Autor Thema: Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage  (Gelesen 6494 mal)

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« am: 10. August 2012, 17:14:17 »
Hallo,

ich hab mal ne Frage zu einer Sache, in der ich ziemlich zwiegespalten bin und nicht wirklich zu einer Meinung finde, daher frag ich euch mal.  :)

Ich wurde heute im Schwimmbad von der Badeaufsicht gerüffelt, weil ich meinen Jüngsten, der noch kein Schwimmabzeichen hat, mit Schwimmflügeln unter meiner Aufsicht in den Schwimmerbereich gelassen habe (ich selbst konnte stehen). Der dürfe da nicht rein.

Einerseits: Ich finde es (ohne jede Ironie) toll, dass die ihren Job ernst nehmen und auch wirklich ihre Augen überall haben. Und ohne jede Frage sind die der "Herr im Haus" und klar, dass ich mich den Anordnungen ohne Diskussionen füge! Ich verstehe auch absolut, dass die auf die maximal mögliche Sicherheit aus sind!

Nun kommt das "Aber": Ich gestehe, dass ich nicht drum herum kam, dies als Eingriff in meine elterlichen Kompetenzen zu sehen. Ich meine, eigentlich habe doch ich die Aufsichtspflicht gegenüber meinem Kind und ich sehe die sozusagen als "Backup", falls wirklich mal ein Notfall eintreten sollte. Ich weiß doch, was ich meinem Kind zutrauen kann und was ich besser lassen sollte. Und Und mir ist auch klar, dass man trotz Schwimmflügeln keine absolute Sicherheit hat, deswegen bin ich ja direkt dabei. Wir waren auch schon in anderen Bädern, in denen keiner was gesagt hat.

Na ja. Vielleicht denke ich auch deshalb noch drüber nach, weil ich direkt nach ihrem ersten Satz gesagt habe, ok, ich lass ihn nicht mehr rein - und die dennoch meinte, mir noch einen gefühlt endlosen Vortrag zu halten à la "Dies ist ein SCHWIMMERbecken, da dürfen nur SCHWIMMER rein". Ich hab innerlich da ehrlich gesagt die Augen verdreht und nichts mehr gesagt, weil ich keine Lust auf eine Diskussion hatte und wie gesagt auch nicht wirklich weiß, was ich davon halten soll.
Klar kann die auch nicht wissen, wie wir so drauf sind, aber von vorneherein davon auszugehen, dass wir naiv und doof sind bzw. einem das Gefühl zu geben, find ich auch nicht die feine Art.

Daher hätte ich gerne eure Meinungen dazu - wie gesagt, ich hab so wirklich noch keine und mich interessiert das einfach mal.  :)

Falls ich mich heute nicht mehr melde, schonmal sorry, dann morgen!

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #1 am: 10. August 2012, 17:19:07 »
Bei uns steht am Becken extra das dort nur Badegäster rein dürfen die Schwimmen können. Also ein fettes Schilt

- nur für Schwimmer -

Finde ich völlig in Ordnung, hatten wir auch schon da bin ich mit Marius auf dem Arm in den Schwimmerbereich und der Bademeister hat mich gleich rausgepfiffen. Recht hat er, ich denke das wenn dann doch was passiert die Badeanstalt haftbar gemacht werden kann. Ok, ich dachte auch, was soll passieren während ich ihn auf dem Arm habe und er sogar noch Schwimmflügel anhat aber gestetz dem Falle (das wäre dann wirklich dumm gelaufen  ;D) ich kriege einen Krampf oder einen Schwächeanfall das kind plumpst vom Arm ins tiefe Wasser und nimmt schaden dann ist die Badeanstalt dafür wahrscheinlich verantwortlich weil sie wissentlich jemanden in den Schwimmerbereich gelassen haben der offensichtlich noch nicht schwimmen  kann.



 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #2 am: 10. August 2012, 17:23:56 »
OK, das mit der Haftung hab ich z.B. jetzt noch nicht bedacht. Siehst du, war doch schonmal gut nachzufragen  ;)

In der Praxis - jetzt mal abgesehen von allem Rechtlichen - hab ich es bisher immer so gehalten: Solange ICH gut stehen kann, lass ich das Kind mit rein. Denn Stellen, an denen ER nicht mehr stehen kann, gibt es zumindest in diesem Bad auch im Nichtschwimmerbereich zur Genüge.

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4655
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #3 am: 10. August 2012, 17:34:02 »
Ich habe ja selber Jahre lang in einem Freibad als Rettungsschwimmer gearbeitet... und es geht um das Rechtliche und dann auch das es ein Schwimmerbecken ist und andere die da Schwimmen sich gestört fühlen von "Nicht Schwimmern" da ja da auch nochmal mehr vorsicht geboten ist...auch wenn ich die Eltern verstehen kann,das sie ja da sind und das Kind nicht alleine da rein lassen (Auch nicht alle machen das so)
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40842
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #4 am: 10. August 2012, 17:35:05 »
Ich kenne es nur so, dass Kinder mit Schwimmflügeln nicht in den Schwimmerbereich dürfen - sprich im großen Becken ab der weiß/roten Linie (und bei uns einer Stehhöhe von 120cm) ist Schluss.

Als Eingriff in meine elterliche Kompetenz habe ich es noch nie gesehen, sondern als eine Regel die für alle Badegäste gilt.


edit:
Hinzu kommt, dass ich als Schwimmerin mich auch über Bereiche ohne kleine Quälgeister freue S:D


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #5 am: 10. August 2012, 17:44:31 »
Ich weiß es ja jetzt und werde mich in Zukunft dran halten - das steht außer Frage :)

Schwimmer stören - nö, glaube ich nicht (mal davon ab, dass ich sowieso woanders hingehe, wenn ich merke, dass sich jemand gestört fühlen könnte). Er hat nichts anderes gemacht an der Stelle als noch jede Menge anderer Kinder, die auch noch da waren. Nur dass die keine Schwimmflügel mehr anhatten und tw. nicht mal beaufsichtigt wurden. Aber anderes Thema!  :)

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4655
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #6 am: 10. August 2012, 17:47:12 »
@Solar: Ja ich weis das du da sicher anders bist...aber leider nicht alle Eltern... du glaubst gar nicht was ich da alles erlebt haben und da ist es dann am einfachsten alle gleich zu behandeln... aber du hast recht das ist sicher ein anderes Thema...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #7 am: 10. August 2012, 17:53:17 »
@Solar: Ja ich weis das du da sicher anders bist...aber leider nicht alle Eltern... du glaubst gar nicht was ich da alles erlebt haben und da ist es dann am einfachsten alle gleich zu behandeln... aber du hast recht das ist sicher ein anderes Thema...

Das ist wohl auch wahr. Ich weiß zwar nicht annähernd, was genau, aber wenn man das tagtäglich macht, kommt sicher einiges zusammen.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53345
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #8 am: 10. August 2012, 18:00:10 »
Das wird unterschiedlich gehandhabt. Ich war schon in Schwimmbädern, in denen es eben nicht gestattet war Kinder mit Schwimmflügeln in den Schwimmerbereich mitzunehmen und ich kenne auch Schwimmbäder, wo die Badeaufsicht das nicht so eng sieht, wenn die Eltern direkt mit am Kind sind. Ich finde generell maximale Sicherheit in diesem Bereich völlig ok und würde es nicht als Eingriff in meine elterliche Kompetenz sehen. Lieber einmal zu viel geschaut als einmal zu wenig würde ich hier sagen.

Am pingeligsten waren die bisher in den Schwimmbädern in den Niederlanden, in denen ich bisher war, dort sind die wie die Schießhunde hinterher.  :P ;D Die kommen SOFORT angeschossen, wenn du dein kleines Kind ohne Schwimmflügel überhaupt mit ins Becken nimmst und pfeifen dich zurück, bis das Kind Schwimmflügel an hat.  ;)

Susi+Vanessa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4079
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #9 am: 10. August 2012, 18:17:20 »
Bei uns im Nachbarort ist es so , das die Kinder mit Schwimmflügel ins Schwimmer dürfen, ABER da sagte mir die Schwimmmeisterin auch, das es nicht alle Bäder machen, und sie selbst es auch erst machen, seit der Renovierung vor 6-7 Jahren.

Worauf ich aber geachtet habe im oben genannten Schwimmbad ist, das Vanessa mit Schwimmflügel im Schwimmer auch geschwommen ist, bzw. da noch geübt hat. Zum planschen kann sie ins Planschbecken gehen.

Ich finde es total nervend,wenn man im Schwimmer nicht vernünftig schwimmen kann, das schließt übrigens auch mittig stehende ,tratschende Rentner mit Badehaube ein.

Helena

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 338
  • 3 Töchter und 3 Söhne
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #10 am: 10. August 2012, 19:33:10 »
Hallo!

Bei uns ist es auch so das in das Schwimmerbecken nur Kinder mit Schwimmabzeichen reindürfen die auch wirklich schwimmen. Alles andere ist totaler Quatsch. Wir gegen mit unseren Kindern immer in das Nichtschwimmerbecken und damit Basta.
Klar Josefina und Frederik haben schon Schimmabzeichen und gehen dann mit mir oder mit Konstantin ins Schwimmerbecken um einige Bahnen zu schwimmen.

Schließlich wollen Leute dort ihre Bahnen schwimmen und selbst Ich als Mutter habe nicht wirklich verständnis dafür wenn Eltern mit Kindern welche nicht schwimmen können im Schwimmerbecken sind. Das behindert leute beim Schwimmen.

Dann sollen sich doch mit ihren Kindern ins Nichtschwimmerbecken, bzw. in den Nichtschwimmerteil des Beckens gehen. (Hängt von dem Bad ab ob sie einen Nichtschwimmerteil oder ein Nichtschwimmerbecken haben).

Meine Kinder haben von uns auch immer einen Rüffel erhalten wenn sie ins Schwimmerbecken gegangen sind. Wenn Ich Schwimme oder mein Mann schwimmt und Mathilda zu ihm ins Schwimmerbecken geht bekommt sie einen Rüffel.

Dafür gibt es doch extra nicht Nichtschwimmerteil bzw. das Nichtschwimmerbecken.

Helena

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #11 am: 10. August 2012, 19:41:54 »
Also wie ich bereits schrieb: Es liegt in keinster Weise in meiner Absicht, andere Leute beim Schwimmen zu stören. Haben wir definitiv auch nicht.

Ich sehe ehrlich im reinen Schwimmverhalten keinen Unterschied, ob ein Kind mit oder ohne Schwimmflügel eine Strecke schwimmt. In ein paar Wochen hat er das Seepferdchen, dann darf er da auch rein und das hat für mich dann lediglich sicherheitsrelevante Aspekte. Mehr nicht. Bzw. wenn er dann ganz frisch richtig schwimmen kann, muss ich noch mehr hinschauen als wenn er noch Schwimmflügel als zusätzliche Sicherheit trägt.

Bei Kindern mit Schwimmabzeichen bzw. ohne Schwimmflügel, die A*rschbomben von den Startblöcken machen, sagt schließlich auch keiner was.  s-:)
« Letzte Änderung: 10. August 2012, 19:43:53 von Solar. E »

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27350
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #12 am: 10. August 2012, 21:11:28 »
Also mir ginge es wie Dir...

Was mache ich dann z.B. nächstes Jahr?
Der Grosse kann dann hoffentlich schwimmen, ich würde ihn aber noch nicht alleine ins Schwimmerbecken lassen, sondern eben mit mir zusammen.
Der Papa ist in der Arbeit. Was mach ich mit dem Mini?
Mit Schwimmflügeln mitnehmen, oder draussen an den Sprungbock ketten?

Ich verstehe dass es nervt wenn "richtige" Schwimmer dadurch blockiert werden.
Aber bei uns im Schwimmbad gibt es dafür ja immer abgetrennte Bahnen.
Denn ehrlich: So Entenkopf aus dem Wasser streckende Omas sind auch Hindernisse  S:D



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #13 am: 10. August 2012, 21:48:16 »
Also mir ginge es wie Dir...

Was mache ich dann z.B. nächstes Jahr?
Der Grosse kann dann hoffentlich schwimmen, ich würde ihn aber noch nicht alleine ins Schwimmerbecken lassen, sondern eben mit mir zusammen.
Der Papa ist in der Arbeit. Was mach ich mit dem Mini?
Mit Schwimmflügeln mitnehmen, oder draussen an den Sprungbock ketten?

Ich verstehe dass es nervt wenn "richtige" Schwimmer dadurch blockiert werden.
Aber bei uns im Schwimmbad gibt es dafür ja immer abgetrennte Bahnen.
Denn ehrlich: So Entenkopf aus dem Wasser streckende Omas sind auch Hindernisse  S:D
Was heißt denn bei euch "Nichtschwimmerbecken"? Hier sind die Nichtschwimmerbecken so "halbhohe" in denen mein 6jähriger an manchen stellen auch nicht stehen kann...Schwimmerbecken sind dann die mit Bahnen, Blöcken und Sprungtürmen....
Bin ich also mit beiden allein im Schwimmbad sind wir entweder gemeinsam im Nichtschwimmerbecken am schwimmen oder die Kleine und ich stehen neben dem Schwimmerbecken und schauen dem Grossen beim springen zu.....ODER ich stehe in der Mitte zwischen beiden Becken und beobachte beide  ;D Geht aber nur hier im Freibad , weil ich da einfach beide Stellen gut einsehen kann....und der Grosse hat ja auch schon einen Freischwimmer UND am Sprungturm steht immer der Bademeister...in allen anderen Bädern sind wir drei eben gemeinsam im "Nichtschwimmerbereich"


Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11246
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #14 am: 10. August 2012, 22:08:06 »
Ich wusste auch nicht, dass man mit einem Nichtschwimmerkind nicht ins Schwimmerbecken darf, bis mich vor 3 Jahren ein Bademeister rausgepfiffen hat (ich glaube, er hat mich sogar schon auf dem Weg zum Beckenrand gestoppt)... Zuerst war ich auch irritiert und fand es blöd, aber Regel ist Regel... Jetzt kann Luki gut schwimmen und ich freue mich, dass wir jetzt gemeinsam Bahnen ziehen können. Am liebsten gehen wir aber in Badeseen, da ist immer genug Platz!



Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #15 am: 11. August 2012, 09:45:22 »
Bei uns ist beides getrennt.

Klar kann man auch im Nichtschwimmerbecken mit den Großen schwimmen. Aber wenn die nunmal auch ins Tiefe wollen - und die wollten Startsprünge von den Blöcken üben, das geht nunmal nur im Schwimmer und ist dort auch ausdrücklich erlaubt, dann kann ich ihnen das schlecht verbieten.

Und ich geb zu, dass ich mir absolut nichts dabei gedacht habe, dass der Kleine dann mit wollte und da auch mal runtergehüpft ist. Sicherheitstechnisch hatte ich da null Bedenken, daher fand ich die "Belehrung" etwas drüber, auch wenn die dortigen Kräfte logischerweise die Regeln aufstellen.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #16 am: 11. August 2012, 12:14:15 »
Ich werf mal noch eine andere Frage in die Runde, die mir gerade noch eingefallen ist.

Könnt ihr in euren örtlichen Schwimmbädern eigentlich wirklich im Schwimmerbereich ungestört mitten am Tag Bahnen ziehen?

In den Bädern, die ich so kenne, ist das gar nicht möglich, es sei denn man kommt zu Zeiten, in denen wenig los ist. An warmen Tagen mitten am Tag ist es dort so trubelig, dass an wirklich ungestörtes Bahnen schwimmen gar nicht zu denken ist. Von den Blöcken wird gesprungen, die Leute schwimmen kreuz und quer. Wenn ich da wirklich anfange Bahnen zu schwimmen gleicht das eher einem Slalom. Aber ich kenne das gar nicht anders und hab das daher nie in Frage gestellt. Wenn ich wirklich ungestört schwimmen will, muss ich das eben zu den Randzeiten tun.

Vinya

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 232
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #17 am: 12. August 2012, 19:12:45 »
Das Schwimmerbecken hier ist geteilt. Vier Bahnen mit Leinen zum ungestörten Schwimmen und die anderen vier ohne Leinen zum Blöckespringen, rumtauchen usw.
Turm- bzw. Brettspringen ist in einem extra Becken.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53345
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #18 am: 12. August 2012, 19:31:36 »
Bei uns ist das auch abgeteilt. Eine Hälfte wirklich zum Schwimmen, eine Hälfte für tobende Kinder.  :)

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #19 am: 12. August 2012, 20:01:59 »
Ganz genau das gleiche ist mir auch schon passiert, nur war Niklas schon bisserl älter und mit Poolnudel unterwegs. Und er war gerade am schwimmen lernen.

War genauso wie du sauer, weil ich wohl selbst entscheiden kann, was mein Kind kann und was nicht. Und das Schwimmerbecken war damals fast leer. Gestört hätte er auch nicht.

Naja, aber machen kann man da nichts. Hab kurz diskutiert und das wars.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27350
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #20 am: 12. August 2012, 20:30:50 »
Also bei uns ist das Nichtschwimmerbecken einfach randvoll mit Kindern die spielen, da ist es - gerade für einen Schwimmanfänger der noch nicht den Überblick hat - kaum möglich ernsthaft ein längeres Stück zu schwimmen. Von soher finde ich schon dass man da gelegentlich ins Schwimmerbecken rüber müsste.

Bei uns sind da eben auch Bahnen für "schnelle" Schwimmer abgetrennt, denn die Bahnen werden eben oft von "Entenomas" beschwommen und ehrlich: Ein normal schwimmendes Kind ist nicht störender als die...



Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #21 am: 12. August 2012, 21:28:13 »
Bei uns ist in keinem Bad in der Nähe auch nur irgendwas abgetrennt, es sei denn, es ist irgendeine Veranstaltung oder eben ein Kurs. Im normalen Badebetrieb wird auch im Schwimmerbecken rumgetobt und geplanscht, dies wurde noch nie unterbunden seitens des Personals.

Dennoch kann man im Schwimmer eher Strecken schwimmen, weil es eben 50 Meter-Bahnen hat und das Nichtschwimmer nur 25 und dort eben auch die Rutsche ist.

"Entenoma" find ich übrigens cool  ;D
« Letzte Änderung: 12. August 2012, 21:30:10 von Solar. E »

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53345
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #22 am: 12. August 2012, 21:31:39 »
Was mich mal im Urlaub im Harz wütend gemacht hat - dass man den Buggy nicht mit reinnehmen durfte. Das kenne ich so hier von keinem einzigen Schwimmbad. Jared war da 10 Monate alt und wir waren den ganzen Tag in einem Erlebnisbad. So ein Baby muss aber auch schlafen zwischendurch. Und für mich war das extrem anstrengend und doof, denn ich hatte den halben Tag das schlafende Baby auf dem Arm.  :-\ Bei uns hier in der Gegend darf man entweder seinen eigenen Kiwa mit reinnehmen oder die Bäder haben Leihbuggys. Damals war ich auch stinkig.  :P

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8101
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #23 am: 12. August 2012, 22:20:48 »
@Netti

Dass man den eigenen Buggy mitnimmt ins Erlebnisbad, kenn ich so auch nicht. Allerdings haben die einem dann immer Alternativen angeboten. Sei es ein Leihbuggy oder ähnliches.
Eben damit man nicht mit den Rädern von draußen da reingeht.

Aber so völlig ohne Alternative ist ja mal richtig dämlich.  :-\

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53345
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Badeaufsicht im Schwimmbad - Frage
« Antwort #24 am: 12. August 2012, 22:50:56 »
Klar, Leihbuggy ist ja auch total ok. Aber da war nix. Und das war wirklich bescheiden.  :-[ Damals war ich auch echt erbost und hab mit dem Bademeister voll rumdiskutiert.  s-:) (Genützt hat es nüscht  s-:))

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung