Autor Thema: Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?  (Gelesen 1727 mal)

Pünktchen

  • Gast
Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« am: 27. Februar 2013, 15:51:48 »
Hallo ihr,

Meine Tochter hat seit Samstag Grippe. Das Fieber ist heute schon so gut wie weg. Sie hustet noch sehr stark, aber das macht mir alles keine Sorgen. Aber sie isst seit Sonntag nichts mehr. Wir kennen das schon, so reagiert sie immer bei Krankheit. Der Arzt meint, solange sie genügend trinkt wäre das kein Problem. Gut, das macht sie. Doch wie lange darf sie das Essen verweigern?

Lieblingsspeißen, Naschkram, lustig geschnittenes Obst haben wir alles schon durch. Auch Trinksuppen oder ähnliches verweigert sie.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« Antwort #1 am: 27. Februar 2013, 16:03:33 »
Solange sie nicht gefährlich abnimmt und/oder trotz Besserung merklich schwächer wird, würde ich sagen. Verdauung belastet den Organismus. Deshalb ist nicht essen erstmal nicht so schlimm. Das können sie, wenn sie gut trinken wirklich auch über mehrere Tage aushalten. Evtl. würde ich vor dem WE, also Freitag mal zur Kontrolle zum Arzt gehen, damit ich über das WE ruhiger wäre.

Gute Besserung  :-*
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6331
Antw:Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« Antwort #2 am: 27. Februar 2013, 18:53:40 »
Schließe mich Bettina an.
Wobei ein sehr zierliches Kind wohl eher wieder essen sollte als ein Kind wo mehr dran ist.

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15255
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« Antwort #3 am: 27. Februar 2013, 19:57:02 »
also 3-4 tage wäre ich noch "tolernat" dann würd ich mir wohl je nach allgemein zusatnd au sorgen machen ...und versuchen sie mit shakes,und so zeugs zu ködern....

obwohl bei mir noch nie ein kind echt NIX gegessen hat....hier ist es auch so das sie z.b brechen und danach am kühlschrank hängen....oder bei fieber dosenobst "verlangen" keine ahnung warum das hier so ist...
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

T.A.M.E

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2518
Antw:Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« Antwort #4 am: 27. Februar 2013, 20:16:32 »
Toby hat jetzt seit letzter Woche Donnerstag die Influenza und liegt seither mit nahezu durchgängig 40 Fieber im Bett bzw auf dem Sofa. Er isst kaum was, trinkt aber viel. Unsere KiÄ war aber jetzt der Meinung, dass er zwar nicht zwingend Essen muss, aber er soll auf jeden Falle Elektrolyte trinken, mind. 1 Glas am Tag. Insgesamt soll er aber innerhalb der nächsten 2, 3 Tage wieder anfangen zu essen, wenn auch weniger als üblich.


* 10/2007

Melanie82

  • Gast
Antw:Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« Antwort #5 am: 28. Februar 2013, 06:56:43 »
mir wurde gesagt, solange sie trinkt und nicht viel abnimmt ist das okay. Irgendwann fühlen sich die Mäuse besser und dann wird wieder gegessen. Josephine hatte ja vor kurzem etwas über eine Woche Durchfall und hat da auch nichts gegessen sondern nur getrunken und das kam ja auch wieder raus. War aber kein Problem.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53129
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« Antwort #6 am: 28. Februar 2013, 07:31:10 »
schließe mich bettina und den anderen an, ich würde nur zum arzt gehen, wenn ich das gefühl hätte sie wirkt total apathisch und schwach. die essen schon wieder.  ;)
mein sohn hat bei der hand mund fuß krankheit aphten im mund gehabt und locker 6 tage nix gegessen.
versuch es doch mal mit salzstangen. vielleicht knabbert sie davon ein paar oder mit weichen brötchen, das klappt bei uns auch immer mal.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17401
Antw:Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« Antwort #7 am: 28. Februar 2013, 09:58:21 »
Isst sie denn gar nicht?Auch nicht in der Zeit wenn das Fiebermittel wirkt?Oder heisst nichts, wirklich gar nichts  :-\
Meine waren/sind auch beide Grippe-geplagt derzeit und grad der Grosse hat auch "nichts" gegessen...wobei Nichts hier immerhin hiess, einmal am Tag hat er was gegessen, wenn das Fiebermittel einmal etwas Besserung brachte.....Also ein paar Nudeln z.b.
Ich hab einfach andere Getränke als Wasser angeboten. HAben sie auch gut getrunken und das war der Vorteil
gesüssten Tee mit Honig , Malzbier, verdünnten Saft.....Ich denke mal dadurch ist es OK...
Nun sind meine Kinder allerdings auch nicht eh schon sehr dünn,sondern "normalgewichtig" und der Grosse natürlich auch schon älter .... Die Kleine fing auch zeitiger an zu essen.
Beim grossen waren es 4 Tage und für mich noch durchaus OK .....Das einzige Problem, das ichhatte war die Zwickmühle Medikamente dann auf nüchternen Magen geben zu müssen, damit das Fieber was runtergeht....
Was hier auch als erstes wieder ging waren Sesamstangen....Also was zum nebenbei knabbern....
GEstern hat er sich dann plötzlich Pommes mit Mayo verlangt  ;D und heute immerhin freiwillig 1/4 Brot gegessen. Ich vermute mal noch 2 Tage und dann geht das GEgenteil los: Essen, essen, essen  ;D War bisher immer so.
Will sagen: ich wäre nicht ganz so entspannt, wie die anderen, würde schon versuchen es über Getränke jeglicher Art "abzufangen" und somit etwas Kalorien zufügen, damit sie nicht komplett abschwächt....Essen an sich fände ich nun nicht so wichtig, würde aber trotzdem in der Zeit, wenn das Fiebermittel wirkt mal einfach Dinge wie Nudeln, Salzstangen, Brühe mit Buchstabennudeln etc anbieten.....evtl. isst sie so wenigstens einmal am Tag ein paar Bissen....Ansonsten Allgemeinzustand beobachten ...Ach so, und evtl. mal schauen, ob sie Elektrolythlösung trinkt....hat hier allerdings nie einer angerührt......daher meine Idde mit dem Malzbier und Tee mit HOnig bzw Saft....Die Lösung schmeckt auch echt zum abgewöhnen.


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17401
Antw:Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« Antwort #8 am: 28. Februar 2013, 10:02:48 »
Ach so, zum Arzt würde ich deshalb nicht. Nur wenn ich den EIndruck habe, es liegt an etwas, wogegen wir Antibiotikum brauchen. Der Arzt kann ja auch nichts machen. Wenn meine Kinder mir irgendwie komplett schwach oder dehydriert wirken würden (Was ja , wenn sie trinkt nicht passieren kann) würde ich ohne Umweg zum Arzt eher in KKH, denn da kann sie einen tRopf bekommen....der Arzt kann ja nicht so wirklich helfen...und bevor ich mich da derzeit 3 Stunden ins Wartezimmer setze, würde ich wohl eher den direkte WEg wählen.....Aber wie gesagt, NUR wenn es wirklich bedenklich wirkt. Ansonsten natürlich zum abhorchen, Hals und Ohren anschauen etc zum Arzt...wobei wir auch nicht waren...Trotz hohem Fieber, Husten etc..... Weil es einfach das ist, was alle derzeit haben und nicht weiter "Behandlungsfähig" Mehr als SChleimloser und Ibu würde unser Arzt wohl auch nicht machen können und seit gestern sind auch beide endlich fieberfrei , aber dafur am rumschniefen und husten.....


Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4462
Antw:Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« Antwort #9 am: 28. Februar 2013, 14:55:26 »
.
« Letzte Änderung: 12. Juli 2013, 20:55:55 von Daniela+Kids »

Dropsknopf

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1241
  • Sehnlichst erwartet und nun endlich da!
    • Mail
Antw:Wie lange darf ein krankes Kind Essen verweigern?
« Antwort #10 am: 28. Februar 2013, 21:04:30 »
ja kenn ich auch sehr gut. Meine kleine isst auch fast nix wenn sie krank ist. Aber sie holt das dann nach sobald der Appetit und Hunger wieder kommt  ;)
Hatte auch schon Angst aber die Kinderärztin sagte auch, dass sie in dem Alter nicht mehr so schnell abnehmen und man sich nicht so große Sorgen machen muß. Viel trinken ist wichtig.






*09/09 immer im Herzen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung