Autor Thema: Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???  (Gelesen 3183 mal)

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« am: 01. Juni 2014, 15:16:07 »
Hallo,

ich war schon ne Ewigkeit nicht mehr hier, evtl. kennt mich ja noch jemand ;), aber die letzten tage mußt ich wieder an euch denken, und hab mich erinnert das ihr mir früher schon öfters mal bei Problemen geholfen hab, deshalb frag ich euch mal, weil ich mich damit kaum auskenne.

es geht um meinen großen sohn (8 Jahre) alt, wir haben schon lange das Problem, es ist mal schlimmer und mal besser, momentan wieder ganz schlimm.

erst mal vorab, er bekommt null druck, wir erwarten nichts von ihm, bzw. er ist eh sehr gut und macht das alles (schule, Sport) super und wir sind voll zufrieden und das sagen wir ihm auch immer wieder.

das grösste Problem ist beim Fussball, vor Punktespielen hat er am Vorabend schon Bauchschmerzen, ist weinerlich, ängstlich. am Spieltag muß man ihn fast auf den platz schieben, wenn er dann mal angefangen hat geht's gut, aber wenn das spiel schlecht läuft, er in Rückstand gerät, oder kein tor schiesst kommen ihm die tränen. er will das garnicht, aber er kann es nicht änderen sagt er. er weiß das tore schiessen nicht alles ist, er weiß das verlieren dazugehört, er weiß das keiner von ihm das unmögliche erwartet, aber er kann die tränen nicht kontrollieren, mittlerweile wird er manchmal auch schon wegen der tränen gehänselt.

in der schule ist es ähnlich, er ärgert sich wenn er ne 2 bekommt, weint deshalb sogar manchmal. vorhin haben wir worte fürs diktat morgen geübt, ich hab sie dann mit ihm korrigiert und nach dem 3. fehler bricht er in tränen aus, ist zu Tode betrübt und war nicht mehr zu beruhigen, es waren leichtsinns fehler wie groß und klein Schreibung, dinge die er kann, ich hab ihn nicht geschimpft, hab ihm gesagt das wir das ja deswegen üben und es nicht schlimm ist, aber er weinte trotzdem

es gibt ständig so kleine Situationen, wenn man ihn danach fragt warum er überhaupt geweint hat sagt er, das er einfach anfangen muß, er will das garnicht, aber es überkommt ihn, es gab auch schon Situationen wo er meinte er will nicht mehr auf dieser welt sein  :'(

der Kinderarzt meint ist nicht so schlimm, er ist sensibel und das wird sich nicht ändern  ???

die Lehrerin meinte allerdings auch das man was tun sollte, weil er immer mehr Gefahr läuft deshalb aufgezogen zu werden, und kinder da oft gnadenlos sind  :-\

tja nur wie kann man ihm helfen? Bachblüten?

wir sind momentan mal wieder ratlos



Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« Antwort #1 am: 01. Juni 2014, 15:19:29 »
achja, hab mit bachblüten schon mal bissle nachgeforscht

Nr. 20 könnte stimmen die nr. 19 auch etwas

oder ist da immer besser ne Mischung machen zu lassen?




Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9460
Antw:Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« Antwort #2 am: 01. Juni 2014, 15:57:42 »
Hallo!

Du kannst eine Mischung aus beiden machen lassen. Man sollte jedoch nicht mehr wie 4 Blüten nehmen, aber das wäre in dem Fall ja nicht. Passen würden die 19 und 20 nach deiner Beschreibung auf jeden Fall. :)

Alternativ kann man auch die Notfalltropfen nehmen, die sind dann bei vielen verschieden Situationen anwendbar. Wenn man aber die Probleme einschränken kann würde ich es selbst anmischen lassen.

Wichtig ist eine Apotheke zu finden die die Mischungen herstellt. Leider machen das nicht so viele (mehr).

Zusätzlich würde ich gucken ob ihr etwas für ihn findet das sein Selbstvertrauen stärkt. Das können bestimmte Sportarten für ihn sein oder  so etwas wie Singen oder oder oder. Da muss man gucken was zu deinem Sohn am besten passen würde. Und möglichst ohne Wettkämpfe :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« Antwort #3 am: 01. Juni 2014, 17:56:00 »
Zusätzlich spielt er noch Flöte, allerdings will er da auch 100% sein, und ist an genervt wenn es nicht immer gleich klappt, er möchte Saxophon lernen aber die Finger sind noch zu kurz, da fiel er letzte Woche auch in ein Loch weil er noch ein Jahr warten muss

Notfalltropfen geb ich ihm fast vor jedem Spiel helfen aber meiner Meinung nach nicht

Selbstvertrauen müsste er genug haben er macht ja alles prima und kriegt von allen seiten Lob, nur beim kleinsten fehler kommen die Tränen

Ich hab vor allem wegen der Schule schiss, wenn mal der erste dreier oder vierer kommt, wie tief das Loch dann ist in das er fällt



Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4356
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« Antwort #4 am: 01. Juni 2014, 18:34:06 »
Ich glaub eher ihm mangelts an Selbstwertgefühl als an Selbstvertrauen. Typisch dafür wäre, dass er mit Niederlagen nicht umgehen kann, weil er sich nur durch seine Leistung identifiziert. Hast Du mal was von Jesper Juuls gelesen?
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41733
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« Antwort #5 am: 01. Juni 2014, 18:38:19 »
Ich würde da nicht mit Bachblüten und Co therapieren sondern den Ursprung des Problems suchen und ggf. auch ihn aus gewisse Situationen rausnehmen, sofern es möglich ist. Ihn langsam wieder heranführen und bestärken.

Bei Noten z.B. muss es gar nicht von euch kommen, der Druck. Da kann auch eine lapidare Bemerkung der Lehrerin schon das Fass zum Überlaufen bringen, etwas wie "Schade, dieses Mal eine 2." oder wenn die Oma sagt "Aber sonst hast du doch immer eine 1 in Mathe."! Kleine Sätze, die im ersten Blick für uns absolut bedeutungslos sind, bei ihm aber dafür sorgen, dass die Welt ins Wanken gerät.

Er will bei Punktespielen nicht auf den Platz, ihr müsst ihn geradezu auf eben diesen schieben? Lasst ihn. Dann geht er halt nicht auf den Platz, spielt vorerst nur Freundschafts- und Trainingsspiele.

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« Antwort #6 am: 02. Juni 2014, 12:05:01 »
@ Christiane: haben wir auch schon versucht, das er ne Fussballpause einlegt, bzw. nur noch ins Training geht, aber das will er auch nicht, er spielt für sein leben gern, und er weiß das verlieren dazugehört usw., er möchte sich das auch nicht so zu herzen nehmen, kann aber in dem Moment nicht aus seiner haut raus

ja die kleinste negative Anmerkung der Lehrerin treiben ihm die tränen in die augen, deshalb meinte sie beim letzten elterngespräch das man was tun sollte, aber sie wusste auch nicht was

so lapidare negativen Bemerkung versuchen wir eh schon so gut wies geht zu vermeiden im Familien und Freundeskreis

er nimmt sich auch nur das ganze so zu herzen wenns um Leistung geht (Sport, schule), wenn ich ihn zuhause wegen alltäglichen dingen (aufräumen, schreit mit schwester usw.) "schimpfe" gibt er mir eher kontra als das er heulend wegrennt

@ hubs: Selbstwertgefühl, stimmt das ist wohl eher, aber woher nehmen, er ist eigentlich überall beliebt (noch), er ist sehr selbständig, lebt in einem heilen familienumfeld usw., bekommt immer Bestätigung/Lob, aber warum sieht er sich selbst so kritisch und sieht schwächen/unvermögen wo kein anderes was sieht  :-\



Luna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1417
Antw:Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« Antwort #7 am: 02. Juni 2014, 13:49:33 »
Ich finde toll, dass Dein Sohn trotzdem bei den Spielen mitmacht, auch wenn es ihm schwerfällt. Da ist es doch echt besser, dass er die Situation aushält (und wenn ihm die Tränen kommen), als wenn er eben einfach gar nicht erst auf den Platz geht. Da gehört doch ganz viel Mut dazu.
Sicher wird er früher oder später lernen, mit der Situation umzugehen.
Ich war früher auch so ein Sensibelchen.  Das glaubt mir heute niemand mehr.


chipgirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8079
  • Lara-unser ganzer Stolz
Antw:Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« Antwort #8 am: 02. Juni 2014, 14:03:18 »
Hab hier auch ein Sensibelchen (auch wenn man das nicht immer merkt), gerade in der Schule passiert das schnell mal, das sie anfängt mit weinen, weil sie bei einer Aufgabe einfach nicht weiß wo sie anfangen soll....war der Lehrerin auch schon aufgefallen, aber wurde nicht weiter thematisiert.....aber ich versteh meine Tochter manchmal, hat sie wohl von mir :-[ und das mit den Tränen beim üben haben wir auch,wenn beim üben mal 1 Wort verkehrt ist, auf einer ganzen Seite.....Ich lobe sie dann trotzdem und nach paar Minuten ist auch alles wieder gut...aber ich wäre auch nicht auf die Idee gekommen, ihr jetzt was dagegen zu geben...ich denke, wenn sie älter werden dann bekommen sie auch mehr Selbstvertrauen und ihr bestärkt ihn ja auch...
;

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3044
Antw:Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« Antwort #9 am: 02. Juni 2014, 14:22:20 »
Hi,
ich finde, es wäre schon einen Versuch mit Bachblüten wert, allerdings würde ich da weder einfach zu einer fertigen Mischung (Rescue) greifen, noch zu zwei laienhaft ausgesuchten Blüten (19 und 20) sondern einen guten Heilpraktiker aufsuchen und eine Mischung zusammen stellen lassen.
Auch wenn 19 und 20 vielleicht auf die kurze Beschreibung passt, die du uns von deinem Sohn gegeben hast, ist es eben doch genau nur das "eine kurze Beschreibung".

Ich meine einfach, wenn du an Bachblütentherapie glaubst und ihr es versuchen wollt, dann lieber richtig  :-*
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4356
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Bachblüten, Ängste, Selbstvertrauen???
« Antwort #10 am: 03. Juni 2014, 14:58:37 »
@ hubs: Selbstwertgefühl, stimmt das ist wohl eher, aber woher nehmen, er ist eigentlich überall beliebt (noch), er ist sehr selbständig, lebt in einem heilen familienumfeld usw., bekommt immer Bestätigung/Lob, aber warum sieht er sich selbst so kritisch und sieht schwächen/unvermögen wo kein anderes was sieht  :-\
Es gibt einen großen Unterschied zwischen Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl. Das Selbstwertgefühl ist es aber, dass wir brauchen um gut zu gedeihen. Ich kann Dir wirklich empfehlen was von Juuls zu lesen (z.B. Dein kompetentes Kind). Wir erwachsenen neigen dazu viel zu sehr die Kinder für Ihre Leistungen zu loben anstatt unsere Kinder einfach Feedback zu geben, indem wir sie wahr nehmen, ihre Integrität wahren, auf sie achten. Lob, bzw. übermäßiges Lob reduziert das Kind auf seine Leistung und das schadet dem Selbstwertgefühl, so beschreibt es z.B.  Juuls.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung