Autor Thema: muffiger Wäschekeller  (Gelesen 659 mal)

Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1137
muffiger Wäschekeller
« am: 11. Juni 2018, 13:11:23 »
Wir haben im Keller einen Trockenraum für das ganze Haus.
Die Luft dort ist trotz Lüften immer etwas muffig. Normalerweise ist es nicht so schlimm, aber leider riecht die Wäsche unserer Nachbarn meist ziemlich oll (als hätte sie zu lange nass in der Waschmaschine gelegen).
Mein Problem ist, dass ich auch die Sportsachen der Jungs dort trockne und nun fürchte, dass andere den üblen Geruch darauf zurückführen werden.

Habt Ihr einen Tipp, wie ich diese Gerüche neutralisieren kann? Irgendetwas, das ich dezent in eine Ecke hängen könnte? Es sollte keinen zu starken Eigengeruch verströmen, der wiederum unangenehm ist...

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 43845
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:muffiger Wäschekeller
« Antwort #1 am: 11. Juni 2018, 13:33:10 »
Ist es ein normaler Gewölbekeller? Ein Keller aus einer "Wanne"?
Je nach Art des Kellers gibt es ja verschiedene Möglichkeiten bzw. Versuche...

DAS Hausmittel schlechthin: 2 - 3 Gläser Essig im Keller aufstellen.
Der Essig nimmt den Muffgeruch auf, er verschwindet gänzlich!

Oder ist es richtig feucht?
Dann hilt Salz bzw. Katzenstreu.

Kaffee soll wohl so ähnlich wirken wie Essig.



Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1137
Antw:muffiger Wäschekeller
« Antwort #2 am: 11. Juni 2018, 22:11:05 »
Ist es ein normaler Gewölbekeller? Ein Keller aus einer "Wanne"?
Je nach Art des Kellers gibt es ja verschiedene Möglichkeiten bzw. Versuche...
Also eine Gewölbe ist das nicht, aber ansonsten habe ich keine Ahnung. ...schnöder Mehrfamilienhaus-Keller: Mauer, Betonboden, oben schmale Fenster...

Wirklich feucht ist der Keller nicht, aber je nach Wäschemenge, die dort trocknet und Wetterlage ist die Luftfeuchtigkeit recht hoch. Der Muff kommt aber eindeutig von der Nachbar-Wäsche, denn wenn von denen nichts hängt, riecht es nicht.

Bei Essig scheue ich ein wenig den starken Eigengeruch. Mich persönlich stört es (mittlerweile) nicht mehr und ich nehme Essig sehr gerne für alles mögliche, aber ich weiß, dass viele auch nur die geringsten Essigspuren stören.

Aber Kaffe ist vielleicht mal einen Versuch wert.  :)

Ansonsten habe ich bei a***zon solche Säckchen gesehen, die mit Aktivkohle gefüllt sind und Feuchtigkeit aufnehmen und Gerüche entfernen sollen - hat hier jemand Erfahrungen damit?
Für den Keller ist das vermutlich nichts, aber vielleicht wäre es was für die Sporttasche?

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11446
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:muffiger Wäschekeller
« Antwort #3 am: 12. Juni 2018, 06:21:46 »
So ein Aktivkohlefilterteil haben wir hier zu Hause im Schuhschrank. Für den Einsatz in "begrenzten Räumen" funktioniert das ganz gut. Also eben einen im Schuhschrank oder eines in die Sporttasche, soll zwar auch für richtige Räume gehen, aber dann brauchst du eben auch eine entsprechende Anzahl.
Optisch sind das allerdings keine "Highlights" sieht halt ökomäßig aus, diese Jutesäckchen. Im Schuhschrank oder im Keller ist/wäre mir das egal, aber die Jungs würden es mir in der Sporttasche vermutlich nachwerfen und Blödsinn damit machen.

Wegen Keller, wenn da die Luftfeuchtigkeit durch Wäschetrocknen so hoch ist (würde ich mal mit einem Hygrometer messen), ist das nicht gut und gerade im Sommer wird der Keller meist falsch gelüftet, was die Schimmelbildung begünstigt. Ich halte daher gar nichts von Wäschetrocknen im Haus, es sei denn im Trockner. Da wäre wirklich zu überlegen, wie man die Feuchtigkeit aus der Wäschetrocknung richtig rauslässt. Gibt ja auch so manuelle Salzteile (wobei das bei der Menge vermutlich auch nicht funzt) oder elektrische Entfeuchter (erschreckend, was die rausziehen) oder eben richtige (und sinnvolle) bauliche Maßnahmen. Einfach mal die Hausverwaltung ansprechen und auf die hohe Luftfeuchtigkeit hinweisen wäre da so mein Gedanke.

Wegen "Muff", ich hatte das letzthin auch, kaufe eigentlich immer die gleichen Waschmittel und letzthin roch eine Wäsche auch so, wie du es sagst, hab dann auch gegrübelt, weil die Wäsche eben nicht "vergessen" wurde und hab dann Tage später festgestellt, dass eines "meiner" Waschmittel so schlecht riecht. Toll, hab ne große Flasche da und die könntest du echt in die Tonne kippen...  :-X


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1137
Antw:muffiger Wäschekeller
« Antwort #4 am: 12. Juni 2018, 09:17:53 »
Mit dem schlechten Lüften hast du sicher recht - zumindest jetzt, wenn es so warm ist, ist das Raumklima nicht besonders gut.
Im Winter ist es gut und auch bei größeren Wäschemengen nicht feucht.
Insofern denke ich wirklich nicht, dass Feuchtigkeit das Problem ist, sondern tatsächlich der Wäschegeruch.

Wo du es jetzt schreibst: Ich hatte auch mal ein Waschmittel, dass ich unangenehm fand - wobei das eher in die Kategorie "nicht-mein-Geschmack-aber wer-es-mag..." fiel. Die Vorlieben sind da ja durchaus unterschiedlich: Mein Mann liebt z.B. den Geruch von Marseille Seife  :-X und kauft im italienischen Supermarkt auch gerne das entsprechende Waschmittel  :P

Und danke für deinen Erfahrungsbericht über diese Säckchen. In dieser riesigen "Schrank-Tasche" von meinem Großen ließe sich das bestimmt einigermaßen gut verstecken - und ich glaube nicht einmal, dass ihn das groß interessiert...

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung