Autor Thema: HILFE - kann sich mein Mann krankeschreiben lassen? ich krankenhaus, kind daheim  (Gelesen 6688 mal)

Melinas Mama - lucky81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7771
  • Wir sind komplett
Hallo, viele waren wahrscheinlich selber schon in so absoluten mist situationen

ich hoffe ihr könnt mir helfen


ich lieg nun schon seit 14 tagen stationär im krankenhaus, mindestens weitere 14 tage - vielleicht sogar 6 wochen stehen mir noch bevor im krankenhaus

meine 3-jährige geht halbtags in kindergarten (3,5 stunden), mein mann hat nun durch urlaub (1 wwoche) und 1 woche teilzeit arbeiten täglich 2,5 stunden statt 9 stunden) überbrücken können

1 wieitere woche könnte er auch noch mit täglich 2,5 stunden arbeiten, aber dann ist echt alles in der hinsicht ausgeschöpft

und wie sollen wir im schlimmsten all noch weitere 6 wochen überbrücken?

kann mein frauenarzt (der auch mich ins krankenhaus überwiesen hat) meinen mann für die ganze zeot krank schreiben lassen?

welche anderen möglichkeiten gibt es?

bitte alle tipps und infos her, es ist dringend

wir sind bei der bkk - falls das wichtig sein sollte

danke im voraus




Immer im Herzen bei uns: Angel (SSW 8+0 - Februar 2011)

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2243
Eventuell läßt sich Dein Mann von der KK als Haushaltshilfe "beschäftigen"?

Unbezahlt freistellen vom AG?

Wie das abläuft, weiß ich aber leider nicht...

Habt ihr bei der KK schon nachgefragt?
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)


kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Gibt es in dem Fall nicht eine "Haushaltshilfe", soweit ich weiss, kann das doch auch der Mann sein, falls mich nicht alles täuscht.

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4089
  • ♥Frühchenmama♥
unbezahlt sonderurlaub...mehr weiss ich leider auch nicht :-\

alles gute für dich und das baby :-*
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53917
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
wie die anderen sagen, dein mann muss seinen AG fragen, ob er ihm unbezahlten urlaub gibt. die meisten AG machen das. wenn ja, dann anruf bei der KK und eine haushaltshilfe beantragen, die in dem fall dein mann ist. er bekommt dann 70 oder 80% seines lohns von der KK ersetzt.
wenn das nicht gehen sollte und der AG deinen mann nicht freistellen kann, beantragst du eine haushaltshilfe für die zeit, in der deine tochter aus dem kiga abgeholt werden muss bis dein mann heim kommt. die KK sagt dir dann mit wem sie zusammen arbeiten, meist ist das die diakonie oder sowas.

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Ich lag damals 10 Wochen im KH und mein Mann war selbst die Haushaltshilfe für unsere Tochter!
Viele Grüße Pela


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27524
Erstmal: Alles Gute!

Es gibt viele Möglichkeiten:

- Haushaltshilfe (von KK bezahlt) einstellen, dies kann jemand aus der Familie (kriegt aber weniger als jemand externes) oder z.B. Von einer Familienhilfestelle sein

- Mann als HH beschäftigen - muss aber der AG mitspielen

- Kindergarten bitten die Stunden zu erhöhen - da würde ich sofort ansetzen, weil das ja eigentlich von heute auf morgen machbar sein müsste (in einer Notlage wie Eurer) und Eure Maus da ja voll eingewöhnt ist und so die geringsten Umstellungsprobleme haben wird.
So kann Dein Mann ja zumindest 6, 7 Stunden arbeiten, was dann evtl. Ein Kompromiss für länger wäre.

Eventuell kann Eure Tochter ja am WE auch mal zu den Großeltern, so dass Dein Mann da dann noch Stunden nachholen kann?



Melinas Mama - lucky81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7771
  • Wir sind komplett
Eventuell läßt sich Dein Mann von der KK als Haushaltshilfe "beschäftigen"?

Unbezahlt freistellen vom AG?

Wie das abläuft, weiß ich aber leider nicht...

Habt ihr bei der KK schon nachgefragt?

das mit der krankankasse als haushaltshilfe hatte die krankenkasse gesagt, aber würde uns finanziell total in den ruin treiben

heute hab ich hier in der klinik meine freundin getroffen die nun leider auch wochenlang stationär ins krankenhaus muss, und da hat ihr hausarzt ihren mann jetzt 4 wochen krank geschrieben dami ihr mann sihc um kind und haushalt kümmern kann, allerdings andere krankenkasse sind die




Immer im Herzen bei uns: Angel (SSW 8+0 - Februar 2011)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Dir erstmal alles Gute  :-*

Wenn dein Mann sich krankschreiben lässt, bekommt er doch auch nicht seinen vollen Lohn oder? Und wie ist das mit dem KiGa. Die Idee finde ich gut, die Stundenzahl (ist ja auch nicht für immer) auf das Maximum hochzusetzen.

Im Zweifelsfall eben Haushaltshilfe, die nicht dein Mann ist und sich um die Kleine kümmert, wenn es gar nicht anders geht.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7723
    • Mail
Ich weiss ja nicht wielange euer Kiga geöffnet hat, evtl ist da wirklich was mit den Buchungszeiten machbar.. dass z.b. Melina von 7-16 Uhr in kiga geht oder so und dein mann in der Zeit arbeitet...

Evtl ist das auch machbar mit krankschreibung würd da einfach mal bei der krankenkasse anrufen und fragen

Ich drück dir die daumen dass alles gut geht.
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27524
Evtl ist das auch machbar mit krankschreibung würd da einfach mal bei der krankenkasse anrufen und fragen

DAS würde ich jetzt eher nicht machen.
Denn wenn Dein Mann sich krankschreiben lässt, dann ist das quasi eine Art ¨Kulanz des Hausarztes¨ und ein bisschen ¨ illegal¨, weil Dein Mann ja nicht krank ist.
Von soher würde ich - wenn ich vorhätte in die Richtung aktiv zu werden - definitiv NICHT bei der Krankenkasse nachfragen.

Die Krankenkassen bieten ja eine Lösung: ¨Haushaltshilfe¨.
Das dies nicht immer so reicht ist blöd, aber wie gesagt, ein Angebot gibt es ja.




lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
wenn man mal google befragt, scheint es wirklich machbar zu sein, WENN die Mutter im KKH liegt, dass der Vater krank geschrieben wird. Wobei ich auch nicht so ganz schlau draus werden, ob es nun rechtlich OK ist oder nicht...Vermute aber eher nein  ;)

Ansonsten kann -so weit ich weiss- jeder Haushaltshilfe sein und dafür den Lohnausgleich bekommen ...Oma, Tante, Nachbarin....wird aber bei fremden vermutlich noch schwieriger, da ja jeder auf sein GEhalt angewiesen ist  :-\ :-\ :-\ Aber evtl. gibt es ja doch jemanden? Und ihr könntet den Lohnausfall irgendwie ausgleichen?

Dann könnte man sicher als Notfall auch noch die Stunden in der Kita aufstocken und so wenigstens die Zeit bis 16/17uhr überbrücken....zumindest gibt es hier immer noch einen Notplatz in der Regel. Zumal dein Kind ja eher "Gastkind" wäre...Machbar ist da sicher was.....und selbst wenn dein Mann nur krankgeschrieben wäre, gäbe es ja finanzielle Verluste auf Dauer......
Also würde ich eher das versuchen.

Ansonsten bleibt, um finanzielle Einbußen zu verhindern, wohl nur eine Haushaltshilfe über die Krankenkasse, aber auch da würde ich versuchen die Kita-Stunden aufzustocken, damit das Kind nicht "von heute auf morgen" quasi komplett von einer fremden Person betreut ist,sondern es eher langsam gesteigert werden kann.Ich würde da die Notlage im Kiga wirklich deutlich machen.

Wobei das mit dem krank schreiben für den Mann, wenn ich es richtig verstehe, eh ein bisschen Gemauschel ist....dein Mann würde quasi richtig krank geschrieben, aufgrund einer eigenen Erkrankung. FALLS das wirklich so ist, wird dem Arbeitgeber in eurer Situation vermutlich sofort klar sein, dass er nicht krank ist....und ob das so gut ankommt?

Ich würde mich mal vom Sozialdienst im Krankenhaus beraten lassen ODER direkt bei der Krankenkasse. Unsere ist bei so was eigentlich immer ein guter Ansprechpartner und ich hatte bisher NIE! nden Eindruck, dass mir was verheimlicht wird um Geld zu sparen oder so..... Und mit dem krank schreiben des Mannes würde ich direkt im KKH fragen, oder?


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784


Die Krankenkassen bieten ja eine Lösung: ¨Haushaltshilfe¨.
Das dies nicht immer so reicht ist blöd, aber wie gesagt, ein Angebot gibt es ja.
und hätte man nicht eh auch finanzielle Einbußen, wenn man sich krank schreiben lässt langfristig? Ich bin da irgendwie total ahnungslos, da von uns noch keiner lang krank war  :-\ Insofern gibt es sich am Ende vielleicht gar nicht so viel, ob der Mann nun selber krank geschrieben ist oder als Haushaltshilfe......

So weit ich es verstehe könnte er ja sogar halb arbeiten und halb Haushaltshilfe sein...evtl. geht ja so was finanziell? DAss er bis 15 Uhr arbeitet und den REst sich zu 70% von der KK als Haushaltshilfe zahlen lässt?Dann sind die Einbußen vielleicht nicht ganz so gross und er fällt auf der Arbeit nicht komplett aus.....


Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Zitat
Wobei das mit dem krank schreiben für den Mann, wenn ich es richtig verstehe, eh ein bisschen Gemauschel ist....dein Mann würde quasi richtig krank geschrieben, aufgrund einer eigenen Erkrankung. FALLS das wirklich so ist, wird dem Arbeitgeber in eurer Situation vermutlich sofort klar sein, dass er nicht krank ist....und ob das so gut ankommt?

Evtl. über die Psycho-Schiene?

Zwar andere Situation/Voraussetzungen, aber als mein Vater 2008 im KH lag, teilweise in lebensbedrohlichen Situationen, war meine Mutter auch krank geschrieben, einfach weil sie es psychisch nicht gepackt hat.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Ja, ich vermute mal, dass es in der Regel so läuft....ABER auch da ist und bleibt es Gemauschel, bei dem jedem Arbeitgeber, auch wenn er natürlich nichts gegen machen kann, sofort klar sein wird, was los ist  ;)..... Insofern würde ich mir so was immer gut überlegen. Kommt natürlich drauf an wo und mit wem und als was man arbeitet ..ich würde es aber nicht machen  :-\
Wenn man es natürlich wirklich psychisch nicht packt, ist das eine vollkommen andere Sache. War ja bei deiner Mutter so.
Bei meinem Mann gab es einen fast identischen Fall und das gab sehr lange, sehr viel Knatsch  :-\
« Letzte Änderung: 03. Mai 2013, 08:41:25 von lotte81 »


Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2243
Landei - Da ging es Deiner Mutter aber ja wirklich nicht gut...

Mann krank schreiben: Würde ich - noch dazu in der Situation - nicht machen! Da weiß doch jeder, v.a. der AG, was los ist.

Ich würde wirklich versuchen, die KiGa Zeiten zu verlängern, so daß Dein Mann weitestgehend arbeiten kann.

Die ersten sechs Wochen bei Krankheit bekommt man seinen vollen Lohn (allerdings ohne irgendwelche Schicht-oder sonstigen Zulagen. Danach Krankengeld (etwa 70% des Lohnes).

Die HH wird ja von der KK bezahlt, also wäre das ja eine gute Option.

HH zuhause, evtl.Kind mal vom KiGa abholen, Mann geht weiter arbeiten.
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Mal beim AG deines Mannes nachgefragt? Meist/Oft haben Arbeitgeber auch Verständnis für solche Situationen und schonmal Erfahrungen in irgendeiner Weise gemacht und haben einen Lösungsansatz.

Kigastunden aufstocken - wurde schon gesagt, aber was ich dazu noch schreiben mag - 1-2 Monate darf ein Kiga (in NRW) ein Gastkind aufnehmen - soll heißen, dass es nicht unbedingt mit mehr Kosten verbunden sein muss, wenn ihr die Stunden (vorübergehend) aufstockt - kommt natürlich auch sehr auf den Kiga an ;)

Familienhilfe/Freiwilligenbörse - oder Diakonie/Caritas - da mal um Hilfe/Rat bitten - bei uns gibt es z.B. Familienhelfer, die das ehrenamtlich machen - eigentlich zur Unterstützung im ersten? Lebensjahr, aber ich glaub die springen auch bei Krankheit der Mutter ein.

Leihoma - Annonce in der Zeitung (Lokalblatt) aufgeben - Zettel am schwarzen Brett (Bücherei, Supermarkt, Kirche usw.) aushängen und nach einer Leihoma suchen

andere Kiga Mama - besteht evtl. die Möglichkeit das eure Tochter mit einem anderen Kind nach Hause geht und dein Mann sie da abholt? Evtl. kann man die Mutter ja mit dem Geld entlohnen, was die KK für ne Haushaltshilfe zahlt. Auch wenn es nicht viel ist, denke ich doch das es Mamis gibt, die das machen würden. (du mußt zur Haushaltshilfe meines Wissens nach ja nur zuzahlen, wenn sie mehr nimmt, als die KK zahlt ;))

Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Wir haben keine Familie in der Nähe und stehen da wirklich ofz vor Problemen.

Was ich allerdings nie machen würde, mich krankschreiben(oder den Mann) wenn man nicht selber krank ist. Dann lieber weniger Lohn in Kauf nehmen.

Als die Geburt vom 2. Kind anstand, rief mein Mann bei der KK an, die schickten Formulare, die vom Doc ausgefüllt werden müssen und gut ist. Natürlich noch vorher mit der Arbeit besprevhen und unbezahlten Urlaub beantragen. Es wurde dann leider ein KS, war insgesamt 3 Wochen daheim. Ich weiss jetzt nimmer, ob davon 2 Wochen nich Urlaub hatte oder nur 1.

Genauso machten wir das als ich ins KKH kund operiert werden musste und danach 1 Woche nur im Bett liegen musste. KK angerufen,  Formular geschickt, mit AG geklärt, vom Doc Formular ausfüllen lassen (der fragte noch, ob er alles richtig ausgefüllt hätte   ;D ). Ging immer alles ohne Probleme,  nur halt eeniger Lohn.

Ich wünsch Dir alles Gute für die Restschwangerschaft!
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784


Kigastunden aufstocken - wurde schon gesagt, aber was ich dazu noch schreiben mag - 1-2 Monate darf ein Kiga (in NRW) ein Gastkind aufnehmen - soll heißen, dass es nicht unbedingt mit mehr Kosten verbunden sein muss, wenn ihr die Stunden (vorübergehend) aufstockt - kommt natürlich auch sehr auf den Kiga an ;)


So kenne ich es auch, bzw es war zumindest früher mal machbar...... Wobei wir hier eh nicht nach Stunden zahlen bzw der Kiga kostenlos ist  ;) Insofern geht es nur um die Platzvergabe...und da ist ein Gastkind immer mal machbar und was "Gastkind" heisst, ist nun mal Auslegungssache der Kita.....Aber ich denke,d ass in der Situation doch sicher viel Verständnis da sein wird  :)



Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14433
Ich würde auch die Idee mit dem Aufstocken des Kitaplatzes versuchen.
Vielleicht kann Dein Mann auch abends noch etwas aufarbeiten oder am We.

Ansonsten würde ich auch notfalls die Krankschreibung wählen.
Unbezahlten Urlaub .. ja sicherlich möglich. Aber das Geld fällt ja dann nicht vom Baum!
Wie sollen dann Miete und Co. bezahlt werden?


Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2243
Schwierig, schwierig...

Wenn ich das richtig im Kopf habe, arbeitet ihr Mann in einer großen Firma im Schichtdienst - da ist man entweder zu den entsprechenden Arbeitszeiten da, oder nicht.
Flexibel ist da nichts möglich.

Vielleicht aber KiGazeiten verlängern und nur Frühschicht? :-\
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8249
  • ♥♥♥♥♥ + *
Erst mal: Alles Gute für die nächste Zeit. s-druecken

Krankschreibung: Ist halt so, dass der AG in den ersten 6 Wochen den Lohn/das Gehalt weiter zahlt, aber eben die Arbeitsleistung nicht erhält, von daher ist das eigentlich Betrug :P

Wir haben das schon mehrfach gemacht, dass wenn wir stationäre Aufenthalte hatten, mein Mann sich unbezahlten Urlaub genommen hat und die KK ihm dann als HH einen Teil des Verdienstausfalls erstattet hat. Nur ist das wohl für den AG mit einer Menge Papierkram verbunden, so dass mein Mann von seiner Personalerin schon zu hören bekam, dass er, wenn es sich nur um ein oder zwei Wochen handeln würde, er sich doch bitte nächstens einfach krank schreiben lassen soll.  :P

Hier in dem Fall ist es ja für länger, so dass ich wirklich eine HH beantragen würde  - und diese auch kommen lassen und den Mann arbeiten gehen lassen würde, wenn der Verdienstausfall, der ja dann auf jeden Fall kommt, so gravierend ist (damit meine ich, dass ja um die 30% vom normalen Verdienst wegfallen, wenn er selber HH ist).
Dazu kommt ja dann auch noch, dass ihr ja nicht nur die Zeit im Krankenhaus überbrücken müsst, sondern auch für den Fall, dass du für die Zeit vor oder nach der GEburt immer noch auf Hilfe angewiesen bist.

Nochmal alles Gute!

Zwergenwunder

  • Gast
Mein Mann konnte sich damals auch 4 Wochen krankschreiben lassen, allerdings von seinem Arbeitsarzt. Ab 4 Wochen hätte das anders geregelt werden müssen, Lohn hätte sich auch geändert. 13tes Gehalt hatte er dafür direkt gestrichen bekommen.

Würde auch versuchen den Kitaplatz vorübergehend hochzusetzen (bei uns geht das zbsp ganz einfach, wir buchen eh Stundenweise).

Melinas Mama - lucky81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7771
  • Wir sind komplett
danke für die antworten .... ich werd schauen das ich mal am montag alles erfrage bei den diversen stellen

und hoffe irgendwo eine hilfe zu bekommen




Immer im Herzen bei uns: Angel (SSW 8+0 - Februar 2011)

perdita

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 984
  • 3 mädels
die haushaltshilfe kann auch eine bekannte (nicht verwandte )person sein. die nicht bei euch regulär wohnen darf. ist für das kind oft schöner als wer ganz fremdes. die kk lässt sich in der regel drauf ein und zahlt dann áber auch nur die bewilligten zeiten. (wir hatten nach gesas tod jemanden für 7 tage 24 stunden, wobei mein mann nur 3 tage mit im kkh aufgenommen war. wir haben die drei tage a 8 stunden und dann entsprechend einer arbeitszeiten bewillgit bekommen.
Große Schwester 09.2008*
Sternenschwester 04.2012 *+ 34 ssw
Kleine Schwester 04.2013*

Wie schön muß es erst im Himmel sein,
wenn er von außen schon so schön aussieht!
Astrid Lindgren (aus Pippi Langstrumpf)?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung