Autor Thema: Fernstudium  (Gelesen 2506 mal)

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 652
  • erziehung-online
Fernstudium
« am: 07. Februar 2013, 19:18:47 »
Hallo,

Gibt es jemanden der ein Fernstudium macht / gemacht hat?

Hab 7 Mio fragen  :P

Lg

Eileen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3423
  • Lennox 4165g auf 53cm, KU 39cm oO
Antw:Fernstudium
« Antwort #1 am: 07. Februar 2013, 19:49:24 »
oh da interessieren mich auch erfahrungen.



Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3280
Antw:Fernstudium
« Antwort #2 am: 07. Februar 2013, 19:50:50 »
ich hab eine art lehrgang mit abschließendem zertifikat gemacht. aber ohne prüfung ausserhalb.

Conni Faire

  • Gast
Antw:Fernstudium
« Antwort #3 am: 07. Februar 2013, 20:24:38 »
Ich melde mich mal. Habe 4 dreiviertel Jahre Fernstudium hinter mir.
Der Abschluss ist nun allerdings auch schon wieder 15 Jahre her.  ;D

Falls ich trotzdem helfen kann, dann mal her mit den Fragen.  :)

starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:Fernstudium
« Antwort #4 am: 07. Februar 2013, 20:28:14 »
helfen kann ich dir nicht, nur von guten erfahrungen berichten. eine alte freundin von mit macht eins bei lbs irgendwas mit marketing glaube ich. läuft sehr gut, ist aber trotzdem anstrengend, aber mit kindergartenkind + arbeitstelle gut zu machen :)

Sweety

  • Gast
Antw:Fernstudium
« Antwort #5 am: 07. Februar 2013, 20:50:15 »
Mein Mann hat im Sommer sein Fernstudium hinter sich.

Was magst denn wissen?

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Fernstudium
« Antwort #6 am: 07. Februar 2013, 20:53:03 »
Hier ich.

Bin gerade dabei, Fernuni Hagen. Allerdings erst im 1. Semester  s-:)
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Trouble2011

  • Gast
Antw:Fernstudium
« Antwort #7 am: 07. Februar 2013, 23:09:33 »
Abitur per Fernstudium- womit kann ich also helfen? ;D

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Fernstudium
« Antwort #8 am: 08. Februar 2013, 09:02:04 »
Habe auch ein 4-semestriges Fernstudium gerade hinter mir.

Was möchtest du denn wissen?




“In the age of information, ignorance is a choice.”

Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4384
    • Mail
Antw:Fernstudium
« Antwort #9 am: 08. Februar 2013, 13:16:14 »
Ich mache gerade ein Fernstudium. Allerdings an einer amerikanischen Uni und manche Kurse face-to-face.
Ich finde es wunderbar und es laeuft perfekt neben Kindern und Job. So gut dass ich mich seit diesem Semester honor student nennen darf.

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 652
  • erziehung-online
Antw:Fernstudium
« Antwort #10 am: 08. Februar 2013, 18:57:25 »
Hallo,

wow doch einige hätte ich nun nicht gedacht. Das ist sehr schön.

Ich habe mich schon mal ein ganz wenig damit auseinandergesetzt und mir auch schon mal Unterlagen zukommen lassen von zwei einschlägigen Unternehmen. Dann habe ich mich aber von meinem Mann getrennt und mir fehlten damit auch die wirtschaftlichen Mittel.

NUn hat mein Vater mir gesagt dass meine Eltern das übernehmen wollen damit ich es machen kann.

Mir schwebt vor meinen Betriebswirt zu machen. Ich bin Groß-und Außenhandelskauffrau und arbeite auch immer (bis auf 2,5 Jahre Elternzeit ) in diesem Job. DErzeit in einem mittelständigen Betrieb im Vertrieb im Innendienst.

Wie stehen denn die Chancen nachher im Job, dass der Abschluss auch anerkannt wird? Zählt ein "normaler" Abschluß mehr?

Wie kommt man mit der Studienzeit hin? Kriegt man das als alleinerziehende mit 30 Wochenstunden und einem Haus und Hund gut hin? Ist es schwerer als "normal"

Hat es euch weitergeholfen?

Was habt ihr studiert/wollt ihr studieren/sdtudiert ihr und berichtet doch einfach mal so los.

Ach ja, wer ist euer Anbieter?

LG

Trouble2011

  • Gast
Antw:Fernstudium
« Antwort #11 am: 08. Februar 2013, 20:47:08 »
Schau ins Kleingedruckte- ist es ein offizieller Abschluss dann hast du die gleichen Chancen wie jeder andere.
Wäre denn Abendschule nichts für dich?

Fernstudium bedeutet wirklich viel Disziplin und Ausdauer und auch das Verständnis für vieles- denn du hast niemanden der dir etwas erklärt. :/

Wenn du dir jeden Abend fest vornimmst zu lernen und dir einen Plan machst wann du was amchst- dann ist das neben Beruf, Familie und Haus sicherlich. :)

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 652
  • erziehung-online
Antw:Fernstudium
« Antwort #12 am: 08. Februar 2013, 21:24:10 »
Abendschule geht ja nicht weil ich dann nicht weiß wohin mit meiner tochter. Daher ist das wohl um weiter zu kommen die einzige Alternative

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Fernstudium
« Antwort #13 am: 09. Februar 2013, 13:44:54 »
Ich finde es sehr wichtig, dass du dich schlaumachst, was für einen Abschluß man bekommt und ob der offiziell anerkannt ist.

Anbieter gibt es ja viele - ob die alle seriöse Abschlüsse anbieten ist halt die spannende Frage. Da kann man sicher mal bei der IHK nachfragen.
Ich glaube, die Fernuni Hagen hat einen recht guten Ruf. Wie das bei ILS und SGD ist weiß ich nicht.

Kontrolliere zuerst also alle Fakten. Abschluss, zeitlicher Rahmen, Präsenztage (da bräuchtest du ja einen Babysitter), gibt es eventuell Blockpraktika über mehrere Tage (hatte ich z.B. kA, ob man das bei Betriebswirt machen muss), welche Kosten kommen auf dich zu, wie ist das Studium organisiert, muss man z.B. regelmäßig Hausaufgaben oder Hausarbeiten abgeben, wieviele Klausuren pro Semester.

Ich denke, ich falle etwas aus dem Rahmen. Ich habe das Glück gehabt mein Fernstudium im Rahmen der Promotion zu machen. Allerdings nicht an meiner Heimatuni, sondern in Jena. Heißt mein Fernstudium wurde von einer normalen deutschen Universität angeboten. Ich hab auch während meiner Arbeitszeit die Hausaufgaben erledigt, gelernt etc.
Wir hatten zwei Blockpraktika über drei Tage vor Ort in Jena. Sowie zweimal im Semester einen Samstag Präsenztag mit Vorlesung, Fragerunde und Klausuren.

Man braucht einen festen Plan und muss SEHR organisiert und diszipliniert sein. Sich an seinen Plan halten, immer mit dem Stoff vorankommen. Sonst ist es mMn kaum zu bewältigen.

Schön ist es, wenn man über das Studium Kontakt zu anderen bekommt (übers Inet oder so), damit man sich austauschen kann.

Und was man können sollte oder zumindest sich schnell beibringen, ist eben autodidaktisch und sinnvoll zu lernen.

Mein Fernstudium hatte mehrere Vorteile. Ich hab es mit einem Kollegen gemeinsam gemacht, wir konnten also alles zu zweit lernen, erarbeiten und auch die Praktika machen. Abschlüsse habe ich jetzt zwei extra. Einmal die Befähigung Laserstrahlschutzbeauftragter zu werden und einmal quasi die Ausbildung zur Laserstrahlfachkraft.
Das passt ganz gut zu meinem Uniabschluss, ergänzt und erweitert diesen.




“In the age of information, ignorance is a choice.”

Conni Faire

  • Gast
Antw:Fernstudium
« Antwort #14 am: 09. Februar 2013, 18:17:56 »
@ sarkana - Du hast in Jena studiert ?  :o :o   Ich schmeiß mich hinter´n Zug.  ;D
Dein Pensum klingt sehr stark vertraut.
Wir können alte Kamellen austauschen.  ;D 

@ hexe1977- Sorry, gerade wenig Zeit. Schreibe heute Abend mehr dazu.

Conni Faire

  • Gast
Antw:Fernstudium
« Antwort #15 am: 09. Februar 2013, 22:13:27 »
So, ich melde mich nochmal kurz.

Ich habe (in grauer Vorzeit) Elektrotechnik im Rahmen eines berufsbegleitenden Fernstudiums absolviert. Die reine Studienzeit betrug 48 Monate, daran schloss sich ein dreiviertel Jahr Prüfungszeit an.

Im ersten Jahr gab es Grundlagenfächer - die wurden im Rahmen von Direktunterricht (immer Sa. ) an meinem Heimatort durchgeführt.

Danach fachspezifisch als Blockunterricht - pro Semester 1 bis 2 mal mehrere Tage in Jena.

Man braucht einen festen Plan und muss SEHR organisiert und diszipliniert sein. Sich an seinen Plan halten, immer mit dem Stoff vorankommen. Sonst ist es mMn kaum zu bewältigen.

Und was man können sollte oder zumindest sich schnell beibringen, ist eben autodidaktisch und sinnvoll zu lernen.

Diese zwei Dinge möchte ich unterschreiben. Für die Zeit zwischen den Seminaren bist Du in Eigenregie verantwortlich. Du bestimmst Lerntempo und Zeitpunkt des Lernens - für mich war das ein klarer Vorteil gegenüber einem Direktstudium.
Ich war ja nebenbei berufstätig und konnte halt nicht früh an eine Uni schlendern.  ;D

Das Studium mündete in viele Fachprüfungen, allesamt vor einer staatlichen Kommission. Der erzielte Abschluss ist europaweit gültig - der eingeschlagene Weg (Fern- oder Direktstudium) spielt für die Anerkennung keine Rolle.

Als Alleinerziehende mit 30 Wochenstunden kann man das Pensum schaffen. Ich möchte allerdings hinzufügen, dass Du die Differenz von 10 Stunden zur "40 -Regelstundenwoche"  ;)) dafür aufwenden wirst - und manchmal wird dies nicht reichen.

Weitergebracht hat mich die Sache sowohl beruflich als auch persönlich.

Ich habe die Entscheidung zu diesem Schritt für mich selbst getroffen, es gab keine Forderung meines Arbeitgebers diesbezüglich. Nach erfolgreichem Abschluss habe ich allerdings neben diversen Angeboten auch die Möglichkeit erhalten, eine verbesserte Position auszuüben.

So dass ich heute auch noch dort beschäftigt bin - genau wie zu Beginn der Ausbildung.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Ausdauer - denn beides wirst Du brauchen, solltest Du Dich für diesen Weg entscheiden.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung