicherheit" kann man eigentlich nur die Tests wirklich genau lesen. Aber zum Glück braucht man ja auch nicht jedes Jahr einen neuen Sitz.


Beim Kindersitz zum Beispiel haben wir uns von den Zwergperten oder wie sie heißen beraten lassen. Drauf gekomme sind wir aber durch Empfehlungen anderer Eltern. Und die Aussage bezog sich nicht nur auf Kindersitze.  ;)
Es finden sich immer Quellen mit entsprechenden Erfahrungswerten. Bissel Recherche tut's.

edit: meinte nicht die Zwergperten... da gibt es doch diese Elternvereinigung im Internet, von denen kann man sich auch einen Flyer runterladen und findet gute Infos zu Sitzen. Mir fällt nur nicht ein, wie die hieß. Aber bei den Zwergperten waren wir auch.  :P
« Letzte Änderung: 03. März 2014, 21:48:03 von Anne »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung