Autor Thema: An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)  (Gelesen 3761 mal)

Lunacole

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 625
Hallo Ihr Lieben!

Leider hat es uns nun nach 10 Jahren sorgenfreier Katzenzeit nun doch einmal "getroffen"...die Katzen hat eine Blasenentzündung und Harngries...und wäre das nicht schon genug sind es auch noch kalziumoxalatsteine  :-[ :'(

Erste Frage vom Tierarzt war natürlich, was wir füttern und ich ganz schuldbewusst: Trockenfutter  :-\

Sie riet mir nun dringend dazu auf Fleisch umzustellen und das Trockenfutter komplett wegzulassen. Bei unserem Kater hätte ich da glaub ich keine Bedenken...der mag Nassfutter und würde sicher auch irgendwann Fleisch akzeptieren...aber gerade die Katze um die es geht, mags eigentlich überhaupt nicht und leckt allenfalls die Soße vom Nassfutter...was soll das erst mit rohem Fleisch werden?!?  :-\

Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps und vielleicht füttert ja jemand auch nur Fleisch?

LG
« Letzte Änderung: 08. April 2014, 09:42:10 von Lunacole »

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #1 am: 08. April 2014, 10:47:19 »
Hi,

also nur mal so zum Mutmachen... alle 3 wählerischen Mietzekatzen, die beim Nassfutter stark aussortieren, fressen hier rohes fleisch...

Der Kater kann gar nicht genug davon bekommen und die beiden Mädels haben es sich quasi abgeschaut. Die haben, bevor Max zu ihnen kam, kein Fleisch gefressen.

Als erstes würde ich die Trockenfuttermenge reduzieren und stattdessen hochwertiges Nassfutter anbieten.

Trockenfutter bekommen unsere nur auf dem Fummelbrett, als Beschäftigung. Zum sattfressen gibt es Nassfutter und eben zwischendurch immer mal ein wenig rohes Fleisch (KEIN Schwein)


schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2972
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #2 am: 08. April 2014, 11:40:24 »
Versuch mal, ob sie mit dem rohen Fleisch spielen würden, also an eine Schnur hängen und angeln lassen oder so, damit es erst mal interessant wird. Viele Katzen erkennen rohes Fleisch gar nicht mehr als Futter.Da hilf es manchmal die Jagdinstinkte zu wecken. Manche Katzen werde auch wieder zum Tier, wenn man ihnen Eintagsküken präsentiert, aber das ist nicht jedermanns Sache.

Wie sollst du denn dann füttern? ausschließlich rohes Fleisch? Das ist dann ja aber auch nicht ausgewogen. Oder kommen da noch Zusätze rein?

Wenn es gar nicht geht, gibt es aber auch passendes Trockenfutter für blasenkranke Katzen.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Lunacole

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 625
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #3 am: 08. April 2014, 13:13:47 »
Danke ihr beiden für eure Antworten  :-*

@katjuscha:
Ok...danke fürs Mutmachen...ich muss es eh schrittweise machen...also erstmal auf hochwertiges Nassfutter umsteigen, in der Hoffnung dass die Katze nicht nur die Soße runterleckt sondern auch was frisst...und dann würde ich Schritt für Schritt mit Fleisch anfangen...
Momentan betrachten sie Fleisch nicht wirklich als Nachrung...zumindest hatte ich es schonmal mit Hähnchen probiert...der Kater ja, die Katze (die es ja braucht) leider nein  :-\

@Schwalbe:
Ich soll halt irgendwann barfen bzw. selber kochen...
Trockenfutter soll gänzlich weg...dieses spezielle was es gibt ist nur für struvit kristalle bzw. Steine...die hat sie aber nicht  :-\

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2972
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #4 am: 08. April 2014, 16:22:21 »

@Schwalbe:
Ich soll halt irgendwann barfen bzw. selber kochen...
Trockenfutter soll gänzlich weg...dieses spezielle was es gibt ist nur für struvit kristalle bzw. Steine...die hat sie aber nicht  :-\

Das stimmt so nicht ganz. Mit dem speziellen Futter lassen sich Struvitkristalle wieder auflösen, Oxalatsteine aber nicht. Trotzdem ist es geeignet, um der Neubildung von Oxalatkristallen entgegen zu wirken.
Aber ist ja auch erst mal egal. Erst mal willst du ja auf Nassfutter / Fleisch umstellen. Da macht es ja keinen Sinn ein neues Trockenfutter einzuführen. Ich habe es nur erwähnt, falls es mit dem Fleisch gar nicht gehen sollte.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5434
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #5 am: 10. April 2014, 08:42:15 »
...
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2014, 11:34:56 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5434
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #6 am: 10. April 2014, 08:43:17 »
...
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2014, 11:34:44 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


Lunacole

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 625
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #7 am: 10. April 2014, 10:57:05 »
Danke toki für deine Antwort  :)

Genau so ist der Plan...wir testen gerade mehrere Sorten: Feringa, Terra Faelis, Grau und Nature plus, mit dem haben wir angefangen...
Ich mache es auch genauso wie es beschrieben hat...ich zermatsche das ganze noch mit reichlich Wasser, so dass es mehr Suppe mit Brocken ist. So gehe ich zumindest sicher, dass die Katze genug Flüssigkeit zu sich nimmt, sie kann von der Futter-Suppe gar nicht genug bekommen  ;)

Gestern habe ich es bei ihr mal mit ganz kleinen Stücken Hähnchen probiert, da es das bei uns Zweibeinern eh als Abendessen geben solle. Lief so mäßig...sie kaute zwar drauf herum aber im Magen ist glaub ich nix gelandet  :-\ und dann war es irgendwann nur noch Spielzeug...

Naja wir gehen mal in kleinen Schritten...wäre schon froh wenn sie sich irgendwann über Nassfutter stürzen würden...momentan bleibt nämlich immer was drin und so kommen die beiden wenn hoch kommt auf ca. 150gramm pro Katze  :-\

Erstes Ziel ist jetzt erstmal die Kristall- und Blasenentzündungsgeschichte zu überwinden...

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5434
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #8 am: 10. April 2014, 11:50:21 »
...
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2014, 11:34:33 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14346
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #9 am: 10. April 2014, 12:47:33 »
Unser Enzo liebt Frischfleisch .. Hähnchenherzen .. das komplette Programm.
Unser Flauscha leider nicht .. tötes Fleisch - was ist das?
Wir testen uns LANGSAM ran ... Rinderhack essen beide nur gebraten  s-:) (natürlich ohne Gewürze).
Flauschi frisst Rind nur, wenn ich so Leberwurstpaste drauf mache - leider hat er mittlerweile gemerkt, dass man die auch ablutschen kann. Hähnchenfleisch nur angebraten.
Aber Porta wird hier heiß geliebt. Ist meist Huhn oder Thunfisch .. bringt die Katze aber auf anderen Geschmack und zum Kauen.

Bei Katzenfutter gibt es gute Marken ... Mac´s finde ich gut, sowie Catzfinefood und Granatapet .. nur leider haben meine zwei gerade nen Ding zu laufen und mögen die Sorten alle nicht mehr :(

Trockenfutter gibts hier auch nur wenn ich arbeiten bin - und dann nur ohne Getreide und Zucker und mit sehr viel Fleischanteil. Ist zwar recht teuer - aber hält auch ewig.

Ich denke wenn die Umstellung auf das Nassfutter so problemlos ging, dann ist das schon super.

Zum Thema barfen habe ich eine etwas andere Meinung.
Bei den ganzen Gerüchten zum Thema Fleisch etc. kaufe ich für uns selber schon nur noch recht wenig - hier kann ich durch das Kochen oder anbraten aber auch noch gewisse Keime töten. Das geht bei frischem Fleisch leider nicht. Und ganz ehrlich ..wenn ich nicht gerade einen tollen Bio-Bauern ums Eck habe, wo ich nen tollen Preis bekomme - dann ist barfen sehr teuer.
Hier gibt es auch regelmäßig Rind - Pute und Co. aber eben nicht das abgepackte aus dem Discounter.

Lunacole

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 625
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #10 am: 10. April 2014, 13:31:49 »
@toki:
Ja...wurde seit der Diagnose, nicht mehr ausm Schrank geholt...sehr zum Leidwesen der Katze, die mich jetzt im mit Bettelaugen ansieht  :-[

Ich werd die bestellten jetzt mal durchtesten...hab immer noch die Hoffnung dass es vielleicht eine gibt, wo sie sich drauf stürzen...

@schnukki:
Ja mit dem barfen ist so ne Sache...irgendwie kann ich mich selbst auch nicht mit dem Gedanken anfreunden...ich hasse rohes Fleisch, insbesondere Hähnchen, und ganz besonders Innereien anzufassen, geschweigedenn zu schneiden *örgs*

Ich werde jetzt erstmal das Nassfutterprojekt weiter vorantreiben und hoffen dass sich die Blasenentzündung bald gibt bzw. auch die Kristalle verschwinden  :-\

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5516
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:An die Katzenbesitzer: Brauch mal Tipps bei Futterumstellung ;-)
« Antwort #11 am: 10. April 2014, 14:58:48 »
Hi,

ich hab meine Katzen früher auch gebarft bzw nachher teilgebarft (eine Katze hat NaFu am Ende total verweigert und das war unpraktisch, wenn meine Mama mal gesittet hatte oder wir am WE weg waren)

und es gibt ja bei diversen Anbieten auch Fertigbarf zu kaufen. Hab ich gerade für unseren Fiffy geholt. 1kg habe ich ein paar Stunden im Kühlschrank antauen lassen, dann mit einem Beil zerstückelt und portionsweise wieder eingefroren. Geht super.
Das einzig doofe daran ist, dass es die zähne ähnlich gut Putz wie FeFu. Aber zum Ausgleich gibts dann einen legga Hühnerhals am Nachmittag :)
(und meine Katzen haben Eintagsküken geliebt *rotwerd*)


und zur NaFuMenge: wenn mein müdes Hirn sich nicht täuscht, sind 150g von Grau doch gar nicht übel? Die Fütterungsempfehlung ist doch auch weniger, als zB Lux von Aldi?
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung