KINDERGARTEN > EINGEWÖHNUNG

Kindergarten Kinder

Der Kindergartenalltag stellt das Kind vor viele Herausforderungen. Herausgerissen aus der Geborgenheit des familiären Alltags muss es sich nun in der großen Gruppe behaupten, Konflikte mit anderen Kindern bewältigen und sich auf neue Bezugspersonen (Erzieherinnen) einlassen. Getrennt von Mama und Papa entwickelt sich beim Kind nun auch Schritt für Schritt immer mehr Eigenständigkeit.

Der Start in den Kindergarten läuft für über 50 % der Kinder nicht ganz ohne Probleme ab. So sollten die ersten Tage auch keinen Sprung ins kalte Wasser darstellen, sondern eher als eine Art Probezeit angesehen werden, in der das Kind zuerst nur ein bis zwei Stunden von der Mutter / dem Vater getrennt im Kindergarten ist. Und auch hier sollten die Eltern - wenn möglich - immer in der Nähe erreichbar sein.

Wird die Eingewöhnungsphase aufgrund unvorhergesehener Geschehnisse spontan zum Problem und die Bezugsperson ist nicht erreichbar, hat das Konsequenzen für die zukünftige Einstellung des Kindes gegenüber dem Kindergarten im Allgemeinen.

Die volle Integrierung des Kindes in den normalen Tagesablauf des Kindergartens sollte man daher erst einen Monat nach dem ersten Besuch einplanenund sich für diese Phase viel Zeit mit dem Kind nehmen.


Literatur-Tipps:
Das Trotzkopfalter
Die ersten Tage - Ein Modell zur Eingewöhnung in Krippe und Tagespflege
Unserer Meinung nach der beste Ratgeber um seinem Kind einen ruhigen und sanften Übergang in die Kitas zu ermöglichen.
Ohne Eltern geht es nicht
Ohne Eltern geht es nicht: Die Eingewöhnung von Kindern in Krippen und Tagespflegestellen
Auch ein sehr guter Ratgeber für Kleinstkinder und die erleichterte Einbindung in die Tagesstätte.
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung