Autor Thema: Impfpflicht Masern  (Gelesen 2659 mal)

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3367
Impfpflicht Masern
« am: 02. Juni 2019, 11:50:08 »
wie, es gibt noch gar keine Diskussuion dazu?
Kürzlich hat ein Freund versucht, da eine Diskussion vom Zaun zu brechen. Ich bin faul und dachte, hier im Forum finde ich bestimmt ganz schnell alle Argumente der Impfgegner und vor allem alle Argumente gegen die Impfgegner...

Ich finde ja, die Politik hat eine gründliche Aufklärung verpasst. Ich sage mal provokant, wenn hier im Landkreis ein Wolf geschossen wurde, dann weiß das jeder, wenn es aber  einen Fall von Masern gab ist das höchstens eine Randmeldung wert.
Nun muss also wegen der mangelnden Aufklärung eine Pflicht her? Klar, für Aufklärung braucht man viele Jahre Zeit, die hat man vielleicht nicht mehr, aber ich finde nicht, dass die Aufklärung in den letzten 6 Jahren besser geworden ist. Das ist der Altersunterschied zwischen meinen beiden Kindern, und weder bei dem einen, noch bei dem anderen gab es auch nur ein Infoblatt über die Gefahr, die von "Kinderkrankheiten" im Allgemeinen und Masern im Besondern ausgehen.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19201
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #1 am: 02. Juni 2019, 21:46:05 »
Ich muss sagen, dass ich jetzt mit Baby wieder jedem innerlich die Knochen verfluche, der potentiell anstecken könnte, weil ungeimpft. ich habe den frühestmöglichen impftermin abgemacht, aber der ist halt erst im September. Mir macht das manchmal wirklich Sorgen. Ich hoffe einfach, dass man mitbekommt, wenn eine Infektionswelle hier in der Nähe ist, so dass ich dann vorsorgen kann... Positiv ist,dass ich in einer überdurchschnittlich geimpften Region lebe. Aber gut, man reist ja auch...

Impfpflicht ... Tja, wie will man das umsetzen? Das Kind den Eltern wegnehmen und zwangsimpfen? So müsste es dann ja schlussendlich laufen, wenn alle strafen wie Geld nichts bewirken...und bei ungeimpften Erwachsenen? Kann man das realistisch wirklich umsetzen und jemand gegen seinen Willen impfen? Ich glaub das nicht. Ich halte eine impfpflicht für nicht umsetzbar

Ich würde mir als erstes wünschen, dass der Besuch jeglicher Betreuungseinrichtungen an gewisse Impfungen gebunden ist. Ist ein Kind nicht gegen ansteckende Erkrankungen geimpft , darf es halt weder in Krippe, noch Kita, noch Schulbetreuung. Klar, der Schulbesuch muss sein. Aber ganztag, hort, Betreuung... Könnte man unter Umständen an Impfungen binden.
Bei Erwachsenen evtl auch irgendwie. Allerdings schwieriger. Zumindest könnte es für gewisse Berufsgruppen vorausgesetzt werden (wen das nicht eh schon so ist) ...

Das ganze ist ja nur bei einem Teil ein Problem fehlender Aufklärung... klar, die erreicht man evtl noch mit einer Broschüre...Andere kennen jedes Argument pro impfen und glauben halt den falschen Quellen und jede weitere Information führt, so meine Vermutung, nur zu noch mehr Abwehr. Jede Statistik wird als gefälscht angezweifelt... Und hinter allem eine Verschwörung gewittert.
Was macht man mit so Leuten? Wie erreicht man die? Das hat ja eher was sektenhaftes. Das läuft alles über Emotionen und wenig über Ratio




schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3367
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #2 am: 03. Juni 2019, 07:49:43 »
Wenn ich er richtig mitbekommen habe ginge es bei der Impfpflicht tatsächlich darum, den Zugang zu Kita und Schulen daran zu koppeln:

„Der Gesetzentwurf sieht vor, dass Kinder an Einrichtungen wie Schulen, Kitas, Kindergärten, Heimen und Ferienlagern einen Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern aufweisen müssen. Das Gesetz soll auch für alle an solchen Einrichtungen Tätige gelten: also Lehrer, das Erziehungs- und Pflegepersonal sowie Hausmeister, Küchen- und Reinigungskräfte - sofern ein Kontakt zu Kindern erfolgt. Die Regelung soll außerdem für medizinisches Personal gelten.“
Zitat aus Tagesschau.de

Wegen der Schulpflicht geht natürlich ein Ausschluss aus der Schule nicht. Da gäbe es dann ein Bußgeld.

Es geht also bis auf die Mitarbeiter solcher Einrichtungen gar nicht um die Erwachsenen.


zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3367
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #3 am: 03. Juni 2019, 07:56:23 »
Die echten Impfgegner, da hast du wohl leider recht, die kriegt man nicht durch Aufklärung, vermutlich auch nicht durch Impfpflicht.
Ich meine, wie hoch kann man so ein Bußgeld schon ansetzten?
Mal angenommen, ich würde wirklich tief in meinem inneren glauben, dass Impfungen böse und gefährlich sind, dann würde ich mein Kind auch zu Hause behalten und ab der Schulpflicht eine paar Tausender Bußgeld bezahlen. In der Tagesschau ist von 2500 Euro die Rede.

Aber ich könnte (möchte) mir vorstellen, dass man die erreicht, die von den Impfgegnern mitgerissen werden und die, die vor allem die zweite Impfung schlichtweg vergessen.
Und auch die Erwachsenen, die bisher keine Masern hatten.
« Letzte Änderung: 03. Juni 2019, 07:58:47 von schwalbe »
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15331
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #4 am: 03. Juni 2019, 08:48:04 »
ab wann wird mmr+ geimpft? nach dem ersten Geburtstag. Ein zwingender Impfschutz würde viele Familien, die auf Krippen- und Tagespflegeplätze angewiesen sind in die Arbeitslosigkeit treiben.
Ich bin absolut pro Impfung, ich kläre auch alle Eltern auf wie wichtig es in unserer Gemeinschaft hier ist- und auch alle Kinder sind geimpft bzw das jüngste wird jetzt geimpft.... Aber einen Termin beim Kinderarzt zu bekommen, bzw überhaupt einen Kinderarzt zu bekommen ist hier mittlerweile ein Glücksspiel.
So einfach umsetzbar ist das alles nicht. 


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3367
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #5 am: 03. Juni 2019, 09:40:06 »
Der Plan ist wohl, dass alle Ärzte impfen dürfen. Das finde ich aber tatsächlich auch bedenklich.
Und natürlich würde die Impfpflicht erst ab dem Alter beginnen, ab dem die Impfung möglich ist. Der Sinn ist ja gerade für die Kinder die man noch nicht impfen kann und die Menschen die man gar nicht impfen kann eine Herdenimmunität zu schaffen.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19201
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #6 am: 03. Juni 2019, 10:59:07 »
Ja,das müsste natürlich vorab geregelt werden, dass man auch einen Termin und somit eine Chance auf Impfung bekommt... Theoretisch ist die Impfung wohl in Notfällen wie Epidemien auch ab 9 Monaten möglich... vielleicht wäre es also sinnvoll das Alter, in dem die Kasse bezahlt, runterzusetzen. Dann wäre das Zeitfenster grösser bis zum Krippenstart mit 1 Jahr.

Derzeit darf man ab 11 Monate gehen und es wird ja in der Regel an die u6 gekoppelt...ich wäre gerne früher gegangen, aber nach den derzeitigen Bestimmungen geht das wohl nicht.

Klar, für Krippenkinder unter 12 Monate muss eine Ausnahmeregelung bestehen und man könnte ja auch sagen,wer einen Termin vorweisen kann , aber eben keinen bis zum Kita start bekommen hat, darf für diese Zeit trotzdem zur kita. Verstreicht der Termin wird das Kind gesperrt bis die Impfung erfolgte ...

Möglichkeiten mit etwas Sinn und Verstand Ausnahmen gerecht zu werden gibt es sicher...aber ja,.nicht einfach...

@schwalbe: aber was kommt nach dem Bußgeld? Da müsste es ja weitergehen, oder? Es kann sich dabei ja nicht um einen Ablass handeln, nach dem dann nichts mehr passiert... Irgendwas müsste ja in letzter Konsequenz erfolgen, wenn es wirklich Pflicht wäre
..es darf ja Ich nicht sein, dass die, die es  sich leisten könnten, sich dann mit 2500 euro Freikaufen können...

Impfpflicht und Kita/ Tagesmutter/ Betreuung aneinander koppeln würde sicher irgendwie gehen, aber eine echte impfpflicht ? Ich Frage mich halt wirklich wie die ablaufen soll. Mir fehlt da die Phantasie.
Nicht Mal so was simples wie U Untersuchungen werden wirklich verpflichtend ,sondern es gibt immer ein Schlupfloch..da halte ich eine Umsetzung einer impfpflicht für unmöglich.
Heisst am ende wohl doch: aufklären, aufklären, aufklären und wenigstens die erreichen, die man erreichen kann. Evtl.bekommt man damit die notwendige Quote hin.
Der Rest bleibt halt übrig




~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 56133
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #7 am: 03. Juni 2019, 11:42:41 »
Seit wann dürfen denn nur Kinderärzte impfen? Hier darf jeder Hausarzt jedes Kind impfen sowie auch U's machen. Und das war schon vor 20 Jahren so.

Ich bin grundsätzlich gegen eine Impfpflicht. Ich entscheide immer noch selber über mich und meine Kinder.


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19201
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #8 am: 03. Juni 2019, 11:51:39 »
Impfen dürfte hier auch jeder Arzt. Vom Kinderarzt über Hausarzt bis zum Gesundheitsamt (zumindest was das früher Mal so)...

Das Problem ist, so meine Meinung, dass man in dem Fall der Impfung aber nicht nur für sich und sein Kind entscheidet ,sondern schlimmsten falls eben auch für den Säugling ,der im Anschluss sspe hat oder das Nachbarskind mit Mukoviszidose,das nicht geimpft werden kann oder die schwangere, bei der die Impfung nicht wirkt etc.und ich denke das sollte jedem nicht- impfer klar sein, dass es nicht nur eine Entscheidung für einen selbst ist. Vom eigenen Kind und dessen Gesundheit Mal abgesehen. Bei Tetanus kann natürlich jeder gerne selbst entscheiden, ob er sein Kind dem Risiko aussetzt...dadurch ist niemand anderes betroffen



Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15331
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #9 am: 03. Juni 2019, 12:02:39 »
so sehr ich pro impfen bin und aufkläre wie es nur geht, genau so sehr stehe ich sehr kritisch einer Impfpflicht gegenüber... ich denke, da kann es andere Wege geben.


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44127
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #10 am: 03. Juni 2019, 12:13:45 »
In Belgien gibt es die Impfpflicht für Masern schon seit Jahren - und es klappt hervorragend.
Die Kinder, die nicht geimpft sind und bei denen die Eltern auch nicht reagieren auf Aufforderungen etc, werden im Rahmen der Schuluntersuchung geimpft. Diese findet immer alle zwei Jahre statt, angekündigt nur wenn sie dafür zum Gesundheitsamt fahren, sonst unangekündigt in der Schule.
Generell auch ohne Zwang lassen einige ihre Kinder dort Impfen statt zum eigenen Arzt zu gehen, da es kostenlos (ohne Vorkasse) und ohne bürokratischen Papierstapeln abläuft.


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15331
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #11 am: 03. Juni 2019, 12:59:15 »
Fliegenpilz, solche niedrigschwelligen Impfungen würde ich auch begrüssen, wenn es eh mitgemacht wird würden es sicher einige mehr machen.... jedenfalls die, die es sonst nicht kümmert...

Ich selbst rede bei jedem neuen Kind wie wichtig es eben ist, was es ausmacht nicht geimpft zu sein, fürs eigene als auch für die anderen Kinder.. gerade weil es immer sehr junge kinder darunter gibt oder immer wieder schwangere Mamas oder Säuglinge dabei gibt.... ist natürlich nur ein kleiner Haufen, hier hab ich aber eine 100% Impfrate.


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19201
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #12 am: 03. Juni 2019, 13:29:13 »
Ich sehe eine echte impfpflicht auch irgendwie kritisch bzw bin skeptisch, wie man das schlussendlich bei jedem umsetzen soll , ohne zb die Kinder zu traumatisierten ...klar,dass sind vielleicht nur eine Handvoll Extremfälle schlussendlich..die meisten würden es im Pflichtfall evtl doch hinnehmen,aber wenn ich mir eine zwangsimpfung bei einem 5 jährigen Kind vorstelle, dessen Eltern ihm eingetrichtert haben, dass das böse und evtl tödlich ist...das Kind kann einem dann echt leid tun..

Andererseits zeigen kann andere Länder, dass es geht...
Fliegenpilz: was ist denn mit den totalen impfgegnern? Gibt es die einfach nicht oder lassen die ihre Kinder dann nicht zur Schule? wie wird das gehandhabt? Können die dich doch durchmogeln?




Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44127
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #13 am: 03. Juni 2019, 14:17:49 »
Es gibt eine Schulpflicht und ich habe mal vor Jahren als wir herzogen nachgefragt: Im Fall des Falles würde es tatsächlich per gerichtlicher Anordnung laufen mit Polizei und Amtsarzt.
Ich kenne bisher niemanden, der dies seinem Kind antat.

Bestimmt gibt es wenige, die sich durchmogeln - irgendwie. Und es gibt ja auch die, die nicht geimpft werden dürfen. Generell ist es aber flächendeckender hier und somit ein größerer "Herdenschutz" vorhanden.


deep_blue

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15606
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #14 am: 03. Juni 2019, 14:51:59 »
Seit wann dürfen denn nur Kinderärzte impfen? Hier darf jeder Hausarzt jedes Kind impfen sowie auch U's machen. Und das war schon vor 20 Jahren so.


Und früher impfte auch die Impfstelle des Gesundheitsamtes. Habe nicht recherchiert, aber stelle die Frage, ob es das heutzutage nicht mehr gibt?
I'm the trouble starter               I'm a firestarter
Fuckin' instigator.                      Twisted firestarter
I'm the fear addicted                 You're a firestarter
Danger illustrated.                     Twisted firestarter.
                                                     I'm a firestarter
                                                     Twisted firestarter

RIP Keith Flint

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19201
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #15 am: 03. Juni 2019, 14:54:48 »
Das stimmt... Bis auf eine Handvoll kompletter Gegner und selbstverständlich die, die nicht dürfen, hat man so ganz gute Chancen bis zur Einschulung alle zu impfen... Bleibt halt nur das Risiko in den jüngeren Jahrgängen...
Sind die Kleinkinder und Kindergartenkinder bei euch dann seltener geimpft als hier, weil sie viele Eltern auf die Schuluntersuchung verlassen bzw warten?
Ich meine mich zu erinnern, dass die impfrate der ersten Impfung im Kleinkindalter so schlecht hier gar nicht ist und somit besteht da ja schon ein gewisser Schutz... An der zweiten hängt es schon eher....

@deep: ja, wie gesagt, hier auch...glaub auch das geht noch  ??? Ich kann mich selbst zb dran erinnern dass selbst ich noch in der Schule geimpft wurde .Röteln ,meine ich und die Schluckimpfung....



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19201
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #16 am: 03. Juni 2019, 15:02:27 »
Grad nachgeschaut und hier geht es in jedem fall.im Gesundheitsamt.
Und Hausärzte impfen ja eh .... Vermutlich würden sich nicht alle an Babys und Kleinkinder trauen, aber einige schon..hier zumindest

Und klar, ich weiss, dass es mittlerweile in vielen Regionen schwierig ist einen Arzt zu finden, aber wenn man einem hat (und ich gehe davon aus,dass schlussendlich die meisten irgendwo einen Kinderarzt oder Hausarzt finden)  kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass man es nicht schafft, dort einen Impftermin zu bekommen in einem Zeitraum von 1-2 Monaten... Wir sprechen von einem Termin ,der 2 Minuten dauert. Wenn selbst das die Kinderärzte nicht mehr schaffen, ist das echt eine Katastrophe und man sollte evtl wirklich die Option überdenken, dass auch zentrale stellen wie das Gesundheitsamt Us und damit verbundene Impfungen regulär durchführen



Emma2006

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5296
  • Meine Laufmaus
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #17 am: 03. Juni 2019, 15:13:28 »
Bei meinem KIA war es schon immer so, dass man zum Impfen ohne Termin kommen kann. Grade bei den kleinen ist es ja oft so, da hat man wochenlang vorher einen Termin ausgesmacht und schwups sind Sie genau an dem Termin krank/Erkältet...
Es gibt da auch mittlerweile zwei von den Arzthelferinnen, die Impfen dürfen.


Ich erinnere mich aber auch , dass  ich in der Grundschule damals, die "Schluckimpfung" bekommen habe. Und Röteln wurde in der Weiterführenden Schule geimpft, da kam auch das Gesundheitsamt. (Freiwillig natürlich damals)  Ich lag zu dem Zeitpunkt allerdings schon mit der selbigen krank zu Hause!  ;)





Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9875
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #18 am: 04. Juni 2019, 06:30:08 »
Hier kann auch nicht nur der Kinderarzt impfen, sondern auch jeder andere Hausarzt. In Sachen Aufklärung finde ich passiert aber viel zu wenig. In den letzten Jahren hat mich kein Kinderarzt über Vor und Nachteile der Impfung aufgeklärt, sondern nur darüber das die Impfung jetzt ansteht.

Unsere Hausärztin hat sich lange Zeit genommen für ein Impfgespräch.  Wir haben uns daraufhin gegen eine Meningokokken Impfung entschiedne, da der Wirkstoff noch zu vielen Nebenwirkungen führt und wir zwei Kinder haben, die auf Impfungen reagieren. In diesem Fall hat die Ärztin abgeraten. Die anderen Sachen haben wir Impfen lassen!

Grundsätzlich bin ich absolut gegen eine Impflicht! Ich denke, dass man mit einer guten Aufklärung viel mehr erreichen könnte!
04/2008
02/2012
01/2015



*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15331
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #19 am: 05. Juni 2019, 08:13:23 »
Grad nachgeschaut und hier geht es in jedem fall.im Gesundheitsamt.
Und Hausärzte impfen ja eh .... Vermutlich würden sich nicht alle an Babys und Kleinkinder trauen, aber einige schon..hier zumindest

Und klar, ich weiss, dass es mittlerweile in vielen Regionen schwierig ist einen Arzt zu finden, aber wenn man einem hat (und ich gehe davon aus,dass schlussendlich die meisten irgendwo einen Kinderarzt oder Hausarzt finden)  kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass man es nicht schafft, dort einen Impftermin zu bekommen in einem Zeitraum von 1-2 Monaten... Wir sprechen von einem Termin ,der 2 Minuten dauert. Wenn selbst das die Kinderärzte nicht mehr schaffen, ist das echt eine Katastrophe und man sollte evtl wirklich die Option überdenken, dass auch zentrale stellen wie das Gesundheitsamt Us und damit verbundene Impfungen regulär durchführen

diese Situation haben wir gerade hier.... die große Praxis in der Kreisstadt hat geschlossen, alle ! Kinderärzte im umkreis von 45 km haben absoluten Aufnahmestop, keine zugezogenen, keine neugeborenen..... in der Kinderklinik 40 km entfernt müssen nun auch u-untersuchungen gemacht werden.... hat zur folge, dass als wir mit der großen als Notfall da waren keine ärztlichen Kapazitäten mehr frei waren und unser kind beinahe gestorben wäre  S:D

Neueltern fahren jetzt 50-100 km weit..... die eine Praxis, die noch aufnimmt (60km) muss jetzt aber nichtmehr nur den Ausfall unseres Landkreises auffangen, sondern noch einen weiteren kreis aus der anderen Richtung, da dort der Kinderarzt langfristig erkrankt ist.
Aus Rs Klasse fahren viele nach Bremen, eine Freundin von mir musste zum Hüftultraschall ihres Babys nach Hamburg! in die Kinderklinik, da es näher keine Termine gab....

Die meisten Hausärzte trauen sich hier nicht an (klein)kinder ran.


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23474
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #20 am: 05. Juni 2019, 08:51:10 »
Impfnachweis fordern für Zugang zu allem was öffentlich ist:

Kita, Tagesmütter, Hort, Schule, Freizeitangebote, als Voraussetzung für Jobs
Usw usw usw

Ich würde da gar nicht Fackeln.

So muss man keine Pflicht einführen denn dann schreien ja alle gleich nach Freiheit und Selbstbestimmung aber man kann halt schon argumentieren dass man bei aller Entscheidungsfreiheit nicht das Recht hat, Andere zu gefährden und daher dann eben von solchen Einrichtungen fern bleiben muss wo man ggf ne Gefahr für Andere darstellt

Ich würde sagen dann bleibt wirklich nur noch ne Handvoll Hardcore Impfgegner über die sich und ihre Familie lieber isolieren statt zu impfen aber das können dann nicht mehr Viele sein.
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23474
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #21 am: 05. Juni 2019, 09:00:34 »
Das stimmt... Bis auf eine Handvoll kompletter Gegner und selbstverständlich die, die nicht dürfen, hat man so ganz gute Chancen bis zur Einschulung alle zu impfen... Bleibt halt nur das Risiko in den jüngeren Jahrgängen...
Sind die Kleinkinder und Kindergartenkinder bei euch dann seltener geimpft als hier, weil sie viele Eltern auf die Schuluntersuchung verlassen bzw warten?

Ne...
Bei uns gibt es so Vorsorgeuntersuchungen von 0-3Jahren die gratis sind und dort werden die Kinder dann auch schon geimpft.
Man kann sich soweit ich weiß sehr wohl weigern (ich kann auch bei den Schulvorsorgeuntersuchungen sagen dass die mein Kind nicht impfen dürfen...ich muss dann allerdings nen Wisch ausfüllen dass ich das privat erledige und rein theoretisch könnte das dann kontrolliert werden. Passiert aber auch eher nicht, denke ich) nur darf dein Kind dann auch nicht in die Krippe, zur Tagesmutter, zum Babyschwimmen,...usw usw

Sprich den Meisten ist das mit viel zu viel Ärger verbunden und sie impfen dann halt.
« Letzte Änderung: 05. Juni 2019, 09:04:13 von Nachtvogel »
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19201
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #22 am: 05. Juni 2019, 09:13:35 »
Das ist ja echt schlimm :-\ und in dem Fall sind ja die Impfungen noch das kleinste Problem bzw das nicht impfen können... Da fehlt Eltern dann ja jeglicher Ansprechpartner ...und wer fährt bitte 60 km mit einem kotzenden Kind, um eine Krankschreibung für den Arbeitgeber zu bekommen zb  :-X :-X :-X

Gut, das ist dann ein echtes Problem und gehört generell gelöst... auf dekImpfungen könnten ja sogar noch zentral angeboten werden.....alles andere ist echt unglaublich...

Wobei es selbst hier mittlerweile schwieriger wird, als noch vor 5 Jahren ..zumindest hat man nicht mehr unbedingt die wahl...irgendein Arzt hat aber eigentlich immer Platz.
 mittlerweile müssen die praxen hier ein riesiges Gebiet abdecken... Meine Schwester wohnt in der vorderen Eifel und muss auch bis hierher fahren, weil es da weit und breit wohl keinen Kinderarzt gibt...
Da zeigt sich dann der Ärztemangel auf dem Land, der ja alle Bereiche betrifft...



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 19201
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #23 am: 05. Juni 2019, 09:19:22 »
@ Nachtvogel:; ich gehe auch davon aus dass wenn man es etwas unbequemer gestaltet , dann löst sich das ganze von selbst....
Aber klar, wenn ich bei meph lese, müsste dann allerdings erst Mal flächendeckend die Struktur geschaffen werden, dass man die Möglichkeit hat zu impfen..zur Not eben wirklich über zentrale Angebote bei der Einschulungsuntersuchung im Amt ....

@meph: sind bei euch die Us dann auch nicht verpflichtend?
Hier zwar auch nicht, in dem Sinne,cdass es eine Strafe gibt, wenn man sie nicht durchführt,aber man bekommt sofort Erinnerungspost und dann auch Kontakt zum Jugendamt..zumindest hat das eine Bekannte Grad berichtet. Die musste die U dann auf eigene Kosten nachholen...
Und bei den U Untersuchungen wird dann ja auch geimpft



Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15331
Antw:Impfpflicht Masern
« Antwort #24 am: 05. Juni 2019, 10:25:35 »
Lotte, es gibt eine Telefonnummer, an die man sich wenden kann und dann versuchen die dich irgendwo reinzudrücken.... meist in Kinderkliniken...


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung