Autor Thema: Integrationshilfe für Schulkind  (Gelesen 1125 mal)

Mirjam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3750
  • erziehung-online
Integrationshilfe für Schulkind
« am: 21. Juli 2017, 15:07:34 »
Hallo!
Kann mir jemand sagen, welche Wege man gehen muss, bzw. an wen man sich wenden muss, um eine Integrationshilfe für Schulkinder zu bekommen?

Mein Mann hat ein Kind als Patientin und dieses soll eine Integrationshilfe bekommen. Die Mutter hat wohl eine Hilfe beantragt und ihr wurde gesagt, sie müsse selber einen Träger finden und nun weiß sie nicht weiter...




Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14691
Antw:Integrationshilfe für Schulkind
« Antwort #1 am: 21. Juli 2017, 15:13:00 »
Bei uns läuft das über die Lebenshilfe- der Kostenträger ist aber der Landkreis.
Die Lebenshilfe berät aber im gesamten Prozess.


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Lisbeth

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5270
Antw:Integrationshilfe für Schulkind
« Antwort #2 am: 21. Juli 2017, 17:16:24 »
Bei uns läuft das über die Lern - und Körperbehinderten Schule . Anträge wurden über die Schule gestellt
-------------------------------------------
Patrick - 16.06.94 , Kristin - 29.05.97 , Valentin -20.12.99 , Marleen - 21.10.05 , Thea -12.05.2008 , Johan - 30.03.2010

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4914
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Integrationshilfe für Schulkind
« Antwort #3 am: 21. Juli 2017, 21:30:27 »
Wir haben über die Lebenshilfe, Diakonie, leben mit Behinderung gesucht.... die Schule hat uns da tips gegeben...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.



Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4559
Antw:Integrationshilfe für Schulkind
« Antwort #4 am: 22. Juli 2017, 12:51:10 »
An Maries Schule kümmert sich die Schule selbst - zum Teil kenne ich es aber auch so, dass über das persönliche Budget gearbeitet wird. Vielerorts gibt es Stellen in der "Offenen Behindertenarbeit" bei der Lebenshilfe o. ä., die weiterhelfen...


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

lisus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1372
Antw:Integrationshilfe für Schulkind
« Antwort #5 am: 23. Juli 2017, 06:04:09 »
Wenn die Bewilligung schon vorhanden ist, ist schonmal der größte Batzen geschafft. Ich kann nur vom Ennepetal Ruhr Kreis spreche. Hier  könnte sie sich nun an einen Anbieter ihrer Wahl wenden (der eine Kostenträger gibt immee mit dee Bewilligung eine Anbieterliste raus) der dann eine adäquate Schulbegleitung sucht. Anbieter gibt es inzwischen sehr viele , die Qualitätsunterschiede sind auch vielfältig...vielleicht kann sie sich umhören , welcher Anbieter einen guten Ruf hat. Die Lebenshilfe ist auf jeden Fall ein guter Ansprechpartner. Sie sollte sich schnell in Verbindung setzen wenn es nach den Ferien losgehen soll , da es dauern kann eine geeignete Person zu finden.
Solltest Du noch Fragen haben gerne per KN.

Viele Grüße , lisus

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9759
Antw:Integrationshilfe für Schulkind
« Antwort #6 am: 23. Juli 2017, 07:07:40 »
Bei uns gibt es vom Landkreis eine Liste aus der man frei wählen kann mit wem man zusammen arbeiten möchte. Die Lebenshilfe ist da eigentlich ein guter Ansprechspartner  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Mirjam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3750
  • erziehung-online
Antw:Integrationshilfe für Schulkind
« Antwort #7 am: 24. Juli 2017, 21:36:50 »
Vielen Dank für eure Antworten und eure Hilfe!!! :-*
Ich hab das meinem Mann so weitergegeben und der Mutter der Patientin mal die Adresse der Lebenshilfe vor Ort rausgesucht. Ich hoffe dort bekommt sie die Hilfe, die sie braucht!  :)



minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1600
Antw:Integrationshilfe für Schulkind
« Antwort #8 am: 24. Juli 2017, 22:35:11 »
in der regel zahlt das sozialamt oder das jugendamt für die integrationshilfe. wichtig ist also zuallererst die kostenzusagen einer amtlichen stelle. eingefädelt wird das meines wissens meist über die jeweilige schule, aber die ämter kennen natürlich die träger vor ort ganz genau. hier (BI) gibt es z.b. zwei große trägerorganisationen (GfS und FRIDA).
(ich war bis vor ner woche selbst i-helferin bei einem schulkind).
LG
minimuck
♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung
Ja, auch erziehung-online verwendet cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz